PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Demodexmilben



SLFSB
11.08.2002, 12:51
Hallo,

wer hat Erfahrung mit Demodexmilben? Unsere 8 Monate alte Eurasierhündin Laila kratzt und beißt sich, seit dem wir sie haben, vorallen in die Pfoten und in den Rücken. Sie wurde schon auf Milben untersucht, es wurde aber bloß eine Abschürfung gemacht. Damals wurde nichts gefunden. Dann wurde eine Blutuntersuchung gemacht. Sie reagiert schwach positiv auf Hausstaub- und Futtermilben.
Inzwischen geben wir ihr nur noch Nassfu oder selbstgekochtes, reinigen viel mit Dampfreiniger, aber es zeigt sich keine Besserung. Da sie es schon von kleinauf hat und wir bei dem Züchter mal nachgefragt haben und er uns das Exodex für Milben empfohlen hat, vermuten wir doch, das sie diese Demodexmilben hat.

Wer kann uns mehr dazu sagen?????

______________________________ __

Sarah, Laila, Flecki, Schnurri, Burzel

Burgfräulein
11.08.2002, 14:43
Hallo,
Milben könen sehr hartnäckig sein.
Mich macht es etwas stutzig, daß der Züchter direkt ein verscheibungspflichtiges Mittel nennt. Denn es kommt öfter vor, daß diese Milben in der Zucht drin sind!
Man kann die Milben durch ein Hautgeschabsel nachweisen, dabei wird mit einer Skalpell-Klinge die Haut abgeschürft, bis Blut kommt, und zusätzlich auch Haare, und das ganze wird dann unter dem Mikroskop untersucht.
Wenn es wirklich Demodex ist, kann man mit Badelösungen und Spritzen behandeln.
Aber einfach eine Milbenbehandlung ohne gesicherte Diagnose würde ich nicht machen.
Erkundige dich doch mal, ob es bei euch in der Nähe einen TA oder eine Tierklinik gibt, die sich auf Hauterkrankungen spezialisiert haben.
LG, Burgfräulein

SLFSB
11.08.2002, 15:18
Hallo,

danke für deinen Rat. Unsere TA hatte schon einmal etwas Haut abgeschabsel abgenommen, man konnte jedoch nichts erkennen!!!

mfg. SLFSB

Hedgehog
12.08.2002, 21:44
hallo also was Burgfreulein da schreib ist schon alles ganz richtig!!

Also bei uns in der Praxis nehmen wir Geschabsel oder halt eine Hautstanze! Milben hat jeder selbst Du nur sind Demtex halt nicht angenehm.
Bei einem so Jungen Hund solltest Du es erst mal mit einem Shampoo probieren!
Und nochmal eine Untersuchung machen lassen!!
Dein Saugen macht dir nur Arbeit hilft aber eigentlich nicht!
Die Sitzen unter der Haut!
Hoffe ich konnte dir helfen.
Gruss

ChiaraKimberley
13.08.2002, 20:28
Hallo Sarah & Co,

die franz. Bullyhündin unserer Freunde hat auch Demodexmilben. Sie kratzt sich richtig wund und hat Haarausfall bis hin zu richtig kahlen Stellen. Sie wird beim TA mit wöchentl. Spritzen (erst 2xwö., jetzt 1xwö.) und spez. Shampoo behandelt. Die Stanzung hatte auch kein eindeutig positives Ergebnis ergeben, aber nach allen Symptomen sagte d. TA es müsse sich um Demodex handeln. Sie muß das wohl als Welpe auch bereits gehabt haben, ist wohl vom Vorbesitzter anbehandelt, aber nicht ausreichend ausbehandelt worden (wohl wg. d. hohen Kosten). Leider hatte man die Erkrankung bei Verkauf verschwiegen, sonst hätte man evtl. früher m. d. Behandlung anfangen könne. Auf jeden Fall ist es wohl eine sehr kostspielige und vor allem langwierige Sache. Leider ist der Erfolg wohl auch nicht sicher. Es geht Buffy zwar wieder etwas besser, die Haare wachsen auch wieder, aber es gibt wohl Hunde m. e. Immundefekt, bei denen dann keine Aussicht auf entgültige Heilung besteht. Wir hoffen natürlich das Beste und lassen sie weiter behandeln.
Für Euch auch alles Gute und Gute Besserung
ChiaraKimberley & Co.

Ulla
13.08.2002, 23:15
Hallo Sarah und Co.

meine Hündin litt auch an einer sog. Junhund-Demodikose, ausgelöst durch Demodex-Milben. Die Milben werden von der Mutter entweder schon im Mutterleib oder bei säugen übertragen. Zum Ausbruch kommt die Krankheit dann, wenn das Immunsystem geschwächt ist und die Milben nicht mehr alleine in Schach halten kann.

Wir haben damals zunächst täglich und später ein bis zweimal wöchentlich mit "Ectodex"-Waschlösund die betroffenen Hautstellen behandelt - über Wochen!!! Einen Juckreiz hatte die Hündin nicht, das Fell war ausgegangen und die Stellen sahen schorfig aus. Du solltest auf jeden Fall abklären ob es wirklich Demodex-Milben sind und dann entsprechend behandeln (muß wirklich über Wochen!!!) Bei Demodex gibt in Deutschland auch nur dieses eine Mittel und laß Dir keine homöopathischen Mittel oder ähnliches aufschwatzen. Extodex ist zwar ein ziemlicher Hammer, aber es hilft nichts anderes. Eine Bekannte hat es mit pflanzlichen Mitteln (auch vom Tierarzt) versucht und die Demodikose ist dann leider so schlimm geworden, daß es fast nicht mehr heilbar war. Der TA hatte zu ihr gesagt, das müsse so sein !?!

Zu Immunstärkung kannst Du Echinacea geben (gibt es z. B. als Tropfen in der Apotheke), auch habe ich persönlich sehr gute Erfahrung mit Seealgenmehl gemacht (als Kur für 8-12 Wochen ca. 2 Teel. täglich zum Futter geben bei einem 30kg Hund). Ist auch beim gesunden Hund sehr gut u. a. fürs Fell, sollte aber nicht bei reinweißen Hunden gegeben werden, verstärkt die Pigmentbildung; kann man mehrmals im Jahr als Kur machen. Ich mache es meist zur Zeit des Fellwechsels.

Hoffe ich konnte Dir helfen

Ulla