PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : tod im schnee?



micky80
13.12.2004, 19:49
hallo ihr lieben!
da könnte sich jetzt etwas blöd anhören, bin aber jetzt total verunsichert! mein kollege erzählte mir, ich soll im winter wenn schnee liegt nich so lange mit meinem hund spazieren gehn. sonst könnte es sein das er auf einmal tot umfällt, weil meine kleine ja ein pinschermix ist und somit ja nah mit ihrem bauch an den schnee kommt. ich war letztes jahr oft mit ihr ne stunde lang im schnee spielen. kann es wirklich sein, das sie sich wirklich soo unterkühlt, das das passieren kann? will das nicht so recht glauben!:confused:

Hovi
13.12.2004, 21:34
Wenn Dein Hund im Schnee rumfetzt und sich ordentlich bewegt, brauchst Du Dir wegen Unterkühlung bestimmt keine Sorgen machen.

Allerdings sollte ein kleiner, dünnfelliger Hund auch wirklich die Möglichkeit haben, draussen zu rennen.

Wenn er an der Leine sein muß oder gar im Schnee herumstehen muß, kann es schnell passieren, dass er sich eine Erkältung oder eine Blasenentzündung holt.

LG
Claudia

micky80
13.12.2004, 23:08
sie hat wenns richtig kalt wird ein jäckchen an ( hat ja gar kein fell am bauch und sonst auch kurzes fell ) und an der leine hab ich sie fast nie. ist so gut erzogen das sie bei uns im dorf ohne leine laufen kann. aber wenn wir im feld sind fetzt sie dann auch gleich los.

sine
27.12.2004, 14:21
also ich weiß ja nicht, wie manche leute auf die idee kommen ein hund fällt auf der stelle tot um - eigentlcih klingts so blöd, dass es schon wieder afst lustig ist;)
man merkt es, wie bei menschen auch, wenn dem hund kalt ist-er zittert-dann kan man immer noch rein gehen. solange er sich bewegt gibts überhaupt keine probleme.
ich hatte auch nen kleinen dackel und der liebte schnee.

lg sine

habs auch noch nie gehört, dass ein kleiner dünner mensch gleich stirbt, wenns kalt wird :D

Hovi
27.12.2004, 14:28
Naja, Menschenfell ist aber auch EXTREM spärlich ;).

Und bei den meisten Männern über 30 sowieso :D

*duckundweg*

pudelrudel
30.12.2004, 12:56
Hallo ich habe 3 Pudel die auch mal gerne durch den Schnee rennen ,nur ist der Spaß nach einer Stunde vorbei ... alles voll Schneeballen die Beine der Bauch ,, ab nach Hause und auftauen mit dem Föhn . Aber Umfallen und Tod ...nie gehört ... es ist immer ein Risiko wenn Hunde toben aber die kennen ihre Grenzen und man kann das auch unter brechen .. sicher kann man einen Hund überfordern ... Muskelkater gibt es dann ( Tarsit für Sporthunde ,gibt es beim Tierarzt )) sicherlich kann ein Hund rennen bis das er Tod umfällt ( Bsp.Stundenlang neben dem Fahrrad ohne Übung ) ... aber nicht beim Spiel der war bestimmt Herzkrank und die Besitzer wußten von nichts ....solange ein Hund in Bewegung ist kann er sich nicht erkälten und Krank werden ..nur muß man dafür Sorgen das Hinterher ein Handtuch parrad liegt und das Fell gut getrocknet wird...Alte und Kurzhaarige Hunde , Hunde ohne Unterfell dürfen ruhig einen Mantel tragen ...... gruß Bärbel

Kaydan
25.01.2005, 17:54
Hallo,

also unsere Snoopy ist ein Pinscher-Jack Russel Mix und ist selbst bei meinem Mann voll sportlich im Tiefschnee per SKI unterwegs, kein Problem. Letztens waren sogar die Barthaare eingefroren. Aber stehen bleiben sollte mann nicht, immer in Bewegung, bleiben-tot umfallen na, ja noch nie gehört.

Daheim dick gefressen vorm Sofa vielleicht-dass macht krank.

grüße Kaydan