PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Niere entfernt



zimbo3007
16.08.2004, 20:09
Hallo,

heute wurde unsere Katze(1,5 Jahre) eine Niere entfernt:0(
jetzt müßen wir noch warten ob die andere Niere arbeitet.

Meine Frage ist hat jemand auch eine Katze mit einer Niere.
Wäre nett mir ein paar Tips zugeben was ich alles beachten muß.

Danke

aphrodite
16.08.2004, 20:16
Kann dir da leider nicht helfen, aber: ein riesen Knuddler für deine arme Maus. Drück dir ganz fest die Daumen, ass es ihr bald wieder besser geht!

Charliemoorle
16.08.2004, 20:38
Hallo, zimbo!
Ich nehme an, wenn deinem Kätzchen eine Niere entfernt wurde, dass der TA davon ausgeht, das die andere arbeitet. Bei uns Menschen ist es doch so, dass man durchaus mit einer Niere leben kann, ich hoffe/glaube, das ist bei Katzen so ähnlich!
Auf jeden Fall drücken wir für euch = Mieze + Vierbeiner alle Daumen und Pfötchen :tu: :tu: :tu:
:cu:

Steffi0705
16.08.2004, 21:48
Hallo Zimbo!

Ich wusste garnicht, dass man Katzen auch Nieren entfernen kann. Kann Dir leider nicht weiterhelfen, aber falls es Dir ein kleiner Trost ist, Du bist mit einer nierenkranken Katze hier nicht allein. Meine kleine 16 Wochen alte Emily hat auch schon einen Nierenschaden und ich weiss im Moment garnicht, wie das mal enden wird :(

Vielleicht liest ja Renate W. Deinen Thread und kann Dir die Frage beantworten .. sie ist nämlich eine absolute Expertin auf dem Gebiet! :)

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen und gute Besserung für Deine Katze!

Liebe Grüsse
Steffi

Bonzo
16.08.2004, 22:28
Woran erkennt ihr das die Katzen einen Nierenschaden haben? Mein EKH trinkt sehr viel bis zu 100 ml (150ml im Sommer) Er frißt viel Tofu und bekommt alle 2 Tage Nafu.
Ist das Trinkverhalten normal? Manchmal sitzt er 5 min am Wassernapt :(

Steffi0705
16.08.2004, 23:38
Hallo Bonzo!
Also ich denke das 100 ml bzw. 150 ml im Sommer nicht viel sind, sondern durchaus normal. Zum Vergleich .. meine kleine Emily .. 16 Wochen alt und 1,1 kg schwer trinkt 400 ml am Tag. Und ihre Nieren sind kaputt. Ich denke da brauchst Du Dir wegen dem Trinken keine Gedanken machen. Zumal er ja viel TroFu frisst, ist es gut wenn er mehr trinkt und auch durchaus normal :)

Liebe Grüsse
Steffi

Renate W.
17.08.2004, 00:31
Hallo Zimbo,

ich habe zwar keine Katze, die mit nur einer Niere lebt, aber sicher ist, dass Katzen - wie wir Menschen - mit nur einer Niere leben können.

Warum wurde denn die Niere entfernt? Schreib doch ein bisschen mehr.
:cu:

Renate W.
17.08.2004, 00:35
Hallo Bonzo,


Woran erkennt ihr das die Katzen einen Nierenschaden haben? Mein EKH trinkt sehr viel bis zu 100 ml (150ml im Sommer) Er frißt viel Tofu und bekommt alle 2 Tage Nafu.

Eine Früherkennung wird durch eine Harnuntersuchung diagnostiziert.

Meist ist es aber so, dass den Besitzern auffällt, dass die Katze vermehrt trinkt und im Blutbild dann eine Schädigung der Nieren festgestellt wird.

Dafür dass dein Kater hauptsächlich Trockenfutter frisst, trinkt er wenig. Bei 100 g Trockenfutter müsste er 400 ml Wasser trinken - tut aber kaum eine Katze. Die meisten Katzen trinken viel zu wenig.
:cu: :cu:

Bonzo
17.08.2004, 09:34
Dann ist alles roger. Kannte so ein Trinkverhalten nicht, wie gesagt er sitzt mind. 5 min am Wassernapf und dann kommt er mit seiner nassen Schnauze zu mir und will gestreichelt werden :)

Miez
17.08.2004, 10:13
Meine Lissy hatte auch schlechte Nierenwerte als sie so ca 1,5 war. Inzwischen ist sie 4 und die Werte sind normal.
Dummerweise kann man nur leider Nierenschäden erst erkennen wenn die Niere 60 - 80 % geschädigt ist.
Ich hab letztens im Fernsehen gesehen dass einer Katze eine Niere transplantiert wurde, das scheint auch zu gehen.

MickeyIM
17.08.2004, 13:52
Original geschrieben von Miez
[B]Meine Lissy hatte auch schlechte Nierenwerte als sie so ca 1,5 war. Inzwischen ist sie 4 und die Werte sind normal.


Hallo,

wie ging denn das? Wurde die Mieze behandelt, Futter umgestellt usw. oder haben sich die Werte von selber wieder eingependelt? Würde mich sehr interessieren, da bei drei meiner vier Fellnasen auch grade höhere Krea-Werte beim großen Blutbild letzte Woche festgestellt wurden und ich rundherum Infos sammle. Die Links zu Tanyas Seite bzw. zur yahoo-Group hab ich schon, aber ich will noch Ultraschall und ein weiteres Blutbild abwarten.

Zur eigentlichen Frage: Selbstverständlich können Katzen mit einer Niere leben. Als meine Mickey vor gut vier Jahren starb, hab ich wochenlang das Internet nach Infos abgegraben - damals hatte ich nämlich von gar nix ne Ahnung, ihr Tod kam ohne größere Anzeichen innerhalb von einer Woche und mich traf es wie ein Keulenschlag. In USA werden Katzennieren transplaniert. Dies bedeutet, dass einem herrenlosen Streuner eine Niere entnommen, dem kranken Tier eingepflanzt wird und dass der Besitzer dann BEIDE mit nach Hause nimmt und ihnen ein gutes Zuhause gibt. Beide Tiere leben dann oft jahrelang noch gut mit jeweils einer Niere.

Also, bitte Kopf hoch.

Liebe Grüße, Sylvia

zimbo3007
18.08.2004, 00:53
Hallo zusammen,

ich danke für den lieben zuspruch von allen.
Aber sie hat es leider nicht geschafft. Unsere Mimi wurde heute um 17:25 eingeschläfert.
Die andere Niere hat nicht mehr angefangen zu arbeiten, so das auch Ihre Leberwerte sehr schlecht worden und wir so mit unserem Tierarzt entschieden haben, was uns alle auch unserem Tierarzt sehr schwer gefallen ist.
Sie fehlt mir jetzt schon sehr.

Wie so etwas passiere konnte das kann ich sagen : Sie wurde vor 5 Wochen an einer eiterigen Gebärmutterentzündung von einem anderen Tierarzt operiert und der hat nicht sauber gearbeitet wie sich jetzt herrausstellte und sie nicht genügent mit Antibotikum versorgt. Die ganz Bauchhöhle war verkeimt so das die linke Niere vereitert war, da zu kam noch ein eitiger Abzess desweiteren war die Hauptschlagader der anderen Niere betroffen.
Eins habe ich meiner Mimi versprochen das sie nicht umsonst gestorben ist, ich werde für sie kämpfen und gegen diesen Tierarzt vorgehen, damit so etwas nicht wieder passiert.

Ich sagen diesem Tierarzt den Kampf an den er hat wie sich herrausgestellt hat mein zweites Tier auf dem Gewissen.
Was sich jetzt nach einem Jahr raus gestellt hat.
Ich habe mich schon mit dem Tierschutzverein und der Tierärztlichenvereinigung in Verbindung gesetzt.

Danke nochmal an alle für den lieben zuspruch

Miez
18.08.2004, 09:22
Hi,
wenn alle deine Katzen erhöhte Werte haben würde ich meinen es liegt am Futter.
Kann das sein ?
Oder sind die alle aus einem Wurf und es ist vielleicht erblich bedingt ?

Meine Maus hat bis jetzt abends 1/2 ml renes viscum bekommen, das ist homöopathisch.
Jetzt habe ichs abgesetzt, die TÄin meinte wäre nicht mehr notwendig.

Spezielles Nierenfutter gibt es, zB von RC das Renal, aber die TÄin die ich damals hatte sagte das wär nicht nötig.

Ich fütter seit geraumer Zeit ausschließlich das Hair & Skin von RC weil es das einzige Futter ist bei dem die Lissy schönes Fell hat.

Normalerweise regeneriert sich die Niere im Gegensatz zur Leber die auch nachwächst nicht wieder.

Warum jetzt die Werte normal sind weiß ich nicht.

Der Bericht über die Nierentransplantation kam nicht aus den USA sondern aus Deutschland.
Ich hatte damals beim TA gefragt ob sowas eigentlich geht und wurde nur schief angeguckt, aber anscheinend geht es doch.

Renate W.
18.08.2004, 09:28
Hallo Zimbo,

mir kommen die Tränen, wenn ich Mimi's Krankengeschichte lese.

Sie ist jetzt auf dem Weg ins Regenbogenland, wo sie mit all unseren "Engeln" völlig gesund und ohne Schmerzen spielt.

Mimi hilft es zwar nicht mehr, aber ich kann dein Versprechen, das du Mimi gegeben hast, sehr gut verstehen.
:0( :0( :0(

Traurige, aber

MickeyIM
19.08.2004, 09:07
Original geschrieben von Miez
Hi,
wenn alle deine Katzen erhöhte Werte haben würde ich meinen es liegt am Futter.
Kann das sein ?
Oder sind die alle aus einem Wurf und es ist vielleicht erblich bedingt ?
Der Bericht über die Nierentransplantation kam nicht aus den USA sondern aus Deutschland.


Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.

Jap, die Dreierbande ist miteinander verwandt. Emine ist die Mum, Mädi und Rowdy ihre Kinder. Von dem her ist eine genetische Prädisposition nicht grade unwahrscheinlich. Emine stammt aus der Türkei - sie wurde von dort gerettet, als ihr im Alter von wenigen Monaten grade jemand den Hals umdrehen und sie ins Meer werfen wollte. Sie ist also keinesfalls überzüchtet, allerdings weiß ich auch nicht, wie es mit "natürlicher Inzucht" dort in den Katzenkolonien aussieht.

Das Futter an und für sich sollte es nicht sein. Seit meine Mickey gestorben ist und ich dann nachher diese Bande adoptiert habe, die ich in einer Pflegestelle fand, befasse ich mich intensivst mit Futter. Emi und Mädi haben zudem heftige Allergien auf Getreide und Kuhmilch - bei mir gibt es wirklich nur superhochwertige Sorten.

Am 01.09. hab ich jetzt Rundumchecks für Ultraschall, ein weiteres Blutbild sowie Urinanalysen gemacht. Dann weiß ich mehr.

Nierentransplantation sind in Deutschland verboten und in USA erlaubt. Das liegt schlicht und einfach an den unterschiedlichen Rechtssystemen. In Deutschland muss ein Individuum einer Transplantation zustimmen, was bei einer Katze schlichtweg nicht durchführbar ist. In USA dagegen ist die Organentnahme grundsätzlich erlaubt - wer das nicht wünscht, muss einen Widerspruch bei sich tragen. Deshalb ist das bei Tieren grundsätzlich statthaft. Mag sein, dass der Bericht aus Deutschland kam - falls es wirklich hier durchgeführt wurde, wars definitiv ne illegale Aktion.

Das mit der Miezi tut mir total leid :0( . Stimmt, sie ist jetzt an der Regenbogenbrücke und spielt mit unseren Engelkatzen. Allerdings würde ich auch alle Hebel in Bewegung setzen, um einem unfähigen TA das Handwerk zu legen.

Liebe Grüße, Sylvia