PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater Karl....



Katzenmammi
17.08.2004, 18:28
Vor gut einem Jahr habe ich eine Patenschaft im Tierheim Eilenburg (Nähe Leipzig; das war bei der schlimmen Flut 2002 völlig zerstört worden) für einen süßen roten und unglaublich scheuen Kater namen Karl übernommen. Im September hatten wir ihn mal besucht, aber außer einem roten Puschelschwanz, der unter dem Sofa hervorlugte, nicht viel von ihm zu sehen bekommen.

Das Tierheim ist vor kurzem in neue Räumlichkeiten umgezogen. Dort hat Karl den Freigang, den man den ganz Scheuen gewährt, nicht überlebt, er wurde von einem Auto angefahren. Alle anderen Katzen laufen in die Wiesen und den Wald, der direkt hinter dem Gebäude beginnt, nur Karl ist wohl nach vorne ab.

Gestern habe ich den Brief bekommen und bin doch sehr traurig, daß er ein so kurzes und dazu noch wenig schönes Leben hatte :( . Wer mal schauen möchte: http://www.tierschutzzentrum-eilenburg.de/ Unter "Tiere" und "Gedenken" ist er auf dem 4. Bild von rechts ein wenig zu sehen.

Tja, nun ist er im Regenbogenland, wo er keine Angst mehr haben muß und ich hoffe, es geht ihm dort gut. Ich habe mich natürlich sofort entschieden, einer neuen Katze mit einer Patenschaft zu helfen und hoffe, daß ich bald mal wieder in die Gegend dort komme, um mir mein neues Patenkind anzusehen.

Ein bißchen traurige Grüße

Tiborus
17.08.2004, 18:31
Ach mensch, Katzenmammi - Du bist so eine Gute !

liebe und mitfühlende Grüße von Angela !

RotFuchs
17.08.2004, 20:35
Liebe Ina,

das tut mir leid!

Fühl Dich ganz lieb in den Arm genommen!

Lieber Kater Karl, Du bist hoffentlich gut im Land hinter der Regenbogenbrücke angekokmmen!

Katzenmammi
18.08.2004, 14:16
... und heute geht es mit Horrormeldungen gleich weiter. In der Zeitung steht, daß man kürzlich unter einer Brücke einen Plastiksack gefunden hat. Inhalt: eine tote Katze mit Kabelbinder um den Hals. Ich bekomme dieses Bild nicht mehr aus dem Kopf - wer tut so was????? Wenn ich mir meine beiden Fellmonster hier ansehe und vorstelle, ich würde denen einen Kabelbinder um den Hals legen, fest zuziehen und dann vielleicht auch noch zusehen, wie sie verreckten - ich bin echt fertig mit den Nerven :0( :0( :0( :0( :0( .

Liebe Grüße an Euch beide

0Claudia83
18.08.2004, 16:08
Da fehlen einem die Worte! Wenn ich so einem menschen gegeüberstehen würde, dann könnte ich für nichts garantieren!

solche Leute gehören für mich bestraft! leider gibt es immer noch so viele Katzenhasser! Die zucken nicht mal mit der Wimper, wenn sie eine Katze überfahren! Man muss ja nicht jedes Tier lieben, aber ich finde einfach, dass sie genau so viel Recht auf Leben und Unversehrtheit verdienen wie Menschen.

TIERE SIND KEINE GEGENSTÄNDE! Auch sie haben Gefühle und empfinden Schmerzen! Dies gilt vor allem für konservative Baueren, die das scheinbar am wenigsten begreifen. Mal ebenen so Katzen erschießen, weil sie Junge bekommen haben! Wer gibt ihnen das Recht?

(trotzdem will ich nicht alle Bauern über einen Kamm schären)

Katzenmammi
19.08.2004, 14:43
Ja Claudia - mir gehen so Gedanken durch den Kopf, daß ich dem-oder denjenigen auch mal einen Kabelbinder um den Hals legen und fest zuziehen würde :mad: . Bis sie blau anliefen und nicht wüßten, ob sie das überleben.... Aber leider findet man solche Schweine ja so gut wie nie.

Gruß

Sima
19.08.2004, 16:44
:0( Oh Gott, die arme Katze.... es gibt so viele Irre, das ist echt schrecklich...die müssen ihre persönliche Schwäche an Tieren auslassen
:0( :0( Mir geht's auch immer so, Ina, ich bekomme diese Bilder nie aus dem Kopf, es ist einfach zu widerlich...:mad: