PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beerdigung auf eigenem Grundstück



Ina-M.
28.11.2004, 22:29
Hallo an alle
Kennt sich jemand von Euch mit der rechtlichen Seite aus? Wir haben unsere Miezen bei uns auf dem Grundstück beerdigt.
Jetzt fragte mich eine Bekannte, was ich denn im Falle eines erneuten Ablebens einer unserer Miezen machen würde. Es gäbe doch da das neue Gesetz, daß man im eigenen Garten keine Tiere mehr beisetzen darf.
Kann mir da einer von Euch genaueres drüber sagen oder evtl eine Adresse nennen, wo ich das erfahre?
Vielen Dank schon mal und liebe Grüße

Fritzfranz
29.11.2004, 07:11
Geregelt sind diese Fragen im Tierkörperbeseitigungsgesetz (den Text findest Du, wenn Du das Wort bei Google eingibst). Danach hat sich zumindest bundesrechtlich nichts geändert: Katzen können weiterhin im eigenen Garten bestattet werden, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Einzige Ausnahme: das Grundstück befindet sich in einem Wasserschutzgebiet, dann ist das unzulässig. Aber vielleicht gibt es speziell für Dein Bundesland oder Deine Gemeinde Sonderregelungen?

Fritzfranz
29.11.2004, 07:28
Halt, ich korrigiere mich: Die Rechtslage ist zZt doch etwas komplizierter, da zwar das TierNebG, das eigentlich nur zur Vermeidung von BSE die Beseitigung tierischer Nebenprodukte regeln sollte, schon in Kraft ist, die meisten Länder (wenn nicht sogar alle) aber noch keine Ausführungsvorschriften dazu erlassen haben. Also: Seit einigen Monaten gilt der Grundsatz, das alle Tiere in Tierkörperbeseitigungsanstalt en abgegeben werden müssen, sofern sie nicht auf genehmigten Plätzen bestattet werden (also auf Tierfriedhöfen). Ausnahmen dazu sollen die Ausführungsgesetze hierzu vorsehen. Ob es in Deinem Bundesland ein solches Ausführungsgesetz schon gibt, kann Dir sicher da sörtliche TH sagen oder Du guckst mal, ob Du bei Google was findest. Hoffen wir, dass sich die Frage nicht stellt, bevor die Ausführungsvorschriften erlassen sind...

astrid219
29.11.2004, 08:47
Am Wochenende hab ich einen Bericht dazu gehört.
Dort wurde gesagt das es verboten werden soll Tiere zu begraben aber das Gesetz sei noch nicht in Kraft. :confused:

Fritzfranz
29.11.2004, 08:55
Das TierNebG gilt seit Ende Januar 2004. Es gibt Übergangsregelungen, die Ende dieses Jahres auslaufen, aber wohl nicht diese Frage betreffen.
@ Astrid: Komst Du nicht aus Österreich? Vielleicht ist das entsprechende gesetz dort noch nicht in Kraft? Oder der Bericht bezog sich auf Landesrecht?

Ina-M.
29.11.2004, 09:27
Hallo allerseits
Erstmal Danke für Eure Antworten. Nun hab ich versucht, mich schlau zu machen. Das Gesetz habe ich gefunden, nur die Änderungen speziell für das Land Hessen (bin von hier) sind nirgendwo zu finden. Zwei Paragraphen wurden ganz abgeschafft, der letzte soll erneuert werden.
Aber soweit ich da durchgestiegen bin, betrifft das alles nicht Haustiere wie Hunde oder Katzen.
Ich werd mal ein bißchen weiterforschen, denn das sind ja Dinge, die man wissen muß oder sollte.

astrid219
29.11.2004, 09:58
@Julia
Das kam auf einem deutschen Sender. Aber vielleicht hab ichs falsch verstanden.

Saraa
29.11.2004, 17:21
Gabs da nichtmal vor kurzem noch was, wie tief man das Tier begräbt und nur bis zu 30cm Schulterhöhe oder sowas???

Also ganz ehrlich, mein TA gibt die Körper immer noch mit auf Wunsch und wenn man nicht in einem Wasserschutzgebiet wohnt und 10 Katzen pro Jahr beerdigt, und kene petzenden Nachbarn hat, interessiert das wohl keinen.....:o :rolleyes:

Ina-M.
29.11.2004, 17:47
Hallo Sarah
Ja, die TÄ mal fragen, das wäre auch eine Idee. Denn die müßte ja normalerweise auch als eine der Ersten über so eine Neuerung Bescheid wissen.
Über die cm kann ich Dir was sagen. Und zwar muß ab Oberkante (ich hab immer oberkante Deckel gerechnet) 50 cm Erde drauf. So war es bis jetzt.
Noch sehr viele Tiere kann (und will ich eigendlich auch gar nicht) ich gar nicht mehr im Garten bestatten.
Ich hatte halt von Neuerungen in dem Gesetz erfahren, aber nichts Genaues.
Andererseits wäre es für mich ein Greuel, meine Tier einfach "dazulassen".
Einen Tierfriedhof gibt es erst was weiß ich wieviel km entfernt.

@ Astrid: mein Mann war nämlich auch der Meinung, daß davon im Radio berichtet wurde. Nur bei der Arbeit kann man halt immer nicht so genau zuhören.

Liebe Grüße
P.S.: Bin ich dumm, mit Smileys klappts bei mir gar nicht

Fritzfranz
29.11.2004, 18:36
Eine Alternative wäre noch das Einäschern des Tieres, ist aber nicht ganz billig, jedenfalls nicht, wenn man sicher sein will, dass man hinterher die Asche seines Tieres bekommt.

Ina-M.
29.11.2004, 21:28
Das wäre auch eine Möglichkeit. Die Kosten? Ja, da müßte man sich erkundigen.
Zu Lebzeitender Miezen frage ich nicht nach den Kosten. Hauptsache, das Tier ist oder wird wieder gesund.
Ich tu mich mal schlau.

Fritzfranz
30.11.2004, 07:13
Die Kosten schwanken wohl sehr stark. Von Kiel aus war es billiger, die EInäscherung in den Niederlanden vornehmen zu lassen als hier in der Nähe. TÄ haben da aber spezielle Prospekte und Preislisten, lässt sich also unschwer klären.

aphrodite
01.12.2004, 13:33
Um ehrlich zu sein: wir haben bis jetzt immer alle Tiere im Garten begraben, ich bisher bei meinen Eltern im Garten. NG hat das bis jetzt auch immer so gehandhabt, und mir ist dieses Gesetz so sch...-egal - ich würde meine Süßen nie in eine Tierkörperbeseitigung geben *grusel, ekel :eek: *. Unser Nachbar kippt jedes Jahr zu Hauf Gülle auf seine Felder, das ist ja wohl bei weitem ekliger als so ein kleines Tierchen unter einer dicken Erdschicht!

lillywolke
16.12.2004, 21:57
Nicht fragen einfach tun! Jede unserer Katzen liegt auf einem Privatgrundstück! Schön tief am Anfang immer schwere Steine drauf, damit der ***** sie nicht ausgräbt!

Bei der Tierkörperbesteitigung werden sie dort nicht wieder zu Tierfutter verarbeitet?

Wo kein Kläger da kein Richter!


Es ist auch verboten sein Auto auf seinem Privatgelände zu waschen und wer hält sich daran.

Lilly