PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauchen ein paar Tips...



frank&melanie
01.10.2004, 21:52
Hallo euch,

Einige von euch kennen vielleicht die Krankheitsgeschichte von unserem Timmy. Er hat Leukose. In der Vergangenheit hat er sehr viele Probleme mit dem Magen gehabt und ist generell ziemlich geschwächt.
Seit gestern hat sich sein Zustand nun dramatisch verschlechtert. Zuerst hat er sein Futter erbrochen, nun frisst er fast gar nichts mehr. Er liegt mehr oder weniger teilnahmslos herum und ist teilweise zu schwach zum laufen. Auf Rufen reagiert er nicht mehr. Auch sieht er sehr schlecht aus.
Letzte Nacht sind wir mit ihm in die Tierklinik gefahren, da ich Angst hatte, er würde die Nacht nicht überstehen. Dort konnte im Grunde keine Ursache für seinen Zustand festgestellt werden. Röntgenbilder waren normal. Er bekam Glukoselösung.
Heute sind wir dann zu unserem Haus-Tierarzt gefahren und der hat extreme Blutarmut festgestellt. Ansonsten scheint er unter Verstopfung zu leiden (hat auch das Röntgenbild gezeigt).
Er bekam dann 2 Einläufe, die haben jedoch bisher nichts gebracht. Ansonsten bekam er etwas gegen Blutarmut und wieder Glukose.
Der TA meinte, wenn sich innerhalb der nächsten 4-5 Tage sein Zustand nicht erheblich verbessert, schafft er es nicht.
Nun meine Fragen an euch. Wie schaffen wir es, dass er endlich auf Klo geht und "groß" macht? Das wäre superwichtig.
Dann frisst er nichts mehr. Wir haben ein Pulver bekommen, dass wir auflösen und ihm dann geben sollen (ist sehr energiereich und sehr verdaulich). Das will er aber nicht. Nun haben wir es ihm eben mit Erdbeerjoghurt gegeben. Ist das ok?
Ich meine wegen Zucker und so. Ich war froh, dass er überhaup was angenommen hat. Im Moment können wir ihn nur dazu überreden, das zu essen, was normalerweise ungesund ist.
Was können wir denn noch für ihn tun??
Wir sind total am Ende :0( :0( :0( :0(
Wenn ich ihn daliegen sehe, bricht es mir das Herz. Er darf doch noch nicht sterben!!!
Könnt ihr mir weiterhelfen??
Es ist sehr lang geworden, tut mir leid, aber wir sind echt verzweifelt.

Danke schonmal für eure Antworten.

Traurige Grüße,

Saraa
01.10.2004, 22:02
Über den Zucker würde ich mir echt keine Gedanken machen im Moment!
:?: :?: Also Joghurt regt ja auch die Verdauung an, am besten hilft da Naturjoghurt mit lebenden Kulturen.
Könnt ihr im das Pulver mit einer Spritze einflösen?


Und wenn ihr das Gefühl habt, dass er mehr leidet, und er auch nciht mehr kämpft, müsst ihr ihn gehen lassen :0( :0(

frank&melanie
01.10.2004, 22:13
Hallo Saraa,

wir haben versucht, ihm das aufgelöste Pulver in einer Spritze zu geben, aber dazu müsste ich ihn zwingen und dass will ich nicht.

Ich kann nicht glauben, dass es vorbei sein soll und habe trotz allem noch Hoffnung.
Wie kann ich denn entscheiden, wann es vorbei ist???

Ich weiß nicht mehr weiter....

Saraa
01.10.2004, 22:18
Erstmal ganz doll tröstknuddel :hug:
Solange er noch etwas frisst und sich nicht verkriecht ist es bestimmt noch nicht zu spät. Vielleicht kannst du ihm mal Quark und Eigelb anbieten, oder etwas Milch (nicht dass es Druchfall gibt, aber vielleicht beschleunigt das ja das Kot absetzen?).
Vielleicht kannst du das Pulver ja mit Milch vermischen falls er die annimmt, dann hat er Flüssigkeit und Nahrung.
Ist er denn auf irgendwas ganz besonders scharf? Käse, Schinken???

Berglöwe
01.10.2004, 22:21
Hallo Melanie,

Joghurt wurde ja schon genannt. Ansonsten könnte bei Verstopfung auch noch Butter, Margarine, Oel oder Sahne helfen.

Ob nun gesund oder nicht ist ja wohl im Moment wurst piep egal.

Zum Futtern: Ölsardinenbüchsen mit Oel oder Thunfischbüchsen mit Oel wird meistens sehr gerne gefuttert und wenn man das Oel mit verfüttert könnte es auch bei Verstopfung helfen. Ansonsten probiere Fleisch roh oder gekocht, evtl. Babynahrung, die Gläschen von Hipp oder Alete.


Viel Glück und wir drücken Däumchen und Pfötchen

Berglöwe
01.10.2004, 22:31
gegen Verstopfung ist mir noch etwas eingefallen

Milchzucker - Lactose

gibt es im jedem Drogeriemarkt oder in der Apotheke ;)

frank&melanie
01.10.2004, 22:39
Danke für eure Tips,

Habe im Moment leider nichts davon zuhause, werde aber morgen gleich einiges davon besorgen.
Das einzige womit ich ihn im Moment locken kann, ist Joghurt.
Der hilft aber nicht gegen Verstopfung. Er war eben kurz auf Klo,
hat aber dann doch nichts gemacht, so als wäre es ihm zu anstrengend.
Kann ich ihm einfach so pures Fett geben? Margarine mag er glaub ich. Verstehe nicht, dass der Einlauf nichts gebracht hat.

Bitte drückt uns alle vorhandenen Daumen und Pfötchen

Werde euch auf dem Laufenden halten.

Berglöwe
01.10.2004, 22:53
Hi Melanie,

rohe Leber (aber bitte nicht vom Schwein) vom Rind oder Geflügel wirkt auch noch abführend. Bei Maltpaste und Katzengras fluscht es auch besser. Außerdem solltest Du darauf achten, dass er genug Wasser trinkt und genug Bewegung hat.

Saraa
01.10.2004, 22:55
Aber wenn er schonmal zum Klo geht ist ja auch schon etwas der Druck da.
Gib ihm heute ruhig noch ein Löffelchen Erdbeerjoghurt zur Kräftigung und morgen wird es dann hoffentlich flutschen!
Hast du Olivenöl daheim? Vielleicht kannst du ihm davon ein Teelöffelchen andrehn...notfalls mischst du es in den Joghurt!
Margarine lässt es auch flutschen schreib Berglöwe weiter oben!

*ganz fest die Daumen drück, dass morgen ein Häufchen im Klo liegt*

frank&melanie
02.10.2004, 11:47
Es geht ihm besser!! :wd:

Heute nacht war er dann auch endlich auf Klo. Das war das erste Mal, dass ich freudig aus dem Bett gesprungen bin, als ich ihn im Katzenklo graben hörte :rolleyes:
Nun ist das Problem erstmal gelöst. Jetzt geht es darum, ihn aufzupeppeln, er ist ja nur noch Haut und Knochen. Der TA meinte, ich solle ihm Pute kochen. Wie bewahrt man sie am besten auf? Er frisst ja immer nur ein ganz klein wenig, da kann ich ja nicht jedes Mal zu kochen anfangen.
Was kann ich noch tun, damit er zu Kräften kommt?
Seinen heißgeliebten Erdbeerjoghurt bekommt er eh. Darunter mische ich dieses Pulver. Hat noch jemand eine Idee??

Liebe Grüße,

Saraa
02.10.2004, 12:56
Quark, Eigelb, Katzenmilch, wenn er mag ab und zu Käse, oder Hüttenkäse...alles was er verträgt und was ordentlich Kalorien hat ;)
Am besten frierst du die Pute in kleinen Portionen ein. Dann kannst du immer einen Tag vorher die Portion im Kühlschrank auftauen, und vor dem füttern anwärmen oder heisses Wasser dazu und kurz warten.

frank&melanie
02.10.2004, 18:38
Hallo,
Bin etwas überrascht, aber Timmy hat sich gierig über die Pute hergemacht. Ich habe es schon mit den Almo-Dosen probiert in der Sorte Huhn und die hat er kaum angerührt. Er verschlingt weiterhin seinen Erdbeerjoghurt;) und heut abend probier ich mal Eigelb und Hüttenkäse.
Ich habe aber den Eindruck, dass es weiter bergauf mit geht. Heut mittag hat sogar die Tierärztin angerufen und sich nach dem Kleinen erkundigt. Er hat gestern einen ganz schönen Wirbel veranstaltet.
Danke für eure Tips, werde sie beherzigen und hoffentlich schafft er es nochmal.
Liebe Grüße und einen schönen Abend,

Saraa
02.10.2004, 18:41
Also wenn er mit Appetit Pute reinhaut und Joghurt schlabbert, dann ist er sicherlich auf dem Weg der Besserung
:wd: :bd: :wd: :bd: :wd: :bd:
Wir werden trotzdem weiterhin die Daumen drücken! :tu: :tu: :tu: