PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abschied auf Zeit



MCS
09.12.2004, 22:16
1 Woche ist es jetzt her, daß bei Marquis die Diagnose von FIP gestellt wurde.
Montag hat mir der neue Ta noch Hoffnung machen wollen, da die Ergebnisse laut Labor nicht eindeutig waren. Er wollte mit Cortison und Antibiotika behandeln.
Ich hab mich echt an diesen seidenen Faden festgehalten wie ein Kind!
Tja und heute war ich dann bei ihm um die Therapie anzufangen. Als er Marquis über 1 Stunde dann untersucht hat, sagte er mir die Therapie könnten wir zwar machen, vielleicht würde es ein wenig anschlagen, nur wird es sich nur um ein paar Tage handeln und ich mußte mich darauf vorbereiten, daß Marquis das neue Jahr nicht mehr erlebt. Nachdem ich ihm Freitag aber schon mit Cortison versorgen habe lassen, es aber statt besser zu werden, ihn geschwächt hat (er hat mal mehr geschnurrt).

Er ist noch so vital, hat so einen Willen zu Leben das ich es einfach nicht übers Herz gebracht habe, ihn über die Brücke gehen zu lassen. Irgendwie hoffe ich immer noch das ein wunder geschieht, daß ich aufwache und es ist nur ein böser Traum gewesen.
Immer wieder frage ich mich warum? Sein Bruder so fit und er so krank.
9 Monate ist er alt, ist noch nicht mal ausgewachsen und schon soll er sterben?!
Ich bin so wütend über meine Hilflosigkeit, so traurig und immer noch fassungslos.... :0( :0(

Nachdem er keine Schmerzen hat, zumindest so wie er sich gibt es nicht so aussieht, der Ta das mir auch bestätigte, will ich ihm jetzt jeden Tag den er noch hat ihm schenken, egal was das für mich bedeutet. Schliesslich ist er noch so jung, geniesst es immer noch raus zu gehen und dergleichen.

Allerdings muß ich mir mal wieder die Frage stellen, wann der richtige Zeitpunkt ist um Aufwiedersehen zu sagen.

Diese Welt kann einfach so grausam sein :0(

Isabella

SandraM
10.12.2004, 09:16
Was für eine schlimme Situation! Ich wünsche Dir viel Kraft und euch noch viiieeele schöne Tage. Deine Katze kann froh sein, so einen liebevollen Dosenöffner zu haben.

Anschla
10.12.2004, 10:40
Das ist wirklich schwer für Dich jetzt. Ich wünsche DIr alle nötige Kraft.

Eins ist mir noch aufgefallen:
Du sagst, Dein Süsser will immer noch raus. Bitte halt aber das ANsteckungsrisiko für andere Katzen im Kopf und versuche, ihn drinnen zu halten bzw. nur unter Ausicht mit ihm rauszugehen, damit er nicht evtl. anderen Katzenbesitzern das gleiche Leid bereitet.

Ganz liebe Grüße.:cu:

MCS
12.12.2004, 07:42
es ist vorbei.

Am 11.12.04 um 17:05 Uhr ist er eingeschlafen in meiner Umarmung.

:0( :0( :0(

Ich vermiss ihn so sehr!!!!!!!!!!!


Isabella

Pikephish
12.12.2004, 09:45
:0(
Ich weine mit Dir, es ist so grausam einen seiner Schätze an diese furchtbare Krankheit verlieren zu müssen.
Aber er ist in Deinen Armen eingeschlafen, und durfte erfahren, wie es ist geliebt zu werden. Damit hast Du ihm das größte Geschenk gemacht.
Traurige Grüße,

Tiborus
12.12.2004, 09:51
Liebe MCS

liebe mitfühlende Grüße auch von mir - vor etwa einem Jahr ist mir mit Chiquita genau so etwas auch passiert: sie war erst ein halbes Jahr alt.... ich weiß, wie traurig Du jetzt bist...

Ich habe Chiquita bis heute nicht vergessen und es gibt immer wieder ganz intensive Augenblicke, in denen ich sie schmerzlich vermisse...

Aber zum Leben und Lieben gehört leider auch der Abschied- bald wird der Schmerz ein wenig erträglicher, versuche ihn anzunehmen und durch ihn hindurch zu gehen...

Charliemoorle
12.12.2004, 10:50
Liebe MCS!

Auch mir laufen die Tränen :0( , es tut mir unendlich leid, dass du deinen Maruqis verloren hast, ein so junges Katerchen.
Fühle dich umarmt: Ich wünsche dir viel, viel Kraft, es ist so schwer, ich weiß. aber, wie Pikefish schreibt: In deinen Armen ist er über die Brücke gegangen, ist nun von allen Leiden erlöst.
Ach menne, ich weiß, im Moment hilft das auch nicht weiter.
Die Zeit - so unglaublich das klingt - wird heilen.
Ganz liebe, unendlich traurige Grüße
Gitte

SandraM
13.12.2004, 15:34
Oja, das ist ja schnell gegangen! Ich wünsche Dir alles Gute, bleib tapfer! :0( :0( :0( :0(

remap
14.12.2004, 12:57
auch mir tut es unendlich leid für dich!!!
wie du schreibst hätte er es schöner nicht haben können, er hatte eine liebevolle dosine!

doch durch den schmerz musst du leider durch, wir hatten auch vor kurzem ein tragisch schnelles ende, von sindy der katze meiner schwiegereltern!
plötzlich versteht man die welt nicht mehr!

fühl dich getröstet :hug:
lg pamela

miwi
02.01.2005, 14:26
Der erste Beitrag und gleich ein so trauriger Anlass :0(

Bei uns sieht es genauso aus, wie Du es beschrieben hast.
Unsere beiden Jungs könnten verschiedener nicht sein.

Wir haben Pyro und Joschi im September aus dem Tierheim geholt. Sie waren gerade 3 Monate alt und quitschfidel.
Seit ein paar Wochen ist Joschi sehr ruhig geworden, während Pyro seinem Namen Ehre macht.
Als Joschi dann auch noch immer weniger gefressen hat und etwas abgenommen hatte, sind wir zum TA gegangen, der uns die Diagnose gegeben hat: FIP!!!

Ich kann nicht glauben, dass Joschi bald nicht mehr bei uns sein wird.
Momentan bekommt er noch Cortison und Penizilin, aber er ist einfach sehr geschwächt, spielt nicht mehr, frisst nur sehr wenig und schleicht in der Wohnung herum.
Ab und zu stellt er seine Ohren auf und hat einen ganz wachen Blick, z.B. wenn Pyro wieder mal mit einem Schnürsenkel kämpft, aber man merkt ihm deutlich an, dass es bergab geht.

Die letzten Tage verwöhnen wir ihn so gut es geht.
Joschi bekommt öfters mal etwas Aufschnitt oder auch ein bisschen Schmand, aber Pyro scheint nicht zu verstehen, dass sein Bruder nicht mehr spielen kann und will. Er stürzt sich immer wieder auf ihn und kneift ihn in den Nacken. Joschi kann sich leider nicht wehren, deshalb müssen wir immer wieder dazwischen gehen.

Und nun scheint sich Pyro auch noch vernachlässigt zu fühlen und wird leider in den letzten Tagen auch noch unsauber.

Ich kann nur hoffen, dass wir Joschi die letzten Tage so schön wie möglich gestalten (leider können wir ihn ja nicht fragen) und dass Pyro diese schwere Zeit ohne bleibende "Schäden" übersteht.

RotFuchs
02.01.2005, 16:26
Liebe MIWI,

es ist wirklich ein sehr trauriger Anlaß.
Es wäre schöner, wenn Dein erster Beitrag hier ein anderer wäre.

Es klingt wirklich alles ziemlich hoffnungslos bei Euch.
Ich kann nicht wirklich mitreden, weil wir uns um so etwas zum Glück noch keine Gedanken machen mußten.

Ich kann nur für Euch und Joschi hoffen, das Ihr "den richtigen Moment" merkt und Ihn dann gehen laßt.

Könnt Ihr Pyro vielleicht mit Bachblüten helfen?
Ich kann mir schon vorstellen, das er diese ganzen Veränderungen merkt und sicherlich einversüchtig ist.
Deshalb würde ich es auf jeden Fall mal mit Bachblüten versuchen.

Am besten wäre es, wenn Du unter der Rubrik Gesundheit und Medizin einen neuen Posting aufmachst.
Da können Dir sicherlich viele Foris einen Tipp geben.

Ganz lieben Gruß und einen ganz dicker Knuddler für beide Fellnäschen!!!!

:0(

MCS
02.01.2005, 18:22
Hallo Miwi

schade das dein erstes Posting aus so einem Anlass ist :(
Es ist schwer sich mit der Krankheit auseinander zu setzen, da man immer noch den fidelen Kater vor sich hat und mitansehen muß wie er von Tag zu Tag sich verändert.

Auch ich hatte das Problem mit Marquis Bruder den wir Shyguy tauften (mitlerweile eher ein "Pinky" geworden ist) :D
Auch Shy hat es nicht verstanden, wollte mit seinem Bruder immer wieder Spielen und rumtoben. Meist habe ich Shy und Cleo mit einen Ausflug in den Garten abgelenkt, so das ich mich intensiver um Marquis kümmern konnte.
Nachdem ich 2 lange Gespräche mit meinem neuen TA hatte, habe ich mich entschieden keine Medikamente mehr zu verabreichen - da Marquis schon zu geschwächt war, der TA zu mir meinte das es auch sein könnte, daß es helfen kann, es aber auch passieren kann, nachdem er schon so geschwächt und abgemagert war, daß es den Verlauf nur noch beschleunigt.

Geniesse die Zeit mit deinem Joschi in allen Zügen, sei aber aufmerksam sodaß du den rechten Zeitpunkt mitbekommst.

So schwer das auch ist, ich habe das mit meinem TA Tage vorher abgeklärt, wollte unbedingt Marquis daheim auf wiedersehen sagen. Am besten läßt du dir eine Handynummer von deinem TA geben, um ihn zu erreichen, wenn es soweit ist (den Fehler habe ich leider begangen, so das ich über 12 Tierärzte anrufen mußte, bis sich endlich mal einer bereit erklärte :mad: )

Ich wünsche dir noch viele viele Stunden mit deinem Joschi und das du noch lange freude an ihm hast

MCS