PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weisse Boxer



cpflieger
11.01.2005, 14:22
Hallöchen,

ich hätte die Möglichekeit einen weissen Boxer zu bekommen. Jetzt hab ich aber gehört, das die super empfindlich sein sollen.
Sie sollen sogar Sonnenbrand bekommen.

Hat davon schon mal jemand was gehört?? Oder Erfahrungen gemacht??

LG Claudia

pudelrudel
11.01.2005, 17:41
Hallo Mir ist am Sonntag in den Rheinwiesen ein Welpe vom Boxer in Weiß entgegen gekommen .... ich sage wenns gefällt , Reinweiß : Augen und Nasenränder sowie das Maul rosarot .... Geschmacksache ... kann mir denken das eine Rosa Nase schon sehr empfindlich gegen Sonnenstrahlen ist der Körper wahrscheinlich weniger er ist ja behaart .
Würde darauf Achtgeben das der Welpe nicht taub ist wie bei so vielen weißen Hunde( Dalmatiner ) oder Katzen der Fall ist ... Ich würde mich mal an einem Boxerclub oder dem VDH wenden ... gruß Bärbel

Sandra1980
11.01.2005, 20:17
Zwischenfrage:
Echt, Dalmatiner sind oft taub?

Bezüglich weißen Boxern:
Gehe auch davon aus dass sie leicht Sonnenbrand kriegen - sie haben ja allgemein kein sehr dichtes Fell...
Beispiel einer ähnlichen Hautbeschaffenheit: Die Nase meines Pferdes. Sie ich zwar braun, aber hat eine weiße Blesse, also eine weiße Nase mit heller Haut drunter. Da gab es leider auch schon öfters trotz eincremens böse Sonnenbrände!

pudelrudel
11.01.2005, 21:36
Jawohl gerade weiße Tiere neigen zur Taubheit ,daß ist einen Erbangelegenheit durch die Pigmentierung der weissen Farbe hervorgerufen .. gruß Bärbel

Briga
11.01.2005, 21:56
Taubheit ist aber gar kein Problem - bitte nicht abschrecken lassen!
Steffie und Briga (ist taub);)

cpflieger
12.01.2005, 08:42
Vielen Dank, für eure schnellen Antworten.

Das weisse Hunde öfter taub sind hab ich bereits gewusst. Von VDH-Züchtern ist nicht viel über weisse Boxer raus zu kriegen. Die meisten sind immer noch dafür, weisse Boxer auszumertzen, und das, obwohl die weissen meist die kräftigsten und grössten Welpen sind. Aber mittlerweilen bekommen die auch Ihre Papiere, sie dürfen nicht zur Zucht verwendet werden und auch auf Austellungen darf man nicht mit Ihnen. Diese wäre mir egal, weil ich eh nicht züchten will. Ich möchte meine VPG´s machen und einfach mit dem Hund arbeiten. Ich weiss auch, das Boxer längst nicht mehr so robust sind wie sie mal waren. Sie kämpfen oft mit Halsentzündungen und sind auf Kälte sehr empfindlich.


Ich muss dazu sagen, ich bin im einem Boxerclub und hab dort mit meinem Mischling die Begleithundeprüfung abgelegt. Es ist nur leider so, das dieser Mischling ein Podenco-Mix ist, d.h. er ist ca. 40 cm hoch und wiegt ca. 12 kg. ausserdem ist er kein wirklicher Arbeitshund. Er gehört eher zu der Sorte Schmuse-, Kuschel- und Laufhund.

LG Claudia

4711
13.01.2005, 07:51
Hi

Na dann wirst du wissen wie extrem anfällig Boxer im Allgemeinen geworden sind und Halsentzündungen sind da für mich noch kein Problem.
Herzfehler, Spondilose, Neigung zu Krebs und Probleme mit den Atmungsorganen sind nur ein paar der Krankheiten die häufig bei Boxern auftreten.
Ob ein Boxer taub ist oder nicht, kann ich testen, ich würde generell keinen Boxer nehmen die sie zu überzüchtet sind. Die meisten Boxer werden leider keine 9 Jahre mehr alt. Auch nicht aus VDH- Zuchten.
Habe gute Kontakte zu einem Boxerclub und daher kenne ich auch einige der Tiere und bis auf wenige Ausnahmen waren sie krank bzw. schlichen sich diese benannten Krankenheiten mit dem Alter ein. Oftmals plagten mehrere Krankheiten ein Tier.

Gruß 4711

Samuel
13.01.2005, 13:10
@Briga


Taubheit ist aber gar kein Problem - bitte nicht abschrecken lassen!

Wenn du Hundesport betreiben will ist das schon ein Probelm. Ein Großes sogar. Daher würde ich das nicht so pauschal beantworten. Bei einem reinen "Begleithund" stört die Taubheit sicherlich nicht so übermäßig.

@ cpflieger

Die Wahrscheinlichkeit bei einem weißen Boxer gesundheitliche Probleme zu bekommen sind statistisch einfach viel höher. Ob du das Risiko eingehen willst muß am Ende du allein entscheiden.
Warum soll es überhaupt ein Weißer sein?
Bei den Gebrauchshundrassen gibt es Einige, die nicht mehr das sind was sie mal waren. Der Boxer gehört leider auch dazu. Wenn du einen gesunden, arbeitsfreudigen und -tauglichen Hund suchst wirst du dich wohl sehr genau umschauen müssen. Die Farbe wirst du dabei wohl ganz hinten anstellen müssen.

cpflieger
13.01.2005, 13:54
@ 4711

Ich weiß das Boxer mittlerweilen ziemlich empflindlich und auch ziemlich "überzüchtet" sind. Das liegt aber daran, denk ich, das es Boxer schon lange gibt und sie auch schon lange gezüchtet werde. Ein ähnliches Problem wie bei Schäferhunden (HD).
Mein Onkel hat jetzt seinen 4. Boxer, also ich weiß auf was ich mich da einlasse. Es ist mir auch klar, das ich nur zu einem seriösen Züchter gehe, der auf Blutlinen usw. schaut. Aber Garantien gibt es doch nirgends.

@ Samuel

Leider hast Du wirklich recht. Es gibt viele Gebrauchshunderassen mit Problemen. Es muss auch nicht unbedingt ein weisser Boxer sein. Wir haben nur eine seriöse Züchterin bei uns im Klub die jetzt Welpen hat und "leider" sind drei weisse dabei. Das weisse Tiere allegemein empfindlicher sind ist mir klar. Ich hab jetzt einen weissen Podenco-Mix und muss sagen, ich hätte es mir schlimmer vorgestellt einen weissen Hund zu haben, und darum wollte ich jemanden der Erfahrung mit weissen Boxern hat.

Mit der Taubheit hast Du bei den VPG´s vielleicht Recht, weil die Richter sehen wollen, wie dein Hund auf die Stimmkomandos reagiert, aber ich denke Agility o.ä. wo man mit Handzeichen arbeiten kann, kann man einen tauben Hund genauso teilnehmen.

Samuel
14.01.2005, 00:06
@ cpflieger


Ich denke das "leider" muß man nicht in Anführungszeichen setzen. Es ist wirklich schade wenn weiße Boxer fallen - vor Allem für die Hunde selbst.
Glücklicher Weise haben sie heute die Chance ein "normales" Leben zu führen. Bei einigen Rassen ist es sogar so, daß die Nachfrage nach Fehlfarben sehr groß ist. Leider lassen diese Interessenten häufiger zu wünschen übrig, ist es doch ihr größer Wunsch einen Exoten ihr Eigen nennen zu können.
Ich kann mir also kaum vorstellen, daß man diese Hunde "retten" muß, zumal es sich ja um eine seriöse Züchterin handelt. Deshalb würde ich die Überlegungen schon im Interesse des Hundes (ich weiß es klingt erstmal widersprüchlich) nach den eigenen Vorstellungen ausrichten. Das sind Frage, die nur du dir beantworten kannst.

- Wäre es schlimm wenn der Hund gesundheitliche Einschränkungen hätte?

- Wäre es schlimm wenn der Hund sportliche Einschränkungen hätte?


Ich hab jetzt einen weissen Podenco-Mix und muss sagen, ich hätte es mir schlimmer vorgestellt einen weissen Hund zu haben, und darum wollte ich jemanden der Erfahrung mit weissen Boxern hat.

Ich hatte nie einen weißen Boxer, aber das spielt glaube ich auch keine große Rolle, denn sie sind eben nicht identisch. Die Farbe Weiß bedeutet ja nicht zwangsläufig, daß ein Hund größere Gesundheitliche Probleme hat. Es geht doch nur um Wahrscheinlichkeiten.


Mit der Taubheit hast Du bei den VPG´s vielleicht Recht, weil die Richter sehen wollen, wie dein Hund auf die Stimmkomandos reagiert, aber ich denke Agility o.ä. wo man mit Handzeichen arbeiten kann, kann man einen tauben Hund genauso teilnehmen.

In einer VPG ist es allein aus "technischen" Gründen nicht möglich. Man denke an die Voraus-Übung oder an das Abrufen vom Versteck.
Aber z.B. auch beim THS wirst du wohl auf kaum lösbare Probleme stoßen.

cpflieger
14.01.2005, 09:49
Also ich muss gestehen, die Hunde tun mir am wenigsten Leid. Die wissen ja nicht das sie "Abfallprodukte" sind. Mir tut die Züchterin leid. Weil es nun mal kein Aushängeschild ist bei insg. zwei Würfen von insg. 11 Welpen 5 weisse zu haben. Darum nimmt sie jetzt die Hündin auch aus der Zucht, obwohl sie mehrfache Internationaler Champion ist.

Das sie gefragt sind, denke ich, kommt daher, weil jetzt viele sog. Kampfhunderasse verboten sind. Da weisse Boxer meist größer und massiger sind werden sie nämlich auch oft mit Amerikan Bulldogs verwechselt. Sie schaun also gefährlicher aus, sind aber von der Steuer und den Auflagen nicht betroffen.

Das das Risiko, das ein weisser Boxer gesundheitlich mehr Probleme macht als ein "normaler" ist mir klar. Aber wie gesagt, das ist doch bei allen Albinos so.

Zitiat:
______________________________ ____________________
Wäre es schlimm wenn der Hund gesundheitliche Einschränkungen hätte?

- Wäre es schlimm wenn der Hund sportliche Einschränkungen hätte?
______________________________ ____________________

Käme auf die Art der Einschränkungen an. Darum informiere ich mich ja auch!!

LG Claudia

4711
17.01.2005, 14:47
Hmm......... mal ´ne Frage. sind´s nun Albinos oder sind sie nur weiß? (Pigmentierter Nasenspiegel und Augen)
Und noch eine Frage, die man sich stellen sollte, können denn die weißen NOCH ANFÄLLIGER sein als die norm. Boxer??
Klar das Taubheitsproblem besteht, kann man aber testen und ansonsten????
Natürlich ist mir klar, dass die Überzüchtung auch viele andere Rassen betroffen hat, liegt aber weniger daran, dass es ´ne alte Rasse ist (So alt ist die Rasse ja noch gar nicht, im Vergleich zu manch anderen und trotzdem gesünderen Rassen), wohl eher an der Art der Züchtung und den früheren (bei manchen Züchtern auch heutigen) Zuchtzielen.
Das wichtigste ist allerdings.... wolltest du schon immer so einen Hund haben?? Und kommst du mit dem Charakter des Boxers klar und würde es dich stören wenn der Hund krank ist/ wird?
Das sind Fragen die du dir selbst beantworten solltest. Und dann entscheude ob du ´nen weißen Boxer willst.

Liebe Grüße 4711

cpflieger
17.01.2005, 16:50
Also es sind keine Albinos. Sie haben schwarze Nasen, auch kleine schwarze Felcken an den Ohren oder im Nacken.

Taub sind sie auch nicht, wurde bereits vom Tierarzt getestet.

Den Charakter und das Wesen der Boxer liebe ich. Ich bin ja mit fast mit Boxern aufgewachsen.
Aber ich möchte einen Hund mit dem ich arbeiten kann, d.h. ich möchte Hundesport mit ihm betreiben.
Das ist der Knackpunkt!!
Mein Problem ist jetzt nur, es soll ein Boxer sein, das die empfindlich sind weiß ich, daher weiß ich das ich mit einem "normalen" Boxer genauso Pech haben kann, und was ist mir das wert?
Nehme ich einen Boxer von einem VDH Züchter, den ich nur von Anzeigen her kenne und zahle für "die Katze im Sack" viel Geld?
Oder geh ich zu einer Züchterin die ich kenne, die Ihre Welpen liebevoll im Haus aufzieht, zahl dafür die Hälfte aber hab durch ihre Farbe das Risiko das sie empflindlicher sind?

Das ich mir das selbst überlegen muss und wissen muss was ich will ist mir schon klar. Ich hab halt gehofft ich finde jemanden der einen weissen Boxer hat und was darüber erzählen kann.

LG Claudia

Briga
17.01.2005, 21:17
@Samuel

Das stimmt natürlich - wenn du Hundesport betreiben willst und mit akustischen Befehlen arbeiten musst ist die Taubheit sicherlich problematisch. Aber wenn du einfach nur einen "Begleithund" (=Freund) haben willst, dann ist die Taubheit wirklich keine große Sache. Vielleicht sehe ich das zu einfach, aber wir haben wirklich keine Schwierigkeiten miteinander. Es macht mich in der letzten Zeit nur zunehmend traurig bzw wütend wie manche Menschen auf taube Hunde reagieren. Es gibt Leute, die sind der Meinung ein tauber Hund sollte am besten getötet werden - ist doch nutzlos. Dazu fällt mir dann echt nichts mehr ein. Es ist mir deshalb ganz wichtig mal klar zu sagen, dass taube Hunde weder verhaltensgestört noch schwierig sind. Zumindest meine Hündin ist ein total toller Hund!

Liebe Grüße
Steffie

4711
18.01.2005, 08:02
Bei mir in der Strasse hatte ich zwei weiße Boxer, mir war eher so als ob die fitter waren als die normalen. Anfälliger waren sie jeden falls nicht, naja zumindest nicht die beiden.
so anfällig auf andere Krankheiten sind weiße ja nun auch nicht, denke doch nur mal an den Dogo Argentino (kenn ich auch nen paar und die haben nun gar keine Haut und Fellprobleme) oder weiße Schäferhunde (und die vielen, vielen anderen Rassen). Warum sollte das beim Boxer auf einmal anders sein??
Wenn dem so ist würde ich mir dann an deiner Stelle einen Weißen nehmen.

Gruß 4711

cpflieger
18.01.2005, 12:30
@ Briga

Ich bin ganz Deiner Meinung und wenn man will, geht bestimmt auch bestimmte Arten von Hundesport!!!

@ 4711

Hmm..?? Mal gucken, ein Bekannter hat gesagt das in einem Park bei mir in der nähe welche Gassi gehn, die werd ich mal versuchen anzuquatschen!! Vielleicht kann die mir auch was sagen.
Ich kann halt einfach nicht glauben, das Hunde aus einer wirklich guten Zucht gesundheitlich schlechter sein sollen, als Hunde aus "Massenzucht" nur wegen der Fellfarbe.
Danke auch für die Dogo Argentinos, an die hab ich gar nicht gedacht, die haben ja fast die gleiche Fellstruktur.
Ich hab ja noch ein bisschen Zeit ich muss mich erst bis Ende Feb. entschieden haben.

LG Claudia

cpflieger
13.04.2005, 14:58
Der Tread ist zwar schon einwenig her!!

Ich wollte mich nur melden und erzählen, das ich mich für den weissen Boxer entschieden habe.
Ich bin auch sehr glücklich mit meiner Entscheidung!!
Er ist charakterlich ein wirklicher Schatz!!

Und um eine Vorurteile zu vernichten!!
Boxer stammen von den Engl. Bulldog ab, daher kommt das Weiss!! Wenn man das Weiss ganz aus der Zucht nehmen würde würde sich der ganze Boxer-Typ ändern (von einigen Züchtern bestätigt). Die ersten Boxer waren weiss. Der Flocki vom Mühlbauer, erster eingetragener Boxer war weiss und auch Meta die Hündin die Massgeblich an der Zucht beteiligt war war weiss!!
Das weiss kam dann aus der Mode, weil man den Boxer als Polizei- und Militärhund einsetzte und dafür das Weiss zu auffällig war. Darum hat man es als Fehlfarbe deklariert!!

Liebe Grüße
Claudia

MonB
14.04.2005, 11:53
Hallo Claudia,

freut mich sehr, dass du so einen lieben Boxer gefunden hast. Meiner Meinung nach, sollte die Farbe zweitranging sein. Das ist einfach Geschmackssache. Der Charakter ist immer noch das Wichtigste. Ich wünsche Dir viele glückliche Jahre mit deinem Boxer!

Viele Grüße

Mona

cpflieger
14.04.2005, 12:35
Herzlichen Dank!!

Genaus das ist auch meine Meinung!!

Liebe Grüße
Claudia

exelfan
17.04.2005, 16:19
Hallo, ich habe grad erst diese Beiträge gelesen und möchte sagen, ich habe seit 11 Jahren eine weiße Boxerhündin. Sie ist total lieb und für ihr Alter noch quitschfidel. Leider hat sie Hautprobleme seit einigen Jahren und bekommt Tumore. Unser TA hat sie schon zweimal operiert. Er sagt, die weißen wären anfällig dafür. Wenn sie gebadet wird, sieht man, dass die Haut im Laufe der Jahre immer dunkler geworden ist. Auch um die Nase herum haben sich immer mehr Pigmente eingelagert. Einen Sonnenbrand hatte sie noch nie und sie liegt gerne in der Sonne.
Ich würde immer wieder einen weißen Boxer nehmen, die sind einfach klasse.

Viel Spaß mit Deinem Hündel
LG, Andrea:cu: