PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arthrose



Horéemausi
16.10.2004, 21:28
hi!
bei meiner stute wurden kürzlich leichte arthrosen vorne links im fessel- und ellbogengelenk festgestellt.mittlerweile läuft sie lahmfrei, ich soll sie auf weichem boden reiten und reite oft aus und selten in der halle, die leider einen unglaublich tiefen,schweren boden hat. hat jemand erfahrungen mit futterzusätzen gemacht zb grünlippmuscheln oder hyaluronsäure? ist es ok wenn ich 1-2 mal pro woche im tiefen boden reite?:confused:
danke für alle antworten

Fitzelschen
17.10.2004, 00:05
Hallo,

nein, wenn der Tierarzt gesagt hat daß Du tiefen Boden meiden sollst dann würde ich das auch tun!

Mein Pferd hat mal eine Bänderdehnung gehabt und da habe ich sehr gute Erfahrungen mit einer Mischung aus Teufelskralle und Muschelextrakt gemacht.

Bei Athrose soll aber auch Mistel helfen (innerlich als Tee!), eine Versuch wärs ja wert...

Liebe Grüße Fitzelschen :cu:

Horéemausi
22.10.2004, 14:47
hey
danke für deine antwort, aber ich hab geschrieben, dass ich in weichem boden reiten SOLL. meine frage war, ob tiefer boden auch ok ist. danke trotzdem :) ich denk auch dass ich das mit dem futter mal ausprobier. kennst du irgendein nicht ganz so teures futter? danke:cu:

grisu
29.10.2004, 15:17
Hallo,

wie alt ist Dein Pferd? Man muss die Diagnose Arthrose heute nicht mehr nur so hinnehmen.
Bei uns ist ein Pferd am Stall, welches nach einer schlecht behandelten Verletzung des Vorderfussgelenkes so schlimm Arthrose bekam, dass unser Tierarzt und die Klinik in Heiligenhaus (spez. auf solche Sachen) empfohlen haben, das Tier einzuschläfern.
Meine Freundin hing sehr an dieser Stute (erst 7) und ich erfuhr von einer Arbeitskollegin von einem belgischen Tierarzt in unserer Nähe, der Osteopath und Akupunkteur ist. Er ist in Europa sehr bekannt und hat auch schon die deutsche Equipe bei der Olympiade begleitet.
Er nimmt für eine Behandlung 60 Euro, sitzt in Kalkar und heisst Dr. Güray.
Er hat die Behandlung gefilmt und letztens den Film und das abgeschriebene Pferd in Heiligenhaus wieder vorgestellt. Die Ärzte dort waren begeistert.
Für Arthrose hat er noch eine weitere Behandlungsmethode, die Goldakupunktur. Machen auch andere. Eine informative Seite dafür, findest Du unter www.goldakupunktur.

Mit den Futterzusätzen, das kannst Du versuchen, aber in einer Cavallo gab es mal einen Bericht, dass es nicht wissenschaftlich erwiesen ist, dass diese Muschelsachen helfen.

Die Stute meiner Freundin wird als Freizeitpferd wieder geritten.
Viele Grüsse
Elke

:cu:

Horéemausi
29.10.2004, 19:43
Hallo
mein pferd ist 9 jahre alt, ich vermute mal, dass sie die arthrose wegen einer fehlstellung hat. mittlerweile hat sie keine schmerzen mehr, ist so eine behandlung dann überhaupt nötig? sie kriegt im moment auch keine schmerzmittel oder ähnliches.also hat sie im moment keine beschwerden.der tierarzt sagte auch, dass es wohl "nur" eine leichte arthrose ist.
LG laura:cu:

Horéemausi
29.10.2004, 19:45
hallo noch mal ;-)
hab was vergessen: ist tiefer boden bei arthrose schädlich? doch woh besser als harter oder?
LG