PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : alter kater - leber zersetzt sich!



JeeDee
19.09.2004, 17:39
hallo, eine bekannte von mir hat einen 15 jahre alten kater (hauskatze), neulich war sie beim tierarzt, der festgestellt hat das er schlechte leberwerte hat (40 wären normal, er hat 6000) was die angaben genau bedeuten keine ahnung.

er frisst kaum noch, trinken so gut wie gar nicht mehr - zumindest nicht freiwillig.

wollte mal fragen was man machen kann um dem armen kater seine letzten tage/wochen/monate zu erleichtern - spezielles futter? - aufbaupräparate? schon mal danke im voraus.

chaoscats
20.09.2004, 09:18
Och Mensch, wieder son armes Würstchen...:(

Wenn der arme alte Kerl schon nichts mehr freiwillig zu sich nimmt., müsste er eigentlich an den Tropf. Aber eine Dauerlösung scheint das auch nicht zu sein...

Und die Werte lesen sich ja horrende...:eek: :(

Ich drück die Daumen, dass er sich wieder berappelt. Mehr kann ich leider auch nicht tun...

Enya
20.09.2004, 15:18
Hallo,
was hat denn der Ta deiner Bekannten dazu gesagt?

Es ist schlimm wenn ein Katerchen plötzlich so schwer krank wird.
Aber und das ist meine persönliche Meinung....

Wenn mein Tier so krank ist und auch so ein schönes Alter erleben durfte und es mag nicht mehr fressen und freiwillig nicht mehr trinken. Dazu die auch die Prognose des TA`s, dann würde ich es erlösen.

Bitte nicht falsch verstehen, denn wenn die Leber sich zersetzt, dann gibt es keine Heilung und auch keine Hoffnung.

Ich hoffe deine Bekannte bespricht sich intensiv mit dem Ta.
Alles Gute für den Kater.

beejee
20.09.2004, 16:11
Ich schliesse mich der Meinung von Enya an - wenn die Leber kaputt ist, ist ihnen "dauerschlecht" und sie ekeln sich vor essen. irgendwann kollabieren die organe und es ist kein schöner tod!!! ich musste das leider mal bei einem hepatitis-kranken kater erleben.

du kannst wirklich nichts machen und ich bin der meinung (halt auch nur meine persönliche meinung) dass wir es unseren tieren schuldig sind, leid und schmerz zu ersparen. sie können leider nicht sprechen oder die dinge selber in die hand nehmen.
ich wünsch dir mut und stärke für deine entscheidung
barbara

Katzenmammi
20.09.2004, 17:16
Tiere spüren oft, wenn es mit ihnen zu Ende geht, und verweigern dann Essen und Trinken. Es scheint, daß es beim Kater Deiner Freundin soweit ist... :( . Und daher schließe ich mich den anderen an. Loslassen ist so schwer. Aber ein Tier in seinen letzten Tagen oder Wochen noch leiden zu sehen, ist viel schlimmer...

Alles Gute und Mut zur richtigen Entscheidung - wie auch immer die sein wird.

eule2409
20.09.2004, 19:39
:(
Es ist schwer die richtige Entscheidung zu treffen. Aber Deine Bekannte kennt ihre Katze und wird spüren wann sie loslassen muss um sie auf ihrem letzten Weg zu begleiten.

Ich drücke Euch die Daumen und Deiner Bekannten.

BineXX
20.09.2004, 21:52
Ich kann meinen Vorrednern nur Recht geben. Ich würde eventuell noch einen 2. TA fragen um sicher zu sein, dass es wirklich nichts kurzfristiges ist. Alten Leuten gehts ja auch mal ein paar Tage nicht so gut.
Aber wenn es wirklich so ist, dass die Leber am Ende ist, würde ich ihm den Abschied so leicht wie möglich machen.

Alles Gute....

JeeDee
21.09.2004, 16:09
nochmals danke für die schnellen antworten, haben mir u. meiner bekannten sehr geholfen, wir gehen jetzt noch zu einem 2. tierarzt u. hören was der sagt u. dem entsprechend wird sie sich wohl entscheiden müssen, man kanns halt leider nicht ändern aber wir werden halt alle älter :-(

beejee
21.09.2004, 16:53
Ich denke ihr habt eine gute entscheidung getroffen! und ihr könnt ihm ggfs. unnötige schmerzen ersparen, dem armen.
lg
barbara

BineXX
21.09.2004, 20:22
halt uns auf dem Laufenden..ja ??

Grizabella
21.09.2004, 21:27
Armer, kleiner Kerl. Es sieht wirklich so aus, als wäre er sozusagen reisefertig zur Regenbogenbrücke. Davor fürchte ich mich auch mit meiner 18 1/2-Jährigen. Noch einen Tierarzt zu befragen ist ja wirklich das Allerbeste, dann habt ihr absolut nichts unterlassen.

Liebe Grüße,
Helga.