PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin gerade sehr ratlos



Laria
23.08.2004, 16:16
Hallo allerseits,
ich habe mich hier angemeldet, obwohl es nicht einmal um ein Tier von mir geht. Ich bin zwar sehr tierlieb, aber Allergikerin.. darum soll es aber nicht gehen *etwas durcheinander haspel*

Folgendes: Eine sehr gute Freundin von mir besitzt einen jungen Kater (Shadow), der seit gestern ziemliche Probleme zu haben scheint, liegt zusammen gekrümmt herum, hatte Fieber und schlief nahezu den ganzen Tag. Sie war mit ihm beim Tiernotarzt, welcher meinte der Darm sei völlig verkrampft, worauf er zwei Spritzen setzte (ohne dass ich nun wüsste welche, sie ebenfalls nicht) und sagte sie solle wenn es nicht besser werde nochmals zum Tierarzt.
Sie hat extra im Wohnzimmer bei Shadow geschlafen, heute morgen dann um halb fünf schien es ihm sehr gut zu gehen.. fraß wieder, lief durch die Wohnung und schnurrte.
Als sie nun von der Arbeit kam lag er wieder so da, genau dieselben Symptome.
Ich habe nun bereits überlegt ob es Verstopfung sein könnte, die gesamte Wohnung ist abgesucht nach giftigem Zeugs, was er gefressen haben könnte, wobei nichts gefunden wurde. Seit zwei Tagen ist im Katzenklo von Kot keine Spur, er versucht es aber momentan auch nicht.
Sie wird natürlich nochmals zum Tierarzt gehen, es wäre aber sehr beruhigend zu wissen, ob ihr solche Symptome bei euren Katzen beobachtet hat, vielleicht hat jemand einen Tipp?
Der Tierarzt hat zu meiner Freundin gesagt als sie fragte was sie machen könne, dass nichts zu tun sei... ich weiß nun, dass sie sich erstens die Augen ausheult, zweitens sich hilflos fühlt und drittens Panik hat, dass der Kater stirbt (sie hat über ein Jahr lang nach einem schwarzen Kater gesucht und liebt ihn wirklich über alles).
Shadow ist nun 15 Wochen alt, etwa 3-4 Wochen bei ihr, wobei er sich gut eingewöhnt zu haben schien und die beiden an sich sehr gut zurecht kommen.
Danke für´s lesen und im Voraus, falls ihr antwortet.

Liebe Grüsse
:)

Kleeblatt
23.08.2004, 16:22
Ich würde mit dem Kleinen in die Tierklinik fahren. In dem Alter kommt es ab und an zu einer Darminvagination, d. h. ein Teil des Darms stülpt sich ein und der Kot staut sich davor. Das wäre dann eine lebensbedrohliche Situation und würde eine OP erfordern. Er könnte auch einen Fremdkörper verschluckt haben, der im Darm festsitzt - auch das wäre lebensbedrohlich und würde eine OP notwendig machen.

Natürlich muß es nicht so schlimm sein - aber sicher ist sicher und je früher man handelt desto grösser sind in solchen Fällen die Chancen für die Katze. Durch eine Röntgenaufnahme sollte sich das auch umgehend klären lassen.

Liebe Grüsse und alles Gute für den Kleinen,

Steffi

Laria
23.08.2004, 16:29
Hmm... muss es gleich eine Klinik sein.. ich meine, würde die Tierärztin ihr das dann nicht sagen?
Ich habe mir hier im Archiv schon massig Fragen und Antworten durchgelesen und oft über das was Du beschreibst gelesen... der Tierarzt macht nun in einer halben Stunde auf und meine Freundin hat wirklich ziemliche Panik. Wenn ich nun von OP spreche gehen sicherlich gleich die Alarmsirenen an.
Deswegen... ich hoffe doch ein Tierarzt sagt dann direkt, wenn es nötig ist wirklich zu einer Klinik mit dem Tier zu fahren?
Ansonsten sollte sie das natürlich tun *Kopf kratz* Herrje... ich wünschte der Kater könnte sprechen...

Gamina
23.08.2004, 17:14
Das hört sich sehr nach Darmverschluß an... wie Kleeblatt schon meinte...

Hat der Arzt denn nicht mal nen Ultraschall gemacht?? Mit spritzen macht er es sich auch ziemlich einfach...

Wenn Ihr vom TA zurück seit, dann gebt mal bescheid!! Drück Euch die Daumen!!

:cu:

Laria
23.08.2004, 17:18
:) Danke für die Antworten...
Nun, ich bin noch hier, meine Freundin wohnt leider ziemlich weit weg von mir, auch wenn wir seit Jahren befreundet sind, darum obliegt es auch mir hier im Netz zu suchen und dergleichen...
Darmverschluss... ja, das könnte wirklich sein, es wundert mich nur, dass er gar nicht versucht "zur Toilette" zu gehen.
Meine Freundin ist nun gerade unterwegs zu ihrem Tierarzt, ein anderer als derjenige, der Notdienst hatte.
Ich habe mich auch sehr gewundert, warum er Spritzen gibt und das nicht einmal sonderlich erklärt, zumal er meinte sie könne nichts machen, was ich mir gar nicht so richtig vorstellen kann.
Ich hoffe einfach mal ich weiß dann bald mehr, ich werd´s gerne hier schreiben dann :)

Katzenmammi
23.08.2004, 18:23
Hallo Laria,

leider ist ein TA nicht immer automatisch ein guter TA, nur weil er einen Beruf hat, der mit Tieren zu tun hat :( . Das zeigt leider die Erfahrung.

Wir hoffen ganz fest, daß es dem Kater Deiner Freundin bald wieder besser geht und er nicht ernstlich krank ist. Bitte halte und doch auf dem Laufenden.

Alles Gute & viele Grüße

Laria
23.08.2004, 20:24
Es ist kein Darmverschluss wie es aussieht, er hat nun einen Einlauf bekommen (Darm), vier Spritzen, vier mal Röntgen, im Magen ist was, was nicht hin gehört, könnten aber auch Haare sein, eine Darmkurve sind nicht so gut aus, morgen wieder röntgen... Mittwoch nochmal Tierarzt... das arme Wesen :(

Nuk
24.08.2004, 08:49
Hallo Laria,

oh weh...ich drücke ganz fest die Daumen für den kleinen Tiger!

Gruß

Nuk

RotFuchs
24.08.2004, 10:02
Liebe Laria,

lese das leider erst jetzt, hätte aber auch gesagt, einen weiteren TA befragen, bzw. direkt in eine Tierklinik fahren.

Hälst Du uns bitte auf dem Laufenden, was mit dem kleinen Knödel passiert!!!!

Wir drücken alle Daumen und Pfoten!

sandra e.
25.08.2004, 09:48
hi,
war wohl auch zu lange nicht mehr online...

ein großer vorteil einer tierklinik ist auch, dass dort mehrere ärzt arbeiten, die dann vielleicht sogar auf die probleme spezialisiert sind.

wenn es um so banale dinge wir impfen geht geh ich auch zum normalen ta. falls sich aber aus irgendwelchen gründen auch immer was ernstes anbahnt werd ich lieber in die klinik gehen.

RotFuchs
29.08.2004, 19:46
Hallo Laria,

gibt es was Neues?
Wie geht es Shadow?