PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wenn Indianer Federn lassen..



Faxeline
12.09.2004, 13:26
Da war ich doch gestern mit dem Hund von Bekannten unterwegs und mir fiel ein, dass ich noch
schnell etwas besorgen muss... Da bin ich also mit Wuschel (ein großer Cocker-Mix) schnell in ein Einkaufscenter gewandert. Wuschel benimmt sich immer gut, ich dachte also, auf ihn wäre Verlass.
Nunja, leider war in diesem Center gerade eine Indianer-Ausstellung (wer kann´s denn ahnen...?)
Und die „Indianer“ (so richtig mit Federbesetzten Kostümen und so) führten gerade einen Kriegstanz auf.
Ich fand das so witzig, dass ich mit Wuschel an der langen Leine stehenblieb um kurz zuzusehen. Ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie der kleine Racker plötzlich vor Freude zu dem Tanzenden Ureinwohner sprang und ihm *flutsch* ein Maul voll Federn aus dem Kostüm zog... Ich hatte die blöde Flexleine nicht festgestellt, weil Wuschel eh immer „bei Fuß“ läuft, so konnte ich ihn leider nicht rechtzeitig stoppen... Mir war´s peinlich, aber die anderen Leute fanden´s witzig. Und auch der Indianer hat Wuschel Gott sei Dank nicht zum Opfer des nächsten Kriegstanzes gemacht. Die Lücke im Kostüm war kaum sichtbar, der Stolz in Wuschels Gesicht dafür umso mehr ( er hat die Federn nicht mehr losgelassen)...Ich bin schnell aus dem Center raus & werde so schnell auch nicht dahin zurück kehren...
Auf dem Weg nach Hause hatte Wunschel immernoch die Federn im Maul, woraufhin mich eine ältere Dame etwas pikiert ansprach., ob mein Hund Vögel jage. Was soll ich denn sagen? „Nein, die hat er gerade einem Indianer geklaut“??? Ich hab also irgendwas von „hat er gefunden & gibt er nicht wieder her“ gestammelt und bin mit dem Indianerjäger kleinlaut abgezischt... *peinlich*

Federleichte Grüße,
AnnA & Besuchshund Wuschel

peppermintpatty
12.09.2004, 14:05
Tja, da kann Wuschel man froh sein, dass er nicht an den Marterpfahl kam :D
Muss aber auch ein zu tolles Bild gewesen sein....