PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leishmaniose



freija
24.10.2004, 20:56
Hallo

wir haben vor 3 wochen einen Hund aus Griechenland bekommen. Genauer gesagt aus Rhodos.

Er hat noch kein Mittelmeer- Profil, das soll aber bald gemacht werden. Meine Frage ist ob sich hier jemand mit Leishmaniose auskennt.

Einer sagt zu mir ich soll das Tier dann am besten gleich einschläfern, der andere sagt das geht mit Medikamenten wieder weg und wieder ein anderer sagt das ist wie Herpes bei uns Menschen.

Wäre nett wenn ihr mir oder besser gesagt uns helfen könnt

Wonda
25.10.2004, 19:49
Hallo Freija,
habe auch vor ein paar Monaten einen Hund aus Italien aufgenommen der Leishmaniose hat.
Dieser Bluttest wurde auch nur vorsichtigshalber gemacht und war leider positiv.
Mein Tierarzt hat mich gründlich über diese Erkrankung aufgeklärt, aber das der Hund sofort eingeschläfert werden muß..finde ich Blödsinn!
Zeigt Dein Hund überhaupt Anzeichen für diese Erkrankung?

Mein Hund bekommt 2X täglich ein Gichtmittel aus der Humanmedizin(Allopurinol), das hilft die Blutparasiten einzudämmen.
Der Hund hat diesen Erreger ein lebenlang und kann gegebenfalls auch ausbrechen.
Das muß aber nicht sein, so ein Hund kann auch alt werden.

Würde erstmal Ruhe bewahren, vielleicht hat Dein Hund gar nichts.

Viele Grüße,
Andrea:cu:

freija
25.10.2004, 21:21
Danke für deine Antwort.

Mein Hund scheint vollkommen in Ordung zu sein. Nur mein Tierarzt hat mich vieleicht etwas verrückt gemacht.

Er meinte Leishmaniose sei ansteckend und ich 2 Kleine Kinder habe, habe ich natürlich auch etwas Angst bekommen.

Aber was du mir schreibst macht mir Hoffung, ich liebe meinen Rhodos nämlich über alles.

Danke nochmal.:)

billymoppel
26.10.2004, 08:18
hallo freija,

da gibt es kein ja oder nein: ansteckend in dem sinne wie eine grippe ist lm natürlich nicht.
aber durch blut-blut kontakt schon, denn so wird der lm-erreger nun mal übertragen. üblicherweise durch die sandmücke, die bei uns nicht vorhanden ist (obwohl in bawü schon eine exemplare gefangen worden sein sollen. )
lm ist in einigen ländern eine ganz normale kinderkrankheit - weder ist die bevölkerung noch die hundepopulation bis dort ausgestorben.

auf: www.parasitus.com findest du mehr als genug infos, ein forum und im notfall auch hilfe.
dier hierzulande durchgeführten lm-tests sind auch nicht sonderlich genau: bei einem grenzwertigen befund würde ich eine probe in die schweiz einschicken und den ELISA-testmachen lassen (kostet alles in allem so um die 40 euronen) - die formulare findest du da auch.

einen titer zu haben, bedeutet nicht, zu erkranken! in deutschland dürften sicher 80-90% aller hunde einen borelliose-titer haben - erkranken tun dann 5-10%!

in einigen gegenden von spanien (im süden), in sizilien und griechenland kann man davon ausgehen, dass eigentlich jeder hund kontakt mit dem erreger hatte - und daher auch einen titer. vor allem jüngere hunde stecken das aber weg.

noch ein beispiel:meine letzte pflegehündin elena kam aus südspanien: nach schnelltest als lm-negativ (das gilt bis zu einem titer von 1:50). da sie den ehrlichose-test leider vergessen hatten, habe ich das ganze programm híer wiederholen lassen. sie hatte einen titer von 1:51 - also nicht mehr negativ (aber natürlich noch lange nicht krank). der elisa-test ergab dann 1:35.sie hatte also auch kontakt mit dem erreger, wird aber wohl niemals daran erkranken. das ist auch nicht behandlungsbedürftig. natürlich wird mann immer mal nach ihren werten schauen, aber sie dürfte eine völlig normale lebenserwartung haben.

@ andrea

du solltest dich auch noch mal von einem experten beraten lassen: allipurinol gilt gemeinhin als mittel der wahl, aber das ist nicht richtig. nicht alle lm-stämme sprechen darauf an! bevor man allip. verabreicht sollte das erbgut und damit der stamm nachgewiesen sein. ansonsten gibt es auch noch andere mittel.

gruß
bettina

neaira
26.10.2004, 08:20
Hallo!

Leishmaniose ist eine Zoonose, d.h., dass auch Menschen sie bekommen können, aber: nur über blutende Wunden o.ä..
Zumindest ist das derzeit mein Stand der Dinge.
In südlichen Ländern und Frankreich gibt es als Kinderkrankheit auch einen Namen dafür, der mir aber grad nicht einfällt, aber da wirds dann über die Sandmücke übertragen.
Im Netz gibts ne Superseite darüber, ich schreib dir hier mal die Addy hin, weil ich das mit dem verlinken noch so gar nicht gebacken krieg...:confused:
www.leishmaniose.de
Hab meinen Junior auch grad testen lassen und warte gespannt auf das Ergebnis.
Bisher zeigt er keine Anzeichen, aber die Krankheit hat ja ne Inkubationszeit von bis zu 7 Jahren.
Wenn sie nicht allzu spät erkannt wird ist der Verlauf aber recht gut positiv beeinflussbar und der Hund kann trotz allem ein schönes Leben führen, wenn man ihm regelmässig seine Medikamente gibt.
Ist halt, wie so oft, auch eine Frage des Geldes denke ich.
Weiss hier einer, wie hoch die monatl.Kosten für die übliche Behandlung mit zwei Medikamenten ist?
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

Viele Grüsse, Silvana

neaira
26.10.2004, 08:23
Hallo nochmal!

@Bettina
Hey, jetzt warst du so schnell, dass du mir alles vorweg genommen hast...., Sachen gibts!:D

Sacht mal, seit wann verlinkt einen denn ZP automatisch, wenn man eine HP Adresse angibt??????

Grüssli, Silvana

billymoppel
26.10.2004, 10:08
hallo silvana,

eigentlich verlinkt zp schon immer!

gruß
bettina

Dara
28.10.2004, 18:45
Hallo Andrea, schau mal hier:
http://leishmaniose-forum.parasitus.com/forum/
Da sind lauter kompetente Leute, die können Dir sicher weiterhelfen.