PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafbedarf



Cipi
15.08.2002, 17:41
Hi!

Meine beiden kleinen Stubentiger (m,11 und 13 Wochen) sind superlieb, beide kuscheln gern, sie vertragen sich mittlerweile recht gut (ab und zu prügeln sie ich, aber spätestens wenn eine maunzt hört die andere auf, weshalb ich das als Spiel interpretiere). Vielleicht kann mir jemand von Euch folgende Frage beantworten: obwohl ich den ganzen Tag über zu Hause bin und mich mit den Katern beschäftige sobald sie zu mir kommen schlafen sie fast den ganzen Tag lang. Insgesamt sind sie vielleicht 3-4 Stunden wach, sonst dösen sie auf Fensterbrettern, unter dem Bett, in ihrer Kuschelrolle oder in unserem Bett. Ist das normal- von der Zeitdauer her gesehen? Wieviel Schlaf brauchen kleine Katzen? Gibt es ein Alter, indem sie munterer werden? Sie sollen beide kastriert werden, werden sie dann noch träger? Ich hab nichts dagegen, daß sie allen Schlaf bekommen, den sie wollen, ich sorge mich aber, falls sie vielleicht krank sind, ich habe bisher leider keine Katzenerfahrung und finde dazu auch keine Infos in meinen Büchern und im Netz (dort nur Widersprüchliches).
Die Tierärztin hat bisher nur alles Nötige gemacht (geimpft, entwurmt...), außerdem hatte einer der beiden von Anfang an Katzenschnupfen, den hat sie erfolgreich behandelt.

Danke für Eure Tipps
Cipi

tomahawk
15.08.2002, 18:01
Schlafbedarf

Das ist bei den kleinen Rackern ganz normal. Es ist genau wie bei Babys, die verschlafen ja auch den meisten Teil des Tages. Erst mit zunehmendem Alter sind die Wachphasen länger. So ist es auch bei den kleinen Katzenmänteln. Da kann es sein, dass die Zwei wie wild spielen und von einer auf die andere Minute fallen die um und machen ein Nickerchen. Ist alles wirklich absolut normal. Du mußt nur aufpassen, dass die Deinen Schafrhythmus so halbwegs mit übernehmen. Also abends vor dem Schlafengehen nochmals ordentlich spielen und schmusen, damit die auch kaputt sind. Sonst kann es sein, dass die Zwei Dir nachts über die Bettdecke flitzen. Ich meine, die Zeiten wo wir bis 9.00 oder 10.00 Uhr geschlafen haben, sind dank unserer 3 Katzenmäntel längst vorbei, ab 6.00 Uhr spätestens 7.00 Uhr ist Stimmung angesagt, aber das frühe Aufstehen hat ja auch was für sich.

Du wirst jedenfalls bald feststellen, dass sich die Nickerchen verkürzen und wenn die erstmal in ihre Teeniephase kommen, da wirst Du noch manchmal denken "och könnt ihr nicht mal eine viertel Stunde ruhen gehen". Das kommt bald, Du wirst sehen.

Cipi
15.08.2002, 18:19
Danke für Deine Antwort, dann bin ich ja beruhigt. Die Wachphasen haben wir ganz gut im Griff, ich werde pünktlich um halb 7 geweckt, darf dann Essen servieren und ein wenig streicheln. Wenn ich dann will darf ich auch wieder ins Bett gehen. Meinen Schatz lassen sie bis um 8 schlafen, da sind sie eigen. Und abends wird nach dem Dosi-Gutenacht nur noch gekuschelt. Das darf wirklich gern so bleiben :o)

aspelenie
15.08.2002, 23:22
Hallo cipi,

ich schließe mich meiner vorrednerin an, die werden schon munter. aber es ist wirklich wichtig, dass du deinen beiden kleinen tigerchen beibringst wann auch DEINE nacht ist. Mein mikesh- ich bekam ihn vor drei jahren, als er 13 monate alt war, war zum beispiel der ansicht, er würde gern gegen ein uhr nachts herausgelassen werden, um dann um fünf uhr nach einem warmen kissen zu verlangen. da ich keine flexible katzentür einbauen kann, zerrte das ziemlich an den nerven (und natürlich hatte ich den grund raus, warum seine vorbesitzer ihn unbedingt loswerden wollten). er schrie dann ganz fürchterlich. (er maunzte oder miaute nicht, er schrie). ich - und anfangs leider auch meine nachbarn- waren gezwungen, ihn erst solange schreien zu lassen bis er das - mangels erfolg- einstellte. Wenn das so war (sagen wir am anfang 2 minuten stille, dann fünf, dann zehn), kam er rein/raus. Jetzt kennt mikesh meinen tag. dann darf er auch raus/rein.

alles liebe für euch aspelenie