PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze ohne Besitzer?



Geparda
08.09.2004, 10:37
Hi Leute,
Montag Abend haben wir mit ein paar Bekannten gegrillt. Und da schlich eine süße kleine Schildpatt mit Weiß Katze um unsere Terasse herum. Sie war ziemlich ängstlich, aber hatte wohl so einen Kohldampf, daß sie trotzdem ankam und ein paar Reste haben wollte. Ich habe ihr schließlich eine kleine Schüssel mit TroFu hingestellt, die sie bis aufs letzte Krümchen geleert hat, dabei ließ sie sich sogar widerwillig streicheln. Der Hunger war halt größer.
Merkwürdig war auch als ein Kleinwagen in unsere Straße einbog und anhielt lief sie mit aufgestelltem Schwanz hin, war aber richtig enttäuscht als sie sah wer dort ausstieg.
Gestern war sie wieder da und ich habe ihr wieder TroFu rausgestellt, welches sie zunächst nicht genommen hat, weil ich ihr zu nah gekommen bin. Heute morgen war die Schüssel ratzekahl leer.
Ich vermute, daß das arme Tier evtl. ausgesetzt wurde, zumal sie sehr gepflegt aussieht. Ein Halsband trägt sie nicht.
Was soll ich jetzt machen?
Einfangen, weiterfüttern oder ignorieren?
Nach Suchanzeigen halte ich in jedem Fall Ausschau.

Butterling
08.09.2004, 12:01
Finde es erstmal toll, dass du dich um die Kleine kümmerst. Zusätzlich könntest du Fotos an die umliegenden TÄ verteilen, falls einer die Katze kennt.

Viel Erfolg! :wd:

mk75
08.09.2004, 13:05
Wahrscheinlich bleibt dir für den Anfang nur die Beobachtung und die Fütterung der Katze. Nach ein paar Tagen kannst du vielleicht besser einschätzen wie ihr Zustand ist und ob sie ein Zuhause hat oder nicht.
Leider wurden in diesem Jahr soviel Tiere ausgesetzt wie noch nie zu vor in einem Sommer somit wäre es auch möglich, dass die arme kein Zuhause mehr hat.
Frag doch auch mal in deiner Nachbarschaft. Dabei hatte ich einmal Erfolg als mir vor 3 Jahren ein junges Katerchen "zulief" ich hätte ihn zwar auch gerne behalten, habe aber trotzdem einige Tage die Nachbarschaft abgeklappert da ich mir sicher sein wollte, dass er wirklich kein Zuhause hat. Am 2. Tag fand ich die Familie wo auch die Mama und das Schwesterchen des Kleines lebten. Die ca 12 jährige Tochter fing an zu heulen, als sie hörte dass ich ihren Liebling habe und war ganz glücklich als sie ihn wieder in den Armen hatte.
Leider gibt es für "gefundene" Tiere nicht immer so ein Happy-End, ich drücke dir die Daumen dass du herrausfindest wohin die Katze gehört.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

Geparda
08.09.2004, 15:42
Das mit dem Foto ist ne gute Idee, ich muß nur mal schauen, ob sie sich so einfach ablichten läßt. Gestern war sie ziemlcih scheu.
Die Nachbarn habe ich selbstverständlich auch schon gefragt, aber die meisten können eine Schildpattkatze nicht von einem Tiger unterscheiden. Was meint ihr wieviele Leute das verwirrt, daß wir zwei schwarze Kater haben. :rolleyes:
Mir macht nur ein wenig Sorgen, daß unsere Gegend nicht die Sicherste ist. Nachdem meine beiden ersten Katzen nicht älter als zwei Jahre geworden sind halte ich meine jetzigen nur noch drinnen. Ich wage mir gar nicht auszudenken was der armen Katze passieren könnte.

eis
08.09.2004, 17:20
Hallo Claudia,

wenn die Kleine etwas zutraulicher wird, könntest du sie einfangen und zum nächsten TA bringen, um festzustellen, ob sie gechippt ist. Wenn ich bei "neuen" Streunern keine Tätowierung feststellen kann und sie relativ gepflegt aussehen, handhabe ich das so.

Und - bitte - denke nicht dran, was ihr passieren könnte. Da könnte man wahnsinnig dabei werden.

Viel Glück.

Eva und Katzerei

foisseur
08.09.2004, 19:12
Unter www.katzensuchdienst.de veröffentlichen.
Die bekommt jeder suchend gemeldeter per E-Mail
Ich hoffe immer, daß mal drinnen steht, daß meiner gefunden wurde. Ist wirklich ne gute Sache!

Geparda
09.09.2004, 08:36
Gestern war die kleine Katze wieder relativ spät da. Und wieder hat sie eine ganze Schüssel TroFu weggeputzt. Leider konnte ich sie nur im Dunkeln durch die Scheibe beobachten aus ca. 4 m Entfernung. Als ich die Tür aufgemacht habe war sie weg. Sie kam dann aber nach ca. 5 Minuten wieder als das Licht aus war.
Mit meiner kleinen Knipse bekomme ich leider so kein vernünftiges Foto. Und ohne das macht eine Veröffentlichung bei den Suchdiensten m.E. keinen Sinn - zumal ich sie ja nicht eingefangen habe und die potentiellen Besitzer nur bei mir sitzen und darauf warten könnten, ob sie vorbei kommt. Bislang regelmäßig Abends um 8 bis 9 Uhr. Haben Streuner / bzw. ausgesetzte oder verlorengegangene Katzen wirklich einen so festen Tagesrhytmus????
Unseren Tierarzt habe ich gestern gefragt, ob irgendeine Schildpattkaze als vermisst gemeldet ist bei ihm, aber er wußte auch nix.
Ich stelle jetzt den Futternapf immer ein Stückchen dichter ans Haus dran. Gestern habe ich bereits ein paar Meter gewonnen. Ich schätze mal, daß ich sie mir am WE eventuell greifen kann.
Drückt die Daumen, daß das arme Wurm ihren Besitzer wiederfindet.
In unserem Käseblatt war jedenfalls heute keine Anzeige.

Butterling
09.09.2004, 11:47
Wenn es auf die sanfte Tour mit dem Fangen nicht klappt könnte man es ja vielleicht mit Katzefalle probieren. Einige haben hier doch schon geschrieben, dass man die beim Katzenschutzbund u.ä. leihen kann.
Vor allem: du bist dann nicht diejenige direkt, die sie fängt (aus der Sicht der Katze).

Viel Erfolg in jedem Fall!

Geparda
09.09.2004, 12:23
Das mit der Katzenfalle ist keine so gute Idee. Vor etwa zwei Jahren habe ich versucht mit so einem Ding einen Marder einzufangen, der bei uns rumlief. Im Endeffekt hatte ich die beiden Nachbarskatzen und ein paar Igel eingefangen.
Zudem bin ich mir ja immer noch nicht sicher, daß sie nicht doch einen Besitzer bei uns in der Gegend hat. Wenn sie sich relativ freiwillig entschließt zu kommen, dann habe ich damit weniger Probleme als wenn ich starke Geschütze auffahre.
Ich weiß, das ist blöd, aber irgendwie habe ich bei sowas ein schlechtes Gewissen. Ich würde ja auch nicht wollen, daß irgendjemand meine Katzen so einfach mit einer Falle einkassiert.
Aber ich frage trotzdem mal beim Katzenschutzbund nach. Nur für alle Fälle.

eis
09.09.2004, 12:35
Hallo Claudia,

ich habe selber auch eine Abneigung gegen die Katzenfallen. Ich versuche es immer mit einem schnellen Zugriff.

Meine Streuner sitzen jeden Abend pünktlich um 20.30 Uhr draussen. Da komme ich mit dem Futter. Kannst du nicht mal ohne Licht draussen bleiben? Im Moment sind ja die Temperaturen noch angenehm. Warte einfach bis sie kommt, rede leise mit ihr und halte ihr, nach dem ungefähr 3. Mal die Hand zum Schnuppern hin. Versuche sie mit einem Leckerli in der Handfläche für dich zu begeistern.
Und sei nicht enttäuscht, wenn es nicht gleich klappt. Katzen sind sehr unterschiedlich. Einige der Streunerkatzen bei uns sind relativ schnell zutraulich geworden, für andere habe ich kleine Ewigkeiten gebraucht.
Bei uns schleicht seit wenigen Wochen auch ein Tier rum, das neu ist. Denke, es ist ein Kater, kann es aber noch nicht genau sagen.
Der traut sich mittlerweile schon in die Nähe der Näpfe, wenn ich füttere. Es sind noch ca. 2 m zwischen ihm und mir.

Viel Glück!

Liebe Grüße
Eva und Katzerei

Geparda
09.09.2004, 13:30
Hallo Eva,
am ersten Tag war sie ja relativ zutraulich - wegen des Hungers.
Ich habe schon überlegt, ob ich das Füttern erst einmal einstellen soll, damit sie wieder Kohldampf schiebt. Aber vielleicht kommt sie dann ja gar nicht wieder...
Das mit dm Licht ist nicht so einfach, da ich selber im Dunkeln nicht wirklich gut sehen kann. Zudem stört sie sich nicht wirklich am Licht. Sie haut halt nur ab, wenn ich rauskomme.
Aber keine Sorge. Ich habe Geduld und so weit ich kann auch ein Auge auf die kleine Maus.

Fritzfranz
09.09.2004, 15:22
Wenn Du gar nicht mehr fütterst, wäre mir die Gefahr zu groß, dass sie gar nicht mehr kommt. Aber langsam den Napf näher ans Haus ist doch eine gute STrategie...
Julia:cu: