PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gebärmuttervereiterung



Wonda
12.12.2004, 20:13
Hallo zusammen,
meine Hündin wurde aus diesem Grund letzten Donnerstag operiert.
Sie mußte noch über Nacht in Tierkinik bleiben, weil es ihr nicht gut ging.
Nun mache ich mir aber Gedanken, weil es ihr immer noch besonders gut geht!
Sie frißt und macht auch Geschäft draußen, aber sie schläft sehr viel, bellt nicht...
Ist das normal, oder muß ich mir ernsthaft Sorgen machen?

Wäre froh, wenn sich jemand meldet der auch schon sowas mit seinem Hund erlebt hat.

Viele Grüße,
Andrea

AnjaK
12.12.2004, 20:33
Hallo, meine Hündin wurde letztes Jahr am 23.12. abends notoperiert wegen Gebärmuttervereiterung. Durch eine andere Krankheit wurde es sehr spät erkannt.
Nala ging es auch die ersten Tage nicht gut.
Allerdings war sie nachts bei mir und verbrachte die Weihnachtstage vormittags beim TA. Dort bekam sie Infusionen. Dann bekam sie aufgrund der Medikamente noch eine Magenschleimhautentzündung.

Es dauert halt seine Zeit, aber Kopf hoch, wird schon werden. Wenn du ganz unsicher bist, ruf deinen TA an. Es ist ja noch nicht lange her und es war ja eine OP, solange sie frißt ist es wohl ok. Sie muß sich halt erholen.

LG Anja und Rudel:cu:

Wonda
14.12.2004, 20:59
Hallo Anja,
vielen Dank für Deine Anwort.
Meiner Lara geht es heute schon besser, der TA ist auch zufrieden.
Schätze der blöde Trichter den sie tragen muß stört sie doch sehr, obwohl ich ihn immer gleich abnehme, wenn ich heim komme.
Heute hat sie auch schon wieder Leute angebellt, also auf den Weg der Besserung...Gott sei Dank!
Hatte echt eine Schei...Angst das sie es nicht schafft.
Aber mein Tierarzt hat wirklich sehr gute Arbeit geleistet.

Lieben Gruß
Andrea:cu:

AnjaK
15.12.2004, 19:21
Na siehste! Ich hatte auch tierische Angst, vor allem weil ich warten mußte, ob nicht die inneren Organe schon angefallen sind, dann hätte man sie nicht mehr aufwachen lassen. Dann werden Minuten zu Stunden...

LG und alles Gute weiterhin!