PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nabelbruch ?



peppermintpatty
25.10.2004, 22:09
Hallo an alle!
Vor wenigen Tagen haben wir ein kleines Pflegefellmonster namens Bandit bei uns aufgenommen.
Er ist ein 4 Monate alter Labbi-Münsterländer-Mix und ein kleiner, lieber Racker.

Als wir ihn zur Pflege bekamen, sagte man uns, dass er einen Nabelbruch habe (das sieht man ja auch). Nun überlegen wir, ob wir die kleine Kröte in unser Rudel aufnehmen. Na, wenn das nicht nicht schon vorher eine Überlegung war? ;)

Kann uns jemand ein paar Tipps bezüglich Nabelbruch geben? Zum Glück hatten unsere anderen Nasen dieses Problem nicht. Sind daher für jeden Rat dankbar. :cu:

Rackertje
26.10.2004, 10:55
Hallo Birgit,

unsere Glatthaarfoxterrier Hündin bekamen wir mit 7 Monaten, auch mit einem Nabelbruch. Unsere TÄ meinta damals, solange er sich weich anfühlt und sich nicht vergrössert, sei kein Anlass sich zu sorgen. Ich kenne auch Hunde die über 10 Jahre sind und mit einem Nabelbruch ohne Operation leben. Bei unserer Lütten wurde er jedoch dieses Jahr grösser und wir haben dann im August operieren lassen. Die Operation ist problemlos, ich war bei der Narkose dabei und konnte sie dann 1 1/2 Stunden später abholen.So nach 2 - 3 Stunden zu Hause schaute sie auch schon ein bischen lebhafter (aber etwas verwundert) aus der Wäsche. An den Trichter um den Kopf hat sie sich dann auch relativ schnell gewöhnt, an Anfang natürlich ein paarmal dsmit an die Türrahmen geknallt. Je nach Heilungsprozess der Narbe dauert es so 7 - 10 Tage mit Trichter. Die Narbe ist inzwischen kaum noch sichtbar.

LG Werner

peppermintpatty
26.10.2004, 11:15
:wd: Werner!

Danke für den Tipp. Der kleien Bandit muss eh bald wieder zum TA, da wir nachimpfen müssen. Bei der Gelegenheit wollten wir eh fragen.

War mir nur unsicher, ob das sehr akut ist und wir so lange warten können. Anscheinend ist es nicht so, der TA, bei dem Bandit zum Erstimpfen war (da war er noch bei der vorherigen Pflegefamilie) hat es auch nicht so dringend gemacht. Aber ich bin da lieber vorsichtiger. :cu:

money.p
29.10.2004, 20:50
Hallo,

ich habe einen Münsterlände- DSH Mix und der hatte auch einen Nabelbruch. Ich glaube, dass war damals kein großes Problem. Wir haben ihn dann operieren lassen, als er sowieso unter Narkose gesetzt werden musste. Ist ganz schnell verheilt.

Liebe Grüße
money.p

peppermintpatty
29.10.2004, 22:09
:wd:

Danke für eure Nachrichten! Bin auf jeden Fall erst einmal beruhigt. Gemacht wird es auf jeden Fall.

Allerdings ist er nun erst 4 Monate und erst zwei Wochen bei uns und ich würde ihn viel lieber erst einmal eine WEile hier eingewöhnen lassen. Wir haben ja noch zwei Hunde und ich fände es nicht so gut, wenn der kleine Kerl jetzt schon operiert werden müsste.

Aber ich werde im kommenden Monat - da müssen wir eh zum Impfen - nochmal den TA fragen.

Sandra72
03.11.2004, 15:35
Hallo Birgit!

Meine Hündin hat auch schon von Geburt an einen Nabelbruch!
Mein TA meinte auch solange er sich nicht vergrößert muß nicht operiert werden!
Sie ist jetzt 4Jahre und hatte bisher keinerlei Beschwerden!

Gruß...Sandra...