PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachträgliche Mietvertragsänderung was nun



Kiraslove
08.09.2004, 11:07
Hi
Mein Freund und ich haben am 1.9.04 einen neuen mietvertrag bei einem Markler unterschrieben und auch direckt angefangen zu renovieren.
Mit der Marklerin ist im Miervertrag schrieftlich vereinbart worden das Hund und Katze erlaubt sind.
So wir haben die wohnung fast vertig und auch etwas druck mit dem umziehen da kommt die vermieterin und streicht die katzen aus dem Vertag.
Sie hat den Vertrag am 4.9.04 unterschrieben und dann die änderung vorgenommen.
Wir sind aus alles Wolken gefallen die Marklerin auch hat aber gesagt da könne man nix machen.
Die Vermieterin begründet es so das er astma und so was bekommt von Katzen.
Dazusagen sollte ich noch das der vermieter nicht im Haus wohnt und nur 2 bis 3 mal im Jahr in das haus kommt nach seinen angaben.
Kann er uns zwingen die Katzen abzugeben? (was wir nie tun würden)
Wir lassen es drauf ankommen und ziehen mit den Katzen da ein.
Hoffe es weiß einer rat.
Liebe grüße Kira
www.Kiraslove.de

Butterling
08.09.2004, 12:15
Ui, nachträgliche Vertragsänderungen ist glaub ich nicht machbar. Ihr habt doch eure Kopie wo die Katzen noch drinstehen, oder?

Habt ihr eine Rechtschutzversicherung? Ansonsten kann man sicher auch mal beim Miterschutzbund anfragen. Ich glaube nämlich nicht, dass das so geht! Ist aber mit Sicherheit ne linke Tour! :eek:

Die 2. Möglichkeit wär natürlich auch mit Katzen einziehen und abwarten. Wenn ihr Glück habt passiert nichts weiter, vor allem weil die Vermiterin fast nie da ist und ihr ja zudem (hoffentlich) den anderen Mietvertrag habt.

Viel Erfolg!

Saraa
08.09.2004, 14:08
Ich würde mich beim Mieterschutzbund erkundigen. Die sind immer sehr hilfreich. ;)

RotFuchs
08.09.2004, 14:43
Ich schließe mich an, gleich mal beim Mieterschutzbund fragen.
Das ist auch nicht so kostenspielig, wie einen Anwalt zu fragen.

Wichtig ist halt, das Ihr den anderen Mietvertrag habt, in dem die Katzen mit aufgeführt sind!

Und wenn der Vermieter nur 2-3 Mal im Jahr in dem Objekt ist, dann sind seine Begründungen nicht gerecht fertigt.

Kiraslove
08.09.2004, 14:49
sie hat es leider in beiden verträgen geändert das sie beide zum unterschreiben bei sich hatte.
Aber man sieht das es nachträglich geändert wurde da der vertrag ne kopie is und sie mit kulli die änderungen vorgenommen hat.

Saraa
08.09.2004, 15:12
Na also, dann habt ihr ja einen "Beweis".

Fritzfranz
08.09.2004, 15:28
Also: Wenn beide Parteien den Vertrag schon unterschrieben hatten (also Ihr und der Vermieter), dann kann die Maklerin da nicht einfach was drin rumstreichen. Oder musste die Vermieterin noch unterschreiben und Ihr hattet nur vorab (den Entwurf) unterschrieben? Das ist dann natürlich was anderes. Wenn die Maklerin wirklich nachträglich was geändert hat, braucht Ihr Zeugen dafür (das mit Kuli auf Kopie reicht nicht, kann ja auch vor der Unterschrift passiert sein - oder war es eine Kopie des unterschriebenen Vertrags?).
Abgesehen davon: Wieviele Katzen habt Ihr? 1-2 könnt Ihr auch halten, wenn nichts im Vertrag steht, also keine Erlaubnis oder so, selbst wenn Tierhaltung nach dem Vertragswortlaut verboten ist. darüber gibts hier schon verschiedene Threads mit Fundstellen.
Gruß
Julia:cu:

Anschla
09.09.2004, 10:13
Nun, aber der Vermieter hat die Änderung vorgenommen, bevor er unterschrieben hat? Oder???
Das heisst doch, sie hat ein Angebot gemacht zum Vertragsabschluss, ihr habt es mit Katzen angenommen, sie hat es aber dann nicht bestätigt, sondern geändert?
Das heisst doch, das der Vertrag ungültig ist, wenn ich nicht irre...
Nütz Euch aber nix, ihr könnt nicht auf dem alten Vertrag bestehen, nur kostenfrei zurücktreten, da das Angebot sich geändert hat...wenn ich das alles so richtig verstehe
?????????????
Würd aber auch mal im Mieterverein nachfragen...

Saraa
09.09.2004, 10:15
wenn sie diese Änderung aber erst vornimmt, anch dem die neuen Miter schon renoviert haben, kann das doch so nicht rechtens sein!

Anschla
09.09.2004, 11:03
naja, wenn sie auf stur stellen, könnten die Vermieter auch sagen, es war seitens der Mieter nicht rechtens, mit der Renovierung zu beginnen, bevor ihnen ein vom Vermieter unterschriebener Vertrag vorlag...da gibt es fiese Tricks bzw. ganz legale Hintertüren....
Denn auf dem Papier war die Wohnung ja gar nicht vermietet, da der Vermieter den unterschriebenen Vertrag noch nicht zurück gegeben hatte...für evtl. mündliche Zusagen (Sie können schon loslegen) braucht man Zeugen. Das man den Schlüssel schon hatte, ist kaum ein Beweis...so fies das ganze ist...

:(

Fritzfranz
09.09.2004, 11:19
Also wie wars denn nun: Hatten beide Parteien schon unterschrieben bevor es zu den Änderungen kam oder der Vermieter erst danach?

Falls der Vermieter erst nachher unterschrieben hat, habt Ihr ein Angebot gemacht (mit Katzen), das der Vermieter nicht angenommen hat. Vielmehr hat er Euch dann ein neues Angebot (ohne Katzen) unterbreitet. Das könnt Ihr annehmen oder ablehnen, ein Rücktritt ist nicht erforderlich. Wegen der Renovierungsansprüche könnt Ihr in diesem fall Schadensersatzansprüche gegen den Vermieter haben, falls der bei Euch den Glauben erweckt hat, er wäre mit einem Vertrag mit Katzen einverstanden. Dabei muss sich der Vermieter evtl. das Verhalten der Maklerin zurechnen lassen.

Falls der Vermieter vorher schon unterschrieben hatte, sind die Änderungen der Maklerin bedeutungslos. Dann bleibt es bei dem Vertrag mit Katzen. Allerdings müsst Ihr beweisen, dass der Vertrag vorher von beiden Seiten mit Katzen unterschrieben wurde.

Wie gesagt: Wenns nur 1-2 Katzen sind, ists eh egal. Dann nicht groß streiten und einfach mit den Katzen einziehen. Wenn die Vermieterin nicht im Haus wohnt, interessiert ihr Asthma nicht.
Julia

Saraa
09.09.2004, 19:29
Boah, so krumme Geschichten gibts auch nur mit Maklern. Wir haben unseren Vertrag direkt mit dem Vermieter zusammen unterschrieben. So können Änderungen gar nicht mehr eingetragen werden...:mad:

Kiraslove
11.09.2004, 11:50
Wir haben zwei süsse stubentiger also liegt das noch im rahmen denke ich den die wohnung hat drei zimmer.
Wir haben mit der marklerin den mietvertrag gemacht und tierhaltung mit rein genommen.
Dann ist der mietvertrag zur vermieterin gegangen zur unterschrieft und die hat die katzenhaltung durchgestrichen und dann unterschrieben.
Als wir den mietvertrag unterschrieben haben sind wir aus alles wolken gefallen.
Zu dem Zeitpunkt war die miete die caution schon bezahlt und die wohnung fast vertig renoviert.
Wir gehen das risiko ein das wir ärger bekommen wenn die katzen auffallen auch wenn es einen rechtsstreit geben sollte.
Katzen abgeben kommt nicht in frage das sind wir uns einig.
Kira

www.Kiraslove.de

Fritzfranz
11.09.2004, 22:52
Ähm, wo ihr jetzt schon mal unterschrieben habt (nachdem die katzenhaltung aus dem Vertrag gestrichen war), ist das sicher die beste Lösung. Hättet Ihr vor der Streichung unterschrieben, hättet Ihr Euch auch ne neue Wohnung suchen können und versuchen können, die Renovierungskosten als Schadensersatz (vorvertragliches Verschulden der Gegenseite, wenn bei Euch der EIndruck erweckt wurde, Katzenhaltung geht klar) geltend zu machen oder zumindest aus Bereicherungsrecht (weil die Vermieterin ja jetzt den Vorteil einer renovierten Wohnung hat).
Julia:cu:

Strubbelkopf
13.09.2004, 23:20
Keine Angst, Ihr könnt ganz cool bleiben! :cool:
Es gibt nämlich seit einiger Zeit eine Gesetzesänderung, die besagt, daß die Haltung von Katzen nicht mehr verboten werden darf. Katzen gehören zu Kleintieren und müssen akzeptiert werden, wenn sie keine Belästigung darstellen.
Erkundigt Euch also besser, ob der Vertrag somit in diesem Punkt ungültig ist. :sn:
Ich drücke Euch ganz feste die Daumen und wünsche Euch alles Liebe! :cu: