PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Terrakraft



schulz
20.09.2004, 10:54
Hallo Leute,

habe da mal eine Frage. Wer kennt sich aus mit Terrakraft oder hat es seinen Tier schon mal verabreicht ? Ist mir für meinen Seniorhund empfohlen worden.

Pedy und Chila :cu:

LoveofLabs
20.09.2004, 13:10
Nie gehört:?:
Wofür oder wogegen soll das denn sein???
Gruß, Sabine

OESFUN
20.09.2004, 14:42
Hab ich noch nie gehört - was soll das sein ??? Futter, Zusatzstoff, Nachrungsergänzung:?:

LG Birgit

black&white
20.09.2004, 19:35
hallo,
folgendes durch etwas googlen gefunden:

terrakraft:Kaltgepresstes Traubenkernenöl

Indikationen :

- Praktisch alle Infektionskrankheiten (vorbeugend und therapeutisch)
- Pilzinfektionen
- Magen/Darmerkrankungen alimentärer Genese, wie Durchfall, aber auch Verstopfungen,
Magen/Darmgeschwüre, Kolikneigung.
- Erkrankungen und Insuffizienzen der Leber und Bauchspeicheldrüse
- Hauterkrankungen unterschiedlichster Genese, Allergien, Verbrennungen, Verbrühungen,
Wundbehandlung, Insektenstiche.
- Eitrige und nichteitrige Entzündungen an Klauen, Hufen oder Krallen (bzw. Pfoten)
- Entzündungen des äußeren Ohres, der Lippen, Lefzen, aber auch der Mundschleimhaut und
Zähne
- Erkrankungen bzw. Entzündungen am Gesäuge bzw. Euter.
- Entzündungen am äußeren Genitale, Vorhaut, Scheide.
- Schwächezustände, Geriatrie bei alten Tieren.
- Lebensschwäche der Neugeborenen.
- Erkrankungen bzw. Entzündungen an Gelenken, Sehnenscheiden, Schleimbeuteln,
Knochenhaut.

Wirkung:

- Entzündungshemmend, abschwellend, verteilend, kühlend, antiallergisch, juckreizstillend,
schmerzstillend.
- Anti-Infektiös, gegen Viren, Bakterien und Pilze.
- Auf das Immunsystem stimulierend.
- Reinigend und kräftigend im Bereich der gesamten Verdauungsorgane.
- Reguliert das Säure-Basengleichgewicht, sowie wirksam bei Rheuma, Gicht und Steinbildung
(in den Nieren und der Leber).
- Fördert die Wundheilung und Granulation, reinigt eitrige, verschmutzte und schlecht heilende
Wunden.

Anwendung und Verabreichung:

- Sowohl prophylaktisch wie auch therapeutisch - vor allem in Problembeständen sehr wirksam.
- Entweder individuelle Eingabe (mit dem Trank) oder 2%ig ins Fertigfutter mischen
(als Trockensubstanz).
- Keinerlei Nebenwirkungen.
- Kurmäßig - etwa zur Blutreinigung etwa 3 Wochen verabreichen, oder auch über Monate in
Krisenzeiten.
- Keine Rückstände in Milch, Eiern oder eßbarem Geweben.
- TERRAKRAFT kann sowohl innerlich (übers Futter oder Tränke) eingegeben, als auch
äußerlich - als Umschlag, Auflage, Kompresse, Bad oder zum Bepinseln - angewandt werden.
Auch Spülungen etwa der Vorhaut. der Scheide oder der Mundschleimhaut sind möglich.

Dosis:

- Vögel und ganz kleine Haustiere: 3 x tgl. 1/2 bis 1 TL.
- Kleintiere (Hunde, Katzen u. dgl): 3 x tgl. 1 bis 3 TL.
- Großtiere (Schafe, Ziegen, Schweine u. dgl.) 3 x tgl 1 bis 3 EL. oder 2%ig ins Futter
(Rinder Pferde) 3 x tgl. 3 bis 6 EL.

Bei Raumtemperatur ist TERRAKRAFT jahrelang haltbar.
Jedenfalls genießt TERRAKRAFT sowohl bei Mensch wie auch beim Tier einen ausgezeichneten Ruf!

hab aber auch noch nie was davon gehört und auch leider keine ahnung ob es was bringt

mfg