PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : aus tierheim zurückholen...



PrinceBora
02.09.2004, 10:30
ich hoffe jemand hat einen rat für mich, denn ich weiss nicht mehr weiter. ich erklär mal alles.

vor rund 5 wochen hat hat meine hündin meine verlobte angegriffen und ziemlich heftig in den arm gebissen. daraufhin habe ich den schlimmsten fehler meines lebens gemacht und sie ins tierheim abgegeben weil ich angst hatte das schlimmeres passiert wenn ich mal wieder nicht da bin.
wie ich später erfahren habe hat meine verlobte sie geschlagen (sie hat es selber zugegeben), deswegen ist das ganze wohl passiert, daraufhin habe ich mich von ihr getrennt. sie wohnt auch wieder in hamburg bei ihren eltern.

ich möchte jetzt den hund unbedingt wiederhaben, habe ich ein recht darauf? ich hatte sie zwar nur 9 monate aber sie ist mir so sehr ans herz gewachsen, ich bin langsam am verzweifeln.
ich weiss das hört sich komisch an aber ich bin jeden tag am heulen weil ich sie so sehr vermisse. da ich nicht arbeiten muss waren wir in den 9 monaten 24 stunden am tag zusammen, der monat jetzt wo sie weg ist, ist die schlimmste zeit meines lebens. ich weiss nicht mehr wie es weitergehen soll.

habe ich irgendein recht den hund zurückzubekommen? es sind ja nur 5 wochen, sie kennt mich ja noch und würde sich garantiert genauso sehr freuen.

hoffe jemand hat einen ratschlag oder tipp für mich.

danke im vorraus

Fritzfranz
02.09.2004, 12:45
Einen Rechtsanspruch aauf Rückgabe hast Du sicher nicht, wenn Du den Hund im TH endgültig abgegeben hast und nicht nur (auf eigene Kosten) dort untergebracht. Aber vielleicht kannst Du die TH-Leute ja überzeugen, dass sie Dir das Tier wieder mitgeben... Ein juritischer Trick könnte evtl. noch helfen: Du hast sicher den Hund dem TH übereignet (guck mal in den Vertrag, falls Du bei der Abgabe was Schriftliches bekommen hast). Diese Übereignungserklärung könntest Du versuchen, wegen Irrtums über eine verkehrswesentliche Eigenschaft (des Hundes: grundlose Bissigkeit) anzufechten (§ 119 II BGB). Besser wäre es aber sicherlich, wenn Du die TH-Leute von dem Missverständnis überzeugst - vielleicht sins sie ja sogar froh, den Hund wieder zurückgeben zu können...
Julia:cu:

billymoppel
08.09.2004, 13:59
hallo,
ich kenne dich nicht, aber ich weiß aus meiner eigenen arbeit im th, dass so etwas vorkommt. häufig sind die leute auch überfordert. ich bin immer bereit, den leuten noch einmal eine chance zu geben, den ich habe nicht vergessen, dass ich mit billy einstens auch schon mal wieder vorm tor gestanden habe.
fast immer wird in diesen fällen alles gut, denn solches verhalten (das man sich noch mal bemüht) zeugt von liebe und nichts ist wichtiger für einen hund.
also rede mit den th-leuten, sei ehrlich, schildere die situation. ich hätte kein problem es unter den gegebenen umständen nochmal zu versuchen!

juristisch ist das ganze ein grau-zone. je nach vertrag dürfte schon fraglich sein, ob je ein eigentumsübergang vom th zum neuen halter stattgefunden hat oder nur eine übergabe unter eigentumsvorbehalt. schließlich gestatten die meisten verträge, den th's bei zuwiderhandlungen das tier sofort wieder mitzunehmen - ohne zustimmung des neuen besitzers.

gruß
bettina

ps: es wäre schön, wenn du uns auf demlaufenden halten würdest.

Naddel633
09.09.2004, 12:56
Wenn die Hündin noch nicht wieder vermittelt ist- hast du sicher noch eine Chance. Und ich kenne auch einige Fälle, da konnte das Tier wieder zum vorherigen Besitzer zurück. Wenn der Hund allerdinsg schon neue Besitzer hat- dann könnte es evtl. schwierig werden!

Viel Glück und sag mal bescheid wie es gelaufen ist

PrinceBora
11.09.2004, 11:02
hallo,

erstmal danke für eure antworten.

doch zuerst das beste:
MEINE ALLY IST WIEDER BEI MIR!!!

Hab mich mit den leuten zusammengesetzt und alles geschildert und geklärt und durfte sie dann sofort mitnehmen.
die waren auch leicht froh darüber, denn sie ist schon ein kleiner problemhund (zieht wie ne eisenbahn, randaliert wenn sie alleine ist usw.)

wie sie vor freude ausgeflippt ist als sie mich wieder gesehen hat, hat ne stunde gebraucht um sich zu beruhigen und ich hab mindestens genausolange vor freude geheult.

ich hätte noch vor ein paar jahren echt nicht gedacht wie wichtig ein hund für mich werden könnte, bin auf jeden fall mehr als überglücklich das sie wieder da ist.

hab jetzt noch einen umzug vor mir (neue und grössere wohnung) und dann ist alles perfekt.

danke nochmal für eure beitrage

ciao
pb

Naddel633
11.09.2004, 11:23
Super!

Dann weißt du ja jetzt was du an ihr hast und wirst sicher nicht nochmal in Versuchung kommen....

billymoppel
11.09.2004, 15:34
sehr schön. dann also ein stößchen auf einen neuanfang.
und such dir demnächst eine freundin, die hunde auch wirklich mag :D

gruß
bettina

peppermintpatty
11.09.2004, 20:57
... toll. Es freut mich immer, wenn ein Hundeschicksal sich zum Besten neigt.

Ich denke: aus Schaden wird man klug und so etwas wird Dir nicht mehr passieren. Es freut mich aber auch wirklich für Dich. Es ist ganz ganz schlimm, einen Hund abgeben zu müssen!!!!

Die nächste Freundin aber bitte erst auf "Hundeliebe" checken, okay? :D

Fritzfranz
11.09.2004, 21:32
Dem ist nichts hinzuzufügen- Herzlichen Glückwunsch, dass alles so geklappt hat!:bd: :wd:
JUlia:cu: