PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leinenerziehung



Cassy
06.08.2002, 08:21
Hallo,

meine Hündin Jeannie ist jetzt gute neun Wochen alt und ich möchte anfangen sie langsam an die Leine zu gewöhnen. Erstmal habe ich damit angefangen, dass ich ihr in der Wohnung die Leine anlege, damit sie sich daran gewöhnen kann. Jetzt bin ich dazu übergegangen, dass sie auch unten, wenn wir Gassi gehen, die Leine anlege. Nicht immer, aber immer öfter ;)

Im Moment handhabe ich das noch so, dass ich die Leine locker lasse und mehr dorthin gehe, wo sie hin will, da ich sie nicht an der Leine ziehen möchte, um die Richtung anzugeben. Allerdings locke ich sie schon mit mir mit, wenn ich denke, dass sie genug geschnüffelt hat.

Da ich mir nicht sicher bin, ob das der richtige Weg ist und ob sie schon alt genug für die Leine ist, würde mich mal interessieren in welchem Alter ihr euren Hunden beigebracht habt an der Leine zu gehen und wie ihr das gemacht habt.

Vielleicht kann mir jemand einen Leitfaden geben ;)

danke
Cassy

Tina2809
06.08.2002, 11:30
Hallo Cassy!

Ich mache das eigentlich genauso wie Du.
Unser Rüde ist 10 Wochen alt und ich habe ihm von Anfang an(ab der 7. Woche) immer mal wieder die Leine angelegt, wenn wir raus sind.
Mittlerweile freut er sich schon, wenn ich die Leine in die Hand nehme, weil er dann weiß, das es raus geht.
Ich habe eine "feste" Route, die ich mit ihm gehe, auf diesem Weg lasse ich ihn aber auch mal da hin, wo er will, er muss ja erstmal alles erkunden. Wenns genug ist, rufe ich ihn und dann geht er auch brav weiter.
Das rumschnüffeln ist ja auch wichtig für den Hund, das sollte man ihn schon lassen. Nur sollte man sich nicht überall
"hinziehen" lassen, sonst geht der Hund später mit Dir Gassi- und nicht umgekehrt.
Die Kleinen sind ja jetzt in der Prägungsphase, und je früher sie sich an die "Regeln" des Gassi-gehens gewöhnen, desto besser.

Liebe Grüsse
Tina & Timmy

Cassy
06.08.2002, 12:08
Hallo Tina,

gut, dann hab ich soweit noch nichts falsch gemacht. Ich lass sie auch schnüffeln und sobald ich denke, es ist genug, dann lock ich sie mit einem Leckerchen wieder zu mir und wir gehen weiter, allerdings nur ein zwei Meter ;)

Hast Du auch das Problem, dass Dein Rüde Dir die Leine um die Beine wickelt ? Ausserdem geht sie nach einer gewissen Zeit auch gegen die Leine an, indem sie an ihr zieht und versucht in sie hinein zu beissen usw.! Was macht man dagegen ? Wie kann ich es erreichen, dass sie mit mir an der Leine mitgeht, aber dennoch Spass daran hat ? Vielleicht gibts ja auch noch ein anderes Lockmittel ausser Leckerli, sonst hat sie nach einer viertel Stunde Spaziergang an der Leine kein Abendessen mehr :rolleyes:

so far
Cassy

Dani007
06.08.2002, 12:41
Hallo,
mit dem Leckerchen ist vollkommen ok.
Unser Hund jetzt 10 Monate alt, durch die Leckerchen
ca 3/4 von der Tagesration bekommt er beim spazieren gehen , in der Hundeschule oder bei seinere Ausbildung als Rettungshund .
Denn Rest dann im Napf.
Leckelies sind halt ( finde ich zumindest , natürlich mit dem Spieltrieb) die beste Methode für einen Hund was zu lernen.
Wenn er in die Leine beisst , würde ich ihm das aber schmell wieder abgewöhnen, sonst macht er das später auch.
Bei Hunden sollte man schon konsequenz sein.
So hart das auch klingen mag. Aber sonst weis der Hund auch später nicht ob du was ernst meinst oder nicht.

gruß Dani
www.hundeforum.net

Cassy
06.08.2002, 12:47
Hallo Dani,

gut, dann werd ich das weiterhin mit den Leckerli machen. Da fährt sie natürlich total drauf ab, allerdings hält das nicht lange vor, sobald sie das Leckerli hat guckt sie ein letztes Mal und ist auch schon wieder woanders.

Wenn sie in die Leine beisst oder anfängt an ihr zu ziehen, dann reagier ich natürlich mit einem aus darauf, was sie allerdings auch noch lernen muss. Wenn das alles nur so gut klappen würde wie mit sitz, dann wäre sie schon eine Links-bei-fuss-geherin ;)

Ich lege ihr auch nicht immer die Leine an, wenn wir runter gehen, sondern nur einmal am Tag, um sie langsam daran zu gewöhnen. Oder sollte ich doch besser nur noch mit Leine mit ihr draussen spazieren gehen ?

Cassy

Tina2809
06.08.2002, 12:53
Also, ich gebe ihm nur ein Leckerli, wenn er sein Geschäft draussen erledigt hat.
Ansonsten lobe ich ihn ausgiebig, wenn er auf zuruf kommt/ weitergeht/ was richtig macht. :D
Das mit dem Leinenbeissen verbiete ich durch ein "AUS", wenns sein muß mit "Schnauzengriff", sonst zerfetzt er sie irgendwann, und das darf er nur mir Spielsachen.
Das "Leine um die Beine wickeln" versuche ich ihm abzugewöhnen, indem ich ihn dazu bringe, immer links von mir zu gehen (Da muss dann auch schonmal ein Leckerli sein).
Auch das Ziehen lasse ich nicht immer durchgehen, schließlich soll er auch mal bei Fuß gehen können.
Er probiert es natürlich immer mal wieder, ob er nicht doch was "Verbotenes" machen darf, aber man muß halt viel Geduld haben (haben wir als kleine Kinder ja auch gemacht) ;)
Ansonsen üben, üben, üben. Natürlich klappt noch nicht alles 100% ig, aber je früher sie es lernen, desto besser.

Viel Spaß noch!
Tina & Timmy

Dani007
06.08.2002, 13:02
Nein , du kannst schon gerne auch ohne Leine gehen.
Kurze Zeit ( ist ja etwas wie Unterordnung an der Leine)an der Leine richen völlig aus .
Wir lassen unsere´n auch im freien Feld laufen . Bauen aber immer kleine Unterordnungssequenzen ein.
Z.B- Kurz bevor wir an eine Straße kommen , wird er angeleint und muss bei Fuss gehen, an der Straße hat er sitz zu machen und solche Sachen .
Ich nehme auch immer ein Spielzeug mit ,was er ganz besonders mag .
Um die Unterordnung , wenn fertig , aufzulockern.
Da wir die BH - Prüfung mit 15 Monaten machen wollen, haben wir schon sehr früh angefangen.
Aller Anfang ist schwer
Zu denn Leckerchen , versuche sie länger beim Leinengehen in der Hand zu halten.
Dann ist die Aufmerksamkeit deines Hu´ndes länger auf dich gerichtet.
Fang klein an ca. 20 Schritt dann immer länger bevor du es ihm gibst.
Viele Gr´ße Dani und Bobby

Cassy
06.08.2002, 18:54
Hallo Dani,

wir haben auch vor die Begleithundeprüfung zu machen und deshalb übe ich mir ihr auch schon fleissig Gehorsam. 'Sitz' und 'platz' kann sie auch schon, und das hat sie innerhalb von einer Woche gelernt, und die Handzeichen versteht sie auch schon, meistens muss ich gar kein Hörzeichen mehr dazu geben. Ich bin richtig stolz auf die Kleine. Für Leckerli machen die einfach alles ;)

Naja, 20 Schritt hält sie leider noch nicht durch, aber fünf Schritt rennt sie schon mal nach, wenn sie nicht gerade auf die Idee kommt sich hinzusetzen und zu warten, dass man es ihr sozusagen in den Mund schiebt. Aber ich werde das jetzt jeden Tag mit ihr eine viertel Stunde üben an der Leine zu gehen. So lernfreudig wie sie ist, kann sie das bestimmt auch bald.

Ich wollte nur nichts falsch machen, damit ich sie nicht verwirre, wenn ich merke dass es die falsche Methode ist. Aber dem scheint nicht so zu sein. Sie kommt auch schon besser mit der Leine klar. Man braucht für 100 Meter zwar eine Ewigkeit hin und zurück, dann ist die viertel Stunde meist auch schon um, da sie noch sehr viel schnüffelt und abgelenkt ist.

Cassy