PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kira und Keiko, meine Meeris, sind fort



Annette D.
10.10.2004, 12:58
Hallo! Erst mal möchte ich allen, die einen kleinen Freund verloren haben, mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Ich kann Euch alle sehr gut verstehen.

Ich möchte Euch kurz die Geschichte von mir und meinen beiden Mädels Kira und Keiko erzählen. Ich bekam sie im Januar 2004 im Alter von 3 Wochen und einem Gewicht von 230 und 250 g. Das Muttertier war meinem Schwager eingegangen. Ich habe sie liebevoll aufgezogen. Es sind absolute Prachtexemplare geworden. Sie wiegen beide um 1 kg und sind quicklebendig und leben in einem Gehege von 200x 125 cm bei uns im Wohnzimmer. Meeris waren schon immer mein Kindheitstraum und als meine beiden Söhne fast 4 und 6 waren kamen die beiden Süßen in mein Leben. Auch meine beiden Jungs hängen sehr an den beiden.

Und nun hat zu meinen allergrößten Entsetzen mein älterer Sohn eine Allergie gegen die beiden entwickelt und ich muss sie seiner Gesundheit zuliebe weggeben...Es gibt leider keine andere Möglichkeit. Sie kommen auch in eine gute Familie zu einem Kastraten, aber leider weiter weg. Ich werde sie nicht besuchen können, hoffe aber auf Mail Kontakt.

Ich höre einige von Euch jetzt vor Empörung aufschreien, weil meine beiden ja noch leben, aber für mich ist das genauso schlimm, als ob sie über die RBB gegangen werden. Ich sitze hier und heule. Für mich ist heute ein ganz schrecklicher Tag!!!

LG an alle! Annette ohne Kira und Keiko :0( :0( :0( :0( :0(

alias
11.10.2004, 09:16
Hallo,
ich finde das genauso schlimm wenn man die Tiere weggeben muß. Man hat sich an die Tiere gewöhnt und dann fehlt plötzlich was. Du weißt natürlich das sie in gute Hände abgibst aber trotzdem ist es traurig. Aber ich denke die Erfrahrung und das Aufwachsen der Tiere zu sehen war eine schöne Zeit für Euch. Behaltet sie so in Erinnerung wie sie jetzt sind. Versucht den kontakt zu halten und informiert Euch ab und zu mal wie es ihnen geht.
Also macht Euch noch ein paar schöne Stunden mit ihnen und ich finde, wie schon gesagt, es genauso schlimm wie wenn eines gestorben wäre:(

Alias:cu:

Annette D.
11.10.2004, 09:45
Hallo, danke für Deine lieben Worte.

Ich habe die letzte Nacht viel geweint, ich hätte nie gedacht, dass mir der Abschied von meinen beiden Süßen so wahnsinnig schwer fällt und dass es so weh tut. Vor allem war es grausam heute morgen ins Wohnzimmer zu kommen und nicht begrüßt zu werden. Und die Stelle wo ihr Gehege stand ist noch so leer. Das tut weh, einfach nur weh. Ich kann momentan auch an gar nix anderes denken.

LG Annette

alias
12.10.2004, 09:01
Hallo,
ich kenn dieses Gefühl auch. Wir haben noch unsere Ninchen doch unser Nachwuchs ist nach 3 Wochen gestorben und man hat schon so viel gesehen von der Entwicklung. Sie haben uns auch immer morgens begrüßt und dann waren sie nicht mehr da. Also es war ein Sch...gefühl. Es fehlt da etwas an das man sich gewöhnt hatte. Mit der Zeit vergeht Eure Trauer und ihr denkt an die schöne Zeit zurück.

Alias:cu:

Annette D.
12.10.2004, 13:24
Hallo,

ja, ich habe es gelesen mit Euren Babies. Das ist ja wirklich traurig.

Heute geht es mir schon wieder besser. Ich kann an die beiden denken, ohne das mir gleich Tränen in die Augen schießen. Und ich hatte ja leider gar keine Alternative. Ich habe es für meinen Sohn getan, denn er soll ja nicht Asthma bekommen, oder so. Der Arzt meinte auch, dass es bei Kindern durchaus möglich ist, dass die Allergie wieder verschwindet...Vielleicht in der Pubertät oder so.

Mir bleibt also noch die Hoffnung, dass ich vielleicht irgendwann, in ferner Zukunft, doch mal wieder Meeris haben kann. Denn eigentlich hatte ich mir mit den beiden Süßen einen lange gehegten Kindheitstraum erfüllt, der leider dann ein abruptes Ende fand...

Naja, so zehre ich erstmal von den schönen Erinnerungen an meine beiden Quieker. Wir hatten wirklich eine sehr schöne Zeit miteinander.

Danke Dir nochmal für Deine lieben Worte und wünsche Dir und Deinen Ninchen alles Liebe und Gute.

LG Annette:cu:

stupsi1
15.10.2004, 18:33
och gott, ich muss heulen:0(
das ist ja schrecklich...
es ist genauso schlimm, als wenn sie gestorben wären:(
aber wenigstens hast du ein gutes zuhause für sie gefunden!
und irgendwann kannst du dir sicher wieder meeris anschaffen:)
dieses mal ist es doof gelaufen, aber ein nächstes mal gibt es bestimmt und das wird sicher besser laufen! ;)

LG stupsi1

Annette D.
23.10.2004, 20:39
Hallo Ihr Lieben alle,
mittlerweile geht es mir wieder gut. Und die Hauptsache ist, dass es auch meinem Sohn gesundheitlich viel besser geht. Also habe ich mich wenigstens richtig entschieden.

Habe mittlerweile auch Nachricht von meinen beiden Mädels, dass es den beiden gut geht und sie sich in Ihrem neuen Zuhause wohl fühlen. So kann ich beruhigt sein.

Wünsche allen ein schönes Wochenende. LG und danke Annette

alias
03.11.2004, 12:51
Hallo,
war längere Zeit nicht mehr zu Hause (Krankenhaus) und ich freue mich das es deinen gut geht und sich bei ihrer neuen Familie eingelebt haben. Richtig toll. Und die Hauptsache, das es deinem Sohn nun wieder besser geht. Auch wenn es Euch schwer gefallen ist, ist dies ein kleiner Trost.

Alias:cu:

Annette D.
03.11.2004, 13:33
Hallo, schön, etwas von Dir zu hören. Tut mir leid, dass Du im Krankenhaus warst und ich hoffe, es geht Dir wieder gut.

Die Meeris sind ja nun schon etwas länger weg und man selber gewöhnt sich so langsam um.

Aber wie Du schon richtig schreibst, Hauptsache ist, unserem Lukas geht es wieder gut. Und das gibt mir die Gewissheit, dass ich mich richtig entschieden habe.

Allerdings fange ich schon an, davon zu träumen, wieder Meeris zu haben. Habe ich in einem anderen Thema schon geschrieben. Ich stelle mir die Frage, ob es nicht auch funktioniert, Meeris in reiner Aussenhaltung zu halten. Lukas hatte ja genauso viel Spaß am reinen beobachten der Tiere...
Der Kinderarzt meinte auch, dass sich eine Allergie bei Kindern mal "verwachsen" kann. Ich soll ihn in 5 Jahren nochmal testen lassen. Bis dahin träume ich mal weiter...Ich kann einfach nicht von Meeris lassen. Natürlich geht die Gesundheit von Lukas vor, das ist klar. Aber wie schon gesagt, träumen erlaube ich mir. Vielleicht geht es ja wirklich irgendwann doch wieder...

(Spätestens wenn die Kinder groß und aus dem Haus sind, kicher...) Sorry, war ein Scherz...die sind gerade mal 6 und 4.

LG Annette:cu:

flippic
24.11.2004, 18:03
Hallo Annette,

ich kann das gut nachempfinden.
Ich habe meine Meeries jetzt "erst" seit 7 bzw. 3 Monaten, kann mir ein Leben ohne die 3 Verrückten aber gar nicht mehr vorstellen. Mir graut jetzt schon vor dem Tag, an dem eins von den dreien nicht mehr da sein wird... Und das hat ja hoffentlich *klopfaufholz* noch Zeit.
Ich hoffe jedenfalls, dass es Dir mittlerweile wieder besser geht!

Alles Liebe
TIna

Annette D.
24.11.2004, 18:52
Kira und Keiko fehlen (hauptsächlich) Lukas und mir ganz fürchterlich, aber mit der Zeit wird es besser.

Aber vergessen werden wir die beiden Süßen nie. Es vergeht selten ein Tag, an dem Lukas mich fragt, was wohl unsere(!) Meerschweinchen gerade so machen.

Liebe Grüße Annette