PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gleichgewichtsstörungen beim alten Hund



Topsy
13.09.2004, 19:01
Hallo,

meine Topsy wurde letzten Mittwoch 16 Jahre. Am Mittwoch ist sie plötzlich zusammengebrochen. Topsy drehte sich im Kreis, verkroch sich, hielt den Kopf schief nach rechts und fiel auch nach rechts um. Die Augen bewegten sich auch ganz unruhig. Wir sind natürlich sofort in die Tierärztliche Hochschule Hannover gefahren, wo Topsy für 2 Stunden an den Tropf kam. Außerdem sollte Topsy dann 2 x tägl. eine Viertel ASS 100 einnehmen. Gestern, am Sonntag, passierte es wieder, jetzt mit Erbrechen, und wir sind wieder in die Tierklinik nach Hannover und diesmal kam Topsy für 5 Stunden an den Tropf. Danach ging sie aus der Klinik, als wäre nie etwas gewesen. Topsy ist während der Anfälle ansprechbar und sie würde auch fressen, es ist "nur" das Gleichgewicht was sie während der Anfälle nicht kontrollieren kann. Im Tropf war übrigens kein Medikament, sondern nur Mineralien und der Sinn war das Blut zu verdünnen. Heute beim TA bekam Topsy noch einmal eine Infusion und morgen soll ich sie noch mal an den Tropf legen. Zusätzlich bekommt Topsy jetzt 2 x tägl. 1/2 Karsivan. Mehr kann man leider nicht tun.

Kennt jemand solche Anfälle, die vom Innenohr herkommen sollen :confused: Weiß jemand, wie gut ein Hund mit dieser Erkrankung leben kann :confused:

Traurige Grüße

Elke :0(

rocky1
13.09.2004, 21:34
Hallo!

Das hört sich aber übel an!! Spontan würde ich auf Epilepsie tippen.
Ich hatte mit meinem Hund einen ähnlichen Vorfall, der sich zum Glück nur als Kreislaufzusammenbruch herausstellte. Der TA (Tierklinik Göttingen) erklärte mir allerdings, dass es Formen der Epilepsie gibt, die nicht das typische Bild haben, wie wir uns das vorstellen. Deshalb würde ich an Deiner Stelle ein großes Blutbild und eine Röntgenaufnahme von Herz und Hirn machen lassen. Damit kommt man schon mal weiter und kann zum Beispiel Durchblutungsstörungen in den Organen ausschließen. Den Hund nur an den Tropf zu hängen ist ja keine Ursachenforschung. Hast Du vor diesen Anfällen irgend etwas Ungewöhnliches bei Topsy bemerkt? Viel Durst, Müdigkeit o.ä.
Lass sie auf jeden Fall gründlich durch checken!!

Viel Glück für Euch und würde mich freuen, hier was positives von Euch zu hören.
Gute Besserung und viele Grüße
Anne & Rocky

billymoppel
13.09.2004, 21:35
hallo elke,
vielleicht eine art infarkt im ohr (hörsturz)? hatte ich mal nach einer flugreise, als der druckausgleich im flugzeug nicht richtig funktioniert hat. behandlung war eigentlich genauso. symptome auch (inklusive kotzen). ich habe nix zurückbehalten
wurde sich denn dazu geäußert, was die ursache der innenohrproblematik sein könnte? einfallen würde mir noch ein partieller hirnschlag oder eine thrombose. falls es letzteres sein sollte - wenn der thrombus sich auflöst, ist ja alles in ordnung, wenn nicht, dürft die prognose sicher nicht so gut sein :0(

gruß
bettina

Topsy
13.09.2004, 22:45
Hallo,

laut TÄ soll es eine Durchblutungsstörung im Innenohr seín, was nur alte Tiere bekommen. Epilepsie ist es nicht. Ich hoffe, dass das Karsivan und das ASS hilft, mehr kann man nicht tun. Die TÄ sind sich ziemlich sicher mit ihrer Diagnose und das Blutbild war O.B. Topsy ist sonst munter, spielt, ist neugierig, verfressen und freut sich, wenn sie ihre Lieblingshunde trifft. Ich dachte auch gleich an einen Hörsturz, denn das "Vergnügen" hatte ich auch schon 2 x. Es ist beim Hund wohl so ahnlich, hat aber andere Ursachen als beim Menschen. Ein Gehirntumor kann leider auch nicht ausgeschlossen werden :( Das Herz ist übrigens von einer Kardiologin erst im Juli gründlich untersucht worden und da ist Topsy Medikamentös auch gut eingestellt. Unser TA meinte, ich solle beim nächsten Anfall erstmal eine Stunde abwarten, denn er vergeht auch von allein, die Infusion beschleunigt das nur, mehr nicht. Ich hoffe, dass ich das nicht ausprobieren muss...

Liebe Grüße

Elke :cu:

billymoppel
14.09.2004, 01:40
hallo elke,
zum thema durchblutungsstörungen hättest du dich mal mit meiner großmutter unterhalten können. sie ist selige 93 geworden :D (küßchen martha-omi, falls du gerade von oben runter schaust - ich habe dich lieb) bei ihr äußerte sich das in gelgentlichem realitätsverlust -vor allem, wenn sie, wie bei alten leuten so häufig, wieder mal nicht genug getrunken hatte und das blut dick wurde. dabei hatte sie weder alzheimer noch war sie dement. gestorben ist sie daran im endeffekt auch nicht.
von daher denke ich, ist das karsivan (ist ja so ähnlich wie asthmamittel, z.b. theophyllin - weitet die feinen blutgefäße) eine gute entscheidung. du solltest eben auch unbedingt ihre flüssigkeitsaufnahme kontrollieren und sie, wenn nötig durch doping (brühe) ankurbeln.
vielleicht würde das ASS zur blutverdünnung auch zusätzlich etwas bringen, das solltest du aber mit deinem ta besprechen.

gruß
bettina und alles liebe an dein altes mädchen

Ratzekatze
14.09.2004, 07:46
Hallo Elke
Dein Topsy hat ja schon ein herrliches Alter und da passieren schon mal solche Sache.
Rusty hatte es im Januar auch, so was nennt man "Vestibularsyndrom" .
Er wackelte von jetzt auf gleich auch durch die Wohnung, war ansprechbar und wollte auch fressen
konnte aber den Napf nicht erreichen.
Beim TA gabs Kortison , Vitamin B und Antibiotica.
War dann auch noch in der Tierklinik in Bramsche und die konnten auch weiter nichts finden. Seitdem ist das auch nicht mehr vorgekommen und Rusty bekommt seit dem tägl. 2 x 1/2
Karsivan 100. Seitdem gehts ihm in dieser Hinsicht recht gut, er ist auch schon 10,5 Jahre alt.:
Ich hoffe das er mir noch einige Jahre erhalten bleibt
:tu:
Wünsche Euch alles Gute:
Ratzekatze :wd:

Schwedensabsi
14.09.2004, 09:31
Hallo Elke,
mach Dir erstmal keine Sorgen, es ist das geriatrische Vestibularsyndrom. Schau Dir doch mein Thema an: "Hilfe! Mein Hund hatte 2 neurologische Anfälle, keine Epilepsie" Im Netz gibt es einen Erfahrungsbereicht: http://www.clan-alba.de (unsere Hunde - Nellie - ganz unten: hier). Das wird Dich erstmal trösten. Ansonsten ist die Medizin nicht soweit, dass man dieser Störung vorbeugen könnte, ausser vielleicht Karsivan (Durchblutungsstörungen vorbeugen) und weniger Stress für alte Hunde. Ansonsten guck mal im Thema Karsivan, da ist so ein Futter von Hill's Prescription Diet b/d beschrieben, welches sich positiv auf altersbedingte Verhaltensstörungen auswirken soll. Das hab ich mir jetzt bestellt.

Viele Grüße

Sabine Löning:cu:

Wheatenmummy39
14.09.2004, 18:15
Hallo Löning,


das Futter ist super, mein alter Hund hatte seitdem keine Beschwerden mehr.

Topsy
14.09.2004, 19:05
Hallo,

erstmal Danke für Eure Antworten :) Nachdem was ich jetzt über diese Erkrankung gelesen habe, bin ich schon viel beruhigter. Mit Topsy habe ich da großes Glück gehabt, bei ihr waren die Sympthome nach einer Stunde Infusion verschwunden und man sieht ihr jetzt nichts mehr an. Wichtig ist für mich, dass ein Hund mit dieser Erkrankung leben kann, denn ich war schon fix und fertig, weil ich dachte, das wäre jetzt das Ende. Der Artikel auf der Borderseite hat mich wirklich sehr beruhigt. Nach dem Vitamin B werde ich unseren TA mal fragen. Kortison kann ich Topsy nicht geben, denn ihre Nierenwerte sind nicht besonders gut. Sabine, waren das Herzmedikamente, die Dein Hund bekam und was bekommt er jetzt für die Durchblutung? Das Futter Hill's Prescription Diet b/d bekommt Topsy auf anraten der TÄ schon seit dem Sommer, aber nicht so viel, da sie auch noch Feuchtfutter bekommt. Das Futter mag Topsy auch nicht besonders, obwohl meine Kleine eine Fressmaschine ist :D Ich hoffe nun, dass so ein Anfall nicht mehr vorkommt und wenn, werde ich ruhiger damit umgehen. Es ist nicht leicht, wenn Hunde alt werden und die Zeit vergeht so schnell, aber so ist das Leben und ohne Hund macht es keinen Spaß, auch wenn sie manchmal Kummer machen.

Sabine, Deine Carrie sieht noch toll aus und ich habe sie schon auf meiner Silberschnauzenseite. Nun muss ich die HP nur noch hoch laden, das kann aber ein paar Tage dauern...

Liebe Grüße

Elke und Topsy :cu:

rocky1
14.09.2004, 19:34
Hallo!

Ich bin wirklich froh, zu lesen, dass Du jetzt weisst, was Topsy fehlt und es zu behandeln ist. Vor allem, wenn man auch mit Futter schon positiv einwirken kann.


Gute Besserung und viele Grüße
Anne & Rocky

Schwedensabsi
15.09.2004, 12:11
Hallo Elke,

Carrie bedankt sich für das Kompliment und sie findet es ganz toll, dass sie nun auf Eurer Homepage zu sehen ist!!!

Hoffentlich kommen noch viele tolle Graue Schnauzen dazu.:wd:

Kortison war nur das Mittel der Wahl, weil die TÄ in der Klinik Verdacht auf Hirntumor gehabt hat (Kortison = abschwellende Wirkung). Topsy braucht also kein Kortison. Herzmedikamente bekam sie 3 Tage (Pimobendan) wegen einer Arrhythmie und Extrasystolen (EKG). Denke nicht, dass sie Herzmedikamente braucht, es ging ihr davon deutlich schlechter. Zumal Arrhythmien bei Hunden wohl oft vorkommen. Auch Medikamente können Arrhytmien auslösen. Jetzt bekommt sie seit Montag Karsivan, aber erstmal nur 1 Tablette (100) am Tag (abends). Heute erwarte ich die Ergebnisse vom Bluttest (Schilddrüse, Zucker, und allgemeiner Check) wegen ihrer Fressucht und zur allgemeinen Absicherung (man weiss ja nie...)
Viele Grüße

Sabine

PS.: Kannst Du mir vielleicht sagen wie Du es anstellst, dass hier in der Autor-Spalte verschiedene Hundebilder abwechselnd erscheinen?

Topsy
15.09.2004, 12:30
Hallo Sabine,

ich hoffe, dass unsere Hunde nie mehr so einen Anfall bekommen. Der Schreck sitzt mir jetzt noch in den Gliedern und ich habe Angst, Topsy allein zu lassen, aber es läßt sich nicht vermeiden, denn man kann seinen Hund nicht überall mit hin nehmen. Eine Blutuntersuchung ist nie verkehrt und deshalb habe ich diese Untersuchung auch bei Topsy machen lassen, aber es war Alles Ok.
Fresssüchtig ist Topsy auch, aber das war sie schon immer :D Wenn sie mal nicht gut frisst, macht das mir mehr Angst.

Carrie sieht noch toll aus und sie glänzt so schön. Ich hoffe auch, dass noch ein paar Silberschnauzen dazu kommen, denn es werden meistens immer nur junge Hunde gezeigt und die alten kommen zu kurz, deshalb kam mir die Idee mit der Seite.

Diesen Bilderwechsel habe ich mit Photoimpact erstellt. Ich habe mir einzelne Fotos ausgesucht, die dann so klein gemacht, wie es Zooplus möchte und dann im Photoimpact-Gifanimator aneinander gereiht. Danach habe ich die Animation ganz normal bei Zooplus gespeichert.

Liebe Grüße

Elke :cu:

Topsy
22.09.2004, 10:30
Hallo,

meine Topsy hatte heute Nacht wieder einen Anfall, nachdem ich sooo froh war, dass es ihr über eine Woche gut ging. Es geht Topsy heute früh etwas besser, sie schwankt noch leicht und sie hält ihren Kopf schief :( Vorhin habe ich sie gefüttert und jetzt schläft síe in ihrer Höhle. Beim TA waren wir nicht, weil er das letzte Mal meinte, diese Anfälle bessern sich auch von allein und ich wollte Topsy die Aufregung beim TA ersparen.

Mir macht es Angst, dass Topsy innerhalb von 2 Wochen den 3. Anfall hat. Sie bekommt schon Karsivan und Aspirin und auch dieses Futter vom TA, worüber einige hier geschrieben haben. Ich kann doch meinen Hund nicht einschläfern lassen, denn Topsy geht es, bis auf die Gleichgewichtsstörungen, sehr gut. Wenn diese Anfälle aber immer wieder kommen, weiß ich auch nicht weiter... Können Hunde mehrmals die Anfälle bekommen? Mir macht das richtig Angst und dazu kommt, Topsy ist schon sehr alt.

Traurige Grüße

Elke :(

Schwedensabsi
22.09.2004, 12:24
Ach du Schreck, wie furchtbar muß das für Dich sein! Tut mir leid, dass ich Dir erst jetzt antworte, ich krieg die zooplus Mitteilung jetzt seltsamerweise immer in meinen Spam-Ordner.
Bei Carrie ist (toitoitoi) dieser Anfall nicht mehr wiedergekommen. Der 1. Anfall ging ja ziemlich schnell vorbei und der 2. den nächsten Tag (25.08.04) dauerte ziemlich lange an.
Bis heute ist sie nicht hundertprozentig die Alte, d.h. sie schwankt noch etwas beim Schnüffeln und gleichzeitigen Laufen.
Sie bekommt jetzt auch Karsivan und dieses prescription diet b/d von Hills.
Bis jetzt ist alles ok.
Wie geht es denn Topsy jetzt?
Viele liebe Grüße und Gute Besserung....

Sabine

Topsy
22.09.2004, 12:54
Hallo Sabine,

Topsy hat noch leichte Gleichgewichtsstörungen, die man nur sieht, wenn sie aufsteht oder die Richtung wechselt. Der Kopf ist auch noch etwas schief. Sonst ist Topsy wie immer. Sie frisst und spielt. Wir konnten vorhin sogar 15 Minuten Gassi gehen (Topsy wollte das) Wenn es so bleibt, ist es Ok., aber ich habe Angst, dass da noch mal ein schwerer Anfall kommt. Etwas unruhig kommt sie mir auch vor, aber vielleicht bilde ich mir das auch ein. Das Karsivan, sagte unser TA, braucht 3 Wochen bis es wirkt. Topsy bekommt es jetzt seit 8 Tagen und ich hoffe, dass die Wirkung noch einsetzt. Manche Hunde bekommen auch Vitamin B. Ich weiß aber nicht, was das bewirken soll, aber ich versuche mich mal zu informieren.

LG

Elke

Schwedensabsi
22.09.2004, 13:19
Na, dann bin ich ja halbwegs beruhigt, wenn es ihr wieder besser geht. Hoffentlich kommt jetzt wirklich kein weiterer Anfall.
Alles Gute nochmal

Sabine

P.S.: Wir fahren am WE an die Ostsee, hoffe es wird für Carrie nicht zu stressig. Viele sagen, die Autofahrt ist zu stressig für so einen alten Hund, aber ich weiss, das sie sich total doll freut am Strand zu sein und dort wieder völlig ausklinken wird.

Topsy
22.09.2004, 13:44
Hallo Sabine,

dann wünsche ich Euch schöne Tage an der Ostsee. Wir waren mit Topsy im Sommer auf Fehmarn, die Luft tut ihr immer so gut, da blüht sie richtig auf. Zum Glück war es nicht so warm, was ich selbst zwar bedauert habe, aber für meinen Hund waren die kühlen Temperaturen besser. Wir sind auch 3 Stunden gefahren und Topsy schlief die ganze Zeit im Auto auf ihrem Kissen. Ich fand nicht, dass das stressig war. Wenn ein Hund ungern Auto fährt, dann kann das schon eher Stress sein. Die Luftveränderung wird Carrie bestimmt auch gut tun und wenn sie so viel Spaß am Strand hat, dann soll sie den haben, denn es ist doch wie beim alten Menschen, warum soll man sich die Freude am Leben nehmen lassen, nur um evtl. ein paar Tage länger zu leben. Es ist doch wichtig, wie und nicht unbeding wie lange man lebt und Tiere wollen Spaß haben, denn sie leben den Tag und denken nicht an die Zukunft. Auif jeden Fall wird die Seeluft Carries Imunsystem stärken und was ist schöner für Frauchen und Hund als gemeinsam viel Spaß am Strand zu haben. Genießt die Tage und ich wünsche Euch schönes Wetter.

Melde Dich mal, wie das Wochenende war :)

LG

Elke :cu:

Schwedensabsi
22.09.2004, 14:09
Hallo Elke,

danke sehr für die guten Wünsche. Ein bißchen mulmig ist mir ja schon dabei jetzt (heute ist genau 4 Wochen nach dem Anfall) mit ihr schon wieder zu reisen. Wenn was passiert, mach ich mir bestimmt Vorwürfe. Deine Ansicht zu dem Thema finde ich deshalb auch besonders tröstlich. Ich kann doch nicht den Hund jetzt aus Überängstlichkeit einsperren.
Ich denke, man muss nur mehr Rücksicht nehmen bei einem alten Hund. Wollte Dich mal fragen wo ihr immer nach Fehmarn (Ferienhaus oder Wohnung) fahrt und wie teuer das dort ist. Wir fahren immer nach Pottloch (bei Kappeln) und einmal waren wir auch in Habernis, aber meist nur 2-3x im Jahr für ein Wochenende (hauptsächlich zum Brandungsangeln).
Dann würde mich noch interessieren, wo ihr in Niedersachsen wohnt. Ich komme eigentlich aus Wolfenbüttel.

Melde mich nach dem WE, bis dann, viele Grüße

Sabine

Topsy
22.09.2004, 14:33
Hallo Sabine,

wir kommen aus Hannover :) Im Urlaub fahren wir immer nach Fehmarn, weil es nicht so weit von uns entfernt ist und uns die Insel sehr gefällt. Wir wohnen dann immer in Sahrensdorf in einem kleinen Ferienhaus. Da wir immer in der Vorsaison fahren, bezahlen wir 26 € pro Tag. In der Hauptsaison kostet das Haus 36 €, was ich auch noch sehr günstig finde. Hundi kostet nichts.

Wir wollten in diesem Jahr erst nicht fahren, weil Topsy kurz vorm Urlaub krank wurde. Sie hatte einen Infekt, schlechte Nierenwerte und wollte nicht richtig fressen, was bei Topsy ein Alarmsingnal ist, so verfressen wie sie sonst ist. 2 TÄ sagten, wir sollen fahren und so sind wir mit mulmigem Gefühl los und es war gut so. Topsy blühte richtig auf und fraß auch immer besser. Wir waren später sehr froh, dass wir gefahren sind. Ich weiß, man macht sich große Gedanken, wenn der Hund erst krank war, aber wenn Carrie großen Spaß an der See hat, wird sie auch aufblühen und Du wirst Dich darüber freuen. Einen Anfall kann sie auch zu Hause bekommen und leider können auch hier die TÄ dann nicht viel tun. Ihr fahrt auch nur ein Wochende und bleibt in Deutschland und es gibt überall TÄ. Wenn Ihr ins Ausland fahren würdet, wäre ich da schon kritischer, allein wegen den Verständigungschwierigkeiten.

Also genieß die Tage und denk an den Spaß den ihr haben werdet. Dass ein Hund mehrere Anfälle bekommt ist selten, so habe ich es vorhin gelesen.

Viel Spaß an der See :)

LG

Elke :cu:

Schwedensabsi
28.09.2004, 09:45
Hallo Elke, bin wieder da und habe einen anderen Usernamen.
Wie geht es Topsy inzwischen? Ich hoffe wieder gut!
Das Ostsee-Wochenende war ja insgesamt gesehen wieder so ein Erlebnis für sich. Ich wollte eigentlich am Freitag früh mit den Hundis vorfahren, als plötzlich Spike mit einer Platzwunde ganz dicht am Auge vor mir stand. Gegen 10.00 sind wir dann zu einem Tierarzt, der ihn nähen würde. Kurz vor der Narkosespritze hat er dann nachgefragt, ob der Hund auch nichts gegessen hat, aber er hatte natürlich!! Dann haben wir uns entschlossen, die Wunde ohne Narkose zu klammern. Spike war auch ein ganz lieber und sehr tapfer. Jetzt trägt er einen Kragen in der Nacht und wenn er unbeobachtet ist.
Wir sind natürlich trotzdem zur Ostsee gefahren und die Hunde fanden es wie immer total klasse. Man trifft ja auch so nette Hundeleute dort. Leider hat es mich erwischt, ich lag den ganzen Samstag flach mit Magen-Darm Grippe oder so was. Am Sonntag sind wir dann wieder zurückgefahren.
Carrie hat es also gut überstanden, gott sei dank.
Ich wollte nochmal fragen wegen Fehmarn, dieses Haus wo ihr immer hinfahrt. Ist dort genug Platz für 4 Personen und 2 große Hunde. Wär das was für uns und kann man es sich im Internet ansehen?
Viele liebe Grüße
Sabine

Topsy
28.09.2004, 12:12
Hallo Sabine,

das tut mir leid, das mit Dir und Spike. Ich hoffe, es geht Euch beiden besser und Ihr hattet trotzdem ein paar schöne Tage. Aber toll, dass es Carrie gut geht :wd:
Wir waren mit Topsy gestern bei einer TÄ. Sie hat Topsy neurologisch untersucht und meinte, Topsy habe von den Anfällen nichts zurück behalten. Topsy soll zuätzlich zum Karsivin noch Tropfen für die Durchblutung einnehmen und jeden 2. Tag Aspirin. In einer Woche wird bei Topsy dann noch einmal das Blut untersucht um zu sehen, wie hoch die Trombozyten sind und wie der Gerinnungsfaktor ist. Laut Bluttest der TiHo waren an dem Tag des 1. Anfalls die Trombozyten erhöht und deshalb kann es sein, dass durch das verdickte Blut diese Anfälle kamen. Schlimmstenfalls können diese Anfälle auch von einem Gehirtumor kommen, aber das kann man nur über eine CT- oder kernspuíntomographische Untersuchung feststellen. Dafür muss ein Hund eine Vollnarkose bekommen und das Risiko ist mir zu hoch.

Topsy ist zur Zeit fit und so genießen wir jeden Tag den wir gemeinsam haben :)

Liebe Grüße

Elke :cu:

Schwedensabsi
28.09.2004, 12:29
Hallo Elke,

wie wurde Topsy "neurologisch" untersucht?
Bei Carrie werde ich demnächst auch nochmal EKG und Blut untersuchen lassen. EEG und CT usw. hätte ich auch gern gemacht, aber eine Narkose werde ich ihr auch auf keinen Fall zumuten. Wir müssen dann wohl mit der Ungewissheit leben...

Gruß, Sabine

Topsy
28.09.2004, 12:30
Hi Sabine,

ich bins nochmal:D Jetzt hatte ich ganz vergessen Dir Deine Fragen über Fehmarn zu beantworten. Ich denke, unsere Unterkunft wäre etwas zu klein für Euch, denn das Haus hat nur 37 qm. Es hat zwar für 4 Personen Betten, aber nur ein Schlafzimmer. Das heißt, 2 Personen müssten im Wohnzimmer schlafen. Wir fahren nur mit 2 Personen und einem Hundchen in Urlaub, deshalb reicht uns der Platz. Meine Freundin war aber im August auf Fehmarn mit 4 Personen und 3 Hunden und war begeistert von ihrem Ferienhaus. Dort waren viele Tiere (auch Hunde) und die Hundis durften den ganzen Tag draußen frei toben. Das Grundstück (eher Anwesen) war vollständig eingezäunt, so dass die Hunde auch nicht weglaufen konnten. Allerdings war das Haus teurer als unseres, dafür aber auch größer :) Ich müsste meine Freundin aber erstmal nach der Adresse fragen, denn die habe ich vergessen :?:

LG

Elke

Topsy
28.09.2004, 12:44
Hi Sabine,

das ist jetzt schwer zu beschreiben. Sie hat bei Topsy Tests gemacht, die ich jetzt als Reaktionstest beschreiben würde. Sie hat z. B. untersucht, ob Topsy mit beiden Beinen reagiert, wenn sie sie auf 2 Beinen auf die Tischplatte hebt und die Pfoten nach hinten gekippt und alles solche Sachen. So weit ich weiß, kann man ein EEG auch ohne Narkose machen, wenn der Hund still hält, aber beim CT müssen Tiere in die Röhre, da halten sie bestimmt nicht still und dann verwackeln die Bilder. Eine Blutuntersuchung ist nie verkehrt, deshalb lasse ich die bei Problemen immer mitmachen. Schade, dass Ihr nicht aus Hannover kommt, denn diese TÄ kann man nur empfehlen. Sie hat auch schon im TV Vorträge gehalten und leitet ein Forum und was wichtig ist, sie super ausgebildet, macht sehr viele Fortbildungen mit und lieb zu den Tieren ist sie auch. Ist Carries Herz eigentlich untersucht worden? Denn die TÄ sagte gestern, diese Anfälle können auch Herzprobleme sein. Das ist bei Topsy aber abgeklärt. Wenn du mal das Herz Deiner Hundis untersuchen lässt, kann ich Dir nur den Tipp geben, zu einem TA zu gehen, der einen Doppler hat. Das ist ein spezielles Ultraschallgerät und nur mit diesem kann man feststellen ob das Herz gesund ist. Die anderen Ultraschallgeräte sind zu ungenau.

LG

Elke

Schwedensabsi
28.09.2004, 12:44
Ja, das wäre toll, könntest Du das tun?
Danke schon mal im Voraus,
Sabine

Im Gegenzug könnte ich ihr bei Interesse die Adresse/Telnr. von der Ferienwohnung an der Ostsee geben (in der Nähe von Kappeln).

Bis dann

Sabine

Schwedensabsi
28.09.2004, 12:55
Hallo Elke,

ich werde mich mal umhören, wer solche Reaktionstest machen kann.
Evtl. werde ich mich auch noch mal wegen eines EEGs schlaumachen, denn sie hält eigentlich gut still. (Sie ist mal bei einer 1-stündigen Ultraschalluntersuchung ihrer damaligen Mamma-Knoten eingeschlafen!)
Wie heißt denn Deine Tierärztin bzw. wann und wo kann man sie aufsuchen/Kontakt aufnehmen? Vielleicht kann ich einen Besuch bei ihr mit einem Besuch bei meinem Vater in BS verbinden. Welches Forum leitet sie denn?
Bei Carrie ist ein EKG gemacht worden, dabei wurde eine Arrhythmie mit Extrasystolen festgestellt und ihr wurde Pimobendan verschrieben. Das hat sie meiner Meinung nach gar nicht vertragen, sie fing stark an zu hecheln und bekam diese Unruhe und Fressgier. Die Tabletten habe ich nach 3 Tagen wieder abgesetzt. Der TA, der sie untersucht hat, hat gesagt, eine Doppler-Sonographie wäre zu aufwändig, das sollte ich meinem Tier ersparen (mit Kontrastmittel schlucken)
Ich glaub nicht so, dass sie ein Herzproblem hat. Ein anderer TA hat gesagt, eine Arrhythmie beim Hund wäre ganz normal. Ich lass aber auf jeden Fall nochmal EKG machen bei einem anderen TA. Eine zweite Meinung einholen schadet ja schliesslich nicht.
Wie kann ich nur rauskriegen, ob ein TA solche neurologischen Tests durchführt, oder ob das jeder TA kann? Oder ob ich doch zu der Neurologin gehen sollte. Ich will Carrie auch nicht mehr zuviel zumuten.

Gruß, Sabine

Topsy
28.09.2004, 13:19
Hallo Sabine,

sorry, aber das stimmt NICHT. Da hat der TA Dir Mist erzählt :rolleyes: Eine Ultraschalluntersuchung mit einem Doppler läuft genauso ab wie mit einem "normalen" Ultraschallgerät. Topsy ist damit schon 2 x untersucht worden und hat KEIN Kontrastmittel bekommen. Humanmediziner haben mittlerweile alle diese Doppler. Das sind Ultraschallgeräte die z. B. den Blutfluss farbig zeigen. Du kennst das vielleicht von Deinem Arzt. So eine Fehlauskunft eines TA macht mich sauer, dass die einen immer wieder versuchen zu ver.... Nur weil er sich evtl. dieses sehr teure Ultraschallgerät nicht leisten kann/will gibt er so eine Auskunft, unmöglich so was :mad: Von Fehluntersuchungen am Herzen kann ich ein Lied singen. Topsy bekam 5! Jahre ein Herzmittel, obwohl ihr Herz es nicht brauchte und es war ein Mittel was den Herzschlag beschleunigt... Wie sagte der Kardiologe: "Man sollte die Herzen den Speziealisten überlassen:" Dieseer TA hat Topsy übrigens auch mit einem Doppler untersucht und den Tipp, dass es einen Kardilogen bei uns in Hannover gibt, bekam ich von unserer lieben Zooplus - TÄ Frau Dr. Thorstensen.

Die TÄ heißt: Frau Dr. Leopold-Temmler . Sie hat ihre Praxis ganz in der Nähe, wo unser "lieber" Bundeskanzler wohnt, nämlich im Zooviertel von Hannover. Das Forum heißt Veteline, aber den genauen Link muss ich erstmal raussuchen, den schreibe ich Dir dann noch. Jetzt muss ich erstmal mit Topsy raus :D

LG

Elke :cu:

Topsy
28.09.2004, 13:52
Hi Sabine,

hier der Link von dem Forum:

http://www.vetline.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi

Die TÄ hat ihre Praxis in Hannover in der Gneisenaustraße 10

Die Telefonnr. möchte ich hier ungern reinsetzen. Du kannst sie ja mal über das Forum anschreiben, vielleicht kann sie Dir da auch schon mal einiges schreiben.

LG

Elke

Schwedensabsi
28.09.2004, 13:59
Ist aber seltsam, er hatte ja das Gerät dazu in seiner Praxis.
Aber ich werde sowieso vermeiden, dort nocheinmal hinzugehen, war auch etwas seltsam wg. HD-Röntgen.
Aber gut, dass Du das sagst, ich werde auf jeden Fall nochmal ihr Herz abklären lassen.

Vielen Dank erstmal

Topsy
28.09.2004, 14:23
Hm, das ist wirklich seltsam wenn er einen Doppler hat...

Ich kann nur sagen, bei Topsy wurde kein Kontrastmittel gespritzt, vielleicht gibt es noch andere Untersuchungen, wo so was gespritzt wird, oder dieser TA untersucht nur mit Kontrastmittel.

Eine neurologische Untersuchung belastet den Hund nicht und ich würde Topsy auch nichts mehr zumuten, was sie belastet. Deshalb habe ich sie in der TÄHo auch nicht stationär aufnehmen lassen, aus Angst, sie bekommt einen Schock oder überlebt das nicht.

Wegen der Fehmarnadresse werde ich mich wieder melden.

LG

Elke :cu: