PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pilze bei Katzen



*sab*
25.09.2004, 15:30
Hallo,
ich war heute bei uns im Katzenhaus und habe da einen süssen kleinen Fratz gefunden, der sich sicher prima als Kumpel für meinen Kater eignet. :)
Er ist noch sehr jung und mager, vielleicht so 2 Monate. Er ist dort noch mit anderen kleinen Katzen zusammen, die laut Auskunft mit Pilz befallen sind. Das konnte man auch gut an einigen verschorften, knubeligen und trockenen Hautstellen sehen. Bei ihm ist jedoch noch nichts zusehen. Dort wurde mir gesagt, er könnte jedoch auch Pilze haben, das könnte man wenn aber bei guter pflege und durch Medikamente wieder in den Griff kriegen.

Nun wollte ich mal Fragen, ob jemand damit Erfahrung hat? ich weiss nicht, wie schlimm pilze bei katzen sind. Ist das auch ansteckend für mich? Zum Tierarzt zum durchchecken müsste ich dann aber sowieso nächste Woche, der könnte das dann doch sicherlich rausfinden, ob er nen pilz hat? ich weiss halt nur nicht, ob ich ihn sonntag und montag hier zu hause mit meinem kater zusammenlassen soll, sonst steckt der sich noch an?

über eine antwort würde ich mich freuen!
sabrina

sandi1
25.09.2004, 16:52
hallo *sab*
Also ich würde den kleinen so süß er auch sein mag nicht einfach mit nach hause nehmen, und das risiko eingehen, das er den anderen ansteckt. Ich würde bis montag waren, und dann erst einmal bei deinem Ta anrufen, um ihn um rat zu bitten. auf diesen 1 tag kommt es jetzt auch nicht mehr an, aber du kannst dir dann deiner sicher sein.

Sandra1980
25.09.2004, 21:45
Ich würde da auch sehr vorsichtig sein - mit Pilz ist echt nch zu spassen!

*sab*
25.09.2004, 21:53
ja, danke für den hinweis. habe auch gerade im internet was über katzen und pilze gelesen, das klang aber nicht gut! da hatten sich sogar die besitzer angesteckt! eigentlich hielt ich die dame im katzenhaus für kompetenter, sie sagte aber nur händewaschen reicht. aber es scheint doch gefährlicher, sogar für uns menschen zu sein. ich hab ziemlich lange mit den katzies gespielt. dann sind die pilze vielleicht auch an meinen klamotten? möchte nicht dran denken. die sagten nur, sie bekommen medikamnete dafür ins futter. und es würde dann demnächst auch abheilen.

so was doofes, bei dem kleinen den ich mir ausgesucht habe ist nichts zu sehen und ich wollte ihn gleich morgen mitnehmen, da ich ab montag nicht so viel zeit habe (nur mein partner) für den kleinen. wollte auch gleich montag zum ta. was mache ich denn jetzt?? sein lassen? ich kanns doch kaum erwarten, aber ich habe ja auch hier noch meinen "großen" der soll ja verschont bleiben. oder reagiere ich über? vielleicht hat er ja gar nix?

sabrina

Sandra1980
25.09.2004, 22:05
Hmm, das ist echt schwer zu sagen...

Aber grundsätzlich sind die Sporen überall, also wohl auch shcon an Dir. Jedoch kann ein gesundes Immunsystem im Normalfall damit fertig werden, und es dürfte ncihts passieren. So kleine Katzen haben ja nur ncoh kein so tolles Immunsystem und sind somit allgemein anfälliger, und eben auch für Pilze. Wenn der Pilz sich dann auf ihm ausgebreitet hat wirst Du es wahrscheinlich erst feststellen wenn er kahle Stellen bekommt. Zu diesem Zeitpunkt ist jedoch schon die ganze Wohnung voller Sporen.

Also cih würde ihn entweder sofort mit Anti-Pilz-shampoo waschen, und das täglich, auch wenn er keine Anzeichen hat. Oder ihn in Quarantäne nehmen. Beides ist nicht toll für den Kleinen und auch nicht für Euch.

Ich bin ein gebranntes Kind und würde die finger davon lassen.
Habt ihr Teppiche in der Wohnung? Wenn nciht geht es eher.

*sab*
25.09.2004, 22:25
Hallo, erstmal danke für die schnelle Antwort. Das hörts sich ja alles nicht gut an und ich hab mich schon so gefreut auf morgen!

also, wir haben fast überall glatten boden, nur im wohnzimmer liegt noch zusätzlich ein teppich rum. anti-pilz shampoo werde ich wohl morgen nicht bekommen, wo gibt es das überhaupt? beim tierarzt, fachhandel oder apotheke? ist das gesundheitsschädlich? für den kleinen? geht auch erst mal so waschen?

unserer kater wird ihn sicherlich "abschlabbern" wollen. auch wenn ich die beiden noch trenne, irgendwo müsste das küken ja hin und wenn sich die (hoffentlich nicht vorhandenen) sporen dort ausbreiten könnte unser kater das ja im nachhinein kriegen? ich hab zwar keine angst davor, aber ich bin sicherlich auch empfindlich, da ich etwas neurodermitis, sprich ahutprobleme habe. jetzt weiß ich gar nicht, was ich machen soll! blöd! und morgen arbeitet ja kein tierarzt... vielleicht warte ich doch bis montag...?

Sandra1980
25.09.2004, 22:46
Puh, also die Entscheidung kann Dir im endeffekt keiner abnehmen...

Pilzshampoos für Tiere gibt es nicht in Fachgeschäften. Beim TA schon, in Apotheken bekommt man es vielleicht auch (müssen die bestimmt bestellen - ist aber vielleicht auch verschreibungspflichtig)
Gesundheitsschädlich - nun, ich glaube für Babykatzen soll man es nciht nehmen, bei denen darf man ja fast gar nichts!

Wenn die Sporen sich da irgendwo ausbreiten, dann kann jeder das bekommen. Die Sporen leben leicht ein Jahr und länger. Aber wie gesagt, wenn ihr alle gesund seid dürfte es kein problem geben.

Meine Pilzkatze hat mich, meinen Partner, und 2 unserer anderer Katzen angesteckt, und das obwohl sie inzwischen keine Anzeichen mehr hatte! eine Katze ist davongekommen.
Inzwischen sind wir den Pilz wohl los.

Weißt Du denn eigentlich was das für ein Pilz sein soll?
Meiner war Microsporum canis, auch ringworm genannt. Dessen Sporen leuchten im UV-Licht, also vielleicht kannst Du den kleinen mit so einer Geldscheinprüflampe checken. Muss aber wirklich dunkel sein!

*sab*
25.09.2004, 23:24
also, den pilz weiß ich nicht. werde morgen nochmal hinfahren und das klären und nachfragen, ob die das wissen, schliesslich sind die anderen katzen anscheinend in behandlung. finde nur nicht gut, dass sie das vor mir so verharmlost haben. aber viel. ist es auch ein nicht so ansteckender pilz...
vorher spreche ich auch nochmal mit meiner ehemaligen nachbarin, die ist biologin und 5-fache katzenmammi, die kann mir viel. auch einen rat geben.
so eine lampe hab ich nun wirklich nicht, wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich bis montag abwarte, beim ta vorbeischaue, nachfrage und unter umständen das kätzchen dort gleich untersuchen lasse. so werde ich sicher gehen und genau bescheid wissen. zur not bitte ich das katzenhaus die miez noch ein paar tage zu behalten.

vielen dank
sabrina

Sandra1980
25.09.2004, 23:44
Ich denke Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Und so freust Du Dich halt noch ein bisschen länger auf die Katze!;)

Wie auch immer,
ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute!

Sandra

Tiborus
26.09.2004, 12:59
Hallo, ich freue mich mit Dir über den kleinen Wurm, und ich weiß, wie schrecklich das ist, so lange noch warten zu müssen!

Wichtig ist, daß Du den Kleinen zu Hause sofort (!!!!!) nochmals entwurmen läßt, auch würde ich sofort (!!!) beim TA eine Stuhlprobe auf Giardien und Bakterien untersuchen lassen.
Auch wenn dir das im Moment überrieben vorkommt !!!

In der Regel sind die Katzen aus dem TH Krankheitsüberträger für deinen Kater u Hause :
Du musst Dir das so vorstellen, wie wenn Du ein Kind hast, was zum ersten Mal in den Kindergarten oder in die Schule kommt.
Dort sind so viele neue und unbekannte Krankheitserreger von den Anderen, daß das eigenen Kind das ganze erste halbe Jahr praktisch nur krank ist mit Erkältungen etc...es kann also sein, daß dein Kater eventuell nach 5 - 10 Tagen auf einmal kränkelt, weil er sich mit den neuen Viren und Bakterien auseinander setzen muss.
Es sei denn, er ist Freigänger, dann hat er ein völlig anderes Immunsystem !

Trotzdem hört sich das Schlimmer an, als es ist !

GegenPilz kan man "Program" geben, das ist ja eigentlich ein Flohmittel, stoppt aber auch die Ausbreitung d.Pilzes. Falls Stellen auftauchen, weden diese zusätzlich mit Salbe vom TA behandelt.
Hilft dies alles nix, gibt es Tabletten, die über einige Wochen gegeben werden. Diese haben aber den Nachteil, Leberschädigend zu sein.Besonders für junge Katzen!
Die Katzenkratzbäume und Liegestellen kann man mit Kissenbezügen einhüllen, die man ca ein Mal wöchentlich in der Maschine bei 60 oder 90 Grad auswäscht. Ich habe noch Sagrotan und Palmorosa-Duftöl in die Maschine gegeben.
Mit der üblichen Hygiene ist der Pilz auf jeden Fall in den Griff zu bekommen.

Aber ich würde - gerade am Anfang - für viel Sauberkeit und eine äußerst gute TA-Kontrolle sorgen.

Aber ehrlich gesagt- egal was man am Anfang für Schwierigkeiten hat - wenn man ein mal sein Herz verloren hat an so ein armes struppiges Katzenkind,dann kann einen eigentlich gar Nichts davon abhalten - oder?
:D

Pelznasenmutti
26.09.2004, 14:54
Hallo Sabrina,

also mit einer Pilzinfektion ist wirklich nicht zu spaßen!

Habe selber leidvolle Erfahrung damit gemacht, als wir unseren Merlin damals aus dem TH holten. Ihm war äußerlich auch nichts anzusehen. Aber er hat sich als Überträger der Pilzsporen herausgestellt. Wußte das damals auch nicht und hatte ihn schon mit unseren Katzen zusammengelassen.:( Naja und das Ende vom Lied war dann, daß die anderen Beiden den Pilz dann hatten und er eben bei denen ausgebrochen ist

Würde den kleinen Kater auf jeden Fall erst mal zum TA schleppen und dort einen Pilzabstrich machen lassen. Das Ergebnis hat man dann allerdings erst so in zwei Wochen.

Nur wenn er Überträger ist, kannst Du ihn wirklich nicht zu Deinen Katzen lassen ...... oder Du riskierst halt die Ansteckung. Dann müssen alle Katzen auf den Pilz behandelt werden.

Es kommt natürlich auch auf das Imunsystem der anderen Katzen an. Der Pilz muß nicht zwangsläufig auch ausbrechen ... schwierige Entscheidung:confused:

Hatten seinerzeit von unserem TA ein Mittel bekommen, was leider ziemlich teuer ist, was aber auch gut half. Heißt Sempera liquid. Kostet allerdings EUR 99,-. Ist schon vom Preis her der Hammer.
Und anstecken kannst Du Dich auch mit dem Pilz .... Menschen bekommen dann bei dem Microsporum caniis kreisrunde rote Flecken auf der Haut, die jucken.

Liebe Grüße!:cu:

turtles
26.09.2004, 15:16
hallo,

ich versteh ehrlichgesagt nicht so ganz dass das katzenhaus die katze schon vermittelt.

müssen die nicht normalerweise katzen behalten bis sie gesudn sind und dann vermitteln? und wenn der kleine keinen pilz hat warum ist er dann mit den pilzerkrankten zusammen?

diese müssten doch seperiert werden, oder?

wenn das medikament mit dem die behandelt werden übers futter verabreicht wird dann bekommt es ja auc hder kleine. warum wenn er gar nix hat?

kommt mir alles etwas komisch vor - und von daher wäre ich vorsichtig - denn dann könnte noch anderes nicht stimmen.

ist der kleien entwurmt? ist er geimpft?

wenn du ihn nehmen solltest - dann würde ich alle tests die schon tiborius vorschlug (stuhlprobe auf giardien, bakterien, etc.) machen lassen. und zwar zum schutz für deine andere katze und auch für euch. und erst wenn du da negative ergebnisse hast den kleinen zu deinem kater lassen - bis dahin seperieren.

du könntest auch mit dem katzenhaus reden und sagen, dass du den kleinen nimmst - aber erst wenn er und alle anderen vom pilzbefall genesen sind. wenn sie seriös sind reservieren sie ihn dir in dem fall auch. du könntest auch anbieten die kosten für die tests wie oben genannt plus pilzkultur zu übernehmen und ihn erst abholen wenn du die testergebnisse hast.

mir persönlich wäre bei sofortigem abholen das risiko für die andere katze zu gross. aber ich kenne es auch dass man sich in so einen wurm einfach verliebt . dennoch würde ich in deinem fall da das abholen noch etwas verschieben. aber wie die anderen schon sagten - die entscheidung liegt bei dir.

liebe grüsse
luka ilana, tiger und noa

bonfrido
26.09.2004, 16:25
Hallo Sabrina,

ich habe im Moment genau dasselbe Problem. Ich warte auf meine kleine Emma, die ich sich im Tierheim einen Pilz geholt hat und deshalb noch nicht zu mir nach Hause durfte.

Ich finde es auch extrem verantwortungslos, dass das Katzenhaus damit so locker umgeht. Ich durfte meine Emma noch nicht ein einziges Mal anfassen und warte jetzt schon zwei Monate. Im Tierheim haben sie sogar vorsichtshalber Fenster- und Türrahmen aus Holz erneuern lassen, weil sich dort die Sporen festsetzen können. Obwohl durch den Vermittlungsstillstand zur Zeit echt kein Geld da ist....

Ich habe mich dazu entschlossen, dem Tierheim neben der Vermittlungsgebühr auch noch eine Spende zukommen zu lassen, weil die sich wirklich toll kümmern. Zwar musste ich jetzt so lange warten, aber das tu ich gern, um dem Risiko zu entgehen, dass Emma meinen Kater und mich anstecken könnte!!

Hab' Geduld!!!

*sab*
26.09.2004, 17:25
Hallo,
danke für die vielen Antworten.
Ich war heute nochmal im Katzenhaus. Das ist übrigens sehr klein (Bund gegen Mißbrauch der Tiere), ich glaub nicht mit einem Tierheim zu vergleichen. Dort arbeiten nur eine Handvoll und viele ehrenamtlich. Die geben sich alle viel Mühe. Meine Freundin kennt das Katzenhaus schon lange, da sie sich dort öfters angagiert und kleine aufzieht und hat es mir empfohlen. Meinen letzten "Zweitkater" hatte ich auch daher, ist aber leider schon überfahren worden :0(

Zum "kleinen": fakt ist, er ist nunmal mit noch 4 anderen Katzen zusammen, davon haben haben mind. 2 den Pilz. Vielleicht geht es nicht anders wegen der Räumlichkeiten oder der Pilz ist bei den beiden anderen erst kürzlich ausgebrochen. es liegt sicherlich nicht an mangelder pflege oder unkenntnis, viel. eher dass sie dort dem pilz eine andere bedeutung geben. Ich weiß es nicht. Er bekommt jedenfalls auch etwas gegen die Pilze, alle 5 Katzen wurde mir gesagt.

Ja, er war schon beim Tierazt, wie alle anderen auch, und morgen wollen die nochmal mit ihm hin bevor sie ihn mir vermitteln. wegen pilz und einem kleinen hüsterchen, der heute aufgetaucht ist und nochmal durchchecken. das finde ich ok, da sie dafür die kosten erst noch mal übernehmen. ich wäre zwar morgen auch hingegangen, aber sie wünschten es so. damit kann ich leben und freue mich eben auf ein wenig später! hauptsache es geht ihm gut. nichtsdestotrotz werde ich auch nochmal zum ta gehen, wenn er hier ist. doppelt hält besser ;)
er sollte schnell vermittelt werden (falls er gesund ist), damit er sich in einem neuen zuhause besser erholen kann und sich dort nicht ansteckt mit irgendwas wurde mir gesagt. aber natürlich nicht um jeden preis, deshalb jetzt doch erst zum ta.

meine freundin, die biologin, meinte übrigens, sie hatte auch schon einen pilzkranken kater, den hat sie mit medikamenten vom ta behandelte und es schnell wegging, es hat sich niemand anderes angesteckt. das medikamnet sei auch nicht teuer gewesen. sie meinte nur wenn man schon kränklich ist, ist die gefahr gross. ihr ta meinte damals auch nicht, dass es sehr gefährlich sei. und der ta ist wirklich gut. mein "grosser" hier ist übrigens kerngesund, ein freigänger und hatte schon immer mit anderen katzen kontakt. also diese risikofaktoren sind ausgeschlossen. nun warte ich erst mal ab, was der ta sagt, dann sehe ich weiter. wenn er da ist, werd ich mal ein foto rumschicken! Achso, es ist gar nicht sicher ob er ein er ist, wohl doch eher ein mädel ;)

schönen sonntag
sabrina

*sab*
27.09.2004, 11:16
genau dass was ich nicht wollte ist eingetreten: ich hab meinen freund zum ta geschickt um um rat zu fragen. unser ta rät uns von dem kleinen ab! heul!!!! sie meinte, er ist höchstwahrscheinlich überträger und die ansteckungsgefahr für unseren kater aber auch für uns ist dann doch erheblich. ich müsste viel zeit investieren mit pflegen. er müsste fast jeden tag (?) gebadet werden, usw. ich glaube, dass würde meine zeit übersteigen, das kann ich einfach nicht leugnen. jetzt bin ich total fertig und ein bißchen wütend auf die dame vom katzenhaus, die uns so viel hoffnung gemacht hat, dass wir ihn nehmen können.
das werde ich ihr wohl mal sagen... wir haben uns so verguckt in den kleinen.

das muss ich jetzt erst mal verdauen.

@ bonfrido:
du hast das selbe problem und wartest nun auf deine miez, dass sie gesund wird? ich kann mir bei unserem aber nicht vorstellen, dass er im katzenhaus gesund wird. wenn er mit den anderen katzen zusammen ist, schon gar nicht. und 2 monate und länger warten....?
bin einfach überfragt.

sabrina

Sandra1980
27.09.2004, 13:04
Sabrina,
das tut mir sehr leid zu hören.

Aber ganz ehrlich gesagt ist es wohl für Euch alle besser so. Nur die kleine Katze hat nichts davon.
Mir fällt leider keine Alternative ein. Absolute Quarantäne und tägliche Bäder wären wohl das einzigste wen er wirklich krank ist.
Aber dasweiß man so natürlich nicht (ist aber sehr stat davon auszugehen)

Andererseits - wir haben nach über ienem Jahr den Pilz auch besiegt. In der Zwischenzeit bin ich jedoch umgezogen, sonst würden wir wohl ncoh immer kämpfen.

Hin und wieder bekomme ich auch wieder so eine Stelle, dann wird gleich wieder alles gründlichst gereinigt und die stellen behandelt.

Also, zu machen ist es, aber es ist ein sehr großer Aufwand.

Hmm, kann ich Dir vieleicht ein anderes würmchen einreden?

*sab*
27.09.2004, 13:17
Anderes Würmchen? Das wird uns jetzt sehr sehr schwer fallen. Sind ja alle süß, aber wie das so ist, wenn man sich verguckt hat :0( Muss ständig an den kleinen denken....

Unsere Ta meinte, auch wenn er nicht krank ist, ist er höchst wahrscheinlich Überträger (im Blut) und könnte uns anstecken.
Kann man denn aber mit einer Untersuchung rausfinden, ob er überhaupt Überträger ist und nicht viell. doch kerngesund??? Das müsste doch theoretisch gehen oder nicht? Mein Freund hat das beim Ta so verstanden, dass es dafür keine Möglichkeit gibt. Nicht dass wir ihnnachher aufgrund von Vermutungen nicht nehmen, obwohl keine Gefahr von Ihm ausgeht. Das wäre doch schlimm. Weiß das jemand, on man eine Katze als "überträger" eindeutig identifizieren kann? sonst muss ich nochmal bei unserem ta anrufen und nerven.

sabrina

Butterling
27.09.2004, 14:29
Schau doch mal in diesen Thread:
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=17964

Unsere Katze hat auch einen Pilz angeschleppt und für mich wäre es kein Grund eine Katze nicht zu nehmen. Wir haben Tabletten bekommen die wirklich gut geholfen haben und ich bin zuversichtlich, dass man den Pilz in den Griff bekommt.

Glaub ich sofort, das ihr euch jetzt in eine bestimmte Katze verguckt habt! Es gibt aber wie gesagt mittlerweile einiges an Medikamenten gegen Pilze und wieso sollte so ein armer Wurm wegen Pilzen kein tolles Zuhause bekommen? Wir selbst haben keinen Pilz bekommen.

bonfrido
27.09.2004, 14:45
Original geschrieben von *sab*
genau dass was ich nicht wollte ist eingetreten: ich hab meinen freund zum ta geschickt um um rat zu fragen. unser ta rät uns von dem kleinen ab! heul!!!! sie meinte, er ist höchstwahrscheinlich überträger und die ansteckungsgefahr für unseren kater aber auch für uns ist dann doch erheblich. ich müsste viel zeit investieren mit pflegen. er müsste fast jeden tag (?) gebadet werden, usw. ich glaube, dass würde meine zeit übersteigen, das kann ich einfach nicht leugnen. jetzt bin ich total fertig und ein bißchen wütend auf die dame vom katzenhaus, die uns so viel hoffnung gemacht hat, dass wir ihn nehmen können.
das werde ich ihr wohl mal sagen... wir haben uns so verguckt in den kleinen.

das muss ich jetzt erst mal verdauen.

@ bonfrido:
du hast das selbe problem und wartest nun auf deine miez, dass sie gesund wird? ich kann mir bei unserem aber nicht vorstellen, dass er im katzenhaus gesund wird. wenn er mit den anderen katzen zusammen ist, schon gar nicht. und 2 monate und länger warten....?
bin einfach überfragt.

sabrina

bonfrido
27.09.2004, 14:50
Original geschrieben von *sab*
genau dass was ich nicht wollte ist eingetreten: ich hab meinen freund zum ta geschickt um um rat zu fragen. unser ta rät uns von dem kleinen ab! heul!!!! sie meinte, er ist höchstwahrscheinlich überträger und die ansteckungsgefahr für unseren kater aber auch für uns ist dann doch erheblich. ich müsste viel zeit investieren mit pflegen. er müsste fast jeden tag (?) gebadet werden, usw. ich glaube, dass würde meine zeit übersteigen, das kann ich einfach nicht leugnen. jetzt bin ich total fertig und ein bißchen wütend auf die dame vom katzenhaus, die uns so viel hoffnung gemacht hat, dass wir ihn nehmen können.
das werde ich ihr wohl mal sagen... wir haben uns so verguckt in den kleinen.

das muss ich jetzt erst mal verdauen.

@ bonfrido:
du hast das selbe problem und wartest nun auf deine miez, dass sie gesund wird? ich kann mir bei unserem aber nicht vorstellen, dass er im katzenhaus gesund wird. wenn er mit den anderen katzen zusammen ist, schon gar nicht. und 2 monate und länger warten....?
bin einfach überfragt.

sabrina


Uuuuups:D ich wollte eigentlich auch noch was schreiben...

Das Tierheim, aus dem meine Emma kommt, ist auch ganz klein und vorsorglich werden dort alle Katzen untersucht und nicht vermittelt, bis die ganze Sache ausgestanden ist. Wenn man ein Tier wirklich haben möchte, kann man doch auch warten...

Wenn das Katzenhaus nicht gegen den Pilz behandelt und du das zu Hause nicht auf dich nehmen möchtest (das wäre mir auch zu riskant), kannst du vielleicht mal bei Tierärzten oder Tierheimen in der Nähe nachfragen. Manchmal werden kranke Tiere dort in Quarantäne genommen, bis sie wieder gesund sind und zur Familie zurück können. In "meinem" Tierheim ist noch eine kleine kranke Katze, die eben nicht zu HAuse behandelt werden kann, weil die Familie ein kleines Baby hat.

*sab*
27.09.2004, 15:38
@ butterling:
nachdem ich hier im forum so einiges gelesen habe, bin ich eben skeptisch und lieber ein bißchen zu vorsichtig. es kommt noch hinzu, dass wir zwar alle gesund sind, ich aber neurodermitis habe. da möchte ich schon vorsichtig sein mit pilzen, da ich schon im vorfeld anfälliger für hautkrankheiten bin.

@ bonfrido:
du wartest also auf deine emma. ich glaube das könnte ich nie aushalten!! aber dort wird er sicherlich nicht gesund, wie soll das auch gehen, wenn immer neue katzen dazukommen. isolieren? haben die kleinen dann gar keinen kontakt über monate zu anderen??? hört sich ja gruselig an! wenn das von anderen tierheimen angeboten wird, fänd ich das toll. aber meinst du wirklich die nehmen sowas auf sich, wenn das tier noch nicht mal von ihnen stammt?

*sab*
27.09.2004, 15:41
achso, ganz vergessen:
ich wollte allen ganz doll danken für die ratschläge. dieses forum ist echt toll. wenn ich nicht von einigen hier antwort bekommen hätte, hätte ich den kleinen wohlmöglich noch sorglos mit nach hause genommen, ohne die risiken zu wissen.
vielleicht kann ich euch ja in zukunft auch mal einen rat geben. vielen dank!

Pelznasenmutti
27.09.2004, 21:47
Hallo Sabrina,

ich finde es toll, daß Du so verantwortungsvoll denkst. Ist natürlich trotzdem sehr schade, daß Du jetzt den Kleinen nicht nehmen kannst (willst).

Wollte Dir nur noch in einer Hinsicht Mut machen:
Unser Merlin war ja auch aus dem TH und NUR Überträger. Er selbst hatte den Pilz nicht, nur unsere anderen beiden Katzen wurden angesteckt. Und daß er ihn nicht hatte, war sichtbar. Denn er hat nie kreisrunde Flecken ohne Fell gehabt. Aber es war halt offensichtlich, daß Merlin den Pilz mitgebracht hat.

Und unsere Minka hatte den Pilz nicht so doll. Da habe ich es sogar mit Homöopathie wieder wegbekommen und nur Moritz hatte ihn ein paar Monate. Er hat dann eben dieses Sempera liquid bekommen, was wirklich super geholfen hat (leider eben nur sehr teuer).
Und wir selber haben den Pilz überhaupt nicht bekommen. Fand unser TA auch verwunderlich, aber es war halt so.

Wollte Dir damit nur sagen, daß der Pilz selber nicht zwangsläufig auch bedeuten muß, daß Du den Kleinen nicht nehmen kannst.
Wenn Du die Hygiene einhälst, viel saugst, dann kannst Du den Pilz gut bekämpfen. Und wenn er nur Überträger ist, muß er auch nicht behandelt werden. Glaube eher, daß der Kleine, wenn er keine nackte Stellen im Fell hat, ein gutes Immunsystem hat und den Pilz auch nicht bekommt.

Und Deine anderen Katzen müssen den Pilz auch nicht zwangsläufig bekommen. Da kommt es immer auf das Immunsystem Deiner anderen Katzen an.

Und ehrlich gesagt, glaube ich, daß der Kleine in einem anderen und liebevolleren Heim wesentlich gesünder leben würde, als jetzt in diesem Katzenhaus....

Liebe Grüße!:cu:

*sab*
27.09.2004, 22:46
Danke fürs Mut machen. Ich habe die kleine (hab heute erfahren dass es ein mädel ist) auch noch nicht abgeschrieben. nur sofort nehmen würde ich sie jetzt wahrscheinlich nicht mehr. die gefahr für meinen neo ist ja nun mal vorhanden. werde das katzenhaus bitten, wenn sie sie mir vermitteln wollen, sie einzeln in quarantäne tun, bis ich vom arzt eine genauere untersuchung habe und weiss, dass sie nicht erkrankt ist. falls sie nur überträger ist, dass vermute ich auch, kann man es vielleicht versuchen.

mich verunsichert es nur so, da die meinungen über pilze soweit auseinandergehen! die einen sagen, bloss nicht, dass ist super gefährlich und anstrengend, die anderen sagen es wäre alles nicht so tragisch und gut heilbar, wenn man die richtige therapie macht. die einen sagen, es ist sehr ansteckend, die anderen dass es nur instabile Imunsysteme bekommen können. Die einen sagen, es wäre teuer zu behandeln, meine Freundin sagte mir, ihr Pilzmittel sei gar nicht teuer gewesen. :confused:


aber vielleicht kommt es auch auf den pilz an? ich werde jedenfalls solange mit einer entscheidung warten, bis ich und mein freund uns sehr sicher sind.

*sab*
27.09.2004, 22:50
achso, und liebevoll sind die im katzenhaus zu den miezen wirklich. schliesslich kümmern sie sich tag und nacht um die katzen. aber eine etwas andere auffassung über pilze wie einige leute hier im forum hat die eine dame schon glaub ich. ich werd mal mit der chefin sprechen.

*sab*
27.09.2004, 22:55
@ pelznasenmutti:

darf ich dich fragen, wie alt deine miez war, als du sie aus dem tierheim geholt hast? war sie sonst gesund oder angeschlagen? war der pilz /überträger bekannt? wurde sie im heim schon behandelt? und die letzten fragen: wann wurde sie als überträger entlarvt bzw. ab wann wurde sie für wie lange behandelt?

ich frage nur, da ja die süße vorsorglich schon behandelt wird. wie lange weiß ich aber noch nicht. wäre toll, wenn du dazu nochmal was sagen könntest! ich möchte meine chance (in gedanken) nur erhöhen, dass es bei ihr noch nicht so weit gekommen ist.

Tiborus
28.09.2004, 09:39
Hallo, sab- Du bist ja wirklich nicht eben zu beneiden um Deine Entscheidung, die Du zutreffen hast!

Pilz IST lästig und man muss viel für die Hygiene tun - aber es ist EHRLICH in den Griff zu bekommen!

Was sollen die von den Tierschutzvereinen machen, die total verpilzte Tiere bekommen, die wirklich kein Haar mehr auf dem Körper haben!
Die müssen solche Tiere auch irgendwie integrieren, da ja meistens auch der Platz fehlt, um die Katzen dauerhaft zu isolieren...
Dein "Wunschkandidat" hat ja nicht mal eine sichtbare Pilz-Stelle!

Ich habe - wie ich ja schon beschrieben habe - jedesmal bei TH-Katzenzusammenführungen etwas Schwierigkeiten gehabt und auch kleinere Pilzgeschichten...
Es ist lästig, doof und endlich wird die Wohnung mal wieder richtig sauber;)
Aber es ist zu schaffen! OHNE große Kathastrophen!

Baden muss man -meines Wissens - die Katzen aber auch nur, wenn sie richtig große kahle Stellen haben- ansonsten reicht eine Pilzlotion oder Creme, die auf die betroffenen Stellen aufgetragen wird.
Ich hatte selbst auch ein kleine Pilzstelle auf dem Arm, die aber innerhalb von 1 Woche verschwunden war.
Mein Sohn ist Neurodermitiker - er hat überhaupt nix bekommen.
Du musst für Dich einschätzen, wie stark Du Deine Abwehrkräfte einschätzt !

Ausserdem - ich würde auch keinen tollen Mann laufen lassen, nur weil der vielleicht ein paar Schwimmbadwarzen hat oder Fußpilz!
Kann man ja was gegen tun!:cu: :o :o :o

Tiborus
28.09.2004, 09:45
zu Deiner Frage, die Du eigentlich pelznasenmutti gestellt hast :
ich hatte auch eine kleine, 3-monatige wunderschöne Angora-Katze aus dem örtlichen, leider sehr schlecht geführten TH- übernommen. Sie war angeblich tierärztlich abgecheckt aus der Quarantäne freigegeben.
Kaum zu Hause, direkt zu meinem TA - Ohren und Maülchen total verpilzt/ Giardien und Würmer....

(Deshalb der Tip - diese Dinge VORHER abchecken lassen!)

Wir hätten dies alles in den Griff bekomen - doch leider kam kurze Zeit später FIP dazu - dageghen gab es keine Chance...
Mein vorher schon vorhandener Kater hat dies alles glücklicherweise gut überstanden...

Dagegen denke ich, scheint nach Deiner Beschreibung das TH von Euch ja allererste Sahne zu sein - was doch ehrlich Anlass zu Hoffnug gibt!

Tiborus
28.09.2004, 09:48
entschuldige bitte die etwas abgehackte Schreibweise - das kommt, wenn man "nebenher" noch arbeiten muss...:o
Die Pilzbehandlung selbst dauert sehr lange, mehrere Wochen, vielleicht sogar 2 - 3 Monate. Damit man die Sporen in den Griff bekommt.

Butterling
28.09.2004, 10:01
Also unsere Pilzmedis, Likudentabletten und Surolancreme, haben vielleicht 10 € zusammen gekostet (glaub ich). Die Behandlung läuft noch, aber bisher hat es ziemlich gut angeschlagen. Halte diese ganze Pilzgeschichte auch nicht für so dramatisch. Liegt wie Sandra schon mal sagte vllt auch an der Wohnung. Bei uns kann man fast alles mit Sagrotan wischen, weil wir überall Fliesen haben. Da ist es vielleicht einfacher die Sporen "auszurotten".

Wünsche dir alles Gute bei eurer Entscheidung. Die Situation ist wirklich nicht beneidenswert! Wir haben unsere Maus mit Pilz bekommen ohne wählen zu können. Erst bei der Übergabe hatte sie so eine kleine Stelle und es hat sich erst nachher rausgestellt, dass es ein Pilz ist. Sicher habe ich es oft verflucht, besonders als Merlin es dann auch hatte, aber bereut haben wir es nie! :wd:

bonfrido
28.09.2004, 11:29
Original geschrieben von *sab*
@ butterling:
nachdem ich hier im forum so einiges gelesen habe, bin ich eben skeptisch und lieber ein bißchen zu vorsichtig. es kommt noch hinzu, dass wir zwar alle gesund sind, ich aber neurodermitis habe. da möchte ich schon vorsichtig sein mit pilzen, da ich schon im vorfeld anfälliger für hautkrankheiten bin.

@ bonfrido:
du wartest also auf deine emma. ich glaube das könnte ich nie aushalten!! aber dort wird er sicherlich nicht gesund, wie soll das auch gehen, wenn immer neue katzen dazukommen. isolieren? haben die kleinen dann gar keinen kontakt über monate zu anderen??? hört sich ja gruselig an! wenn das von anderen tierheimen angeboten wird, fänd ich das toll. aber meinst du wirklich die nehmen sowas auf sich, wenn das tier noch nicht mal von ihnen stammt?

Hallo Sabrina!

Emma ist nicht isoliert, sie ist weiterhing mit ihren Geschwistern zusammen in einem Raum, die alle behandelt werden. Nur die Tierheimmitarbeiter gehen zu ihnen rein und die nehmen das Thema Hygiene SEHR ernst. Hände und Schuhe werden sofort desinfiziert. Ich gebe zu, es ist sehr hart so lange zu warten, aber ich habe sie trotzdem jede Woche besucht und durch die Scheibe mit ihr Kontakt aufgenommen. Ich denke einfach, sie ist die Richtige, deshalb nehme ich das Warten auf mich.
Zum Thema Quarantäne: ich würde an deiner Stelle mal in der Umgebung rumfragen!!

*sab*
28.09.2004, 14:18
so, nun haben wir uns entschieden: mein freund holt die kleine heute abend ab und sitze hier im büro und bin schon ganz aufgeregt! wir haben uns so verguckt, auch im anderen tierheim hat mein freund nichts besseres gefunden, die waren nur alle kerngesund :D aber was solls, es sollte glaube ich so sein.
da sie ja schon länger vorsorglich mit tabletten und abundzu mit einer lotion behandelt wird, hoffe ich, es wird nicht so schlimm. heute wird sie auch vorm abholen noch mal komplett mit der lotion behandelt/abgewaschen zur vorsicht. es hat sich ja auch herausgestellt, dass sie bei dem gleichen ta behandelt wird, zu dem ich auch gehe. also gibts da schon mal keine missverständnisse.
da wir überall linolium boden haben und alle anderen teppiche erst mal verbannt haben, denke ich wir schaffen das!
werde die nächsten tage trotzdem noch mal mit ihr zum ta gehen und fragen, ob es nicht eine möglichkeit gibt, sie als überträgerin auszuschliesse. viel. durch diese uv lampe, haaruntersuchung und/oder pilzkultur. drückt mir bitte die daumen und ich werde euch mal berichten, wie es sich entwickelt. aber bitte nicht böse sein, wenn ich nichtt sofort schreibe, habe ab jetzt viel zu tun!

viele grüße (auch an alle pilzgeplagten)
sabrina :cu:

Sandra1980
28.09.2004, 14:24
:wd: Das freut mich so für Dich!

Und ja, ihr schafft das!:bd: :wd:
Glückwunsch!

Pelznasenmutti
28.09.2004, 21:05
darf ich dich fragen, wie alt deine miez war, als du sie aus dem tierheim geholt hast? war sie sonst gesund oder angeschlagen? war der pilz /überträger bekannt? wurde sie im heim schon behandelt? und die letzten fragen: wann wurde sie als überträger entlarvt bzw. ab wann wurde sie für wie lange behandelt?

Hallo Sabrina,

eigentlich hat sich meine Antwort hierauf schon erledigt, denn ihr habt Euch ja schon entschlossen.:D Ich finde es ganz toll, daß Ihr die Kleine jetzt doch holt bzw. geholt habt:wd: :wd:

Und trotzdem hier noch meine Antwort:
Merlin war 6 Monate alt, als wir ihn aus dem TH holten. Im TH war es aber nicht bekannt, daß er Pilzüberträger war. Es war ihm ja auch nicht anzusehen. Er ist deswegen weder im TH noch von uns behandelt worden.
Denn meiner Meinung nach macht eine Behandlung nur Sinn, wenn die Katze kahle Stellen bekommt. Denn wenn das nicht der Fall ist, hat sie gute Abwehrkräfte und wird den Pilz auch nicht bekommen.
Wenn Eure Kleine schon Tabletten bekommen hat und noch weiterhin bekommt, ist das sicher nicht verkehrt.
Und ansonsten sagte uns unser TA, man soll ganz viel saugen, damit sich der Pilz nicht in der Wohnung verbreitet.
Und diese Schwarzlichtlampe ist auch nicht verkehrt. Dann kannst Du immer überprüfen, wo der Pilz noch ist und gezielt behandeln.

Ansonsten glaube ich, hat hier wirklich jeder schon verschiedene Erfahrungen mit dem Pilz gemacht. Jeder macht diese Pilzinfektionen anders mit. Und natürlich gibt es auch verschiedene Arten.
Bei uns war es der Microsporum caniis. Der verursacht beim Menschen ringwurmförmigen Ausschlag.

Aber ich wünsche Euch jetzt ganz viel Spass und Freude mit Eurer neuen Kleinen und natürlich, daß der Pilz bei Euch flüchten geht.;)

Liebe Grüße:cu:

*sab*
29.09.2004, 11:48
Huhu,
die kleine macht sich prima bei uns. sie fühlt sich schon pudelwohl und schon richtig heimisch. hätte nicht gedacht, dass es so schnell klappt. wahrscheinlich hat noch nie so viel aufmerksamkeit bekommen. sie ist schon der absolute liebling von meinem freund, er hat nur noch augen für sie.
leider juckt sie sich sehr häufig (oje!) und wir werden morgen vorsichtshalber nochmal zum ta gehen. für meinen großen habe ich "programm" bekommen. war zwar teuer, aber egal.

viele liebe grüße - besonders an die, die mir mut gemacht haben!

sabrina :wd:


P.S. Unter: www.fotos.web.de/lets-buy-it
kann man meine Viecher (und meiner Freunde) bewundern. Einfach auf Viecher klicken und dann alle einzeln ansehen oder rechts oben die Ansicht auswählen, z.B Albumfunktion.

*sab*
29.09.2004, 11:54
Ach so, die kleine heiist erst mal Ivy, alles gesprochen mit "i", solange wir nichts besseres finden. ;)

Tiborus
29.09.2004, 13:27
:hi: :hi: :hi: :hi: :hi: herzlich willkommen - kleine IVY !!!

Ich freu mich für Euch !
Was sagt denn der Kater zu ihr - oder habt ihr sie erst mal isoliert?

Butterling
29.09.2004, 13:49
Herzlichen Glückwunsch! :bd: Die ist ja wirklich total putzig! Finde ich toll, dass ihr sie genommen habt!


leider juckt sie sich sehr häufig
Entfloht wurde sie? Flöhe sind bei TH Katzen ja meist der Dall, da dort einfach so viele Tiere auf einem Haufen sind. Falls nicht, ist das vielleicht schon der Grund.

Wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Neuzugang!

Itchy
29.09.2004, 14:33
He, wo will denn die grosse Maus mit der kleinen Katze hin?? Ach, kleine Katzen sind doch immer wieder das niedlichste, was es gibt.

*sab*
29.09.2004, 15:38
boah, flöhe! daran (an die einfachste sache) hab ich wegen der aufregung um pilz gar nicht gedacht. wäre ja zu schön, wenns nur flöhe sind :D
werde sie gleich nochmal absuchen, hatte aber bis jetzt noch nix gefunden. leider ist mein flohkamm bis morgen verliehen :mad:

also, wir haben schon gestern mit dem kater große familienzusammenführung gemacht. die kleine hatte erst mal nen riesen schreck, mit katzenbürstenschwanz und so. aber 2 minuten später war sie ganz fasziniert von ihm. jeder hat jeden beschnuppert. unser "großer" war ganz lieb, hat sie nicht erschreckt oder so. aber als sie ihn angesprungen hat und wild spielen wollte hat er ihr mal ein paar auf die glocke gegeben, aber nicht dolle. unser großer hat dann bei dem scheiß wetter erst mal freiwillig draussen geschlafen. war ganz gut so, dann konnte ivy erst mal in ruhe schlafen. sie hat ganz tapfer allein im wohnzimmer gepennt, wir wollen sie ja noch nicht ins schlafzimmer lassen. hart, aber muss sein. und heute gabs wieder eine beschnupperungsbegrüßung und poporiechen :D
ivy läuft schon immer ganz übermütig auf ihn zu, will ihn anspringen, überhauptnicht ängstlich die kleine.
jetzt will der große aber erst mal seine ruhe und schlafen und ivy hat sich ihm gegenüber auf einen stuhl gelegt und beobachtet ihn die ganze zeit. vielleicht der anfang einer großen liebe??? wäre zu schön. er akzeptiert sie immerhin schon, besser konnte es nicht laufen!
2 teil der lovestory folgt später.....

Pelznasenmutti
29.09.2004, 19:22
Hallo Sabrina,

herzlichen Glückwünsch zu Eurer kleine Ivy!:bd: :bd: :bd:

Finde ich total super, daß die Kleine jetzt bei Euch ist und daß Euer Kater die Kleine auch mag und akzeptiert. Hört sich für mich auf jeden Fall schon sehr gut an!

Wünsche Euch ganz viel Spass mit Ivy und den Pilz bekommt ihr bestimmt auch in den Griff. Ist alles halb so wild! Und immerhin haben es wir anderen "Pilzgeschädigten" doch auch geschafft.

Hoffe natürlich ganz stark, daß Ivy nicht auch noch Flöhe hat. Aber bei einer Pilzinfektion wird sich auch gekratzt. Gehört einfach dazu.

Liebe Grüße!:cu:

Bina
01.10.2004, 23:25
Ich kann nur von meinen persönlichen Erfahrungen aus unserem TH berichten. Auch wir haben z.Z. Probleme mit Hautpilz. Wir behandeln ihn mit Likuden, Surolan und Imaverol.
Pilz ist generell nicht SO dramatisch- er kann sogar von selbst wieder ausheilen. Allerdings ist er erstmal für Mensch und Tier ansteckend. Der Allgemeinzustand und die seelische Verfassung spielen dabei eine große Rolle.
Ich habe täglich mit "Pilzkatzen" zu tun und habe bis jetzt noch keinen Pilz! Normalerweise kann man Hautpilz bei Katzen sehr gut behandeln und relativ schnell in den Griff kriegen, wenn man sich bemüht.

Bina
01.10.2004, 23:26
Noch ein Tip: je kälter, desto besser! Kälte bekommt dem Pilz überhaupt nicht..

*sab*
03.10.2004, 19:28
@ bina:
nur kann ich dem kleinen kätzchen ja keine kälte zumuten, da sie doch eine erkältung hatte und ich froh bin, dass sie auf dem weg der besserung ist. deshalb haben wirs bei uns schön warm.

sabrina

Sandra1980
03.10.2004, 19:53
Ich denke dass mit Kälte eigentlich auch nur gemeint ist, dass es eben nciht heiß sein soll. Der Pilz kommt ja ursprünglich aus den sudlcihen Ländern, eben weil es da so schön kuschlig warm ist!;) :(

Sabrina, ich freu mich für Euch! Irgendwie hört man zwischen den zeilen richtig raus wie gern Du die Kleine hast und wie schön das doch ist!:wd: