PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnstein bei sehr scheuer Katze



Nuk
13.09.2004, 07:28
Mit unsrer Biene wollten wir heute (2. Anlauf) wegen Zahnstein zum TA.

Beim ersten Versuch vor ein paar Wochen lief es folgendermaßen ab: Da sie ja nüchtern sein muß, haben die anderen auch nix zum fressen gekriegt. Brösel vor Zorn auf Bobbi losgegangen, Bobbi Schrei gelassen wie ein kranker Essel, Biene auf dem schrank und den ganzen Tag nicht mehr gesehen.

Heute: Eine Katastrophe!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !

Mit Mühe und NOt hat mein MAnn sie in den Kennel gekriegt, (mein Mann wiegt über 100 kg, Biene 4 kg, also von daher dürfte es eigentlich schon mal gar kein Problem sein), Biene hat dermaßen durchgedreht, gefaucht, gespuckt, in dem Kennel getobt, Urin verloren, daß wir sie wieder rausließen. Der Termin beim TA wäre erst um 9h, solange konnte wir das auf keinen Fall machen.

Biene war so verstört, daß sie kaum mehr ins Schlafzimmer gekommen ist, auf den Schrank rauf hat sie 3 Anläufe gebraucht, um hochzukommen.

Man muß dazusagen, Biene ist eine wildgeborene Katze, wir haben sie jetzt 6 Jahre, aber sie ist und bleibt vorsichtig und eher scheu.

Wir hatten letztes Jahr diesen Virus, alle Katzen waren ange-steckt, mit Biene konnten wir nicht zum TA, so krank wie sie war mußten wir hoffen, daß sie es so schafft, was zum Glück auch der FAll war. Wir haben es aber mit diesem Gel probiert, das man an den Gaumen schmiert, wo sie schlafen sollen. 2x hat bei Biene nicht gewirkt, so hatte sie Angst. Also von daher is nich. Wir können ihr auch keine Beruhigungsspritze geben, ist einfach nicht möglich.

Was habe ich noch für eine Möglichkeit? Denn Zahnstein hat sie definitiv.


Traurige Grüße:0(

Saraa
13.09.2004, 08:28
Vielleicht helfen ja Bachblüten...Rescue Tropfen die du ihr 1 Woche vorher täglich gibst (über Futter, ins Trinkwasser...). Oder eine Bachblütenmischung gegen Angst und Panikanfälle...

mk75
13.09.2004, 09:04
Ich kann dir auch nur zur Therapie mit Bachblüten raten.
Ich selbst probiere das seit einem Monat bei meinen beiden aus und sowohl der letzte TA Besuch war wesentlich angenehmer wie auch meine scheue Jeanie ist wesentlich "offener" geworden.

Auch mein Umfeld hat in den letzten Wochen sowohl bei Katzen wie auch bei Hunden damit sehr gute Erfolge erzieht.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

Nuk
13.09.2004, 14:43
Ich danke Euch für den Rat, aber ich getraue mich gar nicht, sie nochmal in den Kennel zu sperren. Sie hat wirklich getobt wie eine Verrückte, ich habe sowas noch nie erlebt.

Und erst wenn ich sie wieder in den Kennel sperre, weiß ich ja, ob die Bachblüten gewirkt haben/hätten. Der TA hat auch gemeint, eine Beruhigungstablette ins Futter, aber so blöd sind ja Katzen nicht, das wissen wir ja alle. Ich fürchte, ich muß es lassen wie es ist.

Saraa
13.09.2004, 15:04
Du kannst dir ja von Micha mal die BB-Mischung sagen lassen die Jeanie geholfen hat. Die gegen Angst. Ich denke wenn du die gibst, merkst du nach ein paar Wochen bestimmt schon die Veränderung.

Eine Beruhigunstablette könntest du ihr doch bestimmt auch unterjubeln, mit Schinken doer Leberwurst, oder Fleisch...was sie eben gerne mag!

gegen den Zahnstein würde ich auf jeden Fall was machen, nicht dass es sich entzündet und sie dann vor Schmerzen gar nichts mehr fressen und trinken mag! denn dann müsste sie auf jedenfall zum TA!

mk75
13.09.2004, 15:27
Hallo Nuk,

prinzipell möchte man seine Katze natürlich nicht unnötig unter Stress setzten allerdings ist so eine Zahnstein OP sehr wichtig damit du nicht in ein paar Monaten zum Zähneziehen hin fahren musst, ausserdem kann sie unbeschreibliche Schmerzen durch eine Entzündung bekommen und dann?????

Ich würde dir für deine Katze eine Bachblüten Therapie raten, durch die du sehr grosse Erfolge erziehlen kannst. Bei mir war es jedenfalls so und ich hab auch eine scheue, panische Katze daheim.
Die Tropfen werden von allen Tieren überwiegend gerne genommen, jedenfalls sind das meine Erfahrungen und ich und mein Umfeld behandeln gerade einige Tiere damit.
Sogar meine Heilpraktikerin behandelt jetzt auch die Katze ihrer Tochter damit.

Dadurch könntest du erreichen, dass du in vielleicht 3 bis 5 Wochen einen "stressfreieren" TA Besuch hin bekommst und die Katze sich auch in Zukunft wesentlich wohler fühlt, da einfach diese Panik weg ist.
Hier kannst du dir ja mal meine Geschichte durchlesen:
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=28523

Lassen wie es ist würde ich es definitiv nicht, denn irgendwann ist vielleicht mal ein Notfall und du mußt mit ihr zum TA was dann????
Ausserdem kann die Therapie deiner Katze helfen sich sicherer zu fühlen, meine Jeanie schmust seit der Therapie abends ganz entspannt auf meinem Schoß mit mir, das gab es vorher 2 Jahre lang nicht.....

Es gibt gerade für Katzen wie deine, spezielle Therapiemöglichkeiten, anfangen würde ich mit einer Woche Notfalltropfen und danach eine 4 wöchige Kur mit Blüten gegen die Angst und Panik sowie für das Selbstvertrauen und innere Harmonie.
Im Internet gibt es darüber recht gute Seiten wenn du noch weitere Fragen dazu hast, beantworte ich sie dir gerne, soweit ich kann.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

Nuk
13.09.2004, 15:41
Also gut, ihr habt mich überredet, ich weiß ja, daß Zahnstein wegmachen nötig ist.

@Micha:

Gibt´s da nicht verschiedene BB? Welche hole ich mir? Und wieviele Tropfen wie oft am Tag?:confused:

mk75
13.09.2004, 16:03
Hallo Nuk,

als erstes würde ich in die Apotheke (am besten gleich morgen) gehen und mir ein Fläschchen Notfalltropfen (Rescue) kaufen, kostest zwischen 7 und 10 Euro, je nach Apotheke.
Diese Tropfen gibst du ihr 3 mal täglich 5 Tropfen übers Futter oder auf Leckerlie.
Da es 38 Blüten gibt und man leider schwer aus der Entfernung herraus ein Rezept zusammenstellen kann, müsst du die individuelle Mischung für die 4 wöchige Therapie selbst zusammenstellen.
Deshalb würde ich dir empfehlen dich in der Woche in der die Katze die Notfalltropfen bekommt etwas einzulesen.

Auf folgenden Internetseiten hast du eine recht umfangreiche Literatur:
Eine kurze Zusammenfassung findest du unter:
http://www.katzentipps.de/ratgeber/bachblueten_fuer_katzen.htm
und
http://www.elvdal.de/indexdeu.htm

eine umfangreichere Zusammenfassung findest du unter:
http://www.heims.ch/bb/index11.htm

Als typische Angst und Panikblüten sowei Blüten zum Aufbau des Selbstbewußtsein gibt es:

Aspen
Aspen ist eine der Blüten gegen die Angst. Die „Aspen-Angst“ hat keinen ersichtlichen Grund. Die Angst ist da, sie überfällt einen.

Mimulus
Mimulus ist eine der Blüten gegen Angst. Im Gegensatz zur „Aspen-Angst“ konzentriert sie sich aber auf ganz konkrete Dinge oder Situationen.

Cherry Plum
Die Blüte der Kirschpflaume ist ein ausgesprochenes Anti-Panikmittel. Immer, wenn ein Tier „durchdreht“, in Panik gerät, entfaltet es seine segensreiche Wirkung. Tiere in diesem Zustand sind meistens nicht mehr ansprechbar. Daher ist die Eingabe von einigen Tropfen Cherry Plum die erste, bis das Tier sich soweit beruhigt hat, dass es, wenn nötig, behandelt werden kann.

Gentian
Gentian stärkt die Zuversicht und die Ausdauer.
Gerade die sensiblen, sehr intelligenten Tiere lassen sich häufig von einer schlechten Erfahrung so stark beeindrucken, dass sie übertrieben auf ähnliche Situationen reagieren. Sie trauen sich einfach nicht zu, einen Tierarztbesuch oder etwas Ähnliches noch einmal durchzumachen und sträuben sich heftig.

Larch
Die Lärchenblüte hat einen wohltuenden Einfluss auf Tiere, die kein Selbstvertrauen haben.

Pine
Auch die Essenz aus der Blüte der Kiefer ist ein Mittel für ängstliche, schüchterne und sensible Tiere.
Ihnen mangelt es an Selbstbewusstsein. Sie neigen dazu, sich unterzuordnen und zu ergeben, auch wenn ein Artgenosse sich nur aus Neugierde nähert, um zu schauen, ob der andere vielleicht zu einem Spielchen aufgelegt ist.

Rock Rose
Die Blüte des Sonnenröschens ist ein Bach-Mittel, welches glücklicherweise nicht allzu häufig benötigt wird - aber es sollte zur Hand sein, denn es ist das "Panik-Mittel".
Situationen, die wirklich gefährlich sind, in denen ein Tier in Kopflosigkeit auszubrechen droht; wenn nur noch Entsetzen herrscht - dann sollte Rock Rose verabreicht werden, denn es verhindert, dass sich die Panik noch weiter steigert und macht beispielsweise ein Tier, das einem Unfall zum Opfer gefallen ist, überhaupt erst behandelbar, vor allem, wenn durch Zwangsmaßnahmen wie Festhalten oder Festbinden der Schock noch unnötig verschlimmert würde.

Star of Bethlehem (sollte in jede Angst-Panik-Mischung mit rein)
Jeder Mensch weiß aus eigener Erfahrung, dass ein durchlebter Schock nicht vergessen ist, sobald die Situation vorüber ist. Sehr oft bleibt noch einige Zeit die Erinnerung daran lebendig. Eine ähnliche Situation wie die damalige, aus der der Schock entstand, kann einem einen tiefen Schreck durch die Glieder jagen.

Water Violet
Es sind Haustiere mit einem ausgeprägten Stolz, die immer auf eine gewisse Distanz bedacht sind. Sie tun sich schwer, Kontakt mit anderen herzustellen, ob es sich nun um unbekannte Menschen oder Artgenossen handelt. Sie würden nie um Futter oder Zuneigung betteln, sondern vermitteln den Eindruck, als sei es eine Gnade, dass sie so etwas überhaupt zur Kenntnis nehmen. Jede Anbiederei ist ihnen fremd und ein Graus. Im Allgemeinen sind sie ruhig und zurückhaltend, können sich selbst beschäftigen und sind von daher sehr angenehme Haustiere für Menschen, die nicht unbedingt ein Streichel- und Kuscheltier brauchen.

White Chestnut
Die Blüte aus der Rosskastanie ist bei allen Zuständen hilfreich, die aus einer Blockierung entstehen.
Ein Tier, welches sich immer nur bis zu einem bestimmten Punkt etwas traut und das dann der Mut verlässt, kann White Chestnut gebrauchen.
Alle Angstzustände, die von bestimmten Gegenständen oder Situationen ausgelöst werden, weil eine schlimme Erinnerung damit verknüpft ist, werden von White Chestnut wohltuend beeinflusst.
Es stärkt Mut und Selbstvertrauen.


Wenn du noch weitere Tipps brauchst einfach fragen, ich hab auch viel in meinem Thead über die BB rein geschrieben.

Nur Mut es können nur 2 Dinge passieren, entweder es hilft deiner Katze und zwar sichtbar und spürbar oder es schlägt nicht an. Aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert, ich schwöre darauf.

mk75
13.09.2004, 16:06
ach was ich ganz vergaß, wenn du die "richtigen" Blüten für deinen Angsthasen gefunden hast, dann aufschreiben und damit in die Apotheke gehen, die mischen dir die Mischung.
Es sollten 30 ml sein für eine 4 wöchige Therapie.
Die Mischverhältnisse sind bekannt, dazu sagen, dass es nicht konserviert werden muss. Dann machen sie keinen Alk mit rein, für 4 bs 5 Wochen ist die Mischung im Kühlschrank haltbar, vor Licht schützen.

Nuk
13.09.2004, 18:16
Ich danke Dir sehr!

Gruß