PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sulfur - Homöopathie bei gelegentl. Kinnakne?



Anschla
30.09.2004, 10:43
Kein akuter Fall, aber ich überlege mal wieder...

Melody hat hin und wieder mal Kinnakne, auch bei einem kleinen Kratzer neigt sie im Gesicht zu ein wenig wundscheuern.
Klar, alles ist durch TA abgeklärt. Die letzte akute Kinnakne ist lange her. Durch Umstellung auf Chromnäpfe und "Kinnwaschen" ist bisher nix wieder aufgetreten...

Nun ist eine Bekannte ganz begeistert von Sulfur. Soll bei Kleinen Hautproblemchen durch Entgiftung sehr gut helfen. Habe auchhier schon mal davon gelesen. Aktuell hat sich Melody mal wieder etwas gekloppt mit der Dicken..und einen kleinen Kratzer über dem Auge, den sie sich etwas geschrubbelt hat. Natürlich nicht gerötet etc. nur juckt es wohl durch das Abheilen im Moment. Befrüchte auch, das durch den neuen Fresh Flow (Plastik!) trotz Hygiene wieder Kinnakne auftritt
Die Bekannte wollte mir nun ein paar Globuli mitgeben, in der Potenz D30. 2 x täglich 5 Stück. eine Woche lang. Danach wäre der Körper beruhigt und Engiftet..würde sie auch ab und an als Vorbeugung machen...
Hmm, aber auch wenn es "nur" Homöopathie ist..geb meiner Süssen nicht gerne was ohne Nachfragen...

Ist D30 die richtige Potenz bzw. 2 x 5 Globuli ok.???

Ach ja: Generell: Wenn ich ein hom. Mittel zu Hause habe, in einer anderen Potenz als eigentlich optimal wäre, kann man dann mit der Menge der Globuli die Potenz ausgleichen? Das Mischen bei den Potenzen folgt ja recht strikten Regeln, also stell ich mir das nicht so einfach vor...

Mich würd einfach mal Eure Meinung interessieren...
LG
Angela

Renate W.
30.09.2004, 12:00
Hallo Angela,


Befrüchte auch, das durch den neuen Fresh Flow (Plastik!) trotz Hygiene wieder Kinnakne auftritt

Das kann ich mir nicht vorstellen. Der Fresh Flow ist aus Hartplastik (genau wie unsere Filterkaffeemaschinen auch) .......

Ehrlich gesagt, halte ich nichts davon, Sulfur (Schwefel) prophylaktisch einzusetzen.

In "Unsere Katze - gesund durch Homöopathie (Heilfibel eines Tierarztes)", Sonntag Verlag, ISBN 3-87758-261-3
empfiehlt der Autor, für Zuhause nur die Potenzen bis D6, außer es sind in dem Buch ausdrücklich höhere Potenzen angegeben.

"Naturheilkunde für Katzen" von Dr. med. vet. Wolfgang Becvar, Kosmos Verlag, ISBN 3-440-06597-9
Beczvar gibt auch höhere Potenzen an, die man anwenden kann.


Ist D30 die richtige Potenz bzw. 2 x 5 Globuli ok.???

Das kann ich dir jetzt so nicht sagen (Buch zu Hause ;) ). Vielleicht hat jemand "den Beczvar" zur Hand und schaut nach. Abends schaue ich nach.


Ach ja: Generell: Wenn ich ein hom. Mittel zu Hause habe, in einer anderen Potenz als eigentlich optimal wäre, kann man dann mit der Menge der Globuli die Potenz ausgleichen? Das Mischen bei den Potenzen folgt ja recht strikten Regeln, also stell ich mir das nicht so einfach vor...

Nein, mit der Menge der Globuli gleichst du die Potenz nicht aus.

Wie du schon richtig sagtest, Homöopathie - vor allem in höheren Potenzen - gehört in fachkundige Hände. Oder es ist in einem Buch bei der jeweiligen Krankheit die Potenz angegeben, dann verlasse ich mich auf das Wissen des Autors.

Ehrlich gesagt, würde ich bei den "Waschungen" mit Wasser und zusätzlich einmal die Woche mit milder Desinfektionslösung bleiben.

:cu: :cu:

Anschla
30.09.2004, 12:08
So ähnlich habe ich es auch beim Googeln gefunden. Allerdings finde ich, für eine akuten Fall, auch wieder total unterschiedliche Potenzen, von D6 bis D30 ist alles dabei, das finde ichschon bedenklich...

Wenn jemand ein Fachbuch mal zu Hand hat, würd mich mal interessieren, was dort empfohlen wird, einfach um im Fall des Falles informiert zu sein ;-))))

Fand es auch von meiner Bekannten etwas leichtsinnig, so mit dem Mittelchen zu hausieren, auch wenn es nett gemeint ist....

Für die Waschungen hab ich eh immer Schwefelseife da ;-)))
Passt ja dann thematisch wieder ;-)))
(Betaisadonna Seife/ Waschlotion ist in unserer Gegen in Apotheken nicht mehr gelistet...)

Melody scheint einfach ein bischen empfindlich mit ihrer Haut zu sein ;-))) Oder ein kleines Dreckferkelchen....Sie hatte diese Art Akne auch schon mal über dem Auge, da hat sogar der TA gestaunt...

Freu mich einfach über ein paar Meinungen und Diskussion, da ich bei solchen Dingen bisher unbedarft bin ;-))))

turtles
30.09.2004, 12:28
hallo,

ich hatte wegen der potenzen mal eine tierheilpraktikerin gefragt. die meinte man sollte sich da schon auch an die dosierungen und potenzen halten die vorgegeben sind. vor allem ber vorbeugender und/oder über tage dauernder gabe.

sollte jedoch ein akutfall sein (z.bsp. insektenstich) könnte man wenn man halt nur C30 zuhause hat auch die geben - denn da gehts ja darum dass man möglichst schnell das richtige mittel verabreicht. allerdings niemals eine höhere potenz als C oder D30 ohne absprache mit einem tierheilpraktiker geben.

sie hat mir auch geraten die medikamente, die man häufiger braucht (z.bsp. die katze ist anfällig für schnupfen oder tränende augen die auf ein mittel gut ansprechen) eben dann in niederer potenz (sie riet zu D12) einfach in die hausapotheke zu packen.

also kurz zusammengefasst: wenn irgend möglich angegebenen potenz, im notfall kann man ausnahmsweise auch mal bis C30 einmal geben - dann aber eben nur ein oder zweimalige gabe.

sie meinte aber auch, dass grad bis C30 die meinungen sehr auseinandergehen - auch in der humanhomöopathie - wobei sich da die C30 so langsam durchsetzt. aber es ist wirklich ziemlich unterschiedlich was man da an empfehlung bekommt.

zum ff - also tiger ist da ja auch anfällig mit kinnakne. wir hatten jetzt aber über ein jahr ruhe. seit kurzem hab ich den ff - und tiger hat jetzt wieder kinnakne - nicht schlimm - und mit regelmässigem abwischen, was sich tiger auch gut gefallen lässt kommt es zu keinen entzündungen. und solange tiger keine beschwerden hat (entzündung, juckreiz oder so) lass ich ihn stehen.

aber es ist vier tage nach aufstellen des ff aufgetreten. da das der einzige wechsel war schliess ich nicht aus, dass auch wenn hochwertiges plastik das doch die ursache sein kann.

liebe grüsse
luka ilana, tiger und noa

Anschla
30.09.2004, 12:38
Ach ja, mein TA gab mir zum FF noch einen Tipp...
Den Rand, wo das Kinn aufliegt beim Wasser schlabbern, auch mit der Schwefelseife (und danach natürlich gut mit Wasser) abwaschen....schadet bestimmt nicht ;-))))

Das mit der Homöopathie finde ich irgendwie interessant, besonders wo meine (so sehr gesunden) Tiger ja langsam in die Jahre kommen und hin und wieder ja mal ein Whwehchen auftaucht. So eine Art Hausapotheke wäre nicht schlecht (wobei bei schlimmen, andauernden Sachen ich eh schnell beim TA auf der Matte stehen würde, klar..)

Beim nächsten Einkaufsbummel werd ich mal nach dem o.g. Buch schauen, um mich was einzulesen.....

Eine Katze mit tränendem Auge hab ich ja so oder so (kannst Du hellsehen???) Da komm ich (äußerlich) seit 8 Jahren dank Euphrasia ohne Cortison aus,....

turtles
30.09.2004, 15:00
hallo,

also tränendes auge war ein bsp von der heilpraktikerin - kommt wohl häufiger vor - ich nehm da übrigens auch euphrasia für noa - und muss das auch nur mehr einmal in zwei wochen etwa für zwei tage anwenden - sonst hat sich ihr tränendes auge (verstopfter od. zu enger tränenkanal - bei der kastration war ein freimachen nicht möglich weil noa so klein war) - total verbessert - ob das daran liegt das sie gewachsen ist oder an den tropfen (hatten anfangs aber auch welche mit cortison) - weiss ich nicht - bin nur heilfroh, dass das jetzt so klappt :)

liebe grüsse
luka ilana, tiger und noa

Renate W.
30.09.2004, 16:59
Hallo Angela,

deine Bekannte dürfte den Becvar zu Hause haben. :D Für alle, die das Buch haben - Seite 269.

Ich mache jetzt eine kleine Zusammenfassung, damit du dir vorstellen kannst, wieso deine Bekannte auf "Sulfur D 30 bei Akne" gekommen ist.

Zur Eiterung neigender Hautausschlag stellt sich i.a. in Form einer Pyodermie, eines Abszesses oder Furunkels oder der Akne dar. Diese Krankheitsbilder sind charakterisiert durch eitrige Bläschen oder Pusteln bzw. seborrhoeartige schmierige Beläge. Der Juckreiz tritt gegenüber der Schmerzhaftigkeit in den Hintergrund. Ein gleichzeitig einsetzender Haarausfall breitet sich über die erkrankte Stelle weiter aus. Mitunter fällt unser Patient durch widerlichen Geruch auf.

......
Bevorzugte Stellen der Akne sind das Kinn und der Lippenrand, von wo aus sich der Prozess auch auf den Kehlgang ausbreiten kann. Es betrifft dies vornehmlich jene Exemplare, die ihre Katzentoilette in diesem Bereich nur "schlampig" durchführen und sich so immer wieder Schmutz ansammeln kann.

.......
In der Homöopathie ergeben sich folgende Möglichkeiten:

Hier sind nun die homöopathischen Mittel angeführt.

Und jetzt wird's interessant:

Tiere, die grundsätzlich leicht zu Akne oder Eiterungen neigen, sollten zwei- bis dreimal jährlich für 3 Wochen einer Blutreinigungskur unterzogen werden. Das kann mit sogenannten Blutreinigungstees geschehen, die folgende Drogen enthalten: Odermennig, Brennessel, Goldrute, Jasmin, Süßholz und Berberitze.

:cu: :cu:

Anschla
01.10.2004, 08:47
Dankeschön:D

Werd mir heute diesen Schinken auch mal holen zum Selbststudium. Irgendwie wird das Thema doch immer interessanter. Bin heute eh im Einkaufscenter, die haben drei gut sortierte Buchhandlungen ;-)))
Werd auch so mal ein bischen stöbern...

Denke, dass es grad bei meinen sonst ja sehr gesunden, munteren, älteren Damen ein guter Ansatz ist, kleine Problemchen mit Homöopathie zu bekämpfen...und sei es halt sowas wie Kinnakne oder ähnliches "harmloses"....

Ernsthaft krank waren sie ja alle drei noch nie....toitoitoi...
Hmmm, vielleicht find ich auch was, was bei meiner Dicken (sie hat die tränenden Augen aufgrund einer bösen Augenverletzung als Kitten, ist nicht schlimm, aber die Augen sind halt auch empfindlich gegen Zugluft...ist sicher alles durch den TA abgecheckt, machen kann man sonst nicht viel...) ergänzend zu den Euphrasiatropfen "von Innen" die Augen stärkt, wenn die Dicke mal wieder zu lange den Kopf am Fenster raus gehalten hat ;-))))

Werd wohl viiiiiiieeeeeel lesen am Wochenende!!!!

Renate W.
01.10.2004, 09:44
Hallo Angela,

wenn ich denke, dass ich vor ein paar Jahren zu denen gehört habe, die der Meinung sind, Homöopathie ist Humbug .........

Bei der ersten homöopathischen Behandlung waren meine Gedanken: "Nützt es nichts, so schadet's nicht ......." und heute bin ich "gläubig". Die Realität (jetzt auch Whisky's Behandlung der chronischen Niereninsuffizienz - zwar nicht mit Einzelmitteln (wie es z.B. Sulfur D 30 wäre), sondern mit Komplexmitteln) hat mir gezeigt, wie gut homöopathische Mittel bei unseren Lieblingen wirken.

Dann wünsche ich dir ein schönes Wochenende, das du mit dem interessanten Thema (Augen sind auch ausführlichst behandelt) verbringen wirst. Und nicht nur dieses Wochenende ........
:cu: :cu:

Anschla
01.10.2004, 09:55
Grins, geht/ ging mir ähnlich:
Euphrasia habe ich damals als "Starterpaket" für meine Dicke von der Züchterin mitbekommen, wusste aber lange nicht, dass es homöop. ist...hätt es sonst wohl nie wieder gekauft (nach dem Motto: Schadet nix, nützt also auch nix...)

Seit ich nun selbst meine wirklich schlimme Hausstaubmilbenallergie sowie div. anderes mit Aloe im Griff habe (hab ich auch als totalen Humbug angesehen...) bin ich doch etwas offener geworden...
Den Bereich Bachblüten kann ich immer noch nicht so recht nachvollziehen. Hatte auch nie "Verhaltensauffälligkeiten" bei meinen Damen....bei der letzen Bestellung bei Pfotino hab ich aber für den Fall der Fälle auf Vorrat einfach mal Rescue Globuli mitbestellt ;-)))))))))
So als "ich kanns noch nicht glauben, aber die sind ja sooo lang haltbar..."
Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich sollte die Dinger zu Hause haben ;-)))))
Und auf mein Bauchgefühl hör ich eigentlich immer ;-)
Vorm nächsten TA Besuch zum impfen werden die dann mal getestet, eine meiner drei ist immer ziemlich knatschig....

Bin ja echt gespannt, ob ich auch da bekehrt werde ;-))))):cu:

Renate W.
01.10.2004, 11:19
Hallo Angela,

bezüglich Bach-Blüten:

Meine Schwester hatte - BETONE HATTE - eine Pinkelkatze. Es war nicht auszuhalten, mit Ebbi, überall wurde hingepieselt, nur hie und da aber ins Klo.

Meine Schwester "ungläubig" ....... ständig habe ich gebohrt, dass sie doch das Büchlein von Gisela Kraa einmal lesen soll ...... gesagt getan, sie hat Parallelen herstellen können ........ Ebbi wurde behandelt ....... und siehe da, die Katze findet jetzt immer das Klo. :wd: :wd:

Tja, werden mal sehen, ob du eine positive Veränderung merkst, wenn der nächste Tierarztbesuch ansteht ........
:cu: :cu:

Selma
01.10.2004, 13:13
Hallo,

eine prophylaktische Gabe von hom. Mitteln ist a) sinnlos und kann b) die Krankheit sogar auslösen. Denn der Grundsatz der Homöopathie heitß: ähnliches mit ähnlichem zu heilen. Das bedeutet, dass ein Krankheitsbild vorhanden sein muss um mit dem entsprechenden Mittel, das diese Krankheit praktisch auslösen könnte, gegenzuarbeiten. Es werden dazurch Anreize gesetzt, die dem Körper hilft, sich selbst zu heilen.

Sulfur D 6 bei einer bestehenden Kinnakne hilft. Ich habe bei meinem Kater damit Erfolg gehabt. Er ist 5 Jahre und einmal daran erkrankt.

Ich nehme weder Plastik- (egal ob hart oder weich) noch Metallgeschirr, sondern Glas.

LG Selma

Katzenmammi
02.10.2004, 20:24
Bei der ganzen Diskussion um homöopathische Mittel wird leider zu oft vergessen, daß diese Arzneien kein globales Krankheitsbild behandeln. Habe ich Schnupfen, nehme ich wie eine Freundin Nasentropfen XY und die kurieren die Symptome, nicht aber die Ursache. Im Zusammenhang mit homöopathischen Mitteln sieht das bei mir nicht nur hinsichtlich der Symptome unter Umständen ganz anders aus als vielleicht bei meiner Freundin. Die eine hat festsitzenden Schnupfen, die andere "brennendes Sekret". Da fängt es schon an - hilft bei mir Mittel A, ist es bei ihr völlig nutzlos. Dazu kommt, daß in ganz großem Maße auch der Charakter, die Persönlichkeit zur Mittelfindung herangezogen werden müssen! Und so ist das nicht nur bei Menschen sondern auch bei Tieren.

In niedrigen Potenzen (D3-D12) mag die "Tiefenwirkung" noch nicht so angestoßen werden, aber auch hier kann es zu Neben-Wirkungen oder Verschlimmerungen kommen, die einfach nicht in Laienhände gehören.

Mittel wie Apis bei Bienenstichen mögen noch ganz hilfreich sein, aber Sulfur ist ein vielschichtiges Mittel, das man nicht einfach mal so geben sollte. Auch Bücher können da nur ungefähre Richtungen geben, aber letztendlich kommt es immer auf das jeweilige Tier an. Also bitte, bitte nicht einfach was nachmachen, was in irgendeiner Zeitschrift grad drinsteht - Homöopathie ist zur Zeit leider einfach nur in Mode.

Gruß