PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : seltsames Husten und Röcheln



* digger *
16.10.2004, 09:44
Hallo, ich beobachte seit gestern bei meinem Hund (Labrador Retriever) seit letzter Nacht ein seltsames Husten und Röcheln nach dem Schlafen.

Am Dienstag war ich mit ihm zur Hundeschule und das Thema an dem Tag war "Zwingerhusten"!
Wenn der Hund wach wird klingt es wie ein bisschen würgen und Röcheln.

Meinen Tierarzt erreich ich an den Wochenenden nicht, also hoffe ich kann mir hier jemand einen Tipp geben was ich vielleich bis Montag machen kann und ob es vielleicht was anderes ist. Ich mach mir große Sorgen, denn heute ist erst Samstag und Montag kann ich erst mit ihm zum Tierarzt.

Dann kommt noch dazu dass er eine Wunde am Ohr hat. Ich schätze vom kappeln auf dem Junior- Hundeplatz. Seit 2 Tagen eitert sie. Nur selten und ganz leicht. Sollte ich mir große Sorgen machen oder reicht es wenn ich Montag beim Tierarzt bin.

*** ist Zwingerhusten auf menschen übertragbar? Und was ist das schlimmste was passieren kann bis ich zum Tierarzt geh? ***:( :confused:

Naddel633
16.10.2004, 14:29
Hallo,

also das sind schon Symptome von Zwingerhusten! Aber mach dich mal nicht verrückt- ich habe mir sagen lassen, das es nicht soo dramatisch ist- auch wenn man es jetzt nicht glauben mag:) Gib ihm Salbeitee und Honig! Honig lindert aufjedenfall auch den Hustenreiz! Du kannst auch ein bißchen Knoblauch geben- das ist ja ein "natürliches Antibiotikum"- aber nicht zu viel , da es Blutverdünnend ist! Kannst also 1-2- mal pro Woche ein bißchen Knobi geben. Zum TRinken kannst du also entweder Salbeitee, Wasser mit Honig, oder Husten und Bronchialtee geben- das müsste dann bis Montag halt ausreichen!

Wegen der Wunde am Ohr: ich würde sie erstmal in Ruhe lassen- da sollte der TA nach schauen.

Zwingerhusten ist nicht auf Menschen übertragbar- aber du kannst deinen Hund mit Grippe anstecken.

Und es wird nix schlimmes passieren, wenn du erst Montag zum TA gehst! Wenn die Diagnose Zwingerhusten ist, dann wird vermutlich mit AB behandelt!

Wenn es dir aber keine Ruhe lässt, dann versuche deinen TA zu erreichen (evt. Notfallnummer?)

Viel Glück

* digger *
16.10.2004, 20:04
Ich war heute späten Nachmittag mit ihm beim Tierarzt. Ich leide einfach zu sehr mit. Er hat ihm eine Spritze gegeben und mir auch das nit dem Salbeitee gesagt. Leider :?: :( war er ein Arzt der Hauptsächlich Großtiere macht. Was ja nicht schlecht sein muss, er sagte mir aber selber ich soll Montag lieber noch mal mit ihm zu meinem Tierarzt. Vielen Dank für die Antwort, schönes WE noch.:cu:

Wonda
16.10.2004, 21:22
Hallo Digger,
bei Dir in der Gegend muß doch ein Tierarzt sein der sich richtig mit Hunden auskennt und Notdienst hat!!!
Hast Du keine Tierklinik in der Nähe?

Also ich habe mir einen Tierarzt gesucht den ich auch nach seiner Sprechstunde erwische...meine Tiere haben grundsätzlich ein "Wehwehchen", wenn es Wochenende ist und Mitten in der Nacht:?:

Gruß
Andrea

Griffon
18.10.2004, 16:01
...es kann Zwingerhusten sein
...es kann aber auch ein Problem mit dem Kehlkopf sein
...es kann ein Anzeichen für ein Herzproblem sein
...es kann stinknormaler Husten sein
.......

......man sieht...es kann vieles sein......also, wenn mein Hund Symptome jedlicher Art zeigt, dann suche ich den nächsten Notfall-Tierarzt für Kleintiere auf und suche nicht Rat in einem Forum, das nicht spezialisiert ist auf Ferndiagnosen.

:confused:

* digger *
19.10.2004, 18:56
:mad: Glaub mir, ich weiß bestimmt am besten was für meinen Hund gut ist. Auf solche Kommentare kann ich verzichten. Dem Hund geht es wieder gut. Außerdem war ich bei einem Tierarzt, noch in der selben Stunde. Ich wollte auch nur Tipps haben. Danke!!!!!!! :mad:

Wonda
19.10.2004, 20:58
Hallo Digger,
das freut mich für Dich und Deinen Hund das es ihm wieder besser geht.
Was hatte er den nun?

Würde mich freuen, wenn Du Dich nochmal meldest.

Gruß
Andrea:cu:

* digger *
20.10.2004, 10:17
Hallo, es war /ist Zwingerhusten. Es geht ihm nach dem Tierarzt besuch jeden Tag besser. Er ist zwar geimpft, aber habe mir da erklären lassen das es viele arten von ZH gibt.

Jetzt bekommt es Antibiotika. ein ganz leichtes, weil er ja nun noch sehr jung ist.

Habe mir von meiner Tierärztin jetzt die Notfallnummer geben lassen.

Gruß
Anika

Griffon
20.10.2004, 18:36
Original geschrieben von * digger *
:mad: Glaub mir, ich weiß bestimmt am besten was für meinen Hund gut ist. Auf solche Kommentare kann ich verzichten. Dem Hund geht es wieder gut. Außerdem war ich bei einem Tierarzt, noch in der selben Stunde. Ich wollte auch nur Tipps haben. Danke!!!!!!! :mad:

Es kann niemand Tipps geben, wenn der Hund nicht sichtbar vor einem steht und man verzichtet besser darauf, wenn der Vierbeiner Krankheitssymptome zeigt. Es gibt leider viel zu viele Forumsteilnehmer in vielen Foren, die sich nur auf die Tipps von Nichtmedizinern=Forumsteilnehm ern verlassen und das Geld für den Tierarzt sparen. Es ist schön, dass du weisst, was das Beste für Deinen Hund ist - es kam aber leider nicht so rüber. Kommentare und Meinungen sind frei - und wenn du in einem Forum schreibst, dann musst du mit JEGLCIHER Reaktion rechnen. Wenn es Deinem Hund wieder gut geht, dann ist es ja nur gut für ihn.