PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bei meinem Hund spalten sich die Krallen



GillaLuni
28.12.2004, 10:10
Hallo an alle,
Bei meinem Hund spalten sich seid mehreren Wochen die Krallen war auch schon beim Tierarzt ,die wiederum sagt das wäre normal was ich nicht glaube.
Kann mir jemand einen guten Rat geben.
Vielen dank
Gruß Gisela:cu:

clako
08.01.2005, 22:49
Hallo,
also die Frage ist wie starkt spalten sich die Krallen, spaltet sich jede Kralle oder nur einige...
Ich kenne es bei meiner Hündin von der Wolfskralle, die nie abgenutzt wird und ab und an auch mal bei einer anderen, aber nie alle auf einmal. Das sieht so ähnlich aus, als wenn sich so eine Span ablöst und man mal mit der Pfeile drüber müßte oder mit der Nagelschere das abstehende Stück abschneidet. Könnte es sein, daß dein Hund vielleicht viel auf Sand und Erde(Waldboden) läuft und wenig Asphalt? Wäre eine Möglichkeit, daß sich die Krallen nicht regelmäßig abwetzen und deshalb ab und an spalten. Probiere es mal mit Fahrradfahren über Straße bevor es auf Feld und Wiese geht(ist jetzt einfach nur eine Möglichkeit, denn ich weiß ja nicht viel über deinen Hund und Eure Umgebung).
Lieben Gruß,
Claudia

GillaLuni
09.01.2005, 16:14
Hallo Claudia,
erst einmal Danke für deine Antwort,ich wohne in der Stadt mein Hund Blacky läuft nur auf Wiese und Strasse.Die Krallen spalten sich so schlimm das meine Tierärztin sie immer ziehen muss,nun hat sie schon 5 Krallen ziehen müssen und das war echt mit Schmerzen verbunden.Sie hat jetzt erst einmal einen Test auf Pilz verdacht ins Labor gegeben,mal sehen was dabei herraus kommt.
Viele Liebe Grüße
Gisela:cu:

clako
09.01.2005, 16:46
Hallo Gisela,
daß hört sich ja schon ganz anders an, also wenn da dein Tierarzt sagt, es sei normal...
Hast Du ihn schon gewechselt? Denn jetzt scheint sich ja doch einiges zu tun, damit man rausfindet um was es geht. Wünsche Euch bald eine Erklärung.
Wir haben auch noch einen Blacky(neben der Hündin Emma), bei dem quälen wir uns seit ca. 10 Monaten mit so einer Milbengeschichte an der Schnauze und an einer Pfote herum. Wir habe ihn jetzt seit Oktober 3 Monate mit einem echt harten Medikament behandelt und nichts tut sich. Aber meine Tierarzt schien auch keine andere Idee zu haben. Jetzt waren wir bei einem Tierheilpraktiker und der hat erst mal Blut abgenommen und morgen wird eine Biopsie der inzwischen schon starkt verhornten Haut gemacht und untersucht. Wir behandeln darüberhinaus mit einer antibiotischen Salbe und es scheint nach nur einer Woche schon weniger zu jucken. Mal schaun wie es weitergeht. Was ich sagen wollte, manchmal bringt ein Arztwechsel ne Menge.
Gruß,

GillaLuni
09.01.2005, 16:55
Hallo Claudia,
ja ich habe mir einen neuen Arzt gesucht,denn so konnte es nicht weiter gehen.Am Donnerstag kommt der Befund mal sehen was dabei raus kommt,ich hoffe nichts schlimmes.Für deinen Hund drücke ich Dir die Daumen.
Gruß Gisela

PS:Vieleicht sprechen wir uns ja öfters