PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gutes Futter?



Reinchen
27.12.2004, 10:57
Hallo,

ich bin absoluter Hundeneuling und auf der Suche nach einem guten Futter für meinen siebenjährigen Rüden (Beagle-Foxterrier-Mix), den ich seit ca. drei Wochen habe. Bislang bekam er noch das Futter, das er im Tierheim bekam (Pedigree Trockenfutter). Da ich darüber nur schlechtes erfahren habe, möchte ich jetzt wechseln.

Mir hat jemand Dinner for Dogs empfohlen. Was haltet Ihr davon?

Welche anderen Marken könnt Ihr mir empfehlen?

rocky1
27.12.2004, 13:59
Hallo!

Schön, dass Du einem TH Hund ein neues Zuhause gegeben hast. Da stellt sich natürlich früher oder später auch die Frage nach einem guten Futter.
Wenn Du Dich hier im Forum umschaust, wirst Du feststellen, dass Barfen eine Fütterungsmethode ist, die kann Dir sicher jemand anders hier besser erklären als ich, da ich nicht barfe. Als andere Möglichkeit empfehle ich Timberwolf aufgrund der guten Zusammensetzung.
Schlechtes Futter erkennt man daran, dass so etwas wie "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" auf der Packung steht, also möglichst schwammig definiert, damit der Hersteller viele Sachen verwerten kann. Ein tierisches Nebenerzeugnis können z.B. Federn, Füße oder Schnäbel sein, also Abfallprodukte, die auch nicht in Lebensmittelqualität sind.
Grundsätzlich solltest Du für Deinen Hund ein qualitativ hochwertiges Futter finden, wobei aber die Verträglichkeit besonders wichtig ist, es reicht meiner Meinung nach nicht, wenn sich das Futter toll anhört, Dein Hund aber seit Wochen Durchfall davon hat. Das darf kurzfristig nach einer Futterumstellung der Fall sein, sollte sich dann aber normalisieren.

So, und jetzt wünsche ich Dir viel Spaß mit deinem Hund, der, wie ich finde im besten Alter :) ist!!!!

finikatz
05.01.2005, 14:01
Hallo Reinchen,

das ist ein sehr komplexes Thema - mail mich doch mal daheim an, wenn Du noch Rat brauchst...

finikatz@gmx.de

fini

claudia04
06.01.2005, 14:58
Hi Reinchen,
da stimme ich meiner Vorrednerin absolut zu! Es kann eigentlich keinen Grund geben einen Hund nicht artgerecht zu ernähren. Und artgerecht heißt ROHFÜTTERUNG!!!!! Sprich BARFen.
Wenn Du nähere Infos zum Barfen brauchst findest du alles in www.strolchisforum.de oder auf www.gesunde-hunde.de
Da muß man sich einlesen, aber ich kann Dir versprechen das Du es nicht bereuen wirst Hundeaugen leuchten zu sehen wenn die kleinen einen saftigen Rinderknochen vor sich haben.
Claudia

claudia04
06.01.2005, 15:56
Kurze Verbesserung:
die richtige Adresse lautet:
www.gesunde-hunde.com
Das war´s schon,
Claudia

LoveofLabs
07.01.2005, 11:47
Mir hat jemand Dinner for Dogs empfohlen. Was haltet Ihr davon?

Gar nichts! Habe dort mal eine Probe bestellt. Das Futter kam, und ich habe es sofort zurück geschickt, als ich mir die Zusammensetzung durchgelesen habe. Hauptbestandteil ist Getreide und der Fleischanteil extrem gering, obwohl DfD damit wirbt, das Futter habe einen Fleischanteil von ca. 70 Prozent. Das bezieht sich jedoch, wenn man genauer auf den Packungen nachliest, lediglich auf den Anteil des Eiweißes - aus meiner Sicht ist das Irreführung von Verbrauchern. Du solltest bei der Wahl Deines Futters stets auf einen hohen Fleischanteil achten, er sollte mindestens bei 50 Prozent liegen! Hunde sind Carnivoren (Fleischfresser) - Futter, das fast nur Getreide enthält, ist nicht artgerecht und macht die Hunde auf Dauer krank.

Wir haben früher etliche namhafte Futtersorten ausprobiert und füttern als Konsequenz seit einem halben Jahr ausschließlich frisch (BARF) - seitdem hat unser Caro nicht mehr die geringsten Probleme und ist fitter als jemals zuvor. Für mich der "Stein der Weisen" der Hundernährung. Man muß sich natürlich vorher eingehend mit dem Thema beschäftigen und die Zubereitung ist etwas zeitintensiver als Trofu in den Napf zu schütten, aber aus meiner Erfahrung zahlt es sich mehr als aus...

Liebe Grüße
Sabine