PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kürbiskerne bei Inkontinenz



Lea1303
09.08.2004, 09:52
Hallo zusammen
meine Boxerin Lea 2,5Jahre wurde im letzten Jahr kastriert.Sie hat alles gut überstanden. Heute morgen waren nun ihre Decken nass, obwohl mein Mann vier Stunden vorher noch mit ihr draußen war. ES war ihr unangenehm und sie guckte ganz "Verschämt" Bevor ich nun mit harten Medikamenten rangehe möchte ich es erstmal mit Kürbiskernen versuchen.Wieviel Teelöffel oder Esslöffel sollte ich ihr ins Futter geben. Sie wiegt 26 kg.
Vielen Dank für Eure Hilfe. Gruß Martina mit Lea

Naddel633
09.08.2004, 10:06
Hallo Martina,

hast du vielleicht schonmal dran gedacht, das sie eine Blasenentzündung hat! Es ist mit 2,5 Jahren doch recht unwahrscheinlich, das sie inkontinent wird?!?:confused:

Du solltest eine Blasenenzündung schnell abklären lassen, denn wenn die verschleppt wird, kann deine Hündin schnell Nieren -und chronische Blasenprobleme bekommen!

Viel Glück

**. no
09.08.2004, 19:37
Ganz selten kommt es auch mal vor, daß Hündinnen nach einer Kastration inkontinent werden. Woran das liegt, weiß irgendwie keiner so genau. Die einen sagen, daß der Gebärmutterstumpf nach einer Ovarhysterektomie (wenn bei der Kastration die Gebärmutter mit entfernt wurde) mit der Blase verkleben kann und da die Ursache liegt. Es gibt auch die Theorie, daß es an den Hormonen liegt. Einig ist man sich da aber noch nicht wirklich.
Es gibt ne Menge anderer Ursachen für Inkontinenz. Blasenentzündung, Steine, Überlaufblase, und und und...
Würde das mal beim Tierarzt abchecken lassen, wenn´s öfter vorkommt.
:) Wünsch dir was!

OESFUN
10.08.2004, 10:02
Bei grossen schweren Hündinnen kommt es gar nicht so selten vor. Prof.Dr.Bostedt hat vor einiger Zeit auf einem Vortrag erklärt, das durch die fehlenden Hormone die Beckenbodenmuskulutar erschlafft und der Hund dadurch seinen Urin nicht mehr halten kann.

LG Birgit

billymoppel
10.08.2004, 16:06
klingt irgendwie logisch, schließlich geht es den meisten frauen jenseits der wechseljahre nicht anders.

@martina

eine solche therapie würde ich in jedem fall mit meinem ta absprechen. die reine gabe von kürbiskernen dürfte auch gar nicht bringen, da wirst du soviel verabreichen müssen, dass dein hund höchstens fett wird und verstopfung bekommt.
sinn macht es sicher nur, mit einem präperat zu arbeiten, welches die medizinisch wirksamen bestandteile in hoher konzentration enthält (granufink od. ähnliches)

lg
bettina

HSV
18.08.2004, 10:56
Habe damals meinem alten Hund 3x1 Kapsel Granufink N gegeben und weg wars nach ner Zeit.

Lass aber voher beim TA die Ursache abklären.

rocky1
19.08.2004, 15:53
Hallo Martina!

Mein Rüde ist auch leicht inkontinent, mir hat der TA auch zu Kürbiskernen, im speziellen zu Granu Fink geraten. Was ich sehr gut finde, da man nicht immer gleich irgendwelche Medikamente geben muss, wenn man auch natürliche Möglichkeiten hat. Bei meinem hat es super geholfen.
ABER: Granu Fink ist mir zu teuer gewesen, ich habe von Aldi Arzenei Kürbiskerne gekauft und die dann mit der Küchenmaschine geschrotet. Hat die gleiche Wirkung und ist fast zehn Euro günstiger!!
Mein Hund wiegt etwa 20kg und hat zweimal am Tag zu seinem Futter 1,5 Esslöffel Kürbiskernschrot bekommen. Mittlerweile konnte ich die Dosis sogar auf 1 Esslöffel am Tag senken und er "tropft" nicht mehr.
Allerdings würde ich die Ursache auch Tierärztlich abklären um eine verschleppte Blasenentzündung zu vermeiden.

Gute Besserung und viele Grüße
Anne & Rocky :cu: