PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neun lange Kaztzenleben



admin
24.10.2004, 14:03
Nun war es doch soweit, auch das erfüllteste Katerleben geht einmal zuende....

Kater Tom, zwanzigeinhalb Jahre alt, hat heute nacht um vier eine langjährige Freundin verlassen....
Seit einem Kollaps an einem Märzabend wussten wir, dass sein Herz sehr schwach war, doch wir wollten ihm noch einmal einen Sommer schenken. Unter Medikamenten gelang uns das auch sehr gut. Im Juli bekam er eine offene Stelle an der rechten Ferse, die seine Katzenmama fortan tgl. verbinden musste, da sie sich nicht mehr schloss.
Tommi ließ die tgl. Verbandswechsel ohne Murren über sich ergehen, auch die Bäder, um Infektionen zu vermeiden. Die Herzmedikamente fraß er einfach mit...unkompliziert, ein Leben lang.

Lang schon hörte er nichts mehr um sich herum, ließ sich aber nicht von seinen tgl. Runden im Garten abhalten. Er hatte in über 20 Jahren sein Revier so gut bestellt, dass auch in seinen letzten Monaten kein Rivale es wagte ihn darin zu behelligen.

Er war der unabhängigste Kater, den ich je erlebt habe, schon als Kitten war er ein kleiner Kampfkater, der durch den Garten tobte, ein Streuner vor dem Herrn, eigensinnig, was die Verteilung seiner Zuwendung anging. Mit seinen über 20 Jahren hat zu guter letzt jede Statistik Lügen gestraft.
Nie konnte man ihm etwas aufzwingen, aber er wusste, wenn man es gut mit ihm meinte.

Heute nacht war nun auch das letzte seiner neuen Katzenleben aufgebraucht...sein Herz und Lebenswille erschöpft. Seine Katzenmama hat ihr halbes Leben mit ihm geteilt und war bis zu seinem letzten Atemzug bei ihm.
Heute vormittag hat Tommi bei strahlend blauem Himmel seinen letzten Platz im Garten eingenommen...Man soll gehen, wenn es am schönsten ist...

Wir werden den großen, wunderschönen grauen Tigerkater mit den grünen Augen sehr vermissen.

Leb wohl Tommi-Tater...:0( :0(

Deine
persönliche Haustierärztin
Doc Kirsten

sandi1
24.10.2004, 14:17
:0( :0( :0( :0( :0(

Tiborus
24.10.2004, 14:23
20ig wunderschöne Jahre hat Tom bei Ihnen verbringen dürfen - schon fast ein halbes Menschenleben...

Gerne würde ich Sie so trösten und beraten, wie Sie es selbst schon so oft bei mir und den anderen Forumsmitgliedern getan haben...

Aber ich weiß, daß es im Moment keinen Trost gibt, vielleicht ausser dem, daß jemand da draussen ist und mitfühlt...Tom wird sicherlich sehr, sehr fehlen, weil er seit so langer Zeit Teil Ihres Lebens gewesen ist...

Sein Abschied hört sich friedlich und erfüllt an - vielleicht bleibt neben Trauer und Abschiedsschmerz auch ein klein wenig das Gefühl des Stolzes: Sie waren dafür verantwortlich, einem kleinen Wesen eine unendliche Fülle von wunderschöner Zeit zu schenken und einen würdevollen Abschied....
mit viel viel Mitgefühl - - - Tiborus

shiela
24.10.2004, 15:07
nach einem erfüllten Katzenleben im Beisein seiner Dosine u. persönlichen TA zu gehen.....er hat viel Glück gehabt in seinem Leben. Trotzdem tut es weh, einen so langjährigen Freund gehen zu lassen. Ihrer Freundin alles Liebe und viel Kraft, dass sie diesen Verlust bald überwindet :0( :0( :0(

Nikicatwoman
24.10.2004, 17:29
Liebe Frau Doc,

es tut mir sehr leid, dies zu lesen. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnert, wie Sie bei unserem Stammtisch in HH letzten Monat von Tom berichtet haben, diese Geschichte hat mich sehr fasziniert.

Doch keiner auf diesem Planeten lebt ewig. Tom hat ein biblisches Alter erreicht, welches sich wohl jeder Katzenbesitzer für sein Tier wünscht.

Ich wünsche Ihrer Freundin für die kommende Zeit viel Kraft, denn wenn man das halbe Leben mit einem Tier teilt, wird es automatisch zu einem Freund. Und wenn der geht, tut es weh...

Liebe Grüße aus Hamburg!

Sima
24.10.2004, 17:31
:0( Mach's gut im Regenbogenland, Tommi-Kater !
Du mußt wirklich ein ganz besonderer Kater gewesen sein....und Du hast in den 20 langen Jahren, die Du hier verbringen durftest, viele Menschen glücklich gemacht und sicher werden sie noch viele, viele Jahre von Dir erzählen und dankbar sein, Dich gekannt zu haben.

Alles Liebe und Gute für Ihre Freundin, Frau Doc :0(

"Der Abschied ist der Beginn der Erinnerung"

Anna G.
24.10.2004, 23:15
Wie schwer muss es sein, nach 20 Jahren ein geliebtes Tier gehen zu lassen, wenn es einem schon nach ein paar Wochen, was sage ich, nach ein paar Tagen, das Herz bricht, wenn es unseren Katzen schlecht geht?.. Unvorstellbar, wie groß der Schmerz sein mag, wenn man ein halbes Leben mit einem Tier geteilt hat... :0(

Ja, wir alle haben Tränen gewählt:
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=28852

Traurige Grüße nach Unterföhring,
Anna G.

Grizabella
25.10.2004, 00:14
Tom, dein langes Leben deutet doch sehr darauf hin, dass du nicht nur gut gepflegt warst, sondern auch sehr geliebt wurdest, und das hört man doch gern, wenn einem als Katzenbesitzer dein Ende auch ins Herz schneidet.

Ich darf annehmen, du hast unsere dahingegangenen Lieblinge schon kennengelernt, und ich bitte dich auch, dereinst unserer jetzt 18 1/2-jährigen Fipsi auf ihrem Weg über die Regenbogenbrücke entgegenzukommen. Wenn es soweit sein wird, werde ich auch an dich denken, weil ich dann lange an nichts anderes denken kann als an euch liebenswerte Stubentiger, die alle ein gutes Stück Weg gemeinsam mit mir gegangen sind.

RotFuchs
25.10.2004, 07:48
Liebe Frau Doc,

das ist so schön geschrieben, das spiegelt so viel Liebe wieder!

So bleibt so ein Kerlchen immer in den schönesten Erinnerungen!

admin
25.10.2004, 17:45
Danke für Ihr Mitgefühl...
auch für einen TA ist die Entscheidung über Leben und Tod sehr hart. Das macht nienmand gerne, auch wenn es ein teil unserer Berufsverantwortung ist. :(

Tiere, zu denen man einen enge Bindung hat, gehen zu lassen, selbst wenn man weiß, dass es das Beste für das Tier ist, ist die schwerste Entscheidung von allen. Freunde oder Familie sind involviert und das macht alles noch viel emotionaler.

Ich bin in diesem Fall mehr als dankbar, dass Tommi auch die letzte Entscheidung über sein Leben selbst getroffen hat und nicht ich die Spritze setzen mußte, die sein Leben beendet hätte....

Wir alle wissen, dass es ihm nun wieder gut geht, auch wenn er in seinem Haus nun in jeder Sekunde und Handlung des Tages fehlt..... :(

Doc Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

catweazlecat
25.10.2004, 18:21
Hallo Doc

in ihrem Herzen wird er immer weiterleben!

Es war ihm ein langes Leben vergönnt, im Kreise der Menschen und Tiere die ihn geliebt haben. Was könnte es schöneres geben als dort auch sein Leben auszuhauchen...

Auch wenn es jetzt sehr weh tut, der Schmerz wird weniger und die Sonne lacht bald auch wieder bei Ihnen und Ihren Lieben wenn sie an die schöne Zeit mit dem Katerchen zurückdenken.

Wenn es die Regenbogenbrücke gibt, hat er dort sicher einen Ehrenplatz bekommen!

Andreag
26.10.2004, 11:36
:0( Tommi hatte ein langes und erfülltes Leben, doch das Ende ist immer zu früh und die Trauer unerträglich. Wie schön aber die Vorstellung, daß er es alleine geschafft hat, ins Regenbogenland zu gehen. Wie sehr haben wir uns das für unsere verstorbene Purzel damals gewünscht. Leider mußte der TA ihr helfen. :0(
Tommi, ich wünsche Dir alle Gute im Regenbogenland und grüß bitte alle unsere Miezen, die vor Dir dort angekommen sind.
Liebe Grüße aus Hamburg von :cu:

chaoscats
26.10.2004, 15:03
20 lange Jahre - und doch ist der Abschied unerträglich...:( :0(
Tommy, du konntest genau das Katerleben führen, was sich viele deiner Artgenossen von Herzen wünschen: unbehelligt draussen, heiss geliebt und nun tief betrauert.
Ich hab die Tage öfter hier ins Trauerforum geschaut...und hab den Eindruck gewonnen, dass im Herbst/Winter die meisten gehn. Eine Freundin arbeitet als Altenpflegerin und hat mir das bestätigt...
Da auch wir genau vor drei Wochen einen Verlust hinnehmen mussten (der Kampf war hart und die Entscheidung ungeheuer schwer) und der nächste in baldiger Zukunft auf uns wartet (unsere Minka wird das Jahresende wohl nicht mehr erleben) kann ich nur mitfühlen und vielleicht auch etwas trösten. :0( :hug:

BineXX
26.10.2004, 21:04
:0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(
Der Abschied ist immer unerträglich schwer !!

Suse
27.10.2004, 08:53
...... ich kann an dieser Stelle nur wieder Gerda zitieren:

Wenn ein ganz besonderer Freund geht, dann tut es eben auch ganz besonders weh.

Ich wünsche Ihrer Freundin, daß sie bald mit einem Lächeln und Schmunzeln an die ganz besonderen Erlebnisse, Geschichten und Eigenheiten von Tommy zurückdenken kann. Die Erinnerung an 20 glückliche Jahre sind das wunderschöne Erbe das er ihr zurückgelassen hat.

Suse