PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : war es ein Epileptischer Anfall?



Tina1965
18.10.2004, 08:47
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal dringend Eure Meinung. Meine 11 jährige Yorkhündin lag am Samstag beim Spaziergang auf einmal regungslos auf dem Waldboden. Ich habe nicht gesehen wie es dazu gekommen ist. Als ich sie fand lag sie auf der Seite, die Zunge hing heraus und die Augen waren weit offen. Sie hat auch nicht reagiert. Ich bin dann sofort mit ihr zurück zum Auto und auf meinem Arm hat sie dann noch Kot abgesetzt und sich so langsam wieder erholt. In der Tierarztpraxis konnte sie dann schon wieder leidlich laufen was dann aber immer besser wurde. Die TÄ hat sie untersucht und Blut abgenommen und in einem Schnelltest dann einige Werte wie Butzucker und Leberwerte bestimmt. Es war alles soweit okay, auch die Untersuchung. Sie meinte dann das alles auf einen Epileptischen Anfall hindeuten würde aber woher so etwas kommt kann nicht so einfach ohne größere Untersuchungen herausgefunden werden. Sie hat mir geraten erst mal abzuwarten ob es noch mal passiert.
Cassy geht es wieder gut aber da meine Hunde morgens alleine sind habe ich schon Angst das so etwas wieder passiert. Hat jemand Erfahrung mit dieser Erkrankung und kann mir berichten? Oder meint Ihr es wäre besser ich würde Cassy noch mal in einer Tierklinik untersuchen lassen?

Ich bin echt ratlos und immer noch geschockt

Liebe Grüße
Tina

kimba450
18.10.2004, 11:47
Hallo,
das mit dem unwillkürlichen Kot absetzen kenn ich auch von unserem 11 jährigen Rüden.Ist es möglich das dein Hund ein Kreislaufzusammenbruch hatte?Das war es nämlich 2 mal bei unserem.Frag doch mal deinen TA.
Lieben Gruß
Ela

Tina1965
18.10.2004, 11:54
Hallo Ela,

wäre sicher auch möglich, nur hat mich gewundert das Cassys Fell total voll mit Dreck war als ich sie aufgehoben habe. Das kann doch nicht nur davon kommen das sie einfach umgefallen ist. Ich gehe davon aus das sie sich doch stark bewegt haben muß.
Wie habt ihr das mit dem Kreislauf denn festgestellt. Wird dann Blutdruck gemessen?

Gruß
Tina

kimba450
20.10.2004, 13:11
Hallo,
bei Hector seinem ersten Kreislaufzusammenbruch hatte er gleichzeitig noch einen Schock und da war er auch unwillkürlich zur Seite gefallen.Unsere Tierärztin wußte damals gleich was mit ihm los war und gab ihm erstmal eine Spritze die ihn wieder "in Gang" brachte.Bei seinem zweiten Zusammenbruch hatten wir uns schon homöopathische Tropfen besorgt die ihm schnell wieder geholfen haben.Blutdruck und alles wurde aber damals kontrolliert.
Lieben Gruß
Ela

kimba450
20.10.2004, 13:12
Oder war es vielleicht sogar ein leichter Schlaganfall?

Stetti37
07.11.2004, 11:20
Hallo,
also wie Ihr das beschreibt, so was hatte ich im März mit meinen 10 jähr. DSH. Am Anfang taumelte er hinten etwas, dann als wir spazieren gehen wollten, ist er nach 1min. sitzen geblieben und ich mußte Ihn heimtragen. Dann hatte er am gleichen Abend , jedesmal beim Pullern gehen Schwindelanfälle, wobei er regelrecht umkippte und wie weggetreten war! Dies hatte sich dann am nächsten Tage so stark verschlechtert, wobei er mitten im Laufen einfach zur Seite kippte als wenn jemand Ihm die Beine weggezogen hatte und sein Kopf hing herunter als wenn er leblos wäre!
Daraufhin sind wir in die Uniklinik nach Leipzig gefahren, und die haben Ihn geröngt und festgestellt, das er von vorne bis hinten an der Lunge verkrebst war und somit das Gehirn kaum Sauerstoff bekommt! Die TA habe uns gesagt, das er nur noch ein paaar Tage oder Wochen qualvoll zu Leben hätte! Wir haben Ihn am selben Tage zu Hause dann einschläfern lassen, was uns zwar sehr sehr weh tat, aber ich denke zum Wohle des Hundes richtig gehandelt zu haben! Jetzt haben wir das Problem mit unserer 10 jährl. DSH Hündin, das Sie "Schlaganfälle" Vistrubalsysndrom oder so hat! Den ersten Anfall hatte Sie 4 Wochen nach dem Tod des Rüden! Seit her bekommt Sie Karsivan 100 und hatte bis heute morgen keine Anfälle mehr! Wir werden Sie morgen nochmals untersuchen lassen, wobei die in der Uni Klinik Leipzig alles getan haben ,Röntgen, Kernspintomographie, Gehirnwasseruntersuchung, Blut etc. alles war okey!

Ist schon ein Scheiß mit den blöden Krankheiten!