PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kitten viel kleiner als seine Geschwister



Svenni
13.10.2004, 09:23
Hallo,

bei uns am Bauernhof in der Scheune hat eine Katze drei Junge, die jetzt etwa 5 Wochen alt sind.
Zwei der drei Kitten sind völlig normal entwickelt. Sie sind mehr als doppelt so gross als das dritte.
Das Mini-Kitten macht allerdings nicht den Eindruck, dass es krank ist. Es wuselt herum und ist halt einfach kleiner.
Trotzdem mache ich mir grosse Sorgen, dass das Kleine nicht überlebt.
Ich möchte gerne zufüttern. Was gebe ich dem Kleinen am besten ? Gibt es spezielle Kittenaufbaumilch oder sowas ?

Danke und viele Grüße
Svenni

remap
13.10.2004, 09:33
hallo und guten morgen!!


das ist schön das du dich um das kleine ding kümmerst!!

vor allem herbst kätzchen habens oft schwer, weils ja schon so kalt wird!!

du kannst beim tierarzt oder auch beim fressnapf falls in deiner nähe, kittenaufbau milch zum zufüttern nehmen (in pulverform zum anrühren) ist uns auch damals empfohlen worden, falls die mutter zu wenig muttermilch hat!

wichtig ist aber auch falls das 3te kitten gar keine muttermilch abbekommt einen ta zu befragen, weil die kleinen ja auch durch die muttermilch ihre abwehrstoffe erhalten, da kenn ich mich dann aber zuwenig aus!

falls sie das nicht schon haben, kannst du ihnen ja auch eine kiste ausgelegt mit warmen kuschligen decken herrichten, denn zu der jahreszeit kanns echt schlimm kalt werden für die kleinen!!

lg pamela

Steffi0705
13.10.2004, 09:34
Hallo Svenni!

Also mit zufüttern kenne ich mich leider nicht so gut aus .. aber ich wollte Dir nur sagen, dass meine kleine Emily auch ein suuuuuuper Winzling war. In ihrem Wurf waren sie 2 Kater und 3 Katzen ... sie war die letzte die geboren wurde und ich habe sie ja vor der endgültigen Vermittlung immer wieder besucht und konnte ihren Wachstum selber beobachten. Im Gegensatz zu ihren Geschwistern war sie immer ein total kleiner Wurm ... unglaublich klein und zart und auch auffallend winziger als ihre Geschwister ... die damalige Besitzerin hat nichts dazugefüttert ... die Kleine hat sich immer einen akuraten Zitzenplatz ergattert aber nie soviel getrunken wie Ihre Geschwister ... aber dann mit der 12ten Woche hat Emily plötzlich einen totalen Schuss gemacht .. und heute ist sie genauso gross wie eine "normale" Katze in ihrem Alter ...

Wenn also Dein "Mini-Kitten" ansonsten mopsfidel ist und nicht kränklich wirkt, würde ich glaub ich nichts dazu füttern. Du kannst es ja weiter beobachten und wenn Du den Eindruck hast, dass die Kleine krank oder wirklich unterernährt wirkt, dann immer noch handeln.

Svenni
13.10.2004, 09:47
Hallo,
danke für die schnellen Antworten. Ich werde in der Mittagspause gleich mal zum Fressnapf rüberschauen und dieses Milchpulver kaufen.
Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt notwendig ist, aber schaden wird es bestimmt auch nicht. ;)

Die Miezen haben übrigens ein warmes Betti aus Stroh. Also denke ich mal nicht, dass sie frieren.

Ich halte Euch auf dem laufenden was mit dem Winzling ist.

Gruss
Svenni

Svenni
14.10.2004, 09:24
Hallo,

gestern Abend und heute morgen habe ich dem Kitten die Milch gegeben, aber es hat bloss mal ganz kurz dran geleckt und das wars dann schon.

Das Kleine ist bloss noch Haut und Knochen. :( Seine beiden Geschwister versuchen mit ihm zu spielen, aber er mag nicht so recht.

Ich habe im Stroh noch ein Extra-Betti aus einem alten Bettlaken gemacht, weil es jetzt wirklich schon schweinekalt wird.

Wenn ich beim ihm bin, ist das Kleine die ganze Zeit bei mir auf dem Arm und kuschelt sich richtig an. Am liebsten würde ich es dann gar nicht mehr loslassen.

Wenn es heute abend auch wieder nichts frisst, dann bleibt wohl nur der Gang zum TA. Ich mach mir zwar Sorgen, dass es teuer wird, aber kann doch das arme, kleine Wesen nicht einfach in der Scheune elendig verrecken lassen :0(

Glaubt Ihr, dass es mit der Mutter Probleme gibt, wenn ich Ihr das Kitten wegnehme zwecks TA. Ich brauche mit Sicherheit eine Stunde bis ich vom TA zurück bin ?

Danke für Eure Hilfe.

Gruss
Svenni

Asmara
14.10.2004, 09:43
Hallo Svenni,

ich hab zwar keine Antwort, aber ich finde es rührend, wie Du Dich um das Kleine kümmerst!!

Ganz liebe Grüße

Asmara

Steffi0705
14.10.2004, 10:27
Hallo Svenni!

Also ob das Probleme mit der Mama gibt, weiss ich leider nicht .. aber vielleicht versuchst Du mit dem zufüttern nochmal was anderes ...

Hol Dir doch aus der Apotheke eine Spritze (ohne Kanüle) und fülle dort die Aufbaumilch rein ... dann kannst Du der Kleinen mittels Spritze ein wenig Nahrung eingeben. Dazu hälst Du die Spritze einfach seitleich ans Mäulchen .. in der Regel öffnen Katzen dann immer das Maul und Du kannst es schlückweise verabreichen. So gebe ich Emily immer ihre Medikamente und das klappt wunderbar.

Svenni
14.10.2004, 10:32
Hi Steffi,

das ist eine sehr gute Idee. Werde mir gleich nach Feierabend so eine Spritze besorgen.

Ich hatte erst an Babyfläschchen gedacht, aber die sind zu gross.

Viele Grüße
Svenni

Steffi0705
14.10.2004, 10:38
Die Spritzen gibt es in ganz vielen Grössen .. da kannst Du ja dann mal gucken, welche am besten ist :)

Wie gesagt .. bei meiner Kleinen klappt das wunderbar .. weil Du damit auch "stoßweise" die Flüssigkeit verabreichen kannst ... am besten Du spritzt immer ein wenig rein .. und wenn sie alles runtergeschluckt hat, die nächste kleine Portion .. Das kann man mit den Spritzen wirklich sehr gut. Ich drücke Dir die Daumen, dass es gut klappt und die Kleine damit ein wenig was auf die Rippen bekommt :)

Pikephish
14.10.2004, 11:35
Die Idee mit der Spritze ist gut, kleine Anmerkung noch: das Kleine Dir auf den Schoß auf den Bauch legen, am Besten mit dem Kopf zu den Knien hin. Dann kannst Du ohne größere Verrenkungen die Flasche/Spritze leicht seitlich einstöpseln. Für die Aufzucht gibts aber auch extra Flaschen.
Nicht auf den Rücken legen, so Kleine verschlucken sich dann schnell, und Milch in der Lunge gibt eine böse Lungenentzündung.
Viel Erfolg und dem Kleinen einen guten Appetit!

Svenni
15.10.2004, 08:56
Hallo,

ich habe mir gestern gleich so eine Spritze besorgt und versucht das Kitten damit zu füttern.

Es wollte aber partout nichts trinken. Also habe ich mir was anderes überlegt. :?:

Ich habe mir mein eigenes "Katzenaufbaufutter" zusammengemischt:
- ein bisschen Iams NaFu für Katzenkinder
- Iams TroFu in winzige Stückchen gebrochen und in Wasser
eingeweicht
- ein wenig Katzenmilch
- und etwas Gimpet Multivitaminpaste

Das Ganze habe ich dann zusammengemanscht und dem kleinen Kerl vor die Nase gestellt, und siehe da, er hats gefressen. :wd:

Ich habe ihn gestern zweimal damit gefüttert und heute morgen auch wieder. Er macht schon einen ganz guten Eindruck. Sonst hat er nicht mit seinen Geschwistern gespielt, aber heute morgen ist schon ein bisschen mit den anderen herumgehüpft. :)

Drückt die Daumen, dass es so positiv weitergeht. :cu:

Tja, und die Moral von der Geschichte:

Er wollte 1. nicht gefüttert werden, sondern alleine fressen und 2. wollter er keine Aufbaumilch...öarks... sondern was Handfestes. :D

Liebe Grüße
Svenni

Steffi0705
15.10.2004, 09:44
Hallo Svenni!

Das ist ja super!!!! Dann wird das gaaaanz sicher ein Katerli sein ... weil Männer wollen ja immer was Handfestes :D

Ich freu mich ... und ich sag Dir ... das wird bestimmt mal eine wohl genährte Katze und wenn Du sie dann in ein paar Jahren mit dickem Speck auf der Hüfte siehst, wirst Du mit einem Schmunzeln an die Sorgen der letzten Tage zurück denken ;)

Schönes WOE! :cu: