PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach Khiras Tod müssen wir jetzt um Charly fürchten



MarionT
28.10.2004, 11:28
Hallo an alle,

wie manche von Euch wissen werden, ist unsere Khira am letzten Sonntag gestorben.

Unser Kater Charly (7J.) hat sie überall gesucht und war richtig down. So still haben wir ihn seit Jahren nicht mehr gesehen. Gestern nun hat er sich mehrmals hingehockt und so schnell geatmet (gepumpt regelrecht), daß wir regelrecht Angst bekamen.

Zuerst haben wir es auf einen seiner letzten Zähne geschoben. Der hat seit kurzer Zeit Probleme gemacht. Der Zahn war auch tatsächlich abgebrochen. Also dachten wir, Charly hat Schmerzen. Wir haben einen Termin in der TK für heute Morgen gemacht.

Nach einer ersten Untersuchung stellte der TA fest, daß er keine Schmerzen um die Gegend des abgebrochenen Zahns hat, diese pumpende, hektische Atmung ihm aber Sorge bereitet. Blut wurde untersucht und Temperatur gemessen. Alles normal. Eine Röntgenaufnahme zeigte aber dann, daß Charlys Lungen nicht richtig durchlüftet sind. Der TA tippt auf ein Ödem (viell. ist es auch eine Entzündung).

Charly bekommt jetzt Medikamente und innerhalb der nächsten 24-36 Stunden m u ß sich lt. TA der Zustand wesentlich verbessern. Ansonsten müssen wir wieder mit dem Schlimmsten rechnen.

Nachdem unser Verlust unserer Khira erst ein paar Tage her ist, weiß ich nicht, was ich machen soll. Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit so einem Lungenödem ?????


Gruß
Marion

Simone1
28.10.2004, 12:29
Oh man, Ihr bekommt es aber jetzt auch faustdick :( :0(

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass sich sein Zustand ganz schnell bessert und er bald wieder der Alte ist.

s' Maja
28.10.2004, 12:33
Du Arme,

mensch, wir drücken auch alle Daumen und Pfoten, dass es wieder aufwärts geht - vielleicht ist es (hoffentlich) nur eine Stressreaktion auf die "Einsamkeit"...

:( :(

Mitfühlende Grüße,

Maja

Nuk
28.10.2004, 17:46
Hallo Marion,

habe leider hierfür keinen Rat, wünsche Dir aber das Allerbeste!

Gruß

Sima
28.10.2004, 18:05
Liebe Marion,
das darf doch nicht wahr sein ! :(
Leider kenne ich mich bei so etwas auch nicht aus, drücke Euch aber ganz fest die Daumen....:cu:

Grizabella
28.10.2004, 18:25
Aus der Humanmedizin weiß ich, dass ein Lungenödem meist gut medikamentös behandelt werden kann, es kommt auf den Fortschritt des Ödems an. Dass es im Alter zum Tod führt, ist ziemlich wahrscheinlich, aber so alt ist ja euer kleiner Patient gar nicht. Hat er denn eine Herzschwäche?

Alles Gute!

Katzenmammi
28.10.2004, 18:55
Liebe Marion,

das ist einfach nicht fair, daß das jetzt weitergeht!

Organisch muß der TA ran und Du scheinst ja in guten Händen zu sein. Du könntest Charly aber bei den seelischen Schmerzen und seiner Trauer mit Bachblüten helfen. Ich habe Dir mal die entsprechenden Blüten herausgesucht:

Honeysuckle (evlt.)

Honeysuckle hilft Heimweh zu überwinden. Katzen die gerade einen Besitzerwechsel durchmachen und keine Nahrung zu sich nehmen und sich verstecken in dunklen Ecken oder häufig jammern vor Heimweh, zeigt den negativen Honeysuckle – Zustand.
Kurz – Charakteristik
Tiere, die sich schwer von vergangenen Zeiten lösen können,
die mit neuen Situationen nicht zurechtkommen.

ganz wichitg:
Star of Bethlehem

Star of Bethlehem tröstet die Seele nach schweren Erschütterungen. Hat die Katze ein körperliches oder seelisches Trauma noch nicht verkraftet oder kann es nicht verarbeiten, egal wie lange es zurück liegt, so steht sie im negativen Star – of – Bethlehem – Zustand.

Kurz – Charakteristik
Für Tiere, die durchgemachte schlechte Erfahrungen noch nicht verkraftet haben; der "Seelentröster".


Wild Rose (evtl)

Wild Rose regt den Lebenswillen völlig apathischer Katzen an. Eine Katze die sich völlig aufgegeben hat. Meist sind sie krank oder alt und nehmen kein Futter oder Wasser mehr auf. Sie wirken energielos und schlaff.

Kurz – Charakteristik
Tiere sind völlig apathisch, zeigen kein Interesse mehr am Leben, lassen alles über sich ergehen.

Walnut

Walnut hilft, Phasen des Neubeginns im Leben zu meistern. Katzen im negativen Walnut – Zustand reagieren besonders empfindlich auf eine Änderung ihrer Lebensumstände wie z.B. bei Trächtigkeit und Geburt.

Kurz – Charakteristik
Für Tiere, bei denen durch wechselnde Lebensumstände eine innere Labilität vorhanden ist, sie kommen mit Veränderungen ihrer Lebenssituation nicht sofort klar.

Am wichtigsten ist der Star of Bethlehem, Du kannst aber auch die Rescue-Tropfen.Mischung nehmen.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit BB gemacht - wenn ich Dir noch irgendwelche Tips geben kann, mail mich an!

Wir wünschen Euch alles, alles Gute und drücken ganz fest die Daumen!!!!

bonfrido
28.10.2004, 19:56
Marion, ich kann leider fachlich nichts dazu beitragen.

Aber ich möchte dich trösten und dir ein bisschen Zuversicht geben.:hug:

Vier Daumen und acht Pfötchen sind gedrückt, damit es dem Charly bald besser geht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!

BineXX
28.10.2004, 21:37
Ich möchte auch alle Daumen und Pfoten drücken. Sonst kenne ich mich damit leider nicht aus.

Gute Besserung an den Kleinen

MarionT
29.10.2004, 14:17
Hallo an alle,

der neueste Stand ist leider so, daß unser Charly schon den 2. Tag nicht frißt. Wir haben die ganze Palette der für ihn sonst leckeren Sachen durch - er dreht immer nur den Kopf weg. Wenigstens trinkt er ab und zu etwas. Der Napf muß im dafür aber direkt unter das Schnäutzchen geschoben werden.

Kot setzt er auch den 2. Tag schon nicht ab, Urin hat er heute Morgen abgesetzt. Aber auch nur, weil ich ihn zum Katzenklo getragen haben.

Zur Zeit kann er immer nur 1-2 Meter laufen und sinkt dann erschöpft in Längslage. Die Medikamente haben bislang nicht viel bewirkt. Er pumpt immer noch doll (nur Bauchatmung).

Mein Herz befindet sich in einem Dauerkrampf und ich bin froh, wenn wir heute Nachmittag beim TA sind. Ab 16.30 h geht's weiter mit den Untersuchungen.

Ich fürchte aber jetzt schon, daß Charly in der Klinik bleiben muß.

Gruß
Marion

MarionT
30.10.2004, 11:04
ist um 9.12 Uhr heute Morgen gestorben..................... .............................. .............................. .............................. .............................. ...........

Saraa
30.10.2004, 11:18
:0( :hug:

Tiborus
30.10.2004, 11:21
Liebe Marion!

es tut mir so unendlich leid für Dich!
Das ist wirklich nicht fair!!!!
das ist ja mit Abstand das Schlimmste, was ich hier jemals an Trauer und Leid gelesen habe...

Bitte fühle Dich zutiefst gedrückt und geknuddelt.
Ich weiß einfach gar nicht mehr, was ich dazu noch sagen soll...

MarionT
30.10.2004, 11:39
Wir sitzen hier seit über zwei Stunden und weinen uns die Seele aus dem Leib.

Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Am Montag geht es schon wieder nach Osnabrück zur Einäscherung. Ich hoffe nur, daß meine Hausärztin mitspielt und mit weiter (!) krankschreibt.. Ich kann nich mehhhhhr

Vielleicht ist der einzige Trost, daß Khira und Charly jetzt wieder zusammen sind. Aber es ist kein Trost für uns. Wir wissen nicht weiter - und ganz seltsam - unser Wirbelwind, der "Überbleibsel" , LIZZY, ist heute ganz ruhig und kommt immer wieder zu uns zum Schmusen.

Zum Gruß zu schwach
eure (anscheinend mit einem Fluch behaftete) Marion
:0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(

Kalline
30.10.2004, 12:51
Hallo Marion!

Ich habe bisher bei beiden Katzen nur still mitgelesen und mich nicht dazu geäußert.

Nun sitze ich hier und heule mit. :0( :0( :0(

So einen tragischen Fall, dass jemand zwei Katzen so kurz nacheinander verloren hat, hatten wir, glaube ich, in diesem Forum noch nie.

Ich bin fassungslos und leider weiß ich nie, was ich in so einem Moment schreiben soll... :( :0(

Ich glaube, unter "Trauer & Trost" findest Du ein paar wunderschöne Gedichte und Geschichten, auch wenn das nur ein schwacher Trost sein kann.

Es tut mir wirklich unglaublich leid für Euch!!! :0( :0( :0( :0( :0( :0(

Liebe Grüße

Kalline

Nikicatwoman
30.10.2004, 14:24
Oh mein Gott, das ist ja wirklich der Super-Gau aller Katzenbesitzer. Mir läuft es kalt den Rücken runter. Es tut mir so leid für Dich, Marion :0( ! In Eurer Situation gibt es keine tröstenden Worte, der Schmerz und die Trauer um Eure beiden geliebten Fellnasen muß Euch ja schier das Herz aus dem Leibe reissen :( !!

Sei lieb geknuddelt. Wir wünschen Dir viel Kraft für die kommende Zeit!!

Gabi
30.10.2004, 14:28
Oh Marion, das was Ihr gerade durchmacht, wünscht man seinem ärgsten Feind nicht, so furchtbar ist das :0(

Ich wünsche Dir für die kommende Zeit viel Kraft :hug:

shiela
30.10.2004, 15:51
Mein Gott Marion,

das ist ja furchtbar. So kurz hintereinander.....ich bin total fassunglos. :0( :0( :0(

Fühl Dich gedrückt und ich wünsche Dir viel, viel Kraft, um diese Verluste zu verkraften.:hug:

Sima
30.10.2004, 18:11
Liebe Marion,

ich weiss gar nicht was ich schreiben soll...ich kann mich den anderen nur anschliessen...so etwas ist wirklich das Schlimmste, was man sich vorstellen kann...dafür findet man auch keine tröstenden Worte....obwohl ich Deinen Gedanken, dass Khira und Charly jetzt zusammen im Regenbogenland sind, sehr tröstlich finde....
...wir weinen mit Dir :0( :0(

Ich drück Dich ganz fest :hug:

bonfrido
30.10.2004, 19:52
Ich bin fassungslos....:0( :0( :0(

Haltet fest zusammen mit Eurer Lizzy....

Nach Regen kommt Sonne!!!!!!!!!:0(

Berglöwe
30.10.2004, 20:10
Was für eine Tragödie :0( :0( :0(

Liebe Marion,

es tut mir so unglaublich leid. Nee, so etwas hat kein Dosi verdient:0(

Heulender Weise schicken wir Dir ein Schutzengelchen für Lizzy vorbei;)

ganz traurige aber

BineXX
30.10.2004, 23:53
:0( :0( :0( :0( :0( :0(
Das ist ja ein Drama... 2 Katzen hintereinander ....
:0( :0( :0( :0( :0(
Tut mir wahnsinnig leid.......

aphrodite
31.10.2004, 10:21
Oh Marion,

das ist ja so schlimm. Es tut mir so unendlich leid für euch. Gleich zwei vierpfötige Lieblinge hintereinander zu verlieren... - de reinste Horror:0( :0( :0(

Grizabella
31.10.2004, 16:31
Liebe Marion,

Laß dich gleich noch einmal umarmen. Das habe ich nicht angenommen, dass Charly Khira gleich nachfolgt, es ist zu traurig.

Nein, es lastet kein Fluch auf euch, aber es könnte sein, dass Charly sein Leiden schon hatte, und das Fehlen von Khira das Ganze beschleunigt hat. Für euch scheint das wie ein Fluch zu sein, aber es ist nicht so. Ich hoffe auch, dass du noch von der Arbeit zu Hause bleiben kannst. In diesem Fall ist der Grund seelischer Erschütterung egal, wenn du seelisch momentan die Außenwelt nicht verkraftest, dann ist das eben so.

Ich dachte auch nicht, dass es solche Zufälle wie die Anhäufung von Todesfällen bei unseren Lieblingen gibt, aber ich hatte das Anfang des Jahres. An einem einzigen Tag starben zwei unserer Meerschweinchen und neun Tage später noch eines, ohne dass eine gemeinsame Krankheit die Ursache war. Und wenn unsere alte Stubentigerin, die Fipsi, gehen muß, wird sie einen Bombentrichter voll Leid hinterlassen. Kann ich mir heute noch gar nicht vorstellen, besser, ich denke jetzt nicht darüber nach.

Traurige Grüße,
Helga.

Melde dich wieder einmal.