PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Timmy, das Sorgenkind



frank&melanie
24.08.2004, 13:17
Huhu ihr,

muss mal meine Sorgen loswerden.
Nachdem wir Timmy´s Erbrechen letztens in den Griff bekommen haben, geht´s nun von vorne los.
Er hat seit gestern richtige Niesanfälle, das war gestern abend richtig heftig. Er hat gestern abend auch wieder gebrochen. Gibts bei Katzen auch Heuscnupfen??
Seine Augen sind klar, seine Nase ist sehr feucht. Er macht mir insgesamt keinen fitten Eindruck, liegt fast nur noch in seinem Korb oder auf dem Schrabk, wo er seine Ruhe hat.
Heut mittag gehen wir zum Tierarzt.
Was kann die kleine Maus haben??
Ich habe solche Angst, dass die Leukose ausbricht
:0( :0( :0(

Ängstliche Grüße,

Pikephish
24.08.2004, 13:49
Hallo,
ja, auch Katzen können Heuschnupfen haben.
Hoffentlich ist es nur Heuschnupfen!
Grüße und ganz viele Besserungswünsche.

grisu
24.08.2004, 16:45
Hallo,

wir haben auch so ein Sorgenkind zu hause. Mein Tierarzt meinte nur zu uns, so viele Erkältungen, Magen-Darminfektionen bei Wohnungkatzen wie in den letzten Wochen, hätte er schon seit jahren nicht mehr gehabt. Er meint, das derzeitige Fahrstuhlwetter macht unsere Stubenkrieger anfällig für alle Arten von Infekten.

Meine Kleine bekommt wegen Magen-Darminfekt schon zum 2 Mal in ihrem kurzen Leben (14 Wochen) Antibiotika.

Drück Euch die Daumen, dass es nur eine "normale" Erkältung ist

VG
Elke

frank&melanie
24.08.2004, 21:54
Ich war heut mittag ja mit Timmy beim Tierarzt. Leider hat er meine Befürchtungen bestätigt. Er sagte gleich Timmy sähe schlecht aus. Er sei sehr blass (sieht man an der Nase), und sehr matt.
Das Abhören ergab einen zuvor nie festgestellten Herzfehler (meine vorige Tierärztin war ja sooo unfähig!!!). Er ist sich eigentlich sicher, dass die Leukose ausgebrochen ist.
Er hat versucht, Timmy zu röntgen um festzustellen wie schlimm der Herzfehler ist (Timmy hat aber leider nicht still gehalten, muss also noch gemacht werden). Nun hat er ihm Blut abgenommen, um mal alles durchzuchecken und zu sehen, wie weit die Leukose schon fortgeschritten ist.
Wir sind mal wieder am Ende :0( :0( :0( :0(

Nun müssen wir die Ergebnisse abwarten...
Und dann gilt es zu entscheiden, ab wann die Qualen zu viel werden, aber wer kann sowas entscheiden????

Was sagt ihr dazu? Er ist doch noch so jung

Ich bin für jede Antwort dankbar.


Liebe Grüße...

Pikephish
24.08.2004, 22:07
Ach nee, und ich hatte so mit Euch gehofft! :0(
Aber vielleicht erholt er sich noch einmal. Frag doch mal Rennsemmel, die hat doch auch zwei leukosekranke Katzen, die allerdings "geheilt" sind, so weit ich weiß.
Ansonsten kann ich Dir leider nicht sagen, ab wann für einen jungen Kater die Qualen zu viel sind. Aber ich denke, er wird es Dir sagen, und Du wirst es dann wissen.
Tröstende Grüße

frank&melanie
25.08.2004, 13:18
So, die Blutergebnisse sind da.
Er hat nichts außer einer sehr angegriffenen Magenschleimhaut ausgelöst durch die Leukose. Ab jetzt bekommt er Diätfutter (das wird was werden, getrennt füttern...).
Aber so lange sich noch keine Tumoren bilden, ist erstmal Entwarnung angesagt.
Der Kelch ist also fürs erste an uns vorübergegangen.
Er ist eben nicht mehr so fit und liegt viel rum. Sein Körper muss halt ständig gegen die Krankheit ankämpfen und das kostet Kraft.

Liebe Grüße,

Katzenmammi
25.08.2004, 13:47
Hallo Melanie, hallo Frank,

hat Euer Tierarzt nicht mal davon gesprochen, wie man sein Immunsystem unterstützen und stärken kann? Ich habe bei Tieren wenig Ahnung davon, aber da gibt es mit Sicherheit was. Gerade nach der Gabe von Antibiotika sollte unbedingt die Darmflora wiederaufgebaut werden, denn im Darm sitzt ca. 70% des Immunsystems.

Ich wünsche Euch alles Gute, viele Grüße

frank&melanie
25.08.2004, 14:06
Zur Stärkung des Immunsystems haben wir eine Interferonbehandlung gemacht, aber leider erfolglos.
Um den Magen-Darm-Trakt wieder aufzubauen, bekommt er ja jetzt Diätfutter. Ich habe auch schon an Aloe-Vera Gel gedacht, weiß aber nicht ob ich das nehmen darf.
Kann mir da jemand Tips geben??

LG

Katzenmammi
25.08.2004, 14:57
Baypamun wurde hier schon des öfteren genannt - schau doch mal hier:

http://www.christelw.de/katzen/sonstiges/leukose.html

Viele Grüße

Suse
25.08.2004, 17:10
Hallo Melanie und Frank,
meine Maja wäre fast an einer akuten Gastritis gestorben - das lag aber daran, daß sie damals erst 12 Wochen alt war.
Oberstes Gebot ist die Magendiät. Kein Trockenfutter geben, und das Nassfutter in mehrere kleine Portionen über den Tag verteilen.
Dazu kann man wenn nötig Medikamente aus der Humanmedizin geben:

- Paspertin gegen die Übelkeit und das Erbrechen
- einen sogenannten H2 Blocker ...... der hemmt die Bildung der Magensäure, so daß die entzündete Schleimhaut abheilen kann.

Die Medikamente müssen vom TA verschrieben werden. Maja haben sie damals aber sehr schnell und gut geholfen.

Den Darm kannst Du mit Perenterol sanieren. Das gibt es rezeptfrei in der Apotheke. 2xtgl. 1/2 Kapsel übers Futter geben. Das wirkt auch sehr schnell, so daß Du nach einigen Tagen zu 1x 1/2 Kapsel übergehen kannst.

Es gibt etliche Krankheiten, bei denen das Immunsystem nicht gestärkt werden darf (z.B. mit Echinacin). Ob die Leukose dazugehört, weiss ich nicht. Wäre aber mal interessant ...... werde mal dazu googeln.

Alles Gute,
:cu: Suse

frank&melanie
25.08.2004, 23:25
Hallo

@ katzenmammi: danke für die E-Mail!! Werde mich gleich mal damit beschäftigen. Das Problem mit den ganzen Therapien fürs Immunsystem ist, dass das doch ziemlich viel Stress für TImmy bedeutet. Der TA meinte auch dass es bei ihm extrem sei (Herzfrequenz ist fast nicht messbar), er hatte eben schon superschlechte Erfahrungen mit dem TA. Und ihn ständig hinzufahren würde mehr schaden als nützen. Mein jetziger TA (zu dem ich absolutes Vertrauen habe) sagte, dass es jetzt besonders wichtig sei, jeglicher Stress zu vermeiden, da dieser die Leukose fördert (er darf auch jetzt gar nicht mehr raus :( )
Aber danke für deine Anteilnahme:)

frank&melanie
25.08.2004, 23:32
Ups, war ja noch nicht fertig...

@ suse: Er bekommt ja jetzt Diätfutter, allerdings muss es erst bestellt werden, kriegt man ja nur beim TA. Heute hab ich schon eine Packung Trockenfutter bekommen (er meinte, dass könne ich ihm auf jeden Fall geben, er mag es auch schon sehr )
:?:
Das Nassfutter bekomme ich erst die nächsten Tage. Ich denke nur, dass ich mit dem getrennten Füttern auf Dauer überfordert sein werde. Ist es schlimm, wenn Puschel auch auf Diät gesetzt wird??:confused:
Im Moment hat er keine Beschwerden (sprich Erbrechen oder Durchfall), gegen die Magenschleimhautentzündung hat er eine Spritze bekommen. Soll ich trotzdem noch was dazu geben?
Auch dir vielen lieben Dank für deine Anteilnahme, sowas hilft doch sehr, man ist mit seinen Sorgen nicht mehr so alleine...

Einen schönen Abend noch!!

Liebe Grüße,

Katzenmammi
26.08.2004, 09:16
@Frank & Melanie: gern geschehen! Aber was mir nicht so ganz einleuchtet: wieso bedeutet Stärkung des Immunsystems Streß? Oder war damit die Fahrt zu TA gemeint? Ach, ich drücke Euch ganz, ganz fest die Daumen!!!!

Liebe Grüße

Suse
26.08.2004, 09:46
Hallo Melanie & Frank,
das mit dem Stress steht wohl momentan wirklich an oberster Stelle. Beobachte ihn einfach ganz genau, dann merkst Du schnell, was ihn besonders anstrengt.
Im Prinzip kannst Du beide zusammen füttern. Die Magendiät ist ja einfach nur ein besonders leicht verdauliches Futter - das schadet einer gesunden Katze nicht.
Wenn es für Timmy keinen Stress bedeutet, würde ich am Anfang erstmal nur das NaFu geben, weil es nicht so schwer und so lange im Magen liegt wie das TroFu. Teste es einfach mal, wenn Du es bekommst.
Weitere Medikamente muss er natürlich nicht bekommen, wenn er beschwerdefrei ist.
Auf Dauer ist es eh besser ihn durch das Diätfutter zu entlasten, als ihm Medikamente zu geben.
Falls Du es nicht eh schon machst, solltest Du bei ihm erstmal alle Leckerchen ect. weglassen.
Zum Verwöhnen kannst Du ihm zwischendurch 1 Teelöffel Hüttenkäse, Quark, Joghurt, gekochte pürierte Hühnerbrust, gedünsteter Fisch, 1/2 weichgekochtes Ei ........ geben.
Wenn Du noch Ideen brauchst, frag` einfach ;)

:cu: Suse

frank&melanie
26.08.2004, 11:00
Guten Morgen,

@Katzenmammi:
Ja, mit dem Stress meinte ich die Fahrten zum Tierarzt. Es ist wirklich jedes Mal eine enorme Qual für ihn. Sein Puls ist in der Praxis schon nicht mehr messbar. Eine Immuntherpie wäre also schon sinnvoll, aber nicht unter diesen Voraussetzungen.

@Suse:
Das ist wirklich eine Erleichterung, dass ich die beiden zusammen füttern kann. Auf der Packung steht, dass es auch für unterernährte Katzen ist, hoffe dann mal, dass Puschel nicht zu sehr zulegt :D .
Dass ich ihm seine Leckerlies streichen soll, ist natürlich bitter, aber die Alternativen mag er glaub ich auch (meinste mit Joghurt Naturjoghurt?).

Na ja lass mich mal überraschen, ob sie das neue Futter überhaupt mögen.


Einen schönen Tag noch!! :cu:


Liebe Grüße,

Suse
26.08.2004, 12:19
.............. ja, nackter Naturjoghurt. :D

:cu: Suse

P.S. wenn Du ihm etwas füttern möchtest, was er bisher noch nicht hatte, dann gib ihm immer erstmal eine kleine Menge. Und nur eine neue Sache auf einmal - dann weisst Du, falls er etwas nicht vertragen sollte, was es ist.