PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2 Welpen



ewka
25.09.2004, 05:41
Hallo,

wir haben vor, uns 2 Welpen gleichzeitig (Schäferhündin und Labrador) anzuschaffen.
Wir haben gehört, dass es schwierig ist, 2 Welpen zu erziehen. Wir können uns vorstellen, dass es nicht einfach sein wird, möchten uns dieser Herausforderung stellen.

Wer hat schon Erfahrungen mit 2 Welpen gemacht. Für jeden Tipp sind wir dankbar.

Liebe Grüße
ewka

Dagi
25.09.2004, 11:55
Hallo,

sorry, wir haben keine zwei Welpen gehabt :D , einer hat schon gereicht.
Unser Trainer sagt immer: ein Hund - ein Problem, zwei Hunde - viele Probleme ;)
Habt ihr euch das wirklich gut überlegt? Ich meine, mal davon abgesehen, dass die ersten Wochen der Sauberkeitserziehung nicht grad ein Zuckerschlecken werden - die Erziehung muss doch ziemlich kompliziert werden, denn oft kommt es ja darauf an, punktgenau zu loben oder zu korrigieren - das geht ja nicht mit beiden gleichzeitig :confused:
Ich weiß ja nicht, ob ihr schon Hunde hattet, oder sozusagen "Neulinge" seid...einem Neuling würde ich jedenfalls ganz dringend davon abraten. Es soll zwar auch "Naturtalente" geben, aber das sind wohl die wenigsten von uns ;)
Klar, wird auch Vorteile haben wie u.a. gemeinsames Spiel & Beschäftigung - aber wiegt das die Anstrengungen, die es für euch bedeuten wird auf?

Darf ich mal ganz neugierig fragen, warum ihr gleich zwei auf einmal wollt?

:cu: Dagi & Amy

ewka
25.09.2004, 13:18
Hallo Dagi u. Amy,

danke für deine Meinung.

Wir hatten schon 8 Jahre einen Schäferhund - also an Erfahrung mangelt es nicht.

Wir denken in erster Linie an die Hunde, wenn wir zwei anschaffen. Wir haben Bekannte, die auch 2 Hunde haben und es klappt prima. Es ist schön zuzusehen, wie die beiden miteinander spielen und sich gerne haben.

Wir haben ein großes Haus mit Garten - haben keine Kinder - und lieben Hunde. Die Freizeit verbingen wir mit den Tieren.

Es spricht also nichts dagegen.

ewka

Naddel633
25.09.2004, 13:40
Hallo,

aber ihr könnt euch auch noch einen 2. Hund anschaffen, wenn der 1. gut erzogen ist. Wenn ihr genug Zeit habt, 2 Welpen auch gerecht zu werden dann wagt das "Risiko". 1 Person alleine kann unmöglich 2 Welpen gleichzeitig erziehen-zumal auch jeder Einzelförderung braucht. Und wenn du dann einen Hund von den beiden hast, der noch etwas "anspruchsvoller" ist, dann kannst du mit 2 Welpen ein richtiges Problem bekommen!
Ich stand vor fast 2 Jahren auch hier und habe nach solchen Meinungen gefragt- und zwar ging es damals darum, den Wurfbruder meines Rüden im Alter von ca. 5 Monaten hinzuzunehmen- und ich wollte es nicht wahrhaben, das mir die meisten davon abrieten. Aber ich denke so wie ihr das vorhabt wird es sehr schwierig! Ich würde euch -mit sovíel Abstand zu meiner eigenen Geschichte vor knapp 2 jahren- raten, euch erstmal einen Hund zu holen, den richtig zu erziehen und das Großwerden mit ihm zu genießen. Und er wird sich sicher auch in 2 Jahren noch über einen Spielgefährten freuen- vielleicht sogar mehr, da er ihn mit erziehen kann! Letztendlich ist es deine Entscheidung- aber mach dich nicht unglücklich. Und es ist auch nicht schön, evtl. einen der beiden wieder abgeben zu müssen, wenn es nicht klappt. Oder ihr riskiert es, irgenwann man 2 gar nicht erzogene Hunde zu haben. Das ist jetzt nicht böse gemeint! Aber ein Hund -vorallem ein Welpe- hat schon meine ganze Aufmerksamkeit gefordert- und ich finde das der Hund auch ein Recht darauf hat, das ihr ihm gerecht werdet- mit 2 Welpen ist das u.U. sehr schwer!

Egal wie du dich entscheidest- VIEL GLÜCK

Kathi&Prinz
25.09.2004, 19:12
hi ewka

als erstes muss ich ma sagen,dass ich keine erfahrung mit welpen habe, schon gar nicht mit 2 gleichzeitig.

ABER ich treffe beim spazierengehen mit meinem hund öfter eine frau mit ihrem mann,die zwei neun wochen alte labrador welpen haben.wie schon gesagt,die kümmern sich zu zweit, sogar zu dritt,weil der vater der frau noch mit im haus wohnt,um die hunde.sie gehen mit den welpen in die welpenspielstunde, später sicher in die hundeschule.letzes wochenende sind sie ein stück mit dem zug gefahren und haben die hunde mit verschiedenen böden,also auf gitter laufen,etc.vertraut gemacht. sie nehmen sich viel zeit für die hunde,haben viel sachkenntnis und informieren sich viel in büchern und bei tiertrainern (in der welpenspielstunde).

ich kann mir gut vorstellen,dass es sehr schön ist mit zwei hunden gleichzeitig,aber muss auch den anderen recht geben,wenn sie sagen,dass es sicher nicht einfach werden wird.

sag mal bescheid,wie du dich entschieden hast.
egal wie:VIEL GLÜCK :cu:

kaviar1
25.09.2004, 23:38
Hallo ewka,
wir, mein Mann und ich, haben uns im Jan. 2000 zwei Welpen,
7 und 9 Wochen (Malteser u. Tibet-Terrier)angeschafft.
Bis zum Alter von acht Mon. war es eine schöne, aber auch schwierige Zeit (Erziehung). Dann kam die Pubertät und die
Rangordnung mußte geklärt werden.
Da mein kleiner Malteser aber meinte, er wäre ein Löwe und würde sich auf keinen Fall unterordnen (aber auf Grund des Größenunterschiedes hatte er nie eine Chance) gab es sehr häufig Rüdenkämpfe, welche bis zum Alter von drei Jahren anhielten. Jetzt hat der Kleine es langsam begriffen und es passiert nur noch manchmal. Hatte leider das Pech, zwei dominante Rüden zu bekommen (muß aber nicht immer so sein).
Also, ich würde mir nie wieder zwei Welpen auf einmal holen,
sondern nur noch mit einem Altersunterschied von mind. ein bzw. zwei Jahren (bis der erste Hund richtig gut erzogen ist).
Man hatte mich vorher auch gewarnt, aber ich wollte unbedingt zwei Babys.
Hatte früher drei Dackelmädchen, aber mit vier bzw. drei Jahren Altersunterschied und da gab es nie Probleme.
Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung.
Liebe Grüße von Maria und ihren Jungs
(Wenn Du unten klickst, kannst Du sie sehen)

Naddel633
26.09.2004, 08:58
Hallo,

auch wenn sie ein Päarchen halten wollen (was ich aus dem Posting nicht so genaus rauslesen konnte) ist es mit 2 Welpen schwierig. Vor allem auch, weil man nie weiß, wie sich die Hunde später entwickeln. Mit 8 Wochen kann man allerhöchstens evtl. Charaktereigenschaften erahnen- wie sich ein Welpe letztendlich entwickelt, weiß man mit 8 Wochen nicht. Und deshalb können solche Versuche mit 2 Welpen ganz schön in die Hose gehen!

Isa
26.09.2004, 19:10
unsere jamie ist jetzt 15 wochen alt.. und wenn ich mir vorstelle die letzten zwei wochen gleich zwei von ihr zu haben.. oh mein gott....... wir sind ständig am hinter ihr her sein, brauchen so schon jedes sekunden freízeit zu zweit für sie.. ich wüsste nicht wo wir die zeit für einen zweiten welpen her nehmen sollten. ich glaube nicht, dass man zwei welpen auf einmal gerecht werden kann!schließlich liegt viel daran wie genau und wie lange man intensiv auf den welpen eingehen kann.. und man kann sich einfach nciht zwei teilen.. ich würde ebenfalls dazu raten, erstmal einen groß und erwachsen werden zu lassen.. und dann ein zweites baby aufzunehmen.

Nara
27.09.2004, 07:18
Hallo...
Auch ich habe zwei Hunde..Aber zwei Welpen??? Wir haben es so gemacht..Ist der eine gut Erzogen haben wir uns den zweiten dazu geholt..Unsere jetzige SChäferhündin war wenigstens so gut wie zwei Hunde...Und dann noch einen davon??? Besser nicht...Auch die Zeit für beide Hunde ist Enorm..Man sollte doch auch mit beiden Hunden einzeln laufen..Es könnte sonst das Problem auftauchen,das die Hunde sich nur an sich Orientieren,und nicht an dem Menschen..Das mache ich auch mit meinen beiden..Aber wie gesagt,einer davon ist auch Erwachsen..Ich würde keine zwei Welpen haben wollen...Danngehe ich lieber in die Welpenschule.und lasse draußen unseren Welpen mit anderen Spielen,wenn andere da sind..Das ist noch ein Grund warum ich Einzeln gehe..

SChöne grüße Mona

Hovi
27.09.2004, 09:20
Hallo Ewka,

zwei Welpen täte ich mir grundsätzlich nicht antun :D , aber wenn es nicht anders ginge, wäre bei mir die Voraussetzung:

Ich hab den ganzen Tag nix anderes zu tun, ausser mich um die Welpen zu kümmern! Also: Keinen Haushalt zu führen, keine Kinder, und natürlich schon gar keinen Job. Sowas gibt es ja ;).

Unter diesen Voraussetzungen könnte ich mir vorstellen, auch 2 Welpen zu haben, mit denen ich natürlich einzeln spazierengehe, die ich einzeln erziehe usw.... Ist nämlich der erste vom Spaziergang zurück, muß der zweite schon wieder sein Geschäft machen.... ein Full-Time-Job :cool:

LG
Claudia

ewka
27.09.2004, 20:22
Hallo Zusammen,

zuerst einmal vielen herzlichen Dank für die netten und gut gemeinten Beiträge. Mein Mann und ich haben das ganze Wochenende beraten und entschieden, dass wir zuerst einem Welpen (Schäferhündin) ein Zuhause geben. Wenn die Hündin dann gut erzogen ist, werden wir den zweiten Hund dazu nehmen. Ob es dann 1 oder 2 Jahre dauern wird, hängt davon ab, wie sich die Hündin macht.
Geholfen bei dieser Entscheidung haben uns die vielen Beiträge und wir glauben es euch, wenn ihr sagt, Finger davon.
Es ist schön, dass es so ein Forum gibt, wo man die Erfahrungen austauschen kann.

Nochmals danke. Wir freuen uns schon auf den Welpen und werden uns viel Zeit für die Erziehung nehmen.

ewka

Naddel633
28.09.2004, 09:43
Na das ist doch toll- und bestimmt auch die richtige Entscheidung. Denn der 2.Hund läuft ja nicht weg. Außerdem könnt ihr dann Temperaments und Charaktermäßig ein gutes Pendant zu eurem Ersthund sicher besser "ausfindig" machen!

Viel Spaß mit eurem Welpen und genießt die Zeit!