PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tropfen in die Ohren



rollercoaster
28.09.2004, 12:32
Unsere Kira hat sich ständig am Ohr gekratzt, also sind wir zum Tierarzt und der stellte fest, das sie Schmutz in den Ohren hat ( Schlappohren beim Labrador) und eine Infektion. Er gab uns Tropfen und ein Spray zum reinigen.Am ersten Tag war das mit den Tropfen( Anordnung 2 mal tgl.) noch nicht so wild, aber am 2ten Tag hat sie sich mit aller Kraft dagegen gewehrt.Hab schon Angst ihr weh zu tun, beim Versuch das Zeug in ihre Ohren zu kriegen.Mittlerweile behandeln wir sie schon zu zweit, wobei einer sie festhälst und der andere die Tropfen in die Ohren macht.Das Spray ist nicht so schlimm, das geht einfacher, aber wenn sie sieht, das ich die Tropfen in der Hand halte, läuft sie weg und ich muss sie erstmal in derWohnung einfangen.

skubidooo
29.09.2004, 13:34
Hi Roller,

auch wenn es eine Selbstverständlichkeit sein sollte: gib ihr nach jeder für sie unangenehmen Situation ein Leckerle (Auswahl bleibt dir selbst überlassen, sollte aber nichts Alltägliches sein ;-).

Du wirst sehen wie sie sich innerhalb von ein paar Tagen auf Ihre Tropfen freut. War zumindestens bei meiner 40kg-Dumpfbacke der Fall. Und wir hatten auch fast ein halbes Jahr eine Ohren-Entzündung (dt. Drahthaar)...

gruß, stephan

Inge1810
29.09.2004, 14:34
Hallo Rollercoaster,
meine Labbi-Mix-Hündin hatte erst kürzlich ne fette Ohrenentzündung. Sie ist sonst nicht zimperlich und ich kann sie überall anfassen, aber das muss wahnsinnig weh tun, denn sie jammerte fürchterlich, wenn ich nur ansatzweise Richtung Ohr kam. Deshalb hab ich bestimmt ne Woche auf Ohrreinigen verzichtet, wir hatten Aurizon und davon mussten täglich 10 Tropfen in das Ohr. Begeistert war sie nicht und die ersten zwei Tage hab ich sie abgelegt, mich auf sie draufgesetzt (natürlich nicht mit vollem Gewicht, nur um sie etwas zu fixieren, dabei aber auch ordentlich gekrault ;) ) und dann rein damit, anschliessend hab ich ihr das Ohr sanft massiert, was sie genossen hat und ne restliche Körpermassage gab`s noch mit dazu. Nach ca. zwei Tagen waren die schlimmsten Schmerzen weg und ich konnte ihr die Tropfen einfach so im vorübergehen, wenn sie eh lag reinträufeln. Sie ist nichtmal mehr aufgestanden. Ich denk die lange Beschäftigung mit Öhrli kraulen, Massage, Bauchkratzen haben ihr geholfen, die Tropfen nicht nur mit fürchterlichen Schmerzen zu verknüpfen. Nach einer Woche war es dann kein Thema mehr, das Ohr mit einem feuchten Lappen und nem Schuss Pril (= fettlösend) zu reinigen. Versuch mal weniger mit gewaltsamen Festhalten zu machen, Druck erzeugt immer Gegendruck und durch die Wohnung jagen geht schon gar nicht. Versuch es doch mal, sie zu Dir zu holen, zu knuddeln, Ohr kraulen (beim erkrankten seeeehhhhrrrr vorsichtig, tut wirklich arg weh), Ohr zurückschlagen, weiterkraulen... usw.. Ne Ohrenentzündung kann immer wieder kommen und jedesmal kämpfen?
:cu: