PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Hund macht immer vor die Tür meines Nachbarn ! Hilfe !



Lulija
16.08.2002, 10:21
Hallo,

habe ein sehr großes Problem. Mein Schäferhund Welpe macht nachts immer sein Geschäft vor die Tür meines Nachbarn.
Der ist sogar schon zu allem Übel hineingestiegen und das gab dann einen rießen Krach.
Tagsüber jedoch geht er doch auch in den Garten.


Wie soll ich meinem Hund nur beibringen, das er das nicht darf ?

Mein Nachbar hat mir sogar schon gedroht wenn das nicht besser wird.

Thea
16.08.2002, 10:29
Hallo,
läßt du ihn einfach laufen und dann irgendwo hinmachen? Verstehe ich nicht!!!!! Ist euer Garten nicht eingezäunt, bist du nicht dabei wenn er draussen ist? Du kannst doch mit ihm ander Leine dorthin gehen, wo er machen darf. Wenn es doch vor der Tür deines Nachbarn passiert, tadel ihn, setzt ihn woanders hin, wo er machen soll, dann viel loben usw. Man kam Hundehaufen auch entfernen bevor jemand reintritt, wenn man denn mitbekommt wo der Hund ihn macht. Das sollte man aber vielleicht. Ich würde mich auch über Haufen vor meiner Tür Ärgern. Hab für meine Hunde immer Tüten zum Aufsammeln dabei, wenn sie an ungünstigen Plätzen ihre Haufen machen.

Thomas
16.08.2002, 11:13
Wie soll ich meinem Hund nur beibringen, das er das nicht darf ?
Indem Du ihn dort nicht hinläßt (zumindest in der Welpenphase)

Mein Nachbar hat mir sogar schon gedroht wenn das nicht besser wird.
Recht hat er, Dein Nachbar....

Gruß
Thomas

volker
16.08.2002, 12:44
Hallo,

Zuerst muß ich ebenfalls deinem Nachbar recht geben.

Warum macht dein Hund in den Garten, ist der etwa Euer
großes Hundeklo???

Die Aussage von Thomas ist richtig, dein Hund hat vor der Türe deines Nachbarn nichts zu suchen.

Wenn du deinen Hund an die Leine nimmst und immer eine Runde um den Block läufst, kannst du deinen Hund dirigieren indem du einfach zügig gehst bis Ihr in dem Bereich seid, wo er sich erleichtern darf.

Durch das zügige gehen findet der Hund gar nicht den Gedanken und die Ruhe um sich zu erleichtern.

Auf jedenfall gehört der Hund an die Leine.

Gruß

Volker

Dagi
16.08.2002, 12:55
Hallo,
verstehe ich nicht: wir machen die Häufchen von unserem Welpen GRUNDSÄTZLICH weg, egal ob auf dem Gehweg, vor der Tür des Nachbarn, oder sogar auf der Hundewiese. Da würde sich jeder ärgern, der da rein tritt! Also: entfernen, dann gibt's auch keinen Ärger. Das kann Dir nämlich auch mit Spaziergängern passieren, und die ärgern sich zu recht! Aber was meinst Du, was Du für bewundernde Blicke erntest, wenn Du brav das Häufchen wegmachst. Das sehen alle gerne! Und nachts: ab an die Leine. Unsere hat zuerst auch nicht gerne so in der Nähe von einem, also an der Leine gemacht, aber: alles Übungssache! Und nimm 'ne Taschenlampe mit!
Es grüßen Dagi + Amy

Tina2809
16.08.2002, 13:33
Hallo!

Du würdest Dich sicher auch nicht freuen, wenn Du vor Deiner Tür "Tretminen" hättest, oder?;)
Da Dein Weple ja nicht in die Wohnung machen soll, gehst Du mit ihm raus. Und draussen musst Du dann mit ihm da hingehen, wo er darf.
Wenn er sich an einen "verbotenen" Ort setzt, schimpfen, wegmachen, bzw. rechtzeitig da hin bringen, wo es OK ist.
Das kann zwar ein Weilchen dauern, bis er es kapiert, aber wenn er es richtig macht, schön viel loben und evtl. Leckerli geben.
Wir machen Hundehäufchen auch immer weg, so geht man unnötigem Ärger aus dem Weg.
Unsere Nachbarn waren auch nicht sonderlich begeistert, als sie unseren Welpen gesehen haben, und achten auch immer drauf, wo er hin macht. Und wir haben ihnen durch das Entfenen gleich den Wind aus den Segeln genommen.
Viel Glück und viel Spaß noch!
Tina

Lulija
18.08.2002, 14:16
Also erstmal möchte ich mich bei euch für eure Stellungnahme bedanken und noch einiges zu dieser Sache anmerken.

Also es ist so, da dies unser Haus ist und dieser Herr nur zu Miete bei uns wohnt, deshalb kriegt er auch die Probleme mit.

Zu dem Betreff der Kothaufen. Er macht das nur, wenn er alleine im Garten ist, oder ich mal kurz weg bin einkaufen, oder im KiGa meinen Sohn holen. Da komm ich den Flur rein und mir kommt schon eine Dufwolke entgegen. Das lustige ist ja, das könnte er ja genau so gut bei unserer Haustüre machen, aber nein, er muss einen Stock weiter gehen.

Grundsätzlich ist es eigentlich schon so, das wir mit ihm spazieren gehen damit er sich erleichtern kann. Jedoch ist das so das er vorher vielleicht war und kaum wenn ich mal nicht da bin kackt er vor die Türe unseres Nachbarn.

Wieso weis ich leider auch nicht ? !

Ich möchte ebenfalls noch mal anmerken, weil viele von euch geschrieben haben, ob er bei uns in den Garten macht. Eigentlich nicht, jedoch lässte es sich gerade bei Welpen nicht immer ganz vermeiden.

Ich hoffe ihr seht jetzt meinen Fall besser !

Vielen Dank !

Dagi
19.08.2002, 12:03
Hallo,
da hilft nur eins: Dem Hund nicht die Möglichkeit geben, vor die Tür des Nachbarn zu machen. Dann muß er eben von SOFORT an jederzeit beaufsichtigt werden. Warum nimmst Du ihn z.B. nicht mit zum Kindergarten? Warum ist er alleine im Garten? Sonst frag jemanden für diese Zeiten, ob er auf den Hund so lange aufpaßt. Damit er es sich nicht noch zur schlechten Gewohnheit macht, muß er jetzt eben ständig unter Beobachtung stehen. Wenn er ein paar Wochen/Monate die Möglichkeit nicht mehr gehabt hat, tut er es vielleicht dann auch nicht mehr, selbst wenn er unbeaufsichtigt ist. Und vielleicht noch mal immer wieder besonders loben, wenn er sein Geschäft draußen gemacht hat ("Braaver Hund, ja genau da gehört es hin! SO hast Du das fein gemacht"). Ist er denn schon komplett Stubenrein? Unsere Hündin von 16 Wochen ist zwar stubenrein, aber wir loben sie weiterhin, wenn sie gemeldet hat, daß sie muß, und wenn sie ihr Geschäft verrichtet hat gibt's auch weiterhin viel Lob. Als ob sie reines Gold gemacht hätte. Es ist nämlich so, daß Hunde zwar etwas relativ schnell lernen, aber es dauert oft Monate, bis es ein sogenanntes konditioniertes Verhalten wird! Und vielleicht noch mal die Stelle vor Nachbar's Tür mit Essigwasser wischen, damit auch wirklich der Geruch neutralisiert ist, und nichts mehr an irgendein Häufchen erinnert!
Falls alles nix hilft, und der Hund stubenrein ist, das Verhalten provozieren: Nimm den Hund doch mal an die Leine, und geh zusammen mit ihm vor die Tür des Nachbarn. Will er sich hinhucken, "NEIN" (oder welches Wort ihr auch immer benutzt um ihm begreiflich zu machen, das er das auf keinen Fall, niemals darf), ihn hochnehmen und nach draußen tragen, wo er machen darf. Das immer wieder machen, bis er's begriffen hat!
Viele Grüße
Dagi

Tina2809
19.08.2002, 12:05
Hallo Lulija!

Du solltest ihm auf jeden Fall die Möglichkeit nehmen, unbeaufsichtigt vor Nachbars Tür zu kommen.
Er hat es sich anscheinend schon gemerkt, daß wenn Du nicht da bist, er mal kurz zum Nachbarn vor die Tür kann (das eigene Reich wollen sie ja nicht beschmutzen).
Du solltest vielleicht mal mit ihm im Gang bleiben, und wenn er sich hinsetzt, sofort "Pfui" sagen und rausbringen, damit er so schnell woie möglich versteht, daß er da nicht machen soll.
Draußen natürlich dann mit nem Leckerli belohnen & loben.

Auch die "Gartenlösung" ist bei uns nur für ganz dringende Notfälle. Manchmal muß man echt lange warten, bis sie draußen machen, aber für einen Hund braucht man eben viel Zeit ;) Geduld haben!!! Dann klappts auch!

Weitehin viel Spaß noch!