PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sterbender Kater? Brauche Hilfe



grainne666
28.09.2004, 07:37
Hallo zusammen,

heute melde ich mich mal nicht wegen meiner beiden. Denen geht es super.
Heute geht es um den Kater meiner Schwiegereltern in Spe. Dazu erst einmal die Vorgeschichte kurz erzählt:
Der Kater ist etwa 5 Jahre alt, EKH. Er gehörte dem Freund der Schwester meines Freundes. Als sich die beiden im März getrennt haben, hat sie den Kater mitgenommen. Da sie allerdings studiert und nicht viel Zeit hat, ist der Kater bei meinen Schwiegereltern in Spe eingezogen. Seit die Schwester den Kater kennt, hat er Durchfall (habe ich allerdings erst jetzt erfahren:mad: ). Nun zum Problem:
Vorletzte Woche hat der Kater (der eh immer mäkelig und ein schlechter Esser war) das Fressen ganz eingestellt und der Durchfall wurde immer schlimmer. Fieber hatte er dann auch (etwas über 41 Grad). Sie sind dann mit ihm zum TA und der hat FIP festgestellt (da ging mir natürlich direkt die Hutschnur hoch, einfach die Diagnose wieder ins Blaue, den Leuten eine Broschüre mitgegeben und das wars). Er hat dem Kater Antibiotika gegeben. Abends haben sie mich dann (endlich, Gott sei dank) angerufen. Ich habe ihnen erstmal erklärt, was FIP ist und das es dies nicht unbedingt beim Kater gegeben sein muss. Da der Kater in seinem Leben noch nie geimpft und entwurmt wurde, habe ich gesagt, sie sollen den Kot direkt auf Würmer und Giardien untersuchen lassen und schließlich könnte es auch eine Magen-Darm-Grippe sein (hab ich zwar nicht so sehr drauf getippt, aber die Familie lag eh fast komplett mit ner Grippe flach). Ich habe dann erfahren, dass der TA schon Kot eingeschickt und auch Blut abgenommen hatte. Das Ergebnis kam: keine Würmer, dafür einen Titer (wie hoch hat der TA ihnen natürlich nicht gesagt :mad: ). Der Kater wurde an den Tropf gelegt (weil er durch den Durchfall so ausgetrocknet war) und bekam weiter Antibiotikum. Endlich wurde dann mein Ratschlag befolgt und auf Giardien untersucht (natürlich hat man mir dann erst erzählt, dass der Durchfall schon grün und voller Blut war). Und natürlich war das Ergebnis positiv.
Also bekommt der Kater seit letzten Freitag endlich eine Paste gegen Giardien (wie ich aus der Beschreibung folgere (weiße Suspension) könnte es Panacur sein).
Leider frisst der Kater immer noch nicht! Und ich bin mit meinem Latein am Ende. Das Dumme ist, dass die Familie 250km von uns entfernt wohnt, ich also nur telefonisch Hilfe geben kann. Gestern habe ich dann gesagt, dass es sein kann, dass es das falsche Medikament ist (die Giardien also resistend sind) oder das einfach zuviel kaputt ist und das Medi nicht so schnell helfen kann. Da er nichts frisst (und nur 3,4kg wiegt (er ist ein sehr kleiner, schmächtiger Kater)) machen wir uns natürlich die größten Sorgen (weil ja auch noch der Durchfall da ist). Sie gehen heute wieder zum TA und ich habe Ihnen gesagt, sie sollen dem Kater etwas geben, um die Darmflora aufzubauen (vom TA, Reformhaus oder Yoghurt), aber da er nichts frisst, wird das schwierig werden. Außerdem habe ich gesagt, sie sollen sich vom TA so eine Energiepaste geben lassen, damit der Kleine nicht verhungert.
Allerdings bin ich mit meinem Latein am Ende, bin ja auch nicht der Giardien-Experte! Es ärgert mich natürlich, dass mir keiner früher gesagt hat, dass der Kater Durchfall hat, da hätte man eher was machen können. Leider muss ich sagen, dass die Eltern schon ziemlich alt sind und fast keine Ahnung von Katzen haben. Ich werde immer angerufen und gebe dann meine Tipps, die auch eingehalten werden. Nur habe ich Angst, dass es jetzt zu spät sein könnte.
Also hat irgendwer noch eine Idee, was man machen könnte, hatte vielleicht selber eine Katze, die durch Giardien so schlimm dran war? Oder könnte es doch FIP sein? Obwohl ich finde, dass nichts dazu passt. Er hat das falsche Alter, hat keinen Stress (wie gesagt, er ist im März umgezogen) und hat auch keinen dicken Bauch (ich weiß, muss nicht sein). Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Gruß
Nicole

Pikephish
28.09.2004, 15:55
Hi Nicole,

tut mir leid zu hören, dass es dem Kater so schlecht geht.
Um die FIP-Diagnose entweder zu bestätigen oder zu widerlegen, schlage ich vor, Wasser aus der Bauchhöhle durch eine Punktion zu entnehmen. Anhand derer kann der TA eine ziemlich eindeutige Diagnose stellen.
Wenn es "nur" Giardien sind, dann kannst Du zusätzlich zu der Medikation Aloe-Vera-Gel geben zur Darmregeneration. Wenn er das/nichts frißt, bitte das Gel in eine Spritze ohne Nadel aufziehen und seitlich ins Mäulchen spritzen. Dasselbe würde ich auch mit Wasser tun, falls er zu wenig trinken sollte, vor allem da er durch den Durchfall eh sehr viel Wasser verliert. Den Tip mit dem Joghurt hast Du ja schon gegeben - zusätzlich vielleicht noch die Reishühnchendiät (Du weißt, welche ich meine?).
Hoffentlich hilft das dem Kater weiter.
Alles Gute

mk75
28.09.2004, 17:05
Hallo grainne666,

mit Giardien kenne ich mich nicht aus, diese Krankheit hatte ich noch bei keinem Tier. Bei FIP sieht das anderst aus.
Schau doch mal in dem Thead nach
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=29871

Die kleine Luna hat leider FIP, dort hat unser Admin genau rein geschrieben welche Untersuchungen nötig sind um FIP definitiv zu erkennen, denn ein erhöhter Titer hat nichts zu sagen.
Leider kann ich dir nicht sagen, ob der Durchfall auch von FIP kommen könnte. Mein Tommy hatte damals kein Durchfall, das Alter ist leider dabei unerheblich da FIP jederzeit ausbrechen kann, ein dicker Bauch muss bei FIP auch nicht sein. Da ist zu unterscheiden ob es eine trockene oder feuchte FIP ist.
Mein Tommy hatte die feuchte FIP und somit auch einen aufgeblähten Wasserbauch. Bei der feuchten gibt es keine Wasseransammlungen.
Ich drück dir die Daumen, dass der Arzt die Ursache findet und behandeln kann.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

grainne666
28.09.2004, 17:54
Hi,

@ Pikephish

Eindeutig hat er keinen Wasserbauch, daher ist die Punktion nicht möglich. Die Idee hatte ich auch schon, aber wie gesagt, kein dicker Bauch. Und die Hühnchendiät kenne ich natürlich. Und meine Schwiegermama in Spe auch, denn das erste was sie dem Kater gutes tun wollte, war eine gute, dicke Hühnersuppe kochen ;) .

@Micha
Deinen Beitrag habe ich mir heute natürlich schon x-mal durchgelesen. Leider hat Henry (so heißt der Kater) keinen dicken Bauch, also ist eine Punktion nicht drin.

Trotzdem vielen, lieben Dank Euch beiden. Leider bekam ich gerade den Anruf, dass Henry beim TA bleiben musste. Das Fieber war wieder auf 41,8 Grad gestiegen. Nun wird er zwangsernährt und bekommt fiebersenkende Mittel. Der TA hat die Familie nochmal ausuehrlich ueber FIP informiert (besser haetten wir es hier alle wohl auch nicht beschreiben koennen). Ausserdem nimmt der TA ab jetzt kein Honorar mehr, er will den Kater retten (sie haben nicht soviel Geld und ich hatte gesagt, sie sollen nach Ratenzahlung fragen. Aber wie gesagt, der TA verzichtet auf Geld...Hatte ich vorher auch noch nie gehört). Alles in allem scheint es doch ein sehr guter TA zu sein, er probiert wirklich alles. Sie hat sich auch im Ort umgehoert und die Leute kommen von ueberall zu diesem TA.
Dieser meinte nun, dass man nur noch abwarten kann. Wenn er sich irrt und es kein FIP ist, dann wird Henry auf die Medikamente anschlagen und diesen Fieberschub ueberstehen.
Sollte er auf die Behandlung allerdings nicht ansprechen, tippt der TA weiterhin auf FIP und der Kater wird es nicht schaffen.
Meine Schwiegermutter war die ganze Zeit nur am weinen und ich sitze auch ziemlich fertig hier und heule. Knuddel meine beiden die ganye Zeit, sie sollen mir versprechen ja nie wirklich mehr krank zu werden.
Nun mehr habe ich nicht zu berichten, wir muessen einfach abwarten.
Trotzdem noch mal vielen lieben Dank an Euch!!

Gruss
Nicole

Pikephish
29.09.2004, 04:01
Das ist aber echt ein gutmeinender TA. :tu:
Wenn kein Wasserbauch vorhanden ist, ist es tatsächlich verdammt schwer, FIP zu diagnostizieren. Eine Möglichkeit wäre noch ein FIP-Screening, dazu werden ganz bestimmte Blutparameter getestet, die sich typischerweise bei FIP verändern. Damit sollte man auch eine trockene FIP feststellen können. Denn eine baldige Diagnose wäre schon wünschenswert, da FIP ein recht qualvoller Tod bedeutet. In diesem Fall sollte man sich wirklich gut überlegen, ob man wirklich bis zum letzten weiterkämpfen sollte (eine Heilung gibt es aber nicht!).
Wünsche Euch so sehr, daß dieser Kelch an Euch vorübergeht!
Grüße

grainne666
29.09.2004, 07:15
Hi,

ich hoffe doch, dass der TA (von dem ich an sich wirklich nur gutes höre) da selbst drauf kommt und Henry nicht einfach so auf Verdacht behandelt. Ich weiß, dass Blut abgenommen und der Titer bestimmt wurde. Aber der TA hat selbst gesagt, dass der Titer überhaupt nichts über den Ausbruch verrät. Ich werde aber auf jeden Fall heute abend noch fragen, ob dieses Screening gemacht wurde. Wenn nicht, soll der Arzt das mal schnell machen, denn lieber ein Ende als solches Leiden!

Gruß
Nicole
*die die halbe Nacht nicht geschlafen und sich Sorgen gemacht hat*

Rebella
29.09.2004, 09:15
Hallo!

Ich kann Aloe Vera Gel auch nur wärmstens empfehlen, das regeneriert den Darm! Und der dürfte nach so langer Zeit mit Durchfall ziemlich kaputt sein, es kann also durchaus ein wenig dauern, bis der Durchfall weg ist! 2-3 ml Aloe Vera mit einer Spritze ins Mäulchen geben, das hat bei uns bisher immer Wunder gewirkt!

Wichtig ist natürlich auch eine schonende Ernährung. Ich weiß, dass hier immer die Reis/Hühnchen-Nummer empfohlen wird. Bei so akutem, schlimmen Durchfall würde ich es aber mit gebratener Leber probieren - die stopft nämlich und hilft damit den Durchfall möglichst schnell zu bekämpfen! Dazu kann man Kartoffelpüree geben, das mir schön viel Brühe aus dem Reformhaus gekocht wird - so bekommt der Kater gleich viele Mineralien zurück!

Gute Besserung!
:cu: Rebella

mk75
29.09.2004, 09:53
Hallo Nicole,

das hört sich nicht so gut an. Ich drücke dem Kater ganz fest die Daumen dass der TA etwas findet und behandeln kann und dass es kein FIP ist.

viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

grainne666
01.10.2004, 08:06
Hallo zusammen,

zur Zeit gibt es nichts neues. Henry ist immer noch beim TA. Solange er seine Infusionen und die Zwangsernährung bekommt, gehts ihm natürlich ein bischen besser. Heute abend geht die Familie ihn besuchen. Der TA sagt, dass man noch das Wochenende abwarten soll und am Montag wird dann weiterüberlegt.
Also weiter abwarten und hoffen.

gruß
Nicole

Pikephish
01.10.2004, 08:32
Hier werden alle Daumen gedrückt!
Viel Glück!

sir james
01.10.2004, 14:36
halllo nicole,
auch wir drücken alle daumen und pfoten das er bald wieder fit ist

kopf henry du schaffst das, kämpfe kleiner kerl
viel glück !!!!

Bina
01.10.2004, 22:39
Grade eben habe ich noch zum Thema FIP gepostet...
Aber hier sieht es wohl leider etwas anders aus!
Wenn der TA zweifellos FIP festgestellt hat und das TIer jetzt sogar zwangsernährt werden muß und 41,8 (!!!) Fieber hat-
ist es da nicht doch besser, es zu erlösen??
Meine Meinung ist klar: lasst ihn gehen. Damit tut Ihr wahrscheinlich mehr für Ihn als mit allen Behandlungen dieser Welt!

Melle2000
01.10.2004, 22:51
Hallo Nicole

wurde denn überhaupt mal ein großes Blutbild gemacht?
Ich bin leider auch FIP-Fehldiagnosestelle-geplagt.
Mein Kater hatte aber nicht so dermaßen hohes Fieber (nur 39,9 °)
Aber 41,8 ° ist ja wirklich krass. Verdammt. Das FIP-Screening ist leider auch nicht so aufschlußreich. Bei meinem Calimero konnte sein Leiden wirklich definitiv mit dem Blutbild bestimmt werden. Das FIP-Screening schloß FIP fast aus, aber eben nur fast.

Ich wünsche Henry alles Gute
werd wieder gesund kleiner Henry

Charliemoorle
02.10.2004, 20:08
Hallo, liebe Nicole!!!
Wir drücken ganz doll die Daumen, dass little Henry wieder gesund wird!!!:tu:

Ganz liebe Grüße von
Gitte und Charlie&Moorle!

grainne666
04.10.2004, 09:24
Hallo zusammen,

das ist so lieb von Euch, dass Ihr alle die Daumen drückt. Bisher gibt es noch nichts neues, ich habe auch nichts weiter gehört. Werde aber heute abend anrufen, weil ja heute die Entscheidung fallen soll. Ich bete, da ich solange nichts höre, dass alle Medis anschlagen. Ich glaub einfach immer noch nicht, dass es FIP ist. Werde aber heute nochmal nachfragen, welche Untersuchungen der TA in den letzten Tagen noch gemacht hat. Es wurmt mich so, dass die alle so weit weg wohnen!

Gruß
Nicole

grainne666
05.10.2004, 07:10
Hallo zusammen,

ich habe Neuigkeiten von Henry. Seit Samstag ist er "schlauchlos", d.h. er wurde seitdem nicht mehr zwangsernährt und bekam auch keine fiebersenkenden Medis mehr. Und das Fieber ist bisher nicht zurückgekommen. Er frisst sogar selbstständig!! :wd: Allerdings im Moment nur Hundefutter (?!). Kann es vielleicht daran liegen, dass er mit dem Geschmack von Katzenfutter seine Bauchschmerzen verbindet (z.B. wie bei einer Blasenentzündung sich die Katze immer neue Pinkelstellen sucht, weil sie die alten mit Schmerz verknüpft hat?)?
Außerdem ist sein Durchfall besser geworden.
Der TA will ihn noch zwei bis drei Tage bei sich behalten und er schätzt die Chancen 50:50 das doch alles noch gut wird.
Ich habe der Family Euer Daumendrücker weitergegeben und sie haben sich schrecklich gefreut. Zusätzlich wurden alle Tipps, wie man wieder etwas Fett auf Henry's Rippen bekommt (Pasten, Lösungen etc.) auch weitergegeben. Hoffen wir weiter, dass er nach Hause kommen darf!

Gruß
Nicole

Katzenmammi
05.10.2004, 10:54
Wir drücken auch ganz doll die Daumen und Pfoten, daß es auch weiterhin nur bergauf geht!

Daß der Kater nur Hundefutter frißt, ist nicht ganz so gut, weil ihm dann wichtige Nährstoffe fehlen, die dem Hundefutter nicht zugesetzt sind. Kann man denn nicht mal ein Futter ausprobieren, was der Kater bisher nicht kennt? Miamor Thunfisch-Filets oder Hühnchen werden von den meisten Katzen sehr gern gefressen.

Alles Gute und viele Grüße

grainne666
05.10.2004, 11:02
Hi,

also das mit dem Hundefutter fand ich auch nicht so toll. Und der TA wohl auch nicht. aber Hauptsache er frisst was. Zum Ausgleich streut der TA wohl immer noch was drüber. Leider hat der Kater ja vorher auch nie besonders viel gefressen. Aber denke, das wird schon und wenn er zu Hause eben auf Rohfutter umgestellt werden muss. Ich werde dann auch Internetseiten als Hilfe anbieten.

Katzenmammi
06.10.2004, 21:56
Wenn der TA was drüberstreut, kann man das für eine Weile wohl verantworten. Wäre ja schlimm, wenn man nun vm Regen in die Traufe käme. Dann hoffen wir mal, daß Henry erst mal was auf die Rippen bekommt und Du ihn dann an normales Katzenfutter gewöhnen kannst.

Weiterhin alles Gute für Euch!

grainne666
07.10.2004, 07:15
Hi,

also leider kann ich ihn nicht aufpäppeln, weil er ja 250km entfernt ist ;) .
Werde heute abend wieder anrufen, weil sie ihn ja heute nach Hause holen sollen. Bin mal gespannt. Und ich hoffe, dass sie dann alle möglichen Aufbaupasten- und lösungen mitbekommen, die ich so vorgeschlagen habe. Und dann müssen wir mal sehen, was er an Katzenfutter und vielleicht rohem Futter frisst. Hoffe das wird wieder.
Tausend dank fürs Daumendrücken, ich melde mich wieder.

grainne666
08.10.2004, 07:23
Morgen,

also gestern habe ich telefoniert und Henry ist leider immer noch nicht zu Hause.
Allerdings frisst er wieder Katzenfutter (und vor allem, er frisst immer noch von sich aus) und auch der Durchfall ist weg. Der TA möchte ihn aber noch da behalten, weil ihn das Blutbild noch beunruhigt und er kein Risiko eines Rückfalles eingehen möchte.
Ich muss ganz klar sagen, dass ich es eigentlich normal finde, dass das Blutbild nicht in Ordnung ist. Meine Bonnie hat schließlich auch Giardien und das wohl seit zwei Jahren und bei ihr waren deshalb auch die Blutwerte außerhalb des Rahmens gerutscht. Und Henry muss diese Viecher seit fünf Jahren! haben.
Die Familie hat nun auch endlich Henrys Vorgeschichte rausgefunden. Der Ex-Freund der Tochter (sie hat Henry ja nach Ende der Beziehung mitgenommen) hat Henry mit 1 1/2 Jahren von seiner Schwester übernommen und die hatte Henry vom Bauernhof. Außer seiner Grundimmunisierung war er nicht mehr beim TA. Also denke ich, dass fünf Jahre mit Giardien im Körper alles einfach nicht mehr so richtig funktionieren kann. Ich habe alle ein wenig damit beruhigt und am Samstag gehen sie Henry dann besuchen. ich hoffe, dass der arme Kleine bald endlich nach Hause darf!

Gruß
Nicole

grainne666
11.10.2004, 08:03
Hallo zusammen,

gestern durfte Henry endlich wieder nach Hause. Er frisst wie ein Scheunendrescher, hats aber auch wirklich nötig. Der TA meinte, dass er von der medizinischen Seite alles getan hat, jetzt liegt es einfach an Henry. Der klammert sich jetzt an seine Menschen und schmust wie verrückt. Wir hoffen, dass er schnell wieder zunimmt und keinen Rückfall bekommt. Aber ich denke, da er jetzt wieder zu Hause ist, wird der kleine Kerl sich hoffentlich zusammenreißen, kämpfen und wieder ganz gesund werden.

Gruß
Nicole

Melle2000
11.10.2004, 18:21
:wd: :wd: :wd: :wd: :wd:
Hach, das freut mich, daß der kleine Henry wieder auf´m Weg der Besserung ist
:wd: :wd: :wd: :wd: :wd:

Kämpf, kleiner Henry:cu: :cu: :cu:

Aber was hat er denn jetzt definitiv gehabt, wenn´s kein FIP sein soll?

aphrodite
11.10.2004, 18:59
Das ist ja so SUPI!
Hab imer still deinen Fred mitgelesen und mit euch gefiebert. Hoffe Henry erholt sich gut! :tu: :tu: :tu:

grainne666
12.10.2004, 06:58
Hallo,

leider keine guten Nachrichten. Gestern hat Henry wieder nicht gefressen. Die bestellte Energiepaste war endlich da. Die frisst er Gott sei dank auch. Nur leider mag er nun sein Futter nicht mehr, er schlabbert nur noch das Gelee ab. Also so langsam bin ich böse auf den Kater. Er soll kämpfen!! Ich hoffe, ich bekomme in den nächsten Tagen besser Nachrichten.
Die Familie hat jetzt auf meinen Rat hin auch noch Felidae Trofu und Nutro Beutel bestellt. Gerade Felidae ist ja ne Kalorienbombe. Ach hoffentlich wars gestern nicht ein Rückfall, sondern einfach nur, dass ihm die Paste besser schmeckt. Es ist zum aus der Haut fahren.:(

Eine definitive Diagnose gibt es allerdings weiterhin nicht :confused: . Ich kann Euch nur bitten, weiterhin die Daumen zu halten. Henry ist so ein Süsser, das ganze TA-Team hat sich in ihn verliebt. Anfangs haben sie sogar Streichhölzer gezogen, wer Henry zwangsernähren muss, weil ihnen das so schrecklich war. Und nachher haben sie darum gezogen, wer seine Mittagspause bei ihm verbringen darf. Und der TA hat keinen Cent für die ganze Aktion genommen, der will auch um Henry kämpfen. Also schickt alle guten Gedanken zu Henry. Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Wenn er nicht wieder frisst, dann.....:0(

Gruß
Nicole

Melle2000
12.10.2004, 18:20
Och nö, das sind ja keine guten Nachrichten:0(

Kleiner Henry, kämpf weiter, Du schaffst das

Aber wurde denn jetzt definitiv ein großes Blutbild erstellt:confused: und nicht nur der Coronaviren-Test gemacht.
Mein Calimero war ja auch so schlecht dran. Aber wenn es FIP wäre, müßte das Fieber meines Erachtens doch therapieresistent sein :confused: . Und bei Calimero war das Fieber in der ersten Woche auch therapieresistent, bis endlich ein großes Blutbild erstellt wurde und die Ursache ans Tageslicht kam (chronische Entzündung verbunden mit einer nicht regenerativen Anämie). Mit den richtigen Medikamenten ging das Fieber auch Stück für Stück runter

grainne666
13.10.2004, 07:14
hI,

also ehrlich gesagt, ich weiß selbst immer noch nicht 100% welche Test gemacht wurden und welche nicht. Immer wird mir nur gesagt, der TA hat selber gesagt, er hätte alle nötigen Test gemacht. Da ich heute abend eh nochmal anrufe, um zu hören, was Henry macht, werde nochmal versuchen, rauszubekommen, was der Familie gesagt wurde. Sie sagen auch immer, sie wollen nachfragen, aber immer wenn sie beim TA sind, sind alle so aufgeregt, dass es vergessen wird. Aber wie gesagt, ich frag nochmal nach.

Fieber ist ja schon seit gut einer Woche weg, also war es nicht resistent. Ach es ist schon frustrierend, wenn man helfen möchte, aber es nicht wirklich kann. Wenn man praktisch über Dritte arbeiten muss. Ich bin ja schon froh, dass sie auf Giardien haben testen lassen und auch meine Tipps bezüglich Futter, Energiepaste etc. nun weiterverfolgen. Am liebsten wäre mir, wenn sie Kopien aller Ergebnisse etc. hätten und mir die einfach per Brief schicken. Aber die Familie ist so dermaßen durcheinander, die bekommen es fast selber nicht hin zu essen.
Naja, wie gesagt, ich rufe heute abend nochmal an und gebe keine Ruhe, bis ich mal ein konkretes Ergbnis gesagt bekomme.

Bonzo
13.10.2004, 09:06
:0( :0( :0( Ich drücke den kleinen Henry die daumen und meine Mietzen die Krallen...Alles Gute....

Melle2000
13.10.2004, 21:31
ja, mach das
Zumindest sollte auf jeden Fall ein großes Blutbild erstellt worden sein.
Und der Tierarzt muß nun langsam mal wissen, was dem kleinen Henry fehlt:0(
Und wenn das Fieber schon seit einer Woche weg ist, glaube ich nicht, daß es FIP ist
Auch wenn´s vielleicht bei dem Tierarzt schwerfällt: Eine zweite/dritte Meinung hat meinen Goldschatz auch wieder gesund gemacht

Weiterhin alles gute für den Kleinen:0(

grainne666
15.10.2004, 07:26
Hi,

Henry ist am Dienstag über die Regenbogenbrücke gegangen.
Sonntags ist er ja wieder nach Hause gekommen, aber Montags wollte er schon wieder nicht fressen und auch das Fieber kam zurück. Er war nachher so schwach, dass er noch nicht mal aufs Sofa allein rauf kam. Am Dienstag hat der TA ihn dann also von seinem Leid befreit. Nun geht es ihm besser und er kann auf der Wiese spielen. Nur wir bleiben allein zurück (dabei hatte ich mich so auf Weihnachten gefreut, wenn wir ihn besucht hätten) :0( :0( :0( .

Gruß
Nicole

schlumpfine04
15.10.2004, 07:58
Ein trauriges Hallo,

ich hab die ganze Zeit still mitgelesen und für den kleinen Kerl gehofft. Es tut mir unendlich leid.:0( :0( :0( :0(
ich weiß immer nicht was ich in solchen Situationen schreiben soll:0( :0( :0( :0(
Wir denken still an Euch

Melle2000
15.10.2004, 08:38
Och nein:0( :0( :0(

Ich hatte die ganze Zeit gehofft, daß der kleine Kerl das noch schafft:0( :0( :0(
Aber Du hast recht, jetzt spielt er mit vielen anderen Katzen im Regenbogenland auf einer großen Wiese

Traurige Grüße:0( :0( :0(
Melle

grainne666
15.10.2004, 08:43
ich danke Euch sehr. Wusste gestern auch nicht mehr, was ich sagen sollte, war nur noch am weinen und hab meine beiden Monster geknuddelt. Der arme kleine Schatz. Ich werde auf jeden Fall der Familie nochmal ausrichten, wie lieb Ihr hier alle mitgefiebert und gehofft habt.

traurige Grüße
Nicole

Renate W.
15.10.2004, 09:36
Hallo Nicole,

es tut mir sehr leid, dass es der arme Schatz nicht geschafft hat. :0( :0( :0(

Mein tiefstes Mitgefühl und Menschen im Umfeld, die Verständnis für die große Trauer haben. :0( :0(

Traurige, aber

sir james
15.10.2004, 20:30
hallo nicole,
:0( :0( :0( :0( :0( :0(
bin ganz erschüttert, hatte mich so für euch gefreut als es mit henry bergauf ging...

und jetzt les ich diese furchtbar traurige nachricht
:0( :0( :0(
denk immer daran die dosis von henry und du habt alles versucht um ihm zu helfen...

ihm geht es jetzt wieder gut im regenbogenland mit all den katzis aus diesem forum
fühl dich tröstend in den arm genommen
die passenden worte findet man in so einem augenblick nur schwer:0(
bin immer noch ganz geschockt:0( :0( :0(
traurige,aber