PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arthrose



Ingiko
28.08.2004, 10:46
Meine Hündin leidet unter Athrose:0(

Wer von Euch hat Erfahrung damit?

Bei Kaya ist es so, wenn sie sich eingelaufen hat geht es wieder. Jedoch wenn sie länger liegt hat sie schmerzen. Die Arthrose wurde vom Tierarzt festgestellt.

Wäre schön wenn sich jemand mit Homop. Mitteln auskennen würde.
Bachblütentherapie habe ich schon versucht.

Es handelt sich bei Kaya um eine sechsjährige weiße Schäferhündin.

Gruß Ingrid:?:

Sammy
28.08.2004, 12:39
Hallo Ingiko,
mein Border Terrier hat auch Arthrose. Deshalb gebe ich ihm abwechselnd Luposan Gelenkkraft oder Arthrofit von Happy Dog. Diese Produkte sind wohl eher nicht homöopatisch, jedoch ist mir wichtiger, dass sie wirken und mein Hund sich wohl fühlt.

Hovi
29.08.2004, 18:54
Hallo,

wenn die Arthrose sehr schmerzhaft ist bzw. ein Gelenk besonders schlimm betroffen ist, kann man eine Kombi von Chondroitin und Hyaluronsäure spritzen. Wird auch bei Menschen mit Arthrose gemacht, ist aber nicht gerade billig und muß regelmäßig wiederholt werden. Diese Therapie funktioniert allerdings nicht mehr, wenn der Gelenkknorpel schon völlig zerstört ist.

LG
Claudia

Ratzekatze
30.08.2004, 09:50
Hallo
Rusty hat auch Arthrose und er bekommt Bryonia Tropfen,
kosten ca 25,-- €uro und mit einer Flasche kommt man 60 - 70
Tage aus. Bryonia gibts beim TA. Außerdem bekommt er noch Korvimin Senior . Bei ganz starken Schmerzen bekommt er dann Rimadyl. Mit der Behandlung fahren wir ganz gut.

Gruß Ratzekatze

Nanook03
30.08.2004, 10:31
Die Hündin einer Bekannten hat HD und konnte eine Zeit lang kaum laufen.

Sie bekommt MSM (organischer Schwefel) als Entzündungshemmer (und Schmerzmittel) und seitdem sieht man ihr an das sie weniger Schmerzen hat.

Ich selber nehme es auch für mich und meinem Pferd (auch Arthrose) geht es seit der Eingabe deutlich besser.

Zusätzlich kann man noch GA-HCL (Glukosaminhydrochlorid) füttern. Das ist "Gelenkschmiere" die chemisch hergestellt wurde.

Schau mal bei amarelo24.com dort kann man es in 1Kilo-Portionen kaufen, manche Apotheken haben es auch im Sortiment.

Dosierung: jeweils 1g pro 10 Kilo Hundegewicht (bis zu 4g pro 10KG wenn es Akut ist)
Also Anfangs besser je 4g und dann langsam "runterdosieren" bis man auf 1g als Dauergabe angekommen ist.

bullysally
30.08.2004, 13:07
hallöle,
also unsere sally hat auch hd und arthrose.
sie bekommt Grünlipp Muschelextrakt, MSM Gelenkfit, Gelatine und Teufelskralle Kapseln.Hoffe ich hab jetzt nix vergessen...:rolleyes:
Grüssla

Lizzymaus
31.08.2004, 13:04
Hallo,

Chucky (Schäfermischling, 8 1/2) wurde vor ein paar Monaten auch geröngt, da er nicht mehr richtig lief. Auch starke HD und Arthrose. Es bekommt jetzt täglich Rimaldyn und es geht ihm prächtig. Laut Tierarzt íst es okay, wenn es ihm dann gut geht und er kann es zwei / drei Jahre ohne Bedenken bekommen. Er bekommt eine Tablette morgens. Mit Luposan haben wir es auch probiert, aber da geht er nicht mal dran, wenn wir etwas auf eine Scheibe Rostbeef machen. Schade.
Auch bekommt er jetzt ein extra Gelenk Futter vom Tierarzt. Wie das heisst, müsste ich mal nachschauen.

Grüsse
Anita

ChristineG
31.08.2004, 13:19
Das es dem Hund mit Rimadyl gut geht ist klar.
Es handelt sich dabei um ein Schmerzmittel und somit werden die Schmerzen unterdrückt und der Hund hat keine Probleme.
Mir wurde das in der Tierklinik auch sofort aufs Auge gedrückt, aber solange mein Hund keine wirklichen Probleme hat (sondern wir wissen das es da ist und es geht ihr gut) gebe ich keine chemischen Schmerzmittel.
Ich füttere täglich Muschelextrakt und werde bald mit MSM beginnen.

Lizzymaus
31.08.2004, 14:44
Ja, stimmt schon. Mir wäre es auch lieber er würde Luposan futtern und müsste nicht die Mittel nehmen. Aber andererseits denke ich, der Hund ist so agil, will ständig rennen, schwimmen, Spaß haben, das das in dem Fall nicht falsch ist. Wichtig ist doch, daß er so ein Leben führen kann, an dem er Spaß hat und nicht eines, bei dem er alles, was er liebt, nicht mehr ausführen kann. Zum Glück schwimmt er extrem viel und gerne, was gut für seine Gelenke ist.
Aber eine Frage, was ist denn MSM? Und gibt es Muschelextrakt, der nicht so furchtbar riecht?

ChristineG
31.08.2004, 14:59
Klar ist es toll wenn ein Hund alles machen kann. Nur wenn ich einen relativ jungen Hund habe, nämlich mit 3 Jahren, dann werde ich ihm sicher nicht sein Leben lang Schmerzmittel geben, denn obwohl die TÄ es als unbedenklich ansehen (zumindest viele), hat auch Rimadyl einiges an Nebenwirkungen.
Zum Glück habe ich einen homöophatisch arbeitenden TA, der auch Alternativen sucht.

Mehr zu MSM erfährst Du hier:
http://www.barfshop.de/product_info.php/products_id/20

Lizzymaus
31.08.2004, 15:36
Danke für den link. Habe auch schon ein Präparat auf reiner Naturbasis zu Hause. Wir werden dann wohl doch lieber noch mal einen Versuch damit machen, zumal er ja auch das Aufbaufutter bekommt. Alles Gute für Deinen Hund.

Ingiko
31.08.2004, 15:53
Hallo Ihr Alle, die mir so schnell geantwortet habt!!!!

Vielen Dank:wd: :
Danke Christine für den Link.

Nochmals vielen Dank. Ich werde mal sehen, was Kaya hilft und meine Erfahrungen mitteilen.

Gruß Ingiko mit
Kaya und Filou:tu: