PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wichtig!!!



Daniii
28.09.2004, 19:43
Hallo an alle,

ich war eben mit einer meiner Hündinnen in der Tierklinik da sie in der Hitze ist, es stellt sich heraus dass sie eine Gebährmutterentzüdnung hat, allerdings wage ich es zu bezweifeln ob es wirklich so schlimm ist weiß nicht ob ich hier rein schrieben darf wieso?!
hatte das schonmal eine Hündin von euren? Endy (so heißt meine Maus) geht es ansonsten suuupergut und ich möchte doch alles versuchen bevor ich an kastration denke.
morgen gehen wir zu einem anderen TA bis dahin wollte ich wissen ob jemand von euch weiß was den gut für sie wäre vielleicht Tee??? spülen kann ich das ja nicht oder? da würde sicher mehr kaputt gehen, oder? ansonsten soll es der Ta gleich morgen früh machen ich hoffe jemand von euch weiß Rat. Ich bin total verzweifelt.

Liebe Grüße Dani

:0(

OESFUN
28.09.2004, 20:05
Ich habe eigentlich noch nicht davon gehört, das eine Hündin während ihrer Läufigkeit eine Pyometra bekommt . Während der Blutung reinigt sich die Gebärmutter ja eigentlich und erst wenn diese sich wieder schliesst kommt es dazu . Ich würde auf jeden Fall auch eine andere Meinung einholen. Wie sehen denn die Blutwerte aus, hat sie Fieber, einen angespannten empfindlichen Unterleib ??

LG Birgit

Daniii
28.09.2004, 20:16
Hallo Birgit,

vielen Dank für deine Antwort ist immer super etwas von einer so erfahrenen Züchterin wie dir zu hören, also der Unterleib ist überhaupt nicht empfindlich, Fieber 39,9 , Blutwerte sind spitze.

Liebe Grüße
Dani

Daniii
28.09.2004, 20:18
sie kamen durch die Röntgenbilder drauf, bei dem Ultraschall hieß es noch kronische Blasenentzündung nach dem röntgenbild kronische Gebährmutterentzündung, aber sie hatte schonmal welpen es war immer alles in ordnung kronisch kann es denke ich nciht sein.
der Unterleib ist ein wenig "größer" als sonst aber minimal und der Ausfluss riecht sehr stark sie pinkelt öfter ansonsten ist alles unverändert

peppermintpatty
29.09.2004, 10:10
Hallo!
Für mich absoluten Laien hört sich das allerdings auch mehr nach Blasenentzündung an. Davon konnte ich mit meiner Hündin auch ein Lied singen. Falls es das sein sollte, ist es zwar blöd und für die Kleine auch schmerzhaft - aber schnell heilbar!

Deine Idee mit einer zweiten - und notfalls auch dritten - Meinung ist absolut okay und richtig. Würde ich genauso machen. Vor allen Dingen würde ich erst einmal "auch nicht selber Hand an legen".
Andersherum: mit Kamillentee als Getränk kannst du nichts kaputt machen. Unsere Hundine war damals so heiß auf das Zeug (:confused: ), dass sie gar nicht mehr aufgehört hat zu trinken.

Alles Gute und "Daumen drück"!

OESFUN
29.09.2004, 10:15
Wenn die Gebärmutter sich auf der Aufnahme abzeichnet - also erkennbar ist, stimmt etwas nicht - auch wenn ich noch nie von einer Pyometra während der Läufigkeit gehört habe, heisst es sicherlich nicht, das es keine gibt - Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel. Normalerweise macht man heute Ultraschallaufnahmen, das ist einfacher als röntgen, warum es dann nach der Röntgenaufnahme eine andere Diagnose war leuchtet mir nicht ganz ein , aber ich bin kein Arzt. Sicherlich macht es immer Sinn, eine zweite Meinung einzuholen.
Seit wann ist sie denn läufig ?? Wie alt ist sie, wann hatte sie die Welpen, wie lange ist die letzte Läufigkeit vorbei ??

LG Birgit

Daniii
29.09.2004, 11:21
Hallo ihr beiden,

danke für die antworten,
Endy wird im Oktober 2 Jahre alt ich habe sie aber erst seit 3 Monaten davor hatte sie Welpen eigentlich schon echt früh, naja.

Wir kommen eben aus der Klinik, heute sieht das ganze doch schon anders aus, der Chefarzt kam und meinte man könnte doch auf jeden Fall nochmal etwas versuchen...weil die anderen Tierärzte alle der Meinung waren. Die Röntgenbilder waren dann auf jeden Fall weg :?: . Und wir haben auch eine andere TA bekommen.

Ich hatte gestern den ganzen Tag noch mit paar Züchtern telefoniert die solche Probleme schon hatten und mit 2 anderen Tierärzten die wir kennen und die haben es alle (auchschwere Fälle) mit dem Alizilien oder so ähnlich von der Firma Virbac hinbekommen, das ist eigentlich zu Abtreibung da und ziemlich neu auf dem Markt, auf jeden Fall haben die dann bei Virbac angerufen weil sie es noch nicht kannten und haben dann wohl größere mengen bestellt :rolleyes: da waren noch paar andere Hündinnen mit dem Problem da.

Mal sehen wie es jetzt mit ihr weiter geht, heute Nacht ist ja ganz viel raus gelaufen *zum Glück.

Liebe Grüße
Daniela

peppermintpatty
29.09.2004, 11:48
Hallo Daniela!

Kürlich habe ich von einem ähnlichen Fall gehört: da hatte eine kleine Hündin (der es übrigens wesentlich schlechter ging als deiner!!!) auch eine Gebärmutterentzündung.
In einer Tierklinik hier in der Nähe wollte man dann auch operieren (da sind immer alle ganz scharf drauf!!! Warum wohl !) Weil der allgemeine Zustand der Kleinen schlecht war, hat man der Frau gesagt, es sei doch wohl besser, den Hund einschläfern zu lassen.

Das "Frauchen" hat dann nicht aufgegeben und ging zu einem anderen, nicht so bekannten TA! Der hat dann zu ihr gesagt, dass die Cindy einen enormen Lebenswillen hat und .... sie ist wieder fit! Es hat zwar - wie die Frau mir sagte - viele Tränen und eine lange Zeit gedauert, aber die Kleine ist wieder gesund!! Und das dann auch nur dank der Medikamente und ohne OP!

Diese kleine Geschichte erzähle ich nur, weil ich so geschockt war, dass manche TAs sofort OPs vorschlagen und, wenns dann nicht geht, Einschläfern. Diese Geschichte beweist allerdings auch, dass es viele tolle, aufopfernde und tierliebe TAs gibt, die alles Menschenmögliche versuchen. Hochachtung! Einmal muss man ja auch eine Lanze brechen für diese Menschen!

Was für Mittel Cindy bekommen hat, kann ich leider nicht mehr sagen. Da habe ich dann ein fürchterlich schlechtes Gedächtnis. .:rolleyes:

Komisch, komisch, dass mit einem Male die Röntgenaufnahmen von Endy verschwunden sind. Und was schlägt er jetzt für eine Behandlung vor?
Meine Meinung: ich würde auf jeden Fall mit meiner Kleinen einen anderen TA aufsuchen und ganz unabhängig davon eine zweite Meinung anfordern. Ich hätte wohl kein Vertrauen mehr in die Klinik.

Halt uns bitte auf dem Laufenden.
Alles Liebe und gute Besserung für Endy:bl:

OESFUN
29.09.2004, 14:59
Das mit den verschwundenen Röntgenaufnahmen finde ich auch etwas merkwürdig - sollten sie auf deiner Rechnung auftauchen würde ich , aber ich bin eigentlich sowieso etwas aufmüpfig , mal nachfragen, warum ich etwas bezahlen soll, was nicht da ist.

Das mit dem Mittel (Abtreibung) habe ich auch schon mal gehört - nur mich irritiert immer noch, warum eine Hündin während der Läufigkeit eine Pyometra haben soll.

Also mal abwarten, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.

LG Birgit

peppermintpatty
29.09.2004, 16:18
@Namenscousine Birgit:
Wieso aufmüpfig? Das wäre für mich auch vollkommen okay? Warum bezahlen? Dann bin ich auch aufmüpfig.

Was die Pyometra anbetrifft: da muss ich leider passen, da gebe ich meinen Senf aufgrund mangels Wissen nicht weiter.

OESFUN
29.09.2004, 19:32
Hallo Namenscousine

Tja, kommt halt bei TA und besonders bei Tierarzthelferinnen nicht immer so gut an, wenn man ihre Äusserungen und Meinungen in Frage stellt.

Hatte gerade erst wieder aufgrund des neuen EU Passes lustige Diskussionen:D über die merkwürdigen telefonischen Auskünfte hinsichtlich des Preises und der GOT . Ich möchte nicht wissen, wie viele unbedarfte Patienten da "zuzahlen". Und als ich dann noch erklärt habe, das ich von jetzt an meine Hunde nicht mehr jährlich fünffach impfen lassen sondern nur noch im Wechsel 1 Jahr nur Tollwut - nächstes Jahr wieder fünffach :?: , nein wie schrecklich. Als ich dann mit Sachargumenten kam, die man mir auch nicht wirklich widerlegen konnte, wurde die ganze Mannschaft dann ziemlich still. Finde ich immer immens lustig.

Ich habe bisher nur einmal eine Hündin wegen einer "angeblichen" Pyometra kastrieren lassen. Habe dabei aber verlangt , das entfernte Organ nach der Entfernung zu sehen - und oh Wunder , es war dann doch keine Pyometra (ob man das wohl zugegeben hätte, wenn ich das nicht verlangt hätte ) aber kastriert haben sie dann trotzdem :( . Das schlechte allgemeinbefinden und Blutbild kam von einer Lungenentzündung die 2 TA nicht erkannt haben, obwohl ich mehrfach darauf hingewiesen habe, das die Hündin atembeschwerden hat ..... soviel zu meinem Vertrauen in TA.

LG Birgit

peppermintpatty
29.09.2004, 20:20
Hallo zurück!

Wie ich letztens mitbekommen habe züchtest Du auch, oder? Da ist es doch vollkommen normal, dass man auf Dauer aufgrund von Erfahrungen auch einfach viel mehr Ahnung von bestimmten Erkrankungen und Symptomen bei Hunden hat, richtig?
Und da ich bei meinem Arzt auch nicht stillschweigend jede Behandlungsmethode erdulde, sondern auch meinen Senf dazu abgeben, ist es für mich auch vollkommen normal, dass ich mich auch beim Tierarzt "wehre" - bzw. gerade da! Vierbeiner können nun mal (leider) nicht sprechen.

Aber wahrscheinlich meinen daher einige TAs, dass die machen können, was sie wollen.

Bisher habe ich zwei richtig negative Erfahrungen machen müssen: einmal hat eine Ärtzin eine Nierenerkrankung bei meinem Wolfsspitz Fritz zwar erkannt, aber nicht richtig behandelt, so dass er mir - hätte ich seinerzeit den Arzt nicht gewechselt - wohl etwas später verstorben wäre. Bei dem anderen Arzt, bei dem wir übrigens nun wieder sind, war die Geschichte mit zwei gezielten Spritzen aus der Welt.

Das zweite Mal hatte die TÄ Verdacht auf Lymphdrüsenkrebs, was sich später dann auch bewahrheitet hatte. Wie sie mir selbst mitteilte, sei dieser nicht heilbar - zumindest nicht in dem Stadium, in dem Merlin damals war. Trotz alledem wollte sie eine Biopsie machen. Das habe ich abgelehnt, denn ich wollte Merlin damals nicht noch mehr quälen und habe ihm eine letzte schöne Zeit gegönnt, bis ich dann zum Einschläfern leider leider wieder hin musste. :0(

Nun hat man bei bei unserem Theo (IW) angeblich HD festgestellt. Mit 9 Monaten übrigens (das war vor 3 Monaten, hatte ich auch bereits an anderer Stelle hier berichtet). Tja, darüber brauche ich wohl nichts weiter erzählen.

Aber - ich schweife ab - nach meinen Erfahrungen hast du vollkommen recht: wir sind "Kunden" von Tierärzten (wie übrigens auch von Menschen-Medizinern!) und ich möchte dementsprechend behandelt und informiert werden. ´
Schließlich und endlich zahle ich nicht nur dafür, sondern es geht auch um Lebewesen, an denen mir unheimlich viel liegt. Da lass ich doch nicht wahllos rumschnippeln, wie es denen und ihrem Konto gerade so paßt!!! :mad:

Daniii
30.09.2004, 01:00
Hallo ihr beiden,

Tierärzte gibt es......Endy wäre ja jetzt auch schon kastriert
:rolleyes: war heute schon sauer, was hätte ich getan wenn ich erfahren hätte dass es nicht hätte sein müssen oder sie was ganz anderes hat....das eine Röntgenbild war wohl nicht so gut deswegen wurde das zweite auf deren Kosten gemacht, aber scheint wohl auch nicht so toll gewesen zu sein :mad:

Hatte mich gestern mit dem Fieber getäuscht sie hatte 39,2 heute auch also ein wenig ansonsten ist sie ganz fit aber der ganze Ausfluss nervt sie wohl langsam wirklich vorallem renne ich dem Hund dauernd hinter her und wische und putze da kam heute am späten Nachmittag doch fast ein halber Liter und danach war das Blut schon fast klar soviel scheint also nicht mehr drinnen zu sein, aber durch die läufigkeit kann ja alles gut abfließen, Nachts kommt auch ganz viel mal sehen gestern Nacht war ich auch dauernd am Putzen bin dann um 04:00 Uhr ins Bett, hoffentlich haben wir es bald hinter uns :D .

Liebe Grüße
Dani

peppermintpatty
30.09.2004, 09:33
Hallo zurück!
Drücke euch beiden ganz fest die Daumen!

Daniii
30.09.2004, 12:30
Hallo Birgit,

danke dir ;) .

Habe übrigens eben dort angerufen die Spritzen von Virbac sind noch immer nicht eingetroffen und sie hätte sie schon gestern bekommen MÜSSEN!!!!!!!!!!!!! vielleicht heut Nachmittag oder Morgen....da frag ich mich doch wie blöd man sich eigentlich anstellen kann, wenn ich etwas auf 24 Stunden bestelle wärs da, jeder normale Tierarzt hier hätte die spritzen heute schon...haben alle gesagt, aber nein wir sind ja in einer Tierklinik :mad: .
Wenn sie bis 14:00 Uhr nicht da sind muss ich schauen wie ich das Zeug auftreibe sonst hätte ich sie ja gleich kastrieren lassen können *kotz.

Liebe Grüße
Dani

peppermintpatty
30.09.2004, 16:09
Hallo Dani!

Das ist doch alles wohl nicht wahr! So wie du diese Klinik beschreibst, ist das ein richtiger S**haufen! Und das würde ich denen auch mit Sicherheit mitteilen. Da läuft ja alles schief!

Wenn ich in so einer Situation wäre, hätte ich mit Sicherheit spätestens heute den TA gewechselt!!!

:mad: :mad: :schmoll: :schmoll:

Das ist doch wohl das Allerletzte!

Was macht deine Süße denn jetzt?

Daniii
30.09.2004, 18:14
Hallo Birgit,

ich bin schon wieder am weinen, wir waren nun in "unserer" Tierklinik und nicht mehr dort, die waren echt super und haben das Problem sofort entdeckt in Endy steckt noch etwas von der letzten Geburt die ja bei ihrem vorherigen Eigentümer statt fand :0( entweder die Nachgeburt oder was wirklich schlimm wäre Teile eines Welpen :( :( :( :( :( :( ... aber die sind echt super sie werden alles versuchen, leider darf ich sie erst am Montag holen wenn alles glatt verläuft es war echt schwer sie dort zu lassen aber sie wird nun mit einem Mittel aus amerika behandelt damit sie jetzt wieder von vorne läufig wird und ihr Progesteron steigt dann wird Allcien eingesetzt das zur Abtreibung dient wir hoffen dass dann alles raus kommt, es ist echt traurig und ich hoffe dass sie alles übersteht :0( jetzt musste sie alle 4 Stunden auch Nachts zum Ta und wir wohnen da leider bisschen weiter weg und die meinten dass es besser wäre wenn sie dableiben würde, man war die traurig :( . Hab die Namen der Medikamente sicher nicht ganz richtig geschrieben war total durcheinander.

Liebe Grüße
Dani

peppermintpatty
30.09.2004, 18:49
Hey Dani!!!

Ist doch klar und die korrekten Namen der Medikamente sind auch gar nicht wichtig!

Das tut mir alles so leid! Du wirst sie wahrscheinlich so oft und lange besuchen, wie es nur geht, richtig? Ich drücke euch ganz, ganz doll die Daumen.
Gut, dass du zu deinem alten Tierarzt gefahren bist. Mir ist es wirklich unverständlich, wie eine Praxis oder Klinik soviel Mist verzapfen kann!

Schade, dass du nicht in meinem "Wirkungskreis" wohnst, ansonsten hatte ich das an die Öffentlichkeit gebracht und darüber eine Story geschrieben! So etwas ist unglaublich!

Dass du sie bis Montag dort lassen musst, ist sicher traurig, aber sehe es so: wenn es nicht nötig wäre, hätten die es in der Klinik dort bestimmt nicht vorgeschlagen und so hat Endy sofort Hilfe, wenn sie welche braucht. Natürlich fehlt ihr deine Nähe. Das ist wahr, aber wenn sie merkt, dass du sie besuchen kommst, ist das sicher für sie auch ein kleiner Trost.

Mensch, mir schießen jetzt grad beim Schreiben auch Tränen in die Augen:0( .
Das kann ich gar nicht gut haben.

Streichel die Endy ganz ganz lieb von mir und ich wünsche euch beiden alles Liebe und Gute.
Bitte halte uns hier auf dem Laufenden, sobald du etwas Neues weißt!!!

Daniii
30.09.2004, 19:43
Hallo liebe Birgit,

lieben dank für alles ;) . Ich darf sie leider nicht besuchen....die würden mich dann sicher nicht mehr rausschmeißen können.

Habe eben mit dem Züchter telefoniert die haben mir versichert das sie Endylein nach dem werfen gleich mit dem Ultraschall untersucht haben und sicher kein Welpe drinnen geblieben ist...wir hoffen das es die Nachgeburt ist das wäre wesentlich besser für sie.

Habe auch mit einer ihrer Ärztinnen gesprochen der kleinen soll es ganz gut gehen und sie ist lieb, guckt jedes mal wenn jemand die Tür öffnet :D wer da kommt. Mit der Behandlung wurde auch schon angefangen Blutwerte sind sehr gut und ihre Temperatur nur noch 38,1 sind schonmal gute Zeichen ob ich heute Nacht wohl schlafen kann am schlimmsten ist es wohl das ich sie nicht sehe, halte euch auf dem laufenden.

Ganz Liebe Grüße
Dani

OESFUN
30.09.2004, 19:53
Also tut mir leid - aber auch diese Diagnose hört sich nicht wirklich realistisch an. Die Hündin hat nach der Geburt genau wie wir Frauen den sogenannten Lochialfluss der die Gebärmutter reinigt. Das also über so einen langen Zeitraum etwas in der Hündin bleibt kann ich mir nicht vorstellen. Es würde sich zersetzen und zu einer Sepsis führen, so zumindest mein Wissensstand.
Normalerweise macht man nach der Geburt eine Röntgenaufnahme um festzustellen, ob alle Welpen raus sind. Die Nachgeburten zählt man mit der Geburt - pro Welpe eine Nachgeburt - wenn man sich da unsicher ist , bekommt die Hündin eine Injektion, die noch einmal leichte Kontraktionen auslösen, so das die fehlende Nachgeburt kommt.
Du hast geschrieben, das du sie seit 3 Monaten hast und ich denke doch mal, das sie frühestens an dich weitergegeben wurde, nachdem die Welpen 8 Wochen alt waren - dann wäre diese Geburt mindestens 5 Monate her !!!

Für mich ist diese Diagnose nicht stimmig - aber mal abwarten, was letztendlich gesagt wird.

LG Birgit

Daniii
01.10.2004, 00:34
Hallo Birgit,

dieser Wurf damals war nicht geplant es wäre vom alter her offiziell auch nicht gegangen deswegen kamen die Welpen zu einer anderen Hündin und sie bekam dann spritzen damit sich alles reinigt.
Ich kann mir auch nicht vorstellen dass da teile eines Welpen drinnen sind die Hündin war Top fit wir sind jeden 2 Abend 10-15 km am Springer geradelt die ist wie eine verrückte gelaufen hat mit den anderen Hunden gespielt alles war normal und drei Wochen nach der Geburt wurde nochmal Blut abgenommen hätte man da nicht was feststellen müssen? ich meine eigentlich das ein Hund es nicht überleben würde...

Liebe Grüße
Daniela

OESFUN
01.10.2004, 07:41
Na so einen "Bullshit" hab ich ja schon lang nicht mehr gehört - schieb ich ja hier den sprichwörtlichen Kragen.

Was sind das denn für "Züchter". Bei einem Zuchtverstoss (zumindest wenn es kein Wiederholungstätet ist) erhält man einen Verweis, muss erhöhte Gebühren zahlen und die Hündin erhält eine zeitlich begrenzte Zuchtsperre.
Es gibt KEINEN Grund, der HÜndin die Welpen zu nehmen und sie einer anderen Hündin "unterzuschieben". Hört sich , für mich, stark nach Betrug am Verein / Verband an. Vor allem ist es auch für die Hündin schrecklich - sie bringt Welpen zur Welt und man nimmt sie ihr weg.

Birgit

Daniii
01.10.2004, 09:52
Hallo Birgit,

die kleinen wurden auch garnicht gemeldet mit 1 Jahr muss/sollte man mit den Hunden eh einen DNA Test machen, ansonsten interessiert es da keinen ob da ein Unfall war wenn die Welpen nicht registriert werden, bekommen sie keine Papiere und dann ist es denen egal, aber hast Recht für die Hündin ist es schlimm Endy hat sich zwar nix anmerken lassen, aber man weiß ja nie.

Viele Grüße
Dani

OESFUN
01.10.2004, 14:51
Wenn es ein seriöser Züchter gewesen wäre - was ich ganz stark bezweifle, hätte er die Welpen bei der Mutterhündin gelassen.
Wenn er im SV züchtet und die Welpen einer anderen Hündin untergeschoben hat, hat er doch betrogen und die Welpen als Nachkommen dieser Hündin ausgegeben . Dann haben sie Papiere erhalten in denen die falschen Eltern stehen und er hat aus dem "Pech" noch mal eben Geld gezogen.

Birgit

Daniii
01.10.2004, 14:56
Hallo Birgit,

nein die Welpen hat er auch über diese Hündin nicht gemeldet die wurden dann ohne Papiere verkauft.

Grüße
Dani