PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater markiert trotz Kastration



puhma
16.08.2004, 14:20
Hallo!!

Unser Kater ist vor ca 1,5 Jahren kastriert worden. Er war damals noch recht jung, auf jedenfall haben wir ihn kastrieren lassen, bevor er mit dem markieren anfing.
Doch vor ein paar Tagen haben wir gesehen, dass er trotzdem die Wohnung markiert! Ich hatte eigentlich gedacht, dass er das nicht mehr könne, darum sind wir eben zum Tierarzt gefahren. Er hat uns aber versichert, dass die Hoden garantiert weg seien und meinte, dass es durchaus mal vorkommen könne, dass die Kater dann trotzdem markieren.
Hat hier vielleicht jemand die gleichen Erfahrungen gemacht?? Ich würd gern wissen, ob das wirklich normal ist, dass Kater trotz Kastration markieren, obwohl sie es vor der Kastration noch nichtmal gemacht haben. Und ob es vielleicht ein Mittel gibt gegen den Gestank, der dabei rauskommt? Gegen das Markieren können wir wohl nix tun, so meint der Arzt.

Vielen Dank jetzt schonmal für die Antworten und Tipps!!


Eure Puhma

:confused:

Anschla
16.08.2004, 15:21
äh, er stink?
Hmm, habe zwar drei Damen, aber DAS kann doch nur von den Hormonen bzw. in den Hoden produzierten Stoffen kommen....

Hast Du mal unsere Frau Doc hier direkt (per Formular) angesprochen?

Na, und ob ein TA sich nach so langer Zeit noch so genau an die genaue OP erinnern kann???

Frage an die anderen: kann man durch Ultraschall feststellen, ob noch ein "Ei" da ist???? Passt doch alles irgendwie, gut, markieren kann ja vielleicht auch so vorkommen, aber der Gestank?????

Saraa
16.08.2004, 15:26
Lies dir mal das durch:
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=28097

Da war nämlich auch noch ein Hoden im Bauchraum, obwohl der TA meinte das kann nicht sein!

kreiselfrau
16.08.2004, 16:01
Hallo

Also mein Romes wurde mit 6 Monaten kastriert, markieren tut er nicht, aber manchmal habe ich das Gefühl dass er moppeln will an seiner Schwester, die ihm dann immer eine knallt .

Mein Tierarzt sagt, dass würde er sich warscheinlich nicht mehr abgewöhnen.

Schöne Aussichten oder ???????

puhma
16.08.2004, 16:21
Hallo!

Danke für die schnellen Antworten!

Hab mir den Thread mit dem Hoden im Bauchraum durchgelesen, ist ja ne krasse Geschichte! Aber mein TA war sich sicher, dass er wirklich 2 Hoden entfernt hatte, er konnte sich sogar nach an Puhmas Namen erinnern. Dass er einen dritten irgendwo sitzen hat, ist doch eher unwahrscheinlich, oder?
Ich hab mir vorgenommen, ihn mal weiterhin zu beobachten und das nächste mal zu riechen, ob es wirklich so stark stinkt wie beim "normalen" markieren. Wenn ja, dann werd ich auf jeden Fall die Meinung eines anderen Tierarztes einholen!!

@kreiselfrau: ja, das sind wirklich keine schönen Aussichten, genauso wie mein TA sagte, dass man nichts gegen das Markieren tun kann....

Liebe Grüsse,

puhma

Anschla
16.08.2004, 16:27
Eine zweite Meinung kann sicher nicht schaden....lass uns hören, wie es weitergeht bei Dir.....

Selbst wenn der TA sich sicher ist...selbst wenn es ein super TA ist....er ist nur ein Mensch....ich bin mit meiner TÄ seit 8 Jahren auch super zufrieden...sobal ich aber den geringsten Laienhaften Zweifel hätte, würde ich trotzdem einen zweiten TA um Rat fragen...
Ich sage dann immer, es geht ja nicht gegen den ersten TA sondern für das Tier...:cu:

puhma
16.08.2004, 17:41
ja, da hast du Recht, besser noch ne zweite Meinung, als wenn sowas passiert wie mit dem Kater mit dem Hoden im Bauch. Ich wollt halt erstmal hier hören, was ihr so meint und ob es solche Fälle schonmal gab....

catweazlecat
16.08.2004, 19:00
Hallo Puhma

also mein alter Kastrat hat auch vor etwa 6 Wochen angefangen zu markieren. Allerdings hat er damit darauf aufmerksam gemacht das es ihm nicht gut geht und er eine akute Blasenentzündung hat. Nun ist die Entzündung abgeheilt und er hat wieder aufgehört zu markieren. Lass deinen Süssen mal bluttechnisch untersuchen. Vieleicht brütet er was aus und möchte auf diese Art Mitteilung machen.

Gruss

rewind
16.08.2004, 22:36
hallo,

mich würde ja mal interessieren, wie das markieren des katers aussieht? sprich, wie verhält er sich während des vorganges? stellt er sich tatsächlich vor gegenstände und "bespritzt" diese oder müffelt der kater, bzw. bestimmte gegenstände? unser kater ist auch kastriert und hinterlässt ab und zu düfte, die unerträglich riechen. bei igor liegt es aber offensichlich am analdrüsensekret, welches kater verlieren, wenn sie in irgend einer weise aufgeregt sind (freude, stress, starkes wohlbehagen, ...)

unser tierdoc hat uns überings erzählt, dass kater, die relativ spät kastriert werden, ihr dominanzverhalten (und möglicherweise eine markierung) nicht unterlassen. eine markierung erfolgt ja auch schon über das sogenannte "köpfchen geben".

ich denke, wichtig ist erstmal abzuklären, womit und in welchen situationen euer herr markiert...

habt ihr das problem eigentlich schon mal dem ausführenden tierdoc (kastration) geschildert? was sagt der dazu?

grüsse (und hoffentlich erledigt euch euer problem), :rolleyes:

rewind :cu:

puhma
17.08.2004, 21:19
@ rewind

also, unser Kater ist eigentlich recht früh kastriert worden, so ca 7 Monate war er da alt.

Hmm, naja, er steht halt da, mit ganz aufgerichtetem Schwanz, der leicht zittert, so als wäre er angespannt, und fängt an, an die Wand zu spritzen. Bzw hat er nicht an die Wand gespritzt, sondern eher auf die Möbel, Sofa, Schränke etc.

Es riecht dann auch, besser gesagt es stinkt. Ob es jetzt so extrem ist wie beim "normalen" markieren, da bin ich mir nicht sicher, aber man riecht es schon.