PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : immer noch angst vor knallerei



manfred3000
02.01.2005, 18:06
hallo,

unsere lisa,eine mischlingshündin 16 kg, 1 jahr hat panische angst
vor knallerei.jetzt ist silvester vorbei und sie hat immer noch
angst.sie will fast vom auto nicht aussteigen u. wenn
dann geht sie ein paar meter und läuft wieder schnell zum
auto.ich bin ratlos!!!!
bin über ratschläge sehr dankbar.
ps. habe sie mit 8 wochen über den tierschutz bekommen,
da sie im karton vor einem tierhaus in spanien abgestellt wurde.#
sie sist eine ganz liebe und sieht aus wie ein bearded collie.
nochmals vielen dank für ratschläge.
gruss
manfred

Rena18
05.01.2005, 09:51
Meine weiße Schäferhündin ist auch Silvester geschädigt. Weiß nicht, ob du in der Hundeschule warst. Halte es so, wie man den Hund lernt Fuß zu gehen, Hund links, Leine rechte Hand, Leckerli mit der linken Hand vor die Schnauze halten und laufen, aber erst am Ziel Leckerli geben. Hat bei mir funktioniert. Meine wollte nicht mehr die Haustür raus. Muss aber ein besonderes Leckerli sein, etwa ein Stück Wurst oder Käse.
Probiere es mal,.
Gruß
Rena

schulz
05.01.2005, 11:13
Hallöchen,

Wir sind selbst betroffen und haben dieses Problem jedes Jahr. Meine Hündin schlottert vor Angst und noch Tage nach Silvester ist sie sehr Misstrauisch ob es nicht doch, irgendwo da hinten nochmal knallt. Ihr Spaziergang ist dann schnell abgeharkt.Großes und kleines Geschäft machen und hop, hop nach hause, In diesem Jahr lief es besser. Zur Beruhigung habe ich ihr Nervoheel Tabletten (hömopathisch) und Bachblüten ( gegen Angst ) gegeben. Zusätzlich vom Tierarzt 14 Tage vor der Knallerei D.A.P Zerstäuber in die Steckdose gesteckt. ( sind beruhigende Duftstoffe )
Jedenfalls war sie dadurch viel gelassener. Angst hatte sie immer noch, allerdings in abgeschwächter Form.
Jedenfalls hechelt und zittert sie nicht. Das hat mir dann doch Sorgen gemacht, weil sie 10 Jahre alt ist und ich dann teilweise schon gedacht habe, sie bekommt einen Infarkt.

Du mußt Geduld haben, irgendwann sind auch die letzten Knaller aufgebraucht.
Ich gehe nur kurze Runden mit ihr.
Gestern bin ich gegangangen, da hat es nicht ein einziges Mal geknallt. Unterwegs merkte ich dann, daß sie mehr geschnuppert hat und es diesmal nicht mehr so eilig nach hause hatte.
Ich gehe auch immer mit ihr und tue so, als wenn alles in Ordnung ist. Manchmal mußte ich mich zwingen zu gehen und ihrer Angst keine Beachtung zu schenken. Schwierig für uns Menschen :D Wäre doch schöner sie zu trösten, was ja falsch ist.
Kopf hoch, bald ist es vorbei. Würde mich aber an deiner Stelle erkundigen, was es für Beruhigungsmittel giebt. ( schon mal für nächstes Jahr )
Petra und Chila ( der Angsthase )

Hubbel
05.01.2005, 13:03
Hi!

Mein Hund ist auch überängstlich. Dieses Jahr habe ich ihr kurz vor Silvester ein Magnesiumpräperat vom Tierarzt gegeben. Das nimmt ihr zwar nicht vollständig die Angst, macht das Ganze aber für sie viel erträglicher!! Auch jetzt in den Tagen danach wird noch viel geknallt und so gebe ich es noch eine Weile weiter. Der Hund ist dadurch viel relaxter und nimmt das ganze gelassener und entspannter. Sonst haut sie bei einem Knall immer direkt ab. sie springt über zäune und es ist kein Halten mehr. Jetzt guckt sie zwar noch ängstlich und zieht den Schwanz ein, aber das zittern und weglaufen ist vorbei.
Fragt doch mal euren Tierarzt und probiert es aus. Zumindestens im nächsten jahr. Ist echt ne super sache und wir können die nur empfehlen.

Gruß Kathrin
P.s Das Mittel heisst Relaxan

cpflieger
11.01.2005, 14:11
Hallöchen,

was vielleicht auch was bringt, es gibt sog. Geräusch-Kasetten.
Da sind jede Menge Geräusche drauf, und die lässt man dann in der Wohnung immer wieder und immer lauter abspielen.

Der Hund ist in seiner sicheren Umgebung und gewöhnt sich so langsam an die Geräsche.

LG Claudia

ElkeG
11.01.2005, 18:05
Hallo,

gegen die akute Angst haben wir Betsy dieses Jahr Sylvester Bachblüten-Notfall-Tropfen gegeben.

Als die ersten Böller am frühen Abend losgingen wurde sie regelrecht panisch, hat gezittert wie wild, gehechelt, ist durchs Haus gerannt usw. Sie ließ sich absolut nicht beruhigen und ich wußte gar nicht mehr, was ich tun sollte. Da fiel mir ein, daß ich Bachblüten-Notfall-Tropfen (Rescue-Remedy) in der Hausapotheke habe. Die habe ich ihr einfach als letzte Rettung auf die Zunge geträufelt (ohne wirklich an den Erfolg zu glauben, ehrlich gesagt. Auch mein Mann hat mich müde belächelt ;) ). Innerhalb von nur ein paar Minuten war Betsy die Ruhe selbst und das ist auch die ganze Zeit so geblieben. Wir konnten sogar Mitternacht mit ihr vor´s Haus gehen, gar kein Problem mehr.

Ist mit Sicherheit keine Dauerlösung, aber bei akuten Problemen würde ich es jederzeit wieder verwenden.