PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was haltet ihr von OP-Versicherung ?



cynthi
05.10.2004, 13:53
Da ich hier nun sehr oft lese, dass Katzen-OPs gerade nach Unfällen oder bedingt durch Tumore sehr teuer sind und dass nun selbst erfahren musste, möchte ich mal eure Meinungen zu einer Katzen-OP-Versicherung hören.

Was haltet ihr davon?

Spiro
05.10.2004, 15:06
Hallo Cynthi!
. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es sinnvoller ist, jeden Monat ein paar Euronen so auf die Seite zu legen, als sie einer Versicherung in den Rachen zu schmeissen :D
Guckst du hier:

http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=8749&highlight=krankenversicherung

http://forum.zooplus.de/forum/member.php?action=getinfo&userid=6035

cynthi
05.10.2004, 15:21
Interessant interessant

Aber warum legen dann so viele Katzenbesitzer kein Geld weg ????

oder macht das jemand ernsthaft jeden Monat von euch ?

Frommi
05.10.2004, 15:55
Hallo cynthi,

inzwischen lege ich jeden Monat möglichst 50 Euro zur Seite, eher mehr. Habe allerdings dieses Jahr auch schon über 1.000,-- Euro beim TA gelassen, die zu einem großen Teil nicht von der Krankenkasse übernommen worden wären.

Nicht nur OP's sind teuer, die Untersuchungen und Labor können auch ganz schön ins Geld gehen :confused:

Wenn Du dann noch ein Inhaliergerät oder so brauchst, bekommst Du auch kein Geld von der Krankenkasse dazu.

Also, direkt Geld beiseite legen, hilft mehr.

Liebe Grüße
Petra

kuschelsam
05.10.2004, 16:34
Alos ich ahbe so eine OPVersicherung bei der Uelzner und ich bin echt sehr froh darüber. Sie ksotet 5 € / Monat / Katze und läuft auf 10 Jahre - Kündigung von mir bei Risikofortfall jederzeit möglich.

Ich sehe das so, diese Versicherung kostet mich insg. 600 Euro auf die 10 Jahre.
Hat die Katze in der Zeit eine einzige OP, hat sich die Versicherung gerechnet.
Sams MeniskusOP hat alleine 800 Euro gekostet. Hätte ich das Geld nur zur Seite gelegt, wären die 800 Euro dann weg. Dann mußte Sam noch mal operiert werden, wieder 500 Euro -> doch die Reserven sind schon für die erste OP weg und dann?
Zum anderen zahlt die Versicherung bereits nach 4 Monaten Einzahlung und ich zahle leicher 15 € / Monat als auf einmal 800.

Ist aber nur meine Meinung...

:cu:

Kalline
05.10.2004, 16:43
Hallo!

Also ich habe auch eine Katzenspardose.

Bis Tommy hier einzog, habe ich dort jeden Monat mindestens 15 € (für 2 Kater zusammen) reingesteckt, jetzt müsste ich den Betrag eigentlich verdoppeln (alte Katze= höhere Kosten möglich).
Ich nutze die Katzenkasse für die jährlichen Impfungen etc..
Eigentlich ist die Kasse noch im Minus, dank hoher Behandlungskosten, die Azrael uns gleich bei seinem Einzug beschert hat (mehrere Hundert €).
Und die Zahnstein-OP von Cali, nachdem er gerade 2 Monate hier gelebt hat, war auch nicht billig...

Wenn ich mal Geld übrig habe (was eigentlich nie vorkommt...:( :0( ), lege ich das auch in die Katzenkasse.
Oder wenn ich Geld geschenkt bekomme, wandert zumindest ein Teil davon in die Kasse.

So habe ich zumindest Reserve, für teure OP`s. Reichen wird es wohl nicht...

Und einen 16-jährigen Kater nimmt ohnehin keine Versicherung auf...

Liebe Grüße

Kalline

Saraa
05.10.2004, 17:06
Schon mit einem 5jährigen Tier kommt man kaum in eine solche versicherung....

kuschelsam
05.10.2004, 17:15
Original geschrieben von Saraa
Schon mit einem 5jährigen Tier kommt man kaum in eine solche versicherung....

Doch nur im schlimsmten Fall bekommst nur noch 80 % der OPKosten erstattet anstatt 100 % - bei 5 oder 6 Jahre bei Aufnahme ist da die Grenze

Pikephish
06.10.2004, 05:45
Nuja, ich waere generell vorsichtig bei solchen Versicherungen. Mein TA (und andere auch die ich gefragt hatte)hat gerade die Uelzener als sehr problematisch bezeichnet. Wuerden eben oft doch nicht zahlen. Und bei einer Tierversicherung hab ich sogar gesehen, dass die einen Hoechstsatz haben, also wenn eine OP\Behandlung zu teuer ist, wird nur bis zu einem bestimmten Betrag gezahlt.
Ich hab lieber selber was auf der hohen Kante, das ist zumindest mein Fazit.
Gruesse,

Anschla
06.10.2004, 08:49
Bei diesen Versicherungen gibt es tausende Ausnahmeregelen, damit im Fall des Falles nicht gezahlt werden muss.
Sparbuch/ Spardose ist sinnvoller!
Immer, wenn ich essen gehe oder mir was kaufe, wandern 5 Euro in die Katzenspardose...
Ein Grundstock der in 8 Jahren angefallenen Summe wandert für den Notfall auf ein Sparbuch. Von dem Rest schaffe ich Kratzbäume etc. an...ein Urlaub für Dosis war so auch schon mal davon drin......

Und: ich kenne einige Fälle, wo nach dem ersten Krankheitsfall aus Risikogründen seitens der Versicherung der Vertrag gekündigt wurde. Auch chronische Dinge werden meist ausgeklammert!!!

tharamea
06.10.2004, 13:56
Also, meine Kasse hat (zumindest bisher) keine Probleme bereitet, die haben sogar den Flohbefall gezahlt (ne, nicht die Flöhe, sondern die Behandlung dagegen), obwohl die ersten drei Monate noch gar nicht rum waren (übernehmen Krankheitskosten erst nach drei Monaten, normalerweise).
Eine Freundin ist mit ihrem Hund in der gleichen Kasse, bei denen gabs auch in mehreren Jahren keine Probleme....

Ich habs ja schon mal gesagt, im Grunde ist eine Spardose sinnvoller, weil da kein Geld verloren geht, aber ich selbst halte mich für zu undiszipliniert in Gelddingen, und da ich das weiß, geh ich lieber auf Nummer sicher! Ansonsten geht die Katzenspardose für die kaputte Waschmaschine drauf und ein paar Tage später muss Emma zum TA..... ne, lieber nicht.

Ist aber einfach eine Sache, die vermutlich jeder nur für sich selbst entscheiden kann.

°^~najica~^°
07.11.2004, 23:22
hallo,

ich habe auch schon mit dem gedanken an so eine versicherung gespielt, ich bin nämlich auch nicht der typ der zum sparen kommt...

hat denn jemand erfahrungen mit der AGILA gemacht? Ich finde das Angebot dort recht interessant weil es dort ein OP-Paket und dieses andere paket gibt wo entwurmung und impfung drin ist und mann muss sich nicht auf 10 jahre laufzeit einlassen, kann da jemand was drüber berichten? :)

sabine136
08.11.2004, 13:31
ich hab nen sparstrumpf, wäre aber in den letzten 3 jahren über eine op-versicherung sicherlich äusserst froh gewesen. allerdings sind die zahlungskriterien relativ uninteressant für mich, da im 9. stock verkehrsunfälle zu den selteneren unglücken gehören...

so aber werfe ich das sich allabendlich im portjuchhei befindliche kleingeld in einen topf, den ich von zeit zur zeit zur bank aufs sparbuch trage.

Anna G.
08.11.2004, 14:15
Hi,

schau mal hier:
http://www.oekotest.de/oeko/pms/PM-M0404-Tierversicherung.pdf

Leider findet man unter oekotest den bericht selbst nicht. Aber man kann bestimmt die alten Hefte bestellen.

Anna

°^~najica~^°
08.11.2004, 14:57
der link ist interessant, ich habe auf der seite selbst schon informationen dazu gefunden

das ist allerdings eine Bemerkung zur Haftpflichtversicherungen, aber auch nicht ganz uninteressant


Tier ist nicht gleich Tier, erst recht nicht für die Versicherungswirtschaft. Für Hamster, Kanarienvögel oder Hauskatzen, die als Kleintiere gelten, reicht bereits eine private Haftpflichtversicherung

sabine136
08.11.2004, 17:57
stimmt, da reicht eine phv. aber nur in dem falle, das das kleintier bei wem anders was kaputt macht.

tharamea
09.11.2004, 09:37
Aber Vorsicht bei der PHV!
Nicht in jeder Haftpflicht sind die Katzen mitversichert, ich hab mir bei meiner Bank wegen eines Kredits leider eine aufschwatzen lassen, die Katzen regelrecht ausschließt!!!
Also, nach einem Jahr kündigen und eine neue abschließen :mad:

Und vor allem sollte man darauf achten, welche Katzen-Schäden mitversichert sind. Ich hab mir jetzt eine ausgesucht, die sogar für Schäden in meiner Mietwohnung aufkommt. War etwas umständlich, weil jemand herkommen und ein Protokoll der Wohung erstellen musste, aber sicher ist sicher. Wenn ich hier ausziehe und erstmal alle Türen erneuern muss wegen Kratzspuren geht das nämlich ganz schön ins Geld!
Manche PHV versichern zum Beispiel nur durch die Katze verursachte Unfälle, aber keine direkten Schäden wie Kratzspuren oder die zertretenen Orchideen in Nachbars Garten....

Zur Agila (wurde gefragt): Ja, Emma ist in der Agila versichert, sie hat das Komplett-Paket für ca 10€ im Monat, also mit Vorsorgen usw. Nur Kastrieren und Chippen ist nicht dabei, aber das ist auch verständlich, finde ich... Zumal man die Versicherung jedes Jahr kündigen kann. Ich hab mit denen bisher nur gute Erfahrungen gemacht, sind sehr unkompliziert. Entweder dein TA rechnet direkt über die ab, oder aber du bezahlst den TA selbst und schickst denen die Rechnung, dann ist innerhalb von spätestens einer Woche ein Scheck in der Post!

Liebe Grüße

°^~najica~^°
09.11.2004, 12:17
Hallo,

ah das hört sich ja gut an:) ich liebäugel doch momentan auch mit der AGILA, aber ich habe dort ein Vorsorgepaket für 13,90 wo halt Impfungen und Wurmkuren beinhaltet sind gesehen, sind die Beiträge dort gestiegen oder wieso beträgt es bei dir nur 10€?

tharamea
10.11.2004, 09:17
Ne, ich glaube, 13,90 stimmt schon, ich zahle pro Quartal 40,87€, und da hab ich grad mal durch 4 Monate geteilt und nicht durch 3, sorry *gg*

Du musst aber mal gucken, wenn du Freigänger hast, wirds noch etwas teurer......

°^~najica~^°
10.11.2004, 13:26
bei mir wär es eine wohnungskatze :)

ich werde mich mal mit der agila in verbindung setzen, das zugeschickte informaterial hat nicht jede meiner fragen beantwortet

pudelkatze
10.11.2004, 17:06
Also, ich hadere ja mit mir, ob ich eine Versicherung abschließen soll.
Hmm, ist es denn wirklich sinnvoll?
Und was wird mir geboten bzw. was wird mir zurückerstattet?
Zur Zeit ist mein Kater noch Wohnungskater, er will irgendwie gar nicht raus, obwohl er Gelegenheit hätte.
Da die Wohnung in der ich wohne mehr oder weniger Eigentum ist, brauch ich mir da auch keine Gedanken über evtl. Schäden.
Kann man da Kleintiere mitversichern? Hab noch 2 Kaninchen
Lohnt es sich dann vielleicht ?

Also nach der letzten Tierarzt Rechnung werde ich mir auch mal jeden Monat einen kleinen Betrag zur Seite legen.
Obwohl ich keine Op`s hatte, fiel die Rechnung doch recht hoch aus, die speziellen Blutuntersuchungen, die ich für mein Kaninchen brauchte, waren ganz schön teuer.
2 Wochen hintereinander jeden Tag zum Spritzen, das läppert sich dann zusammen.

°^~najica~^°
10.11.2004, 19:40
ja das summiert sich dann alles, gerade wenn man noch Kleintiere hat, habe ja auch noch 3 Meerschweinchen.

bisher habe ich nur von Katzen und Hundeversicherungen gehört. Ich bezahle lieber pro Monat nen "Happen" an die Versicherung anstatt eine Horrorrechnung beim Tierarzt. Also die Leistungen werden von Jahr zu Jahr erhöht, wenn ich das richtig auf der agila.de gelesen habe. Die schicken einem auch kostenlos Infomaterial zu.

Ich würde jedenfalls gerne ein Paket nehmen, wo die OP Versicherung und dieses mit der Vorsorgeuntersuchung + Impfung enthalten ist

cynthi
11.11.2004, 09:16
Original geschrieben von tharamea
Aber Vorsicht bei der PHV!
Nicht in jeder Haftpflicht sind die Katzen mitversichert, ich hab mir bei meiner Bank wegen eines Kredits leider eine aufschwatzen lassen, die Katzen regelrecht ausschließt!!!
Also, nach einem Jahr kündigen und eine neue abschließen :mad:

Und vor allem sollte man darauf achten, welche Katzen-Schäden mitversichert sind. Ich hab mir jetzt eine ausgesucht, die sogar für Schäden in meiner Mietwohnung aufkommt. War etwas umständlich, weil jemand herkommen und ein Protokoll der Wohung erstellen musste, aber sicher ist sicher. Wenn ich hier ausziehe und erstmal alle Türen erneuern muss wegen Kratzspuren geht das nämlich ganz schön ins Geld!
Manche PHV versichern zum Beispiel nur durch die Katze verursachte Unfälle, aber keine direkten Schäden wie Kratzspuren oder die zertretenen Orchideen in Nachbars Garten....



kannst du mir mal mailen, welche VS du vorher hattest, die Katzen ausschloss und welche du jetzt hast - ich arbeite für eine VS und es würde mich interessieren - nur Info halber - keine Sorge - ich überschütte dich jetzt nicht mit Angeboten von meiner - ich bin ja hier privat

Zur Agila (wurde gefragt): Ja, Emma ist in der Agila versichert, sie hat das Komplett-Paket für ca 10€ im Monat, also mit Vorsorgen usw. Nur Kastrieren und Chippen ist nicht dabei, aber das ist auch verständlich, finde ich... Zumal man die Versicherung jedes Jahr kündigen kann. Ich hab mit denen bisher nur gute Erfahrungen gemacht, sind sehr unkompliziert. Entweder dein TA rechnet direkt über die ab, oder aber du bezahlst den TA selbst und schickst denen die Rechnung, dann ist innerhalb von spätestens einer Woche ein Scheck in der Post!

Liebe Grüße :D

tharamea
11.11.2004, 16:49
Hallo Cynthi!

Ich war anfangs bei der Sparkasse (weiß jetzt gar nicht, wie die heißt), und bin jetzt bei der DBV.

Liebe Grüße