PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Liebes Tagebuch !



Cassy
02.08.2002, 21:38
Jeannies Tagebuch – Woche I:

Am Freitagmorgen war alles irgendwie ein wenig anders als sonst: Gleich nach dem Aufwachen haben mich meine Züchter ins Haus geholt und mir nicht mal was zu fressen gegeben. Am Vormittag kamen die beiden Menschen wieder, die mich ab und zu besucht hatten. Sie haben mit mir gespielt, mir ein neues Halsband angelegt und auch was zu knabbern mitgebracht. Gegen Mittag dann haben sie mich in ihr Auto gesetzt und ehe ich es mich versah waren wir schon unterwegs in mein neues Zuhause. Niemand hatte mir das gesagt und deswegen war ich so perplex, dass ich nur ganz kurz geweint habe. Das Autofahren hat Spaß gemacht, weil ich eine tolle Decke, Spielsachen und einen Pansenknochen bekommen habe. Ich habe viel gekaut und viel geschlafen. Jedes mal wenn ich aufgewacht bin haben die beiden auch schon eine Pause gemacht und ich durfte an der Leine raus und Pipi machen.

Mein neues Zuhause war ganz schön komisch. Es hat gar nicht nach Hund gerochen. Aber die hatten so eine große Transportbox. Da haben die meine Decke und meine Spielsachen reingelegt und ich bin gleich mal hinterher und hab mich da drinnen schlafen gelegt. Später hab ich mir dann erst mal das Zimmer genauer und später fast die ganze Wohnung angesehen und überall ein wenig rumgeschnüffelt. – Gar nicht schlecht. Dort gab es tolle Sachen zum damit spielen: Überall hab ich was gefunden, was ich ins Maul und mitnehmen oder wenigstens ein wenig durch die Gegend schubsen konnte. Die beiden haben mit die Sachen zwar immer weggenommen aber ich hab stets was neues gefunden!

Die Verpflegung ist nicht schlecht. Ich krieg dreimal am Tag aufgeweichtes Trockenfutter speziell für so kleine Mädchen wie mich. Mein Frauchen mischt manchmal auch ein wenig Obst oder Joghurt mit rein.

Die gehen ganz schön oft nach unten mit mir. Jedes mal wenn ich geschlafen habe, jedes mal wenn wir gespielt haben, jedes mal wenn ich gegessen habe und manchmal sogar zwischendurch. Das ist ganz schön stressig. Na ja, wenigstens tragen die mich die Treppen runter und unten muss ich auch nicht weit laufen. Da ist gleich meine Lieblingswiese und ich pinkel da immer hin. Denen scheint das Spaß zu machen: Für jedes Pipi und für jedes Häufchen krieg ich ein Leckerli. Schmeckt zwar nicht soo doll, aber als echter Labrador fresse ich es natürlich obwohl es diese doofen Vitamine und noch nicht mal Zucker hat. Wenn ich in der Wohnung Pipi mache krieg ich nichts und die rufen immer „NEIN!“. Das macht zwar keinen Spaß aber manchmal drückts mich halt schon plötzlich ganz schön und ich verzichte auf das Leckerli. Groß gemacht hab ich oben nur einmal.

Nachts stecken die mich immer in diese Transportbox und machen die Tür zu. Tagsüber ist das zwar ganz schön, aber die ganze Nacht darin ist schon langweilig. Auch wenn ich meine Spielsachen da habe. Ich würd viel lieber ins Bettchen zu den beiden und deswegen heul ich abends ab und zu ein wenig rum. – Nur so ums zu versuchen, aber die ignorieren mich einfach. Allein heulen macht keinen Spaß und dann hör ich halt auf und leg mich schlafen. Die Tür machen die erst morgens wieder auf und deswegen halt ich auch immer tüchtig durch bis zum ersten Spaziergang mit dem Pipi. – Ich will mir ja nicht in die eigene Box machen, das ist nass und blöde zum drin liegen.

Am Montag Abend war ich beim Onkel Doktor und der hat mich untersucht. Alles in Ordnung hat er gesagt. Ich bin ein „toller Hund“! Ich soll nur weiter diese Flohtabletten nehmen und sonst kann alles so bleiben wie es ist.

Seit Dienstag Morgen bringen die beiden mir etwas neues bei: Wenn die mich rufen und dann „Jeannie sitz!“ sagen und ich mich einfach hinsetze krieg ich ein Leckerli! Na ja, nicht immer aber meistens. Manchmal tun die auch nur so als hätten sie eins für mich. Am Abend war ich in der Welpenspielgruppe. Die anderen Hunde sind zwar schon größer als ich, aber denen hab ichs trotzdem gezeigt. Hab die richtig aufgemischt und mit denen rumgetobt. Das war toll, auch wenns manchmal weh getan hat. Da sich weder mein Frauchen noch mein Herrchen eingemischt haben musst ich denen halt allein zeigen, aus welchem Holz ein Labrador geschnitzt ist! – Ich freu mich schon auf Samstag, dann gehen wir da wieder hin...