PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steine---würd ichs merken????



Anschla
02.09.2004, 15:18
Ach menno, immer wenn ich was über Steine/Nierenprobleme lese, werd ich ganz unsicher.

Habe meine drei BKH Damen ja seit 8 Jahren...
Toitoitoi, pumpergesund!!

Was ich bisher so gelernt habe:
Mehr trinken = evtl. Nierenprobleme
Miauen etc. aufm Klo=Schmerzen, evtl. Steine, Entzündung
Kein Gepiesel im Klo=schnell zum TA

Na klasse!
Saufen tun sie eh wie drei Droschkenkutscher. Mind. zwei miauen grundsätzlich einmal laut, wenn sie vom Klo hüpfen, machen sie wohl von Klein an...klasse....
Bin mir nicht sicher, ob mir auffallenn würde, wenn eine Katze mal nicht pieselt bei dreien, obwohl ich drei Klos habe....

Kurz: Ich habe richtig schiss davor, ein Blasen/Nierenproblem nicht schnell genug zu enddecken....
Gut, sind ja Damen, eh nicht so gefärdet wie die Herrlichkeit...Trofu gibt es ganz wenig bei mir...beim jährlichen TA Check lass ich seit letztem Jahr die Blut-Werte bestimmen...aber das halt nur einmal im Jahr...

Kann man eine volle Blase ertasten als Laie? Wie kann ich bei meinen Fast Senioren was gegen meine Sorgen tun????
Ich find Nieren so ziemlich mit die häufigste Krankheitssache hier ;-(((

Katzenmammi
02.09.2004, 15:22
Hi Angela,

vielleicht wäre es ja mal ganz interessant zu erfahren, welches Futter diejenigen geben, deren Katzen Probleme dieser Art haben :confused: :confused: .... eventuell könnte man ja Rückschlüsse ziehen? Ist nur so eine Idee.

Viele Grüße :cu:

Anschla
02.09.2004, 15:24
Hab ich auch schon drauf geschaut...von Premium querbeet bis Supermarkt...oft Trofu, aber auch Nafu...aber vielleicht können sich die Stein-Reichen mal melden, würd mich auch interessieren

Denke Steine isnd auch viel per Veranlagung bedingt, wobei es sicher Faktoren gibt, die diese fördern...

Katzenmammi
02.09.2004, 15:26
Tja, dann weiß ich auch nicht...

Anschla
02.09.2004, 15:30
Warten wir mal geduldig (achneee...) auf die Antworten.....

Vielleicht kann auch Frau Doc mal reinschauen....

Meine schlimmste Befürchtung ist immer, das ich einen Unfall verursache, der meinen Katzis schadet (geht vom offenen Fenster/ Klodeckel bis hin zu drauflegen als sie klein waren, nicht lachen ;-)) ODER das ich eine behandelbare Krankheit nicht früh genug bemerke...

Katzenmammi
02.09.2004, 15:35
Nee, ich lache nicht. Ich habe doch selbst genug solche Anwandlungen und kann nicht abschalten. Ganz schlimm ist das kurz vor dem Urlaub und während der ersten 1-2 Tage... :(

Gruß

turtles
02.09.2004, 15:36
hallo,

also zu nieren kann ich nicht viel sagen.

ich hatte ein steinproblem bei lupez. das erste mal hab ich es tatsächlich nur am blutigen urin gemerkt. oder mehr an bluttropfen im badezimmer.

später merkte ich es schon früher - obwohl lupez nur draussen trank und auch meist draussen aufs klo ging.

er war einfach anders. ich merkte dass ihm was fehlt. schwer zu erklären. das war dann immer schon ne entzündung. wenn die heftiger war piselte er einfach uach häufig irgendwohin (also blasenentzündung aber noch keinen verschluss oder stein).

und ich merkte es an tiger - die lupez eigentlich nicht mochte - aber immer wenn sie häufiger bei ihm war, wenn sie um ihn herumscharwenzelte - wusste ich etwas stimmt nicht.

es waren also nicht die körperlichen sachen, sondern mehr das verhalten dass mich dann immer frühzeitiger erkennen lies was los ist.

wenn also irgendwas war hab ich ihn beobachtet - dann kann man meist auch unterschiedne ob er nur nen schlechten tag hat oder was war.

allerdings wusste ich dass er anfällig war - körperlich war einfach das häufige piseln auffällig. auch als er es nicht konnte - er war irgendwi ständig auf dem klo - es kam nur nix oder nur ein tropfen.

wegen den nieren hatte ich meine TÄ mal gefragt - weil tiger nämlich auch so extrem viel trinkt. sie meinte dann dass tiger in dem fall noch mehr trinken würde. im sommer hatte ich dann schon mal angst - weil sie da einfach wegen der hitze noch mehr trank.

glaub grad bei wohnungskatzen merkt man schon irgendwie wenn was nicht stimmt. blöd ist natürlich wenn man zum TA geht und sagt es stimmt etwas nicht - ich weiss aber nicht was gg.

liebe grüsse
luka ilana, tiger und noa

Anschla
02.09.2004, 15:43
Tja, auf das Verhalten hoffe ich auch, denke schon, dass man Katzen anmerkt, wenn was im Busch ist ;-)

Kann ich bei meinen trotz 8 Jahren zusammenleben nicht beurteilen, ausser ein bischen Niesen waren sie nie krank! Toitoitoi....Vielleicht auch deswegen die "Wahnvorstellungen"

Ach ja, neulich ist mein Vater in der Wohnung meiner Eltern mitten in de Nacht durch sein (wirklich altes) Lattenrost gekracht...eigentlich eine super Lachnummer....wie eine Schildkröte lag er wohl im Bett...

Nun, mein Bett ist unten offen, eine Katze schläft gerne da unten, habe aber ein recht neues, stabiles Lattenrost...wenn ich im November zwei Wochen in Urlaub bin, schlafen meine Eltern bei mir....könnt ihr Euch vorstellen, was ich schon zweimal geträumt habe, wenn ich Abends Urlaubspläne gemacht habe? :(

Steffi0705
02.09.2004, 15:48
Hallo Anschla!

Also meine kleine Emily hat ja leider kaputte Nieren :0( Mit Futtersorte hat es nichts zu tun ... denn sie ist ja erst 17 Wochen alt und bei ihr ist es angeboren.

Ich kann Dir sagen ... auch wenn Deine drei trinken wie Droschkenkutscher (*g*) ... wenn eine Katze Nierenprobleme hat dann trinkt sie EXTREM viel! .. guck mal ich habe es ja bei meiner Kleinen auch gleich gemerkt. Und da hatte ich sie erst zwei Wochen. DAS wirst Du auf jeden Fall merken ...

Bei den anderen Krankheiten .. hmm .. kann ich (für mich zum Glück) nichts zu beitragen ...aber mir geht es wie Dir .. ich habe auch immer Angst, dass meine beiden durch meine Unachtsamkeit Schaden nehmen könnten ... obwohl meine Wohnung gesichert ist wie ein Hochsicherheitstrakt :D

Das Du einmal im Jahr eine Blutuntersuchung machst, ist sehr gut. Selbst wenn es nur einmal jährlich ist, kannst Du darauf sicherlich auch gut evt. Krankheiten relativ frühzeitig erkennen.

Liebe Grüsse
Steffi

Steffi0705
02.09.2004, 15:49
Original geschrieben von Anschla
...könnt ihr Euch vorstellen, was ich schon zweimal geträumt habe, wenn ich Abends Urlaubspläne gemacht habe? :(

Oha .. das kann ich mir SEHR GUT vorstellen :(

Anschla
02.09.2004, 15:52
Die Blutuntersuchung hat mir mein Arzt letztes Jahr angeboten, sogar mit Mengenrabatt bei drei Katzen, weil er da ja die Werte nur einmal erklären muss ;-)))
Fand ich auch sehr gut und so teuer war es nicht, wenn ich mich recht erinner...bin ein paar Tage später Morgens kurz vor Praxisbeginn hin, haben dann bei einem Kaffe die Werte durchgesprochen!! Hab mir dann ein paar Notizen gemacht...dieses Jahr ist es dann günstiger,weil er mir die Werte (wenn alles normal ist) einfach nur mit kurzer Bemerkung rüberfaxt....

Find das auch sehr beruhigend!!!

Charliemoorle
02.09.2004, 16:08
Ich bin auch so eine Bang - Büx - Katzenmama, und "nierenkrank" EINER der Horrorgedanken- einer ehemalige Kollegin von mir sind beide Kätzchen im "Alter" von zwei Jahren daran gestorben. War dieses jahr beim TA - Besuch deshalb auch recht nervös, meine beiden sind ja auch gerade mal 2, und ich mir eben sehr unsicher. TA meinte nach meinen Erklärungen und seiner Untersuchung "Alles OK"
Liebe Grüße!

Anschla
02.09.2004, 16:13
Ja, in der Beziehung ist das Forum für meine Nerven leider nicht so gut ;-)
Vieleicht kommt es auch daher, das ich denke: Menno, soviele Katzen hier sind oft krank, in 8 Jahren hatten meine nix!!! Jetzt bin ich mal dran?????

Ich denke manchmal, soviel Glück kann ich gar nicht haben, bin da fast schon zu abergläubig, das zu schreiben....:(
Wenn ich mal ein paar Tage nichthier war, sind auch die Sorgen weniger....andererseits ist man sicher nie genug informiert!!!!
Deswegen habe ich diesen "Angst-Thread" auch mal losgeschickt:cu:

Charliemoorle
02.09.2004, 16:34
1000 Beiträge sind voll!!!
Gratulation :tu: :bl: :tu: :bl: :tu: :bl: !

Wir trinken Sekt, OK?

Und den Fred hier haste wirklich gut gemacht!!!
Liebe Grüße!
:wd: :cu: :wd:

Steffi0705
02.09.2004, 16:34
Meine liebe Anschla .. nun wollte ich mit Dir bei "KONTAKTE " Deinen 1000ten Beitrag feiern .. aber Du hast es garnicht mitbekommen :0(

Dann halt hier ... HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH :bd: ;)

Genau das gleiche denk ich auch oft .. man bekommt hier zwar superviele nützliche Infos .. aber oft machen die auch total unsicher und man denkt: oh je .. hoffentlich bekommen das mein Katzen nicht ...

Aber schau mal wie VIELE Mitglieder dieses Forum hat ...bedingt dadurch ist natürlich auch der Anteil an Krankheitsberichten höher ...

Liebe Grüsse
Steffi

Anschla
02.09.2004, 16:39
oh, 1000, stimmt....Off Topic:
ich schmeiss natürlich ne Runde Sekt an alle!!! Und O-saft:bd:

Zurück zum Thema:
Klar, wer gar keine Probleme mit Katzen hat, sucht das Forum sicher weniger auf als solche mit Problemkätzchen...daher auch eine Krankheitshäufung...

Aber würd mich jedenfalls noch über ein paar Stein/Nieren Erfahrungen freuen!!!!

Wer hatte schon mal Nieren/Blasen/Stein Probleme?
Was habt ihr gefüttert zu der Zeit Trofu/Nafu/ Premium etc???
Wie alt war die Katze????
Wie habt ihr es bemerkt???

Vielleicht können die Betroffenen einfach das mal kurz reinposten, würde dann schön übersichtlich. DANKESCHÖN!!!!
:hug: :hug:

Sima
02.09.2004, 16:40
Ja, ja, ich bin auch so eine "Sorgemacherin"...
Du hast schon recht, einerseits bekommt man richtig Angst, wenn man sieht, was es alles für Krankheiten hier im Forum gibt. Andererseits wird man aber auch sensibler für die Anzeichen und kann diese dann vielleicht auch eher zuordnen. Außerdem ist es einfach superklasse, Hilfe und moralische Unterstützung von Leuten zu bekommen, die genauso übervorsichtig und -ängstlich sind ;)

Zum Thema Steine:
Ich habe 2 Steinmänner daheim und ich habe es SOFORT gemerkt, weil das Verhalten wirklich auffällig ist.
Außer dem Blut im Urin (z.T. auch vor dem Klo oder auf der Schlafdecke) sind die armen Kater ständig aufs Klo, haben gedrückt wie blöd und es kam ein Minitropfen Blut-Urin-Gemisch raus... Geweint haben meine gar nicht (Mann oder Maus ?!:D ), aber man hat ihnen angesehen, wie schlecht sie sich fühlten.
Ob' s bei den Mädels arg anders ist, weiss ich nicht. Meine Sofie blieb zum Glück bis jetzt verschont...
Aber Britta's (Mullemiez) Kätzin hatte doch kürzlich Steine...musste mal nachlesen !

Ansonsten denke ich auch, dass Du mit dem jährlichen Check auf der sicheren Seite bist und Du beobachtest sie ja auch sonst aufmerksam...wenn jetzt noch das Bett hält :D :D :D ...dann dürft eigentlich nichts mehr schief gehen !!
:cu:

Sima
02.09.2004, 16:42
uups, wir haben uns überschnitten !

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH :bd:
Ein Sektchen nehm ich gerne, Danke :)

Steffi0705
02.09.2004, 16:49
Ich nochmal ... wie ich oben schon geschrieben habe .. meine Emily hat EXTREM viel getrunken .. und wenn ich es daran nicht sofort erkannt habe, war es spätestens beim Klo sauber machen zu erkennen .. in der ersten Woche hatte Emily teilweise bis zu 18 (!!!!!) Pipikugeln TÄGLICH im Klo :eek: ... wenn es dann noch weiter fortgeschritten ist, soll man es angeblich auch am Mundgeruch merken .. Katzen mit Nierenschäden riechen aus dem Mäulchen nach Urin. Am Anfang habe ich bei Emily auch das Gefühl gehabt, dass sie "komisch" riecht ... mittlerweile riecht sie genau wie Merlin sensationell gut :D ... aber sie bekommt nun auch reichlich Medikamente. Vielleicht war das mit dem Geruch von mir auch ein wenig Einbildung, weil ich mich genau wie Du es schon geschrieben hast, total verrückt gemacht habe .. nachdem ich mich so über Nierenkrankheiten informiert habe ...

Das kann ich Dir nur an Erfahrungswerten zum Thema Nieren aufschreiben.

Liebe Grüsse
Steffi

... und nen Sekt nehme ich natürlich auch gerne *schnapp* ... DANKE .. :bd:

catweazlecat
02.09.2004, 17:48
Hallo Zusammen

wir haben ja nun auch zwei Nierenproblemmiezen zu Hause.

Vor einem Jahr wurde bei unserer Biloxy (9Jahre) nach der jährlichen Blutuntersuchung schlechtere Nierenwerte festgestellt, die wir seit dem mit Ipaktine Pulver zum Essen und Renal Spritzenkur im Griff haben. Angemerkt habe ich ihr überhaupt nichts :(

Unseren Earnest (7 Jahre) hat es vor etwa 2 Monaten erwischt. Er konnte nicht mehr pieseln und stieg etwa im 2Min Rhytmus ins Klo umd dort dann ewig zu verharren, der arme Bursch. Schmerzen hatte er sicher, anmerken lassen hat er sich aber nichts. Er fing auch an zu markieren offenbar um uns aufmerksam zu machen. Aber letztendlich gemerkt habe ich es auch erst als er ständig ohne Ergebnis im Klo stand <seufz>.

Bin dann direkt mit ihm zum Arzt und es wurde Blasenentzündung diagnostiziert die wir mit Antibiotika und einer Spritze wieder in den Griff bekommen haben. Leider hat sich danach dann bei der Urinüberprüfung gezeigt das er offenbar Oxalatkristalle - zum Glück noch keine Steine - hat und von daher nun auf Diätfutter umgestellt werden muss. Da wir 7 Katzen haben und alle zusammen fressen könnt ihr euch sicher vorstellen das das so nicht einfach ist ...

Wie auch immer, wir versuchen unser möglichstes ihn dazu zu bewegen nur das Nierenfutter zu fressen. Offenbar schmeckt es ganz passabel denn er frisst es ohne Murren.
Sollten die Kristalle zu Steinen werden bleibt leider nur eine OP und evtl. die Penisamputation damit er keine Krämpfe etc. bekommt.
Ich drücke die Daumen das ihm das erspart bleibt und wir durch die Fütterung alles im Griff behalten. Wie wir es allerdings dann merken sollen wenn es tatsächlich passiert weiss ich noch nicht. Vermute aber mal stark das es dann wieder so sein wird das er nicht pieseln kann und es uns wieder anzeigt wenn er ohne Erfolg aufs Klo geht.

Am besten wäre es wohl wenn man routinemässig Urin abgeben könnte um ihn überprüfen zu lassen. Das ist bei uns z.b. fast unmöglich weil ich den Kater dafür zu selten auf dem Klo sehe und ein leeres Klo ohne Streu akzeptiert er leider nicht.

Auch wenn es tatsächlich so ist das viele Katzen heutzutage Nierenprobleme haben, muss nicht zwangsläufig jede Katze daran erkranken. In der neuen Katzen-Extra Zeitschrift wird genau das Thema behandelt und dort wird angenommen das jede 10. Katze davon betroffen ist.

In unserem Fall vermute ich mal das es mit der Ernährung von früher zusammenhängt, da ich erst seit etwa 3 Jahren Premium füttere und das vorher nicht getan habe. Ausserdem haben wir nun mehrere Fresh Flows und die Katzen trinken dadurch deutlich mehr. Auch eine Massnahme um die Steinbildung im Vorhinein zu minimieren.

Gruss

Saraa
02.09.2004, 18:19
Ich hoffe sehr, dass Linus mir aufs Kopfkissen pieselt, sollte er was an der Blase haben...:(
Bisher hat er auch wenig getrunken (bekommt morgens etwas Trofu), ich habe ihm jetzt ein großes Glas mit Wasserpflanze und Steinen hingestellt und er trinkt wirklich viel (im Gegensatz zu vorher) (Danke Anja! :bl: )
Zuerst habe ich den großen Schreck gekreigt: Oh Gott, er trinkt soviel! :eek: Aber jetzt habe ich mitbekommen, dass er ja jetzt eigentlich "normal" trinkt und vorher zu wenig.
Ich hoffe sehr dass er gesund bleibt, was mir Hoffnung macht, ist, das er die ersten 4,5 Jahre gar kein TroFu bekam und jetzt weiss ich ja wie und was er gerne trinkt (Marke Abgestanden ;))

Charliemoorle
02.09.2004, 20:09
"Ich hoffe sehr, dass Linus mir aufs Kopfkissen pieselt, sollte er was an der Blase haben..." - da habe ich nun so sehr + erfolgreich gekämpft, dass Charlie nicht mehr auf Bett/Sofa :rain: , aber in DIESEM Zusammenhang bitte ich auch: Tue es, lieber Charlie und liebe Moorle! :t:

Danke auch für den Tipp mit : "ein großes Glas mit Wasserpflanze und Steinen " - noch ne interessante und wahrscheinlich sogar hübsche Idee! Was für Steine habt ihr denn genommen? Hallo, Anja, auch dir danke! Und Blümchen für euch beiden :bl:
Liebe Grüße!
:wd: :cu: :wd:

Mullemiez
02.09.2004, 20:52
Hi Anschla,
tja, wie hab ichs bei meiner dicken Mimmi gemerkt........

Zum einen ging sie sehr häufig aufs Klo und hat nur winzig kleine Pipiboller gemacht. Außerdem fing sie an unsauber zu werden, d.h., sie hat auf die Fußmatte, auf die untere Plattform des KB und auf den blanken Boden gepullert.

Gefüttert habe ich ausschließlich Premium, hauptsächlich TroFu. Und....Madamchen ist übergewichtig....dass soll die Steinbildung fördern.

Am Anfang habe ich Hills s/d gefüttert, Mimmi bekam außerdem ein Antibiotikum, da sie eine starke Blasenentzündung hatte.
Das Hills TroFu lag mir aber von Anfang an irgendwie quer....wie kann ich vermeiden, dass die gesunden Katzen nichts davon fressen, lt. meiner TÄ soll es für die nicht schädlich sein........und weiterhin TroFu...das will ich gar nicht.

Also habe ich meine Meute auf NaFu umgestellt. Nach drei Tagen haben auch alle gefressen;) Mimmi bekommt nun morgens und abends Berberis C3 und AmiQure Paste, die säuert den Harn an und löst die Steine auf. In zwei Wochen werde ich wieder eine Urinprobe zum TA bringen um dann feststellen zu lassen, ob die Steine weg sind, oder ob ich die Paste noch weiter geben muss.

Wenn Du Dir nicht sicher bist bei Deinen Mädels, bring doch eine Urinprobe zum TA und lass sie testen.

Wie man eine Urinprobe von der Mulle kriegt;) Mimmi bekommt dann für eine Nacht ein Lager in der Waschküche incl. KaKlo ohne Streu. Da geht sie natürlich nicht rauf....:rolleyes: aber, sie muss morgens sofort aufs normale Kaklo und wenn sie pullert, halte ich ein Schälchen drunter, den Urin nehme ich dann mit einer Spritze auf:D

Ich wünsche Dir und Deinen Mullies aber, dass sie nie Steinprobs haben werden:cu:

Charliemoorle
02.09.2004, 21:23
WIE hast du denn deine Mimi auf NaFu umgestellt :?:
Meine Moorle ist davon ÜBERHAUPT NICHT zu überzeugen :schmoll:

Unser TroFu habe ich ja eigentlich eingeführt, um Charlies :rain: auf Bett/Sofa wegzukriegen. Klappt ja mittlerweile auch 99,99%. Aber die Gesundheit meiner Miezen wäre mir wesentlich wichtiger. Und Moorle frisst nahezu NUR TroFu :0(

NaFu auf Bett/Sofa zu stellen würde ich mich durchringen - ABER WIE KRIEGE ICH MOORLE DAZU; ES AUCH ZU FRESSEN???

Wenn du einen Tipp hast - Danke!:bl:
LG
:wd: :cu: :wd:

Mullemiez
02.09.2004, 21:26
Hallo Brigitte,
schau mal hier
http://www.cats-country.de/suppenkasper.htm

Du brauchst aber starke Nerven;) , wie gesagt, ich habe drei Tage gebraucht......viel Glück:cu:

Saraa
02.09.2004, 21:31
Was für Steine habt ihr denn genommen?

Große Kiesel vom Innenhof von NG's Geschäft, alternativ findet man die an Flüssen. Mann kann auch bunte Glassteinchen kaufen, oder so weisse Kiesel bei IKEA. geht eigentlich alles, so wie man es am schönsten findet!

Merline
03.09.2004, 07:45
Unser Barny hatte auch Nierenprobleme, gemerkt haben wir es dadurch, dass er ein Hinterbein nachzog und nicht mehr richtig laufen konnte.
Erst dachten wir, er hätte sich verletzt, aber es waren die starken Nierenschmerzen, die das verursacht haben. Am Klogang haben wir leider nichts gemerkt, sonst wäre es uns bestimmt früher aufgefallen und er hätte gar nicht erst diese Schmerzen gehabt.

Wir haben auf der Stelle das Futter auf phosphatarm umgestellt, übrigens für alle.
Zusätzlich bekam Barny immer sehr viel Salatgurke, weil er sie so geliebt hat. Da konnten wir sicher sein, dass er wenigstens so noch zusätzlich Flüssigkeit zu sich genommen hat.
Wir haben die Nierenwerte durch die Futterumstellung in den normalen Bereich kriegen können und ich hoffe, Barny hatte keine Schmerzen mehr.
Renate W. hat mir da sehr geholfen, sie hat viel Erfahrung (leider) damit.
Wir waren regelmäßig zur Blutuntersuchung, also wie Britta schon sagt, wenn Du dir nicht sicher bist, lass eine Untersuchung machen, dann weisst Du sicher Bescheid.

@Brigitte
Ich glaub, eine Katze, die nur TroFu mag, ganz davon wegzukriegen, wird schwierig. Merlin ist auch so einer. Doch gestern erwische ich ihn, wie er doch tatsächlich das NaFu der anderen aufschlabbert, war ihm wohl zu blöd, immer alleine zu fressen ;)
Es gäbe die Möglichkeit, NaFu und TroFu zu mischen und den Anteil an TroFu immer weiter zu verringern. Und dann das TroFu ganz wegzustellen.

Anna G.
03.09.2004, 09:31
Hi Anschla,

ich denke schon, das Du die Steine bemerkst. Denn wir sind hier schließlich alles aufmerkasame Tierhalter, die jeden Tag ihre Katzen nur so kritisch beäugen. :D Uns entgeht nichts. :)
Ich habe Nelsons Steine daran bemerkt, dass er sich ins Klo setzte, presste, es kam nix raus und er setzte sich auf und leckte sich hektisch unten rum. Das hat er davor noch nie gemacht. Am nächsten Tag bin ich mit ihm sofort zum TA, es wurde Struvit festgestellt.

Nelson pieselt mittlerweile immer ins Klo, wenn ich die Haube abmache und es sauber machen will. Er setzt sich dann vor meinen Augen rein und macht eine Pfütze. Ich habe manchmal das Gefühl, er will mir zeigen, wie gut er das mittlerweile wieder kann. :cool:

Mit Nierenproblemen ist es schon schwieriger. Die merkt man eben nicht so schnell. Ich bin auch eher zu vorsichtig. Ich gehe lieber einmal zu oft zum TA (oder rufe ihn an) als einmal zu wenig. Das wirst Du mit Sicherheit auch so handhaben.

Ich denke, wenn man seine Katzen aufmerksam beobachtet und dazu noch einmal jährlich das Blut kontrolliert und auf die Ernährung achtet (wenig TroFu, viel NaFu, gutes Futter, ab und an roh), merkt man schon, was los ist.

Klar gibt's Tumore, die sich rasend schnell entwickeln und Fip und wie sie alle heißen. Aber daran wolen wir gar nicht denken.

Viele Grüße,
Anna

Lord Gizmo
03.09.2004, 09:36
Unser Gizmo hat im Moment Harngriess und eine fette Blasenentzündung. Laut TA schon länger.

Alter: 5 Jahre
Futter: Morgens Trockenfutter Premium (Hauptmahlzeit)
Abends: Whiskas Beutel, welchen er meist nur zur Hälfte runterwürgt (ist das einzige NaFu, was er halbwegs anrührt)

Bemerkt haben wir es leider erst, als er anfing alle 5 Minuten aufs Klo zu gehen. Habe dann geschaut und gesehen, dass nichts rauskommt. Wir dachten allerdings erst, dass er Verstopfung hat, was dann aber nicht so war. Es waren mehrere nur ganz winzige Klümpchen Piesel im Streu. Kein Blut, nicht woanders hingemacht. Anruf beim TA. Wir sollten sofort hinkommen und dann wurde diese Diagnose gestellt. Sein Verhalten war wie immer. Er trinkt aber wirklich sehr wenig. Im Moment gibt es eingeweichtes Trockenfutter, gekochte Pute mit Brühe, Medikamente ohne Ende und Spritzen ohne Spitze mit Wasser. Sozusagen zwangsertränkt. Geht aber nicht anders.

Dieses Wasserglas interessiert mich auch sehr. Was nimmt man da für eine Pflanze? Und die Steine sind egal?

LG Naddel

Anschla
03.09.2004, 10:09
@Anna G:
klar, wir sind hier alle recht aufmerksam. Wo meine gewisse unsicherheit her kommt? Hmmm, Du sagst, ich handhabe es sicher auch so, bei Fragen/ Ersten Anzeichen sofort den TA anzurufen bzw, hinzufahren....
Ja, würde ich, war aber tatsächlich noch nie wirklich in der Situation....ein einziges Mal hab ich als Notfall meinen TA mal ausm Bett geschmissen, da hatte Whoopy wohl einen Dekokranz mit Stroh angeknabbert und sich im Rachen gepiekst, sodass sie immer würgen musste...naja, Nachts halb 4 Katze ins Auto, ab zu meinem TA...der hat den zwar den Einpiekser vom Stroh im Rachen noch sehen können, musste aber nix mehr tun! :D

Ansonsten hatte sie nur als sie klein waren Impfbedingt einmal Schnupfen....

Sonst in den 8 Jahren nix! Bin ich auch super dankbar für!!! Aber daher kommt vielleicht diese innerliche Unruhe.
Um Fip etc mach ich mir bei meinen Tigern nach 8 Jahren und ohne "Fremdkontakt" keine besonderen Sorgen, um Tumore auch weniger, keine AHnung warum, sind ja auch recht grausam, aber da habe ich keine Kontrolle, bei allem im Bereich Niere/Blase denke ich, kann ich bei schnellem Handeln mit Futter/ Medis viel schlimmes verhindern bzw. mildern. Deswegen hab ich da wohl etwas schiss, ws zu verpassen....
Naja, Trofu hab ich ja auf Leckerlidosis reduziert, Blutuntersuchung wird natürlich auch im Nov. wieder gemacht!

@Naddel
Danke, solche Erfahrungberichte sind genau das was ich suche!
Wobei ich kleiner Hypochonder jetzt schon wieder grübel, hmmm, Melody leck sich oft ihr Unterteil....nee, ist wohl nur einfachg sehr reinlich, die Dame ;-)))


ACh ja, die Wasserpflanzen im Glas interessieren mich auch!!!!! Da gibt es dochauch bestimmt wieder giftig/ungiftig????
Steine gibt es übrigens auch super im Tiershop oder Baumarkt!!

Saraa
03.09.2004, 10:33
Original geschrieben von Lord Gizmo

Dieses Wasserglas interessiert mich auch sehr. Was nimmt man da für eine Pflanze? Und die Steine sind egal?


Ich habe eine Wasserpflanze von Ikea drin, Anja hat glaube ich sogar 2 drin. Die Steine sind relativ egal, sie wollten halt nicht bemalt oder anders behandelt sein. Und saubermachen musst du sie vorher. Ich habe ganz normale Kiesel und Anja hat glaube ich so bunte Glassteine (oho, mein Gedächtnis). Das Glas ist halt nur für die Katzen geeignet die gerne Abgestandenes Wasser mögen, wenn sie lieber fliessendes mögen, dann ist natürlich ein Brunnen besser.

Anschla
03.09.2004, 10:39
Hab ja zwei Frischwasserfans aber die dritte Melody, muss imemr Brackwasser haben ;-)))

Seid ihr den sicher, dass die Wasserpflanzen ungiftig sind??? Könnte mir vorstellen, dass die bei mir auch evtl, bei dem ein oder anderen Tauchversuch rausgezupft werden könnten....

Denn selbst wenn es ja den Fischen nicht schadet...nee, bin da eher was vorsichtig mit ;-) Kenn meine Katzen ja...

Lord Gizmo
03.09.2004, 10:44
Danke Saraa,

Gizmo mag abgestandenes Wasser sehr, deswegen finde ich die Idee äußerst verlockend. Das werden wir demnächst auch machen.

LG Naddel

Charliemoorle
05.09.2004, 20:16
Die Futterumstellung verschiebe ich auf nach meiner Hüft - OP, will meinen Katzen und mir jetzt nicht noch zusätzlichen Stress machen.
Aber die Idee mit "Katzenaquarium" (ohne Fische :D ) gönne ich uns = Mensch + Tier noch, werde das diese Woche in Angriff nehmen!!! Klasseidee!
LG
:wd: :cu: :wd: