PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unser Leben mit Geschirr



Inge1810
08.08.2002, 20:04
Ich hatte mich ja darauf eingestellt, dass wir bei der Umstellung auf das Geschirr erstmal ein Stüfchen zurückgehen müssen, weil sich Kira mehr reinhängt, als mit Halsband. Habe des Öfteren gehört, dass Hunde das tun, weil der Hals ja nicht mehr in Mitleidenschaft gezogen wird und das Ziehen durch Wegbleiben des Schmerzes mehr Spass macht. Kann ich jetzt so nicht bestätigen. Ich hatte die letzten Tage sogar den Eindruck, dass Kira weniger zieht. Und herrlich ist, dass es keine Röchelei mehr gibt. Gestern wurde ich von einem Mann angesprochen, der meinte "endlich mal Jemand, der seinem Hund ein vernünftiges Geschirr ummacht" :D Auf Stehenbleiben und Richtungswechsel reagiert sie genauso, wie bisher. Jetzt frage ich mich, warum ich so lange gewartet habe. Gut, es stand für mich schon lange fest, dass ich ein Geschirr haben möchte, aber ich wollte die Ausgabe erst tätigen, wenn sie gross genug ist, dass ich nur eines brauche. Blöder Geiz, denn die Investition hat sich gelohnt und hätte es auch zweimal getan. Das Halsband hat trotzdem nicht ausgedient, denn sie muß bei Beidem ordentlich gehen lernen, aber ich wollte diesen Zwischenbericht mal eben loswerden, um vielleicht andere mit Ziehhunden zu ermutigen, ebenfalls umzustellen.

pepsi
08.08.2002, 21:09
Hi Inge
das freut mich für dich das du das so schnell hinbekommen hast.Ich hatte auch mal das Geschirr aber ich konnte damit meinen Hund nicht so gut führen und bin deshalb auf das Halti umgestiegen was bei mir sehr gut hilft.Mit Halsband hatte ich immer das gefühl das der Hund mit mir spatzieren geht:D
Gruß Pepsi

Thomas
08.08.2002, 22:15
Hach Inge, was soll ich sagen - das geht runter wie Öl! :cool:

Liebe Grüße
Thomas

erdbeerbaum
16.08.2002, 21:20
Hallo,

ich kann das nur bestätigen, als ich meinen Husky, der vorher als Schlittenhund gearbeitet hat, bekam, war er 10. Sobald er an der Leine war, dachte er er müßte einen Schlitten ziehen. Als ich ihm dann eine Geschirr umgemacht habe, kam es mir vor als wäre es für ihn wie eine Befreiung. Das Ziehen wurde weniger und ich hatte das Gefühl er fühlt sich sehr viel wohler.

Chris62
20.08.2002, 16:11
herzlichen glückwunsch zu deiner errungenschaft.
welches geschirr hast du denn? ich schwöre auf sabro- reflex.
das gute daran ist auch, sollte es mal kaputt gehen bekommst du kostenlos ein neues. denn die teile sind unkaputtbar und wie gesagt, sollte es doch mal passieren...
ich wünsch euch noch weiterhin viel spaß beim gassigehen ohne röcheln. ist doch toll- gell?
liebe grüße chris

erdbeerbaum
20.08.2002, 17:05
Hallo,

ich hatte zuerst eins aus der Tierhandlung, die Marke weiß ich leider nicht mehr - war eigentlich ganz gut. Jetzt habe ich eins direkt vom LDR (Long Distance Runner) - das finde ich richtig toll - ist sehr angenehm durch relativ breite und weiche Riemen auch Fleece und scheuert durch seine besondere Konstruktion nicht am Bauch. Die sind sogar relativ preiswert und wirklich toll.

Gruß
Sabine

Tina2809
21.08.2002, 13:04
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mich schon bevor Timmy bei uns eingezogen ist mit dem Thema Geschirr/ Halsband herumgeschlagen und informiert. Im Zoomarkt hat mir die Verkäuferin (der ich wirklich vertraue) davon abgeraten, einem Welpen ein Geschirr zu kaufen, da es sonst Rückenprobleme geben könnte.

Wenn der Hund am Halsband zieht, ist das aber ja sicher auch nicht grade optimal. :confused:

Am Wochenende haben wir Kerstin und Leo besucht (es war übrigens superklasse!!!), und Leos TÄ meinte, daß es super für ihn wäre, daß er ein Geschirr trägt.

Zu diesem Thema gibt es sicher wieder viele verschiedene Meinungen und ich werde auch unseren TA morgen fragen, ob das schon empfehlenswert ist.

Timmy zieht nicht immer, aber wenn, dann schon heftig, und er wird ja erst noch groß und stark:p (er ist übrigens jetzt 3 Monate).

Deshalb würde ich gerne mal wissen, wie Ihr das so handhabt, bzw. wann Ihr angefangen habt mit Geschirr!

Liebe Grüsse
Tina & Timmy

erdbeerbaum
21.08.2002, 15:19
Hallo Tina,

ich habe meinen Hund erst im Alter von 10 Jahren bekommen, daher hat er auch erst in dem Alter ein Geschirr bekommen. Wobei er vorher Schlittenhund war und es eigentlich auch gewohnt war mit Geschirr. Welpen habe ich übrigens noch nie mit Geschirr gesehen.

Trotz nicht-Hilfe
liebe Grüße
Sabine

Stecky
22.08.2002, 10:27
Hallo Tina,

bei unserem Hund, den wir früher hatten ( musste leider vor 4 jahren eingeschläfert werden ) hatten wir jahrelang immer nur halsbänder benutzt. Fast jedes jahr sind meine Eltern mit Oona (unser Hund) und uns Kindern in den Urlaub zum Campen gefahren. Bis dann einmal ein paar Jungs Oona so doll geärgert haben, dass sie versucht hat die zu beissen, da ja Hunde immer angeleint sein müssen auf Campingplätzen konnte sie die Jungs nicht erreichen ( die wussten das natürlich) und wurde auf einmal ruckartig gestoppt, als die leine zuende war. Durch den ruck hat sie sich einen Rückenwirbel angeknackst und nen nerv eingeklemmt. da´s war für uns alle sehr schlimm, da immer wenn sie schlafen wollte irgentwas auf den Nerv raufgedrückt hat und sie tierisch angefangen hatte zu schreien, so dass sogar einige Hunde die auch da waren mitgeheult haben. Nachdem uns der dortige Tierarzt nicht helfen konnte sind wir gleich wieder zurück. Seitdem benutzten wir nur noch geschirre, damit sowas nicht nochmal passieren kann. Oona musste schliesslich noch monatelang ne Halskrause tragen und hatte probleme mit dem Schlafen.

Also unsere Ganze Familie schwört auf geschirre, da ich aber keine Erfahrung mit Welpen haben, kann ich dazu nicht viel sagen (meine Eltern haben sich nach einiger Zeit einen neuen Hund angeschafft, aber der war schon ausgewachsen)

Schönen Gruß
Stefi

Thomas
22.08.2002, 13:14
Hi Tina!


Im Zoomarkt hat mir die Verkäuferin (der ich wirklich vertraue) davon abgeraten, einem Welpen ein Geschirr zu kaufen, da es sonst Rückenprobleme geben könnte.
Wie wurden das mit den Rückenproblemen denn begründet, oder war das nur so eine allgemeine Aussage ohne genaue medizinische Erklärung?

Also ich persönlich habe meinen Hund ja auch erst mit 13 Monaten bekommen und sofort von Halsband (Vorbesitzer/Züchter) auf Geschirr umgestellt. Ich weiß auch nicht, was bei einem jüngeren Hund / Welpen gegen die Verwendung eines Geschirr´s sprechen sollte. Eine Bekannte von mir hat seit 4 Monaten eine Golden-Hündin und legt ihr seit der 8-ten Woche ein Geschirr um. Funktioniert alles wunderprächtig. Allerdings hat sie den Vorteil, Inhaberin eines kleinen Hundeartikel-Shops zu sein und kommt daher günstig an die, jeweils recht schnell zu eng werdenden, Geschirre ran ;)

Gruß
Thomas

PS. Was hat den der Doc gesagt?

Tina2809
22.08.2002, 14:05
Wie wurden das mit den Rückenproblemen denn begründet, oder war das nur so eine allgemeine Aussage ohne genaue medizinische Erklärung?

.....ehrlich gesagt ist das schon soooo lange her....ich hab mich schlaugemacht, bevor wir ihn abgeholt haben.
Kann mich nur erinnern, daß "durch den Zug am ganzen Körper Rückenprobleme später häufiger autreten" sollen.....

Hab gestern den TA gefragt und folgende Aussage erhalten:
Geschirr ist eigentlich nur wirklich sinnvoll, wenn er stark röchelt/ hustet, da ein Halsband den Kehlkopf in diesem Fall schädigen kann.
Im Normalfall kann ein Hund nicht so stark ziehen, daß er sich durch ein Halsband verletzt- außer der Mensch zieht mit nem ordentlichen Ruck bzw. der Hund ist festgebunden, und macht ne Satz nach vorne.

Nach dieser "positiven" Aussage werden wir es jetzt einfach mal probieren, da ich schon von so vielen nur positives gehört habe (die Aussage der Verkäuferin war die erste und einzige negative).
Und wenns besser klappt, gebe ich auch gern das Geld für die nächsten größeren Geschirre aus (da werden wir ja noch einige brauchen.....) ;)

Ich geh nachher eins mit ihm kaufen und berichte Euch dann!
Grüsse
Tina

Sisi
23.08.2002, 11:41
Hallo Tina,

Die Aussage des TA.


Im Normalfall kann ein Hund nicht so stark ziehen, daß er sich durch ein Halsband verletzt-

Dieser TA hat keine Ahnung, :o ist er vielleicht Schreiner und denk Hunde sind aus Holz?

Wenn ein Hund stark zieht, was gerade bei Welpen, Junghunden wenn sie noch nicht richtig ausgebildet sind vorkommt, kann es zu einer "Kehlkopf-Entzündung" kommen, mit der nicht zu spaßen ist.

Auch Halswirbelsäulen-Verletzungen können auftreten, wenn das Halsband auch noch zu dünn ist.

Es ist unglaublich auf welchen Wissensstand mancher TA noch verweilt.:confused:

Grüße von Sisi

PS. Meine beiden tragen auch Geschirre, meine Hündin hatte als Junghund durch das Halsband eine Kehlkopfentzündung.

Tina2809
23.08.2002, 13:53
Hallo Sisi!

Sorry! Ich habe mich wohl zu ungenau ausgedrückt!

Wenn ein Hund stark zieht, was gerade bei Welpen, Junghunden wenn sie noch nicht richtig ausgebildet sind vorkommt, kann es zu einer "Kehlkopf-Entzündung" kommen, mit der nicht zu spaßen ist.

Das ist, was der TA nicht als den "Normalfall" bezeichnet hat, nämlich wenn starker/ extremer Zug am Hals besteht.

Da es für mich schwer einzuschätzen war, wieviel ziehen zuviel ist, hab ich gestern ein schönes verstellbares Geschirr gekauft.
KLASSE! Das Fernhalten von Zigaretten, Tempos und anderem Müll auf dem Boden ist für uns beide wesentlich angenehmer.

Auch das Ziehen erscheint mir weniger kraftvoll und hat sich gestern auf 1 Mal beschränkt.
Du siehst, ich bin begeistert, werde weiter berichten!!!

Grüsse
Tina