PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thermodecke ja/nein?



Ina und pipo
31.10.2004, 18:53
Hallo zusammen!
Ich habe seit etwa 2 Monaten eine &jährige Hannoveranerstute,die in Offenstallhaltung lebt.Auch im Winter ist der Stall nicht geschlossen.Die Pferde können also immer rein und raus(er zieht nicht!).Ich weiß jetzt nur nicht,ob ich Cara vielleicht eine Thermodecke auflegen sollte...Ich möcht ja nicht,dass sie sich eine Lungenentzündung holt und wenn dann ab wann?
Über Antworten würde ich mich freuen!
LG Ina

gudrun
31.10.2004, 23:20
nun deine stute hat jetzt schon winterfell .eindecken würde ich nur wenn sie kein winterfell oder nur sehr wenig hat und friert.
wielange steht sie den schon im offenstall??
oder fragen wir mal so hat der vorbesitzer sie eingedeckt ??
was auch nichts heissen muss .schau ob sich dein pferd woll fühlt und ob ihr winterfell ausreicht .
meine steht auch im offenstall und wird nicht eingedeckt was ich im offenstall auch nicht tun würde .das kämme woll zu teuer .da die anderen die decke woll net heil lassen würden .
im normalfall hat ein pferd kein problem damit wenns nicht eingedeckt wird .vorallem dan nicht wenns genug zeit hatte sich auf das wetter einzustellen .
wenn du sie zb schon im sommer mit im offenstall hattest dürfte es keine probleme geben .wenn sie aber bis vor kurzem noch eingedeckt war könnte es probleme geben .
wenn du ihr was gutes tun willst dan stärk doch ihr immunsystem .das kannst du zb machen indem du täglich kräuter zufütterst um den stoffwechsel zu unterstützen .damit hilfst du deinem pferd.
gruss gudrun

julia110
07.11.2004, 13:02
Pferde kommen mit Temperaturen bis -20 Grad relativ gut klar. Durch das dicke Winterfell, was sie sich durch den Fellwechsel anlegen, sind sie sehr gut geschützt. Ich benutze bei meinem Wallach im Winter nach dem Reiten, wenn er geschwitzt ist, lediglich eine Abschwitzdecke. Nach ca. 1/2 bis 1 Stunde ist die Decke von außen nass und das Pferd darunter trocken! Kritisch ist sowieso nur die Region um die Nieren. Mein Pferd ist im Winter von morgends bis abends draußen. Ich habe noch nie bemerkt, dass er friert! Allerdings sollte man ein Pferd, dass immer draußen ist, nicht so doll bzw. täglich putzen, wie ein Boxenpferd. Dadurch beschädigt man den natürlichen Schutz-/Fettfilm der Haut, er ebenfalls vor Kälte schützt. Damit meine ich natürlich nicht, dass man das Pferd gar nicht putzt! Denn das Putzen beinhaltet auch so eine Art sozialer Kontakt zwischen Mensch und Tier. Außerdem fallen einem beim Putzen eher kleine Verletzungen auf.

Außerdem würde das Pferd - wenn es jetzt noch nicht eingedeckt ist, mit dem dicken Winterfell bei diesen Temperaturen eher unter der Decke anfangen zu schwitzen.

Schönen Sonntag
Julia

Ina und pipo
09.11.2004, 21:48
Hallo zusammen!
Erstmal danke für die Antworten!
Ich habe mich dafür entschieden Cara keine Thermodecke aufzulegen.Sie friert wirklich überhaupt nicht und nach dem Reiten bekommt sie sowieso immer eine Abschwitzdecke auf.
Wenns ihr irgendwann doch mal zu kalt werden sollte,kann sie sich ja immer noch ins Stroh kuscheln!
L.G.Ina