PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fahrradfahren mit Pferd



Sandra1980
28.08.2004, 21:15
Hallo Ihr Lieben,

bevor jemand aufschreit:
Ja, ich weiß dass man mit Pferd und Fahrrad nciht auf öffentlichen Straßen unterwegs sein darf.
Aber Feldwege müssten doch ok sein, oder?

Also, ich würde gerne mit Serina fahradfahren. Habe es nun auch schon zweimal gemacht - läuft echt super!

Leider hat mein Freund dabei (nicht ganz zu Unrecht) Angst um mich.

Könnt ihr mir Tips geben?

Bisher mache ich es so, dass ich erst führe: Fahrrad rechts, Pferd links.
Dann fahre ich ganz langsam, Pferd geht links, Strick hängt leicht durch, ist in zusammengelegten schlaufen in meiner Hand.

Dann Kommando zum traben, und schon düsen wir dahin (mit immerhin 14km/h!)

Hierbei höte ich das Pferd mit ausgestreckter Hand noch zusätzlich auf Abstand.

Sie hört gut auf Stimmkommandos, somit ist auch anhalten kein Problem. Nur das Abbiegen in Kurven ist noch nicht so klar. Aber was solls - da steige ich dann halt ab.

So, jetzt bitte ich Euch um Eure ehrlichen Meinungen!

Zu gefährlich?
was sollte ich eventuell anders machen?
sonst was?

Liebe Grüße,
Sandra

PS: wart ihr schon auf meiner neuen Homepage?

Katastrophenzoo
29.08.2004, 18:25
Hi Sandra,

ich bin früher in kleinem Rahmen Vielseitigkeit geritten und da sind wir auch mit den Pferden Rad gefahren zwecks Konditionstraining. Wir sind einfach mit beiden Händen am Lenker geradelt und in der rechten Hand halt noch zusätzlich den Strick und auch einfach um die Kurve, nur vorher das Pferd einmal schnell aufmerksam gemacht und dann gefahren.
Ich wäre mit einem jungen Pferd vorsichtig, man schafft mit dem Fahrrad als Mensch viel mehr Kilometer als ein Pferd. Also Du siehst ich mache mir eher Sorgen um Dein Pferd als um Dich :D :p
Bei kurzen Strecken in gemässigtem Tempo und bei wirklich gutem Boden (und zwar für das Pferd und nicht für das Fahrrad) finde ich, dass überhaupt nichts dagegen spricht.
Übrigens habe ich gerade einen längeren Artikel über Reiten mit Handpferd gelesen und dass das auch besonders gut für Jungvolk geeignet ist.
Vielleicht hast Du ja eine Möglichkeit mit einem gelassenen, braven Pferd ausreiten zu gehen und Sarina mitlaufen zu lassen?

Sandra1980
29.08.2004, 20:00
Nein, das wäre zwar ideal, aber all die Pferde wo ich jetzt bin sind nciht mal angeritten!

Ist halt eine Zucht... Und leider hat die Besitzerin Probleme mit dem Rücken, so dass sie es sich nciht mehr traut Pferde selbst auszubilden.

Ja, klar, der Boden sollte für sie gut sein - hab ich auch bisher darauf geachtet - sie läuft entweder auf dem Mittelstreifen oder wir bewegen uns beide im Gras.
(wir haben teilweise sehr schöne Feldwege zum reiten - sind aber schrecklich zum fahrradfahren...)

:D Du kennst mich nciht! Ich glaub ich war danach kaputter als sie! (vielleicht aber auch weil ich mich durchs Gestrüpp kämpfen musste...):D

So, Du hast also das Pferd recht gehabt? also wie beim führen normalerweise üblich?
Hmm, da ja die Vorderradbremse linksist müsste man dann im Notfall mit der bremsen - ich kann mir einen schönen Überschlag als Ergebnis vorstellen. Aber die Seite ist generell egal, oder?

hast Du jemals loslassen müssen?

Liebe Grüße,
Sandra

Katastrophenzoo
29.08.2004, 23:13
Ein älteres Pferd würde ich immer rechts laufen lassen, da diese Tiere ja Spießer sind und gerne immer alles so haben wie sie es gewohnt sind.:D
Wenn Dein Pferd sich von rechts und links führen lässt, ist es wohl egal. Aber ich glaube so schnell ist man mit Pferd nicht unterwegs, dass man einen Überschlag riskiert, wenn man die Vorderradbremse nutzt.
Für mich war es immer wichtig, dass das Fahrrad eher etwas zu klein ist, so dass ich mit den Füssen gut auf den Boden komme.
Nein ich musste nie loslassen, anfangs war es etwas schwierig zu klären, dass sie nicht ziehen darf, aber dann lief sie eine Zeitlang echt nett in so einem Zuckeltrab nebenher. Aber ich habe das nicht oft gemacht, da mich ihr ständiges Kopfschlagen gegen Fliegen auf dem Fahrrad noch mehr gestört hat, als wenn ich drauf sass.

Martje
30.08.2004, 13:15
Hi Sandra,

meine Freundin (heißt ebenfalls Sandra) fährt mit ihrem Shetty Bandit ebenfalls viel Rad. Das macht sie, wenn sie keine Lust hat Bandit anzuschirren (sie fährt Kutsche und Sulky) oder wenn sie keine Zeit hat das Pony vor den Sulky zu tüteln. Die beiden sind inzwischen ein eingespieltes Radteam. Werde sie mal fragen, was sie dort alles beachtet und wie die Anfänge liefen. Oder ich bitte sie hier im Forum mal vorbei zu schauen.

Gruß, Martje

Sandra1980
30.08.2004, 13:35
Oh ja, das wär was!

Martje
30.08.2004, 21:31
Hallo Sandra!
Ich bin die Sandra mit dem Shetty am Fahrrad. Wir fahren seit etwa 10 Jahren Rad und es klappt super gut. Wir waren zwar manchmal schneller als eigentlich gewollt aber ich mußte ihn nie loslassen und habe ihn recht schnell unter Kontrolle bekommen. Ganz wichtig ist, das sie gut auf Stimme reagieren und mit den Kommandos vertraut sind. Meiner reagiert mittlerweile auch auf rechts und links. Ich achte beim Radfahren immer drauf, daß er mich nicht überholt, also das der Kopf immer auf Höhe des Steuers oder aber dahinter ist. Möglichst immer auf Höhe der Führhand, so habe ich ihn am Besten unter Kontrolle. Zwischen Hand und Maul sollte immer ein leichter Kontakt sein, wie beim Reiten. Meiner achtet recht gut auf die Führhand. Wenn ich die Hand nicht am Steuer sondern etwas dahinter, fällt er auch dementsprechend zurück. Trense mit Longierbrille sollte auch klar sein. Ich lasse ihn am Rad immer rechts laufen weil wir eigentlich immer in Verkehrsrichtung fahren, so ist er von der Strasse weg, bzw. auf dem Radweg nicht direkt neben fremden Radfahrern. Ich gurke mit einem 26 er Rad mit Rücktrittbremse rum. Wie vorher schon jemand schrieb, sollte das Rad etwas kleiner, dann bist du entsprechend beweglicher. Und der Rahmen sollte möglichst weit unten sein, falls du mal schnell abspringen mußt. Den Sattel habe ich so eingestellt, das ich mit beiden Füßen auf den Boden komme. Gibt mehr Sicherheit. Ganz wichtig finde ich die Rücktrittbremse. Wenn du nämlich in einer Hand die Leine und in der anderen Hand das Steuer gerade halten willst, ist das Ding die beste Maßnahme um sicher abzubremsen. Die Hand am Steuer brauchst du dringender zum Gleichgewicht halten und du läufst nicht Gefahr, dich zu überschlagen bei Vorderbremsen.

Man kann sich ja übers Radfahren mit Pferd streiten. Ich finde es, grade für Menschen mit Shettlands eine gute Alternative. Es ist natürlich abhängig davon, wie man es macht. Und oberster Grundsatz sollte sein, das man sich in keiner Weise von dem Pferd ziehen lässt. Schließlich will doch jeder Pferdemensch ein Pferd mit weichem Maul. Über Stimme und leichtem Leinenkontakt zum Pferdemaul (beim Reiten "spielt / zupft"man ja auch leicht an den Zügeln).

Ich glaube, wenn du langsam und vorsichtig anfängst, viel mit deinem Pferd sprichst und ihr beide viel übt, wirst du richtig viel Spaß haben. Wenn du dich in den Kurven unsicher fühlst, steige ruhig ab und gehe im Schritt dort lang. Ein paar Mal üben und Kurven fahren gehört zu euren einfachsten Übungen.

Viel Spaß und viele Grüße
Sandra

Sandra1980
31.08.2004, 08:04
Hallo Sandra,
(bzw Martje, kannst ihr das ja ausrichten!)

Danke für den guten Bericht!

Aber an Trense ist meine ncoh nicht gewöhnt und ich bin mir auch nicht sicher ob ich das je machen werde. im Moment ist es also Halfter mit Führkette.

an Alle:
das passt doch auch, oder?

Heike+Lina
31.08.2004, 09:55
@Sandra1980, wenn du mal im Training mit Pferd und Fahrrad bist mach mal ein Bild! Möchte das unbedingt mal sehen.

Klaro reicht auch nur ein Halfter aus wenn du mit ihr raus gehst. Meiner wird auch nur gebisslos geritten.

LG
Heike

Sandra1980
31.08.2004, 12:51
Uii, für das Bild brauch ich aber meinen Freund!

Mal sehen wann ich den überreden kann... Vielleicht fährt er ja mal mit?

Heike+Lina
31.08.2004, 15:50
Kannst ihn ja mal fragen:D

Martje
31.08.2004, 17:36
Hi SerinaSandra,

werde das Dankeschön an die BanditenSandra ausrichten. Halfter mit Führkette geht bestimmt auch. Hauptsache, Du kannst die Maus kontrollieren :D

Kannst Du die Fotos, wenn sie gemacht sind, auf Deine HP laden? Wäre nämlich auch interressiert :D

Gruß, von Martje :cu:

Sandra1980
31.08.2004, 21:17
Ja, werd ich machen!

dauert aber noch... ich geb es dann hier bekannt!

Martje
20.10.2004, 10:49
Hi Sandra,

was macht das Radfahren? Klappt es ganz gut oder hast Du es auf Eis gelegt? Berichte doch mal.

Gruß, Martje

Sandra1980
21.10.2004, 14:42
Hi Martje,

Es klappt ganz gut, aber mehr als ein gemütlicher Trab ist echt nicht drin. Ich fahr dann so um die 17km/h und lass sie weit weg neben mir laufen. Somit hoffe ich dass sie mir nciht ins Rad springt wenn irgendwas ist.

in der Cavallo steht ein Interview mit Antonia Kaupp drin, die meint dass es sogar versichert ist. Find ich gut, da ich bei denen versichert bin.

Jetzt, wo der Boden schwerer wird kann cih jedoch nicht mehr fahren, da tu ich mir zu schwer!
Nächstes Jahr wieder...

Gruß,
Sandra

BineXX
13.11.2004, 22:33
Ich weiss zufällig vor einem Fall der vor Gericht gelandet ist und gar nicht gut für die Pferdehalterin ausgegangen ist. Man hat ihr nämlich unterstellt, dass sie auf dem Rad keinerlei Einwirkungen auf das Pferd hatte und somit einen Unfall grob fahrlässig herbeigeführt hat.
Und die hatte das Pferd sogar an einer Trense am Rad.