PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Knoten - Operation oder nicht?



paulchen
27.09.2004, 12:06
Hallo,
mein Rotti-Staff-Mix ( 9 Jahre )hat einige "Gnubbel" am Körper. Bei der vorletzten Vorstellung beim Doc wurde mir dazu geraten, nur zu beobachten und abzuwarten. Beim letzten Tierarztbesuch sagte mir eine andere Ärztin, man müsse so schnell wie möglich operieren. Was soll ich nur tun? Ich habe so Angst um meinen Dicken. Nachher geht bei der OP was schief, das würde ich mir nie verzeihen. Es konnte bisher auch nie wirklich jemand kontrollieren ob sein Herz in ordnung ist, weil er immer so knurrt beim abhorchen.
L.G.
Cindy

AnjaK
27.09.2004, 20:11
Hallo Cindy,
mein TA hat mir zur OP geraten, kommt natürlich darauf an, was für Knubbel. Bei älteren Hunden gibts ja auch Fettablagerungen. Ich würde mir im zweifelsfalle noch ne Meinung einholen. Verändern die Knubbel sich denn?
Drücke die Daumen!
LG Anja und Rudel

peppermintpatty
27.09.2004, 20:15
Hallo Cindy!

Kann verstehen, dass Du Panik hast.
Das gleiche Problem hatte ich mit meinem Hund Merlin. Bei ihm habe ich auch Knubbel festgestellt. Wo sitzen die denn bei deinem? Wieviel hat er denn? Sind die hart oder weich?

Mir hat der Tierarzt damals eine Biopsi vorgeschlagen, um zu schauen, ob diese "Geschwüre" gut- oder bösartig sind. Aber auch die habe ich (wie sich später herausgestellt hat zum Glück) nicht machen lassen.
Auf was tippt Dein Arzt? Lymphdrüsenkrebs? Und falls ja: was will er denn operieren?

Wonda
27.09.2004, 21:10
Hallo Cindy,
kann Deine Angst gut verstehen, denn vor zwei Wochen hatte ich das gleiche Problem.
Meine Golden Hündin hatte schon seid 4 Monaten einen dicken Knoten am Hals, die Medikamente haben nur kurzfristig geholfen.
Mein Tierarzt hat uns in eine sehr gute Tierklinik überwiesen, wo ich diesen Eingriff machen lassen "mußte"!
Meine Hündin hat Probleme mit dem Herzen, das wurde durch EKG und und eine Röntgenaufnahme festgestellt.

Ich hatte total Angst, denn ich habe durch eine Narkose schon mal einen Hund verloren(war aber nicht fachgerecht duchgeführt worden!).

Du solltest auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen und Dich von der Notwendigkeit überzeugen.
Die Narkoseüberwachung in einer richtigen Tierklinik ist wie beim Menschen und fast ohne Risiko.
Klar, es kann immer was schief gehen, das hast Du aber als Mensch auch, wenn Du ins KH gehst.

Ich bin froh das ich den Tumor bei meinem Hund entfernen ließ, nun hab ich Gewissheit das es nichts schlimmes war.

Wünsche Dir und Deinem Hund alles Gute und viel Glück.:cu: Gruß
Andrea

paulchen
28.09.2004, 09:59
Vielen Dank für Eure Antworten. Mein Dicker hat mehrere unterschiedliche Knubbel. Ein ca. 5MarkStück großer - der sitzt so bei den Rippen. Ich dachte anfangs das ist von den Jahresimpfungen. Weil die Tierärzte die Spritze immer wie die Blöden in ihn reingeballerte haben. Dann dachte ich, es ist vielleicht ein verschluckter Stein´oder sowas. Der ist auch relativ hart und sitzt fest. Läßt sich also nicht bewegen - wie der andere. Der sitzt so in der Leistengegend und ist weich. Kein Tierarzt konnte mir genaueres dazu sagen - hat auch keiner eine Vermutung. Und wie schon gesagt, der eine meinte ich soll beobachten und gar nichts machen und der andere meinte gleich operieren und alles rausschneiden Ich gehe heute auf jeden Fall noch zu einem anderen TA und hole mir eine dritte Meinung ein. Drückt mir die Daumen, daß alles gut ist. Denn wenn ich mein Baby verliere - dann weiß ich nicht...
Liebe Grüße
Cindy+Paulchen

peppermintpatty
28.09.2004, 14:01
Hallo zurück!

Das ist eine Superidee mit dem anderen TA! Wenn die Verdacht auf Krebs haben (und das ist hier der Fall! Ich verstehe auch nicht, warum die dir das nicht ehrlich sagen?) schnibbelt man doch nicht gleich rum? Sondern entnimmt doch erst eine "Probe" - Biopsi!

Ohne dich jetzt ängstigen zu wollen: mein Hund Merlin - von dem ich in der letzten Antwort schrieb - hatte Lymphdrüsenkrebs. Unser TA sagte, dass diese Form von Krebs so gut wie unheilbar ist, denn bevor sie erkannt wird, ist sie zu weit gestreut. Und das ist Quälerei.
Wir haben es sein lassen - auch die Biopsi, denn so hat Merlin noch ein wunderschönes halbes Jahr gehabt - ohne Schmerzen.

Nun drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass es bei deinem Hünni eine ganz harmlose Geschichte ist. Es muss ja nicht immer Krebs sein.
Wichtig finde ich vor Entscheidungen OP ja/nein eine oder zwei andere Stellungnahmen von Fachleuten/TAs.

Halte uns bitte auf dem Laufenden!! Und natürlich alles Gute.

paulchen
29.09.2004, 09:41
Hallo Ihr Lieben,
gestern war ich nun bei einem dritten TA. Und der meinte, das sei so gut wie unmöglich, daß das ein Krebstumor sei. Er denkt eher, daß das wahrscheinlich doch von den letzten Impfungen stammt. Er hält eine OP für unnötig. Ich soll alles beobachten und auf Veränderungen achten - dann könne man immer noch eingreifen.
L.G.
Cindy&Paulchen

peppermintpatty
29.09.2004, 10:04
Hallo Cindy!!!!

:wd: :tu:

Das freut mich für dich und dein Paulchen!
Beobachten würde ich es zwar trotzdem weiter (falls die sich verändern oder mehr werden sollten), aber dir ist wahrscheinlich ein Riesenstein (fast schon Gebirge) vom Herzen gefallen, richtig?

Alles Liebe!

billymoppel
29.09.2004, 15:08
hallo patty,
nur noch eine anmerkung: eine biopsie ist keinesfalls immer angeraten: gut eingekapselte tumore können dadurch anfangen zu streuen - und dann hat man den salat. daher ist es immer besser, wenn der verdacht eines bösartigen tumores besteht, diesen zu operieren und währenddessen zu schauen.

gruß
bettina

paulchen
29.09.2004, 15:54
Vielen Dank an Euch alle!!!
War gestern nach dem Tierarztbesuch wirklich sehr erleichtert. Und habe gleich eine Flasche Sekt aufgemacht. Hoffe nur, daß das nun wirklich alles so stimmt.

L.G.
Cindy&Paulchen

Wonda
30.09.2004, 21:13
Hallo Cindy,
das freut mich für Dich und Paulchen, hoffe das Du Ihn noch lange hast.

Alles Gute für Euch.
Gruß
Andrea

peppermintpatty
30.09.2004, 21:17
Das kann ich mir vorstellen. Die Knubbel würde ich einfach weiter im Blick behalten. Wenn es nicht mehr werden oder die sich nicht verändern ist es toll!!!

Wünsche euch alles Gute

@billymoppel:
Eben drum haben wir keine Biospie machen lassen. Wir wollten Merlin nicht mehr quälen als nötig und ihm eine schöne restliche Zeit gönnen.